Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Soll ich mich vorbereiten? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Querdenker

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Soll ich mich vorbereiten?

    Gretchen schreibt:
    Hallo esZet89,

    du wirst doch die Ärztin noch öfter sehen, und wenn du was los werden möchtest, dann kannst du es auch hier tun?

    Dir einen schönen Abend, natürlich bin ich neugierig, wie soll's denn weitergehen?

    Liebe Grüße
    Gretchen
    Bericht wird an meinem Hausarzt geschickt und ich bekomme eine Kopie.
    Ich soll mich dann einem Psychotherapeuten o.ä. wenden der mir Medikinet verschreibt und eine Verhaltenstherapie starten.

    Hätte dazu auch gleich mal ne Frage: muss ich auf den Diagnosebrief warten (soll nächste Woche spätestens da sein) oder kann ich
    mich auch jetzt schon an entsprechende Fachleute wenden?
    Und wer verschreibt überhaupt MPH?

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Soll ich mich vorbereiten?

    Hm, das ging ja schnell.

    Ich hatte inzwischen den 3. Termin. Die ersten 2 Termine waren nur Gespräche, und obwohl ich meine Zeugnisse dabei hatte, wurde da noch nicht drauf geschaut.

    Den 3 Termin sollte ich dann Anfang Juni bei einem anderen Mitarbeiter im Hause haben, wurde jedoch kurzfristig angerufen, es wäre was frei geworden, ob ich dann und dann kommen könnte.

    Habe ich auch angenommen, es kam ein Gespräch und ein paar Fragebögen, danach 2 kurze Tests am Computer.

    Jetzt sollen Anfang Juni weitere Tests am PC kommen, die jedoch diesmal länger dauern.

    Insgesamt werde ich mit den 3 Terminen faktisch seit Januar diagnostiziert. Und immer wieder, "...die Hinweise sind sehr deutlich, wir müssen aber weitere Tests machen...". Hat mir auch bisher eingeleuchtet, es geht ja nicht gerade um Hustenbonbons oder Smarties. Aber dass es bei dir, esZet89, jetzt so Schnell ging, wundert mich und lässt mich überlegen, was dann das so lange bei mir dauert ?!?

    Zwar sagt der Arzt, ich hätte eine extrem schnelle Auffassungsgabe, damit würde ich vieles kompensieren, was die Diagnose nicht gerade erleichtert, aber trotzdem...

    Bin ich vielleicht beim falschen Arzt? Der Unterschied zwischen 1 Tag und 5 Monate ist ja doch frappierend. Wie lange ist denn normal?

  3. #13
    Querdenker

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Soll ich mich vorbereiten?

    Pegasus001 schreibt:
    Hm, das ging ja schnell.

    Ich hatte inzwischen den 3. Termin. Die ersten 2 Termine waren nur Gespräche, und obwohl ich meine Zeugnisse dabei hatte, wurde da noch nicht drauf geschaut.

    Den 3 Termin sollte ich dann Anfang Juni bei einem anderen Mitarbeiter im Hause haben, wurde jedoch kurzfristig angerufen, es wäre was frei geworden, ob ich dann und dann kommen könnte.

    Habe ich auch angenommen, es kam ein Gespräch und ein paar Fragebögen, danach 2 kurze Tests am Computer.

    Jetzt sollen Anfang Juni weitere Tests am PC kommen, die jedoch diesmal länger dauern.

    Insgesamt werde ich mit den 3 Terminen faktisch seit Januar diagnostiziert. Und immer wieder, "...die Hinweise sind sehr deutlich, wir müssen aber weitere Tests machen...". Hat mir auch bisher eingeleuchtet, es geht ja nicht gerade um Hustenbonbons oder Smarties. Aber dass es bei dir, esZet89, jetzt so Schnell ging, wundert mich und lässt mich überlegen, was dann das so lange bei mir dauert ?!?

    Zwar sagt der Arzt, ich hätte eine extrem schnelle Auffassungsgabe, damit würde ich vieles kompensieren, was die Diagnose nicht gerade erleichtert, aber trotzdem...

    Bin ich vielleicht beim falschen Arzt? Der Unterschied zwischen 1 Tag und 5 Monate ist ja doch frappierend. Wie lange ist denn normal?
    Bei mir war es ein Termin der insg. 1,5 Stunden dauerte. Ein langes Gespräch am Anfang über mich mein Leben von Kindheit bis jetzt. Aktuelle Problematik usw. danach wurden meine Zeugnisse gesichtet während ich einige Fragebögen ausfüllte. Nach Auswertung von allem wurde mit mir dann noch ein Abschlussgespräch geführt.

    Ja dass das alles ziemlich fix ging war auch mein Gedanke, wenn ich hier so manche Sachen lese wie sich das in die Länge zieht. Die Fachärztin schien mir dennoch kompetent genug um das Einschätzen zu können. Und Zweifel meinerseits gab es ohnehin nicht mehr an meiner Selbsteinschätzung. (Ok einige Stunden vorher war ich wieder plötzlich verunsichert aber das legte sich dann auch relativ schnell wieder)

    Ich bin auch ganz froh darüber dass es so schnell ging, hätte ich jetzt wieder und wieder und wieder warten müssen, ich weiß nicht wie ich damit zurecht gekommen wäre...

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Soll ich mich vorbereiten?

    Wie lange eine Diagnostik dauert richtet sich ja auch nicht nur nach der Intensität der Diagnostik, sondern auch nach der vorhandenen Zeit des Arztes oder der Ärzte. Ein "normal" gibt es da nicht, aber um so mehr Zeit effektiv in der Diagnostik liegt, um so besser ist sie (wenn man mal von gleicher Kompetenz des Diagnostikers ausgeht). In mehreren Stunden und mit mehr Tests kann man natürlich genauer gucken. Wenn mehrere Diagnostiker den Patienten sehen, ist ein subjektives Urteil auch geringer, und somit auch wieder eine mögliche Fehlerquelle für Fehlurteile etwas minimiert.

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Soll ich mich vorbereiten?

    @creatrice...das beruhigt mich doch schon wieder, Danke.

    Es ist schon wieder ein wenig hochgebrodelt, ob da nicht wieder ein paar Ärzte leichtes Geld verdienen wollen.

    Dieses Grundvertrauen in die Ärzteschaft, die ich mal als junger Mensch hatte, habe ich halt nach diversen Erlebnissen nicht mehr.

    Dann muss ich halt einfach noch ein wenig Geduld aufbringen. Bis zum 6.6 zu meinen 4. Termin ist es ja nicht mehr so lange hin....und als 5. Termin habe ich ja auch schon den 7.6.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Soll ich mich vorbereiten?

    Bei mir hat es vom Erstgespräch bis zur Diagnose ein knappes halbes Jahr gedauert. Das meiste lag aber an mir, EKG und Blutbild beim Hausarzt, EEG Termin, Fragebögen zuhause ausfüllen...Und dann immer "rufen Sie an wenn Sie xyz fertig haben", DA ging die meiste Zeit flöten, weil das mit natürlich immer dann einfiel, wenn die Praxis zu hatte.

    Aber es stimmt schon, lieber langsam und gründlich anstatt huschhusch. Auch wenn die Warterei einen fertig macht. Geduld ist ja eher nicht so unsere Stärke

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Erstgespräch Vorbereiten???
    Von Greenbeach im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2014, 11:58
  2. Soll ich mich überhaupt testen lassen?
    Von chaos2.0 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.07.2014, 07:23
  3. Wie soll ich mich verhalten?
    Von Tarja80 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 10:43
  4. !HILFE! AD(H)S und das Arbeiten in Pflegeberufen bzw das Vorbereiten & Lernen...
    Von Kitty89 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 11:46
Thema: Soll ich mich vorbereiten? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum