Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose

    Sehr interessant zulesen aber ich Sammel immer weiter und weiter damit der Arzt auch eine gute Diagnose stellen kann.

    Zb hat meine Mutter mir etwas falsches Erzählt...der Arzt hatte damals nicht von ADS sonder ADHS gesprochen. Da ich angeblich ja total durchgeknallt sein soll, und auf ihm rumgeturnt sei, und mich überhaupt garnicht wie die anderen Kinder dort Verhalten habe und er mich deshalb nicht mehr Behandeln wurde. Ja leider haben diese Menschen in meinen Erinnerungen mich dann auch etwas schlechter behandelt als die anderen.

    Interessant für die Diagnose sollte wohl auch das sein, ich war in einem Zentrum für Frühförderung - wo ich entwicklungsneurologisch Untersucht wurde. Schade das damals so wenig auf mein verhalten dort eingegangen wurde, sie haben es alles im zusammenhang auf meine Motorischen Probleme geschoben "Ja das wird besser werden. Wenn sie weiter Krankengymnastik mit ihrem Kind machen." Ha, davon merke ich aber nichts.

    Da stand folgendes:

    "(...) Die Kognitive Leistungsfähigkeit ist grundsätzlich regelrecht. Aufmerksamkeit und Konzentration des Kindes erschöpfen sich vorzeitig. Bei regelrechter sprachlicher Ausdrucksweise ist die Artikulation wechselnd deutlich. Hör und Sehvermögen sind Intakt. Alexandra hat ein deutliches Störungsbewusstsein mit herabgesetzter Frustrationstoleranz und reagiert teilweise mit Aggressiven Verhaltensprobleme."

    -> Daraus folgerten die: Reaktive Störung des Sozialverhaltens und Emotionen.
    Zusätzlich ja noch die Diagnose meiner Hypotonen Koordinationsstörung

    Ich weiß nicht was ich davon alles halten soll - ich gebe zu ich bin total überfordert ich drehe halb durch. Ich habe mich mit einer Freundin die ADS hat und mich kennt Unterhalten, von ihr kam die Aussage: "Du bist mir direkt aufgefallen." Wir haben uns ausgetauscht und wir sind fast absolut gleich. Jetzt verstehe ich nicht warum wurde ich als Kind so abgestuft und man hat sich hauptsächlich auf meine Motorik konzentriert und mein Verhalten und alles so ignoriert mit der Aussage: "Das wird wieder."

    Ne es wird garnichts... was sagt ihr dazu? ich bin verzweifelt was mit mir nicht Stimmt ich bin so ungeduldig ich hoffe ihr versteht das...

  2. #12
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose

    Das war bei mir recht ähnlich. Ich habe aus der Kindheit auch ein hübsches Sammelsurium an Verdachts-und sonstigen Diagnosen-viel in Richtung Motorik-und in der Familie fehlte leider die Konsequenz,das weiterzuverfolgen.

    Hinzu kam der regionale Faktor. Wo ich aufgewachsen bin gab es bis Mitte der 90er Jahre so gut wie kein Wissen über ADHS,bzw.MCD und/oder HKS,wobei mir beides zu verschiedenen Zeiten von verschiedenen Leuten mal verdachtsweise bescheinigt wurde.

    Dass Du ungeduldig bist,kann ich gut verstehen,nur kannst Du jetzt bis zum Termin nichts machen und Dich selbst mit Gedankenspielen immer weiter in die Angst zu bringen wird es nicht besser machen.

    Das liest sich gerade härter als es gemeint ist,sorry,ich hoffe die Absicht kommt rüber.

  3. #13
    bertl

    Gast

    AW: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose

    Grüß`Dich; Du brauchst keine Sorgen wegen dem Test zu haben ! Mach`ihn doch selber mal: Wender-Reimherr-Test oder -Interview. Auch den Utah-Wender-Test. Kennst Du wahrscheinlich sowieso schon, oder? Kann Deine Mutter doch auch machen, um Deine alten Verhaltensweisen festzuhalten. Ich hatte noch alle meine Schulzeugnisse zusammen, als ich vor ein paar Wochen beim Spezialisten war. Brauchte ich aber nicht: ich hatte nämlich wie ein Kripobeamter alle Indizien für eine Erwachsenen-ADHS zusammengeführt und aufgelistet. Von Kindheitserlebnissen, die allerdings auch erst wiederkamen, als ich mich mit der Materie vertraut gemacht hatte, über die gesamten Schulzeugnisse ( ...sehr intelligent, aber stört den Unterricht. Stört seine Mitschüler. Kein strukturiertes Arbeiten möglich, zu sprunghaft, keine Konzentration, etc.....) bis zur Lehre und Arbeitsleben über Jahrzehnte. Immer wieder das typische Bild einer ADHS und später Erwachsenen-ADHS. Und einen großen Teil davon vergessen. Oder besser: wahrscheinlich als Schutzmechanismus unbewusst unterdrückt. Die Bestätigung durch den Spezialisten war eine große Befreiung für mich, ich konnte auf einmal meinen Lebenslauf verstehen. Die Entdeckung meiner Grunderkrankung war ein Geschenk für mich ! Geh`zum Doc, lass Deine Mutter Dich eventuell unterstützen und trage alles zusammen, was Du vermutest. Schreib`s Dir auf, nimm`s mit zum Arzt. Nebenbei habe ich festgestellt, daß meine Mutter und ihre Mutter auch ADHS gehabt haben. Also, voll die Genkeule erwischt. Und als Kind sagten die Ärzte immer: "...geh`Fußball spielen, mein Junge, dann geht`s dir besser... Da hast Du heute Glück wegen der medizinischen Erkenntnislage ! Alles Gute für Dich !!

  4. #14
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose

    Es ist schon okay. Ich versuche aktuell zu überlegen ob es nur an ADS liegen könnte oder ob noch irgendwas anderes nicht intakt ist.

    Ich habe schon viel zusammen gesammelt aus meiner Familie und von Freunden die sich besser an die Vergangenheit Erinnern können. (Auch an meine Wutausbrüche in der Schule wenn meine Lehrerin fies zu mir war weil ich es angeblich nicht gebacken bekommen hab.)

    Heute weiß ich das ich nicht Dämlich bin, sondern sehr wohl etwas drauf habe. Was leider persönlich unter den Leuten untergeht da sie mich wegen meiner Art und dem Auftreten gerne für etwas unterbelichtet halten. Wenn sie mich schreiben sehen denken sie ich Kopiere meine Politischen Artikel aus dem Internet dabei habe ich sie selbst geschrieben

    Und danke vielmals für euren guten Zuspruch! Da geht es einem besser wenn man endlich verstanden wird. Die meisten nehmen es nicht ernst, schieben es auf meine Art - ich wäre halt so.

    Was nun zusätzlich mal angesprochen wurde bei mir seien Bipolare störungen? Depressionen? Das kam aber alles bisher nicht von einem Arzt.

    Ärzte sind manchmal auch nicht so kompetent oder? Als ich klein war wollte mich ein Arzt nicht mehr behandeln weil er mich durchgeknallt und absolut nicht normal fand. Die anderen Kinder seien ja so normal gewesen.

  5. #15
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose

    Es ist natürlich nicht ausgeschlossen,dass sich zur ADHS noch etwas anderes gesellt hat-das passiert sehr häufig-,das Muster oder der rote Faden seit der Kindheit ist mMn allerdings schon sehr deutlich erkenn-und nachvollziehbar.

    Ich weiß,dass schreibt sich so leicht...mach Dir keinen allzu großen Kopp.

    Und: Dazu sind wir hier. Wenn wir uns nicht gegenseitig helfen und auch mal aufbauen wollten,könnten wir uns die Mitgliedschaft sparen.


  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose

    Ich wünschte mal meine Eltern hätten sich früher mal die Mühe gemacht, mein Persönchen nicht nur wegen einer
    Impfung oder Fieber, zum Arzt zu bringen.
    Jetzt bin ich 44 Jahre und weiß es erst seit Sommer letzten Jahres. Nunja immerhin....

    Ich denke vor mehr als 30 Jahren hat man in diese Richtung nicht wirklich geguckt.

    Aber du hast ja richtig Material an der Hand.
    Mach dich nicht verrückt, dass wird schon werden.
    Wann hast du denn den Termin ?

    groteske Grüße

  7. #17
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose

    So...

    Aus Umständen die ich hier nicht erläutern will hat man mich kurzfristig allen möglichen Untersuchungen unterzogen - mit sozial Phobie und allem zu Asberger und ADHS.

    Sie nannten mir heute endlich eine Diagnose: ADHS

    Und nun wird der weitere Therapie Verlauf bedacht und was aus dem Langzeitproblem für andere Probleme entstanden sind.

    Danke für eure lieben Worte und Hilfe !

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. ADHS und die Angst vor der Diagnose/Angst es nicht zu haben?!
    Von izy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2015, 20:00
  2. diagnose in der frühen kindheit - als erwachsener neue diagnose?
    Von acidrain22 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2015, 00:14
  3. Zweite Diagnose stellen oder reicht die Diagnose aus der Kindheit?
    Von Chaoskiwi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.03.2015, 15:33
  4. Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?
    Von Josephinchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.06.2014, 23:15
Thema: Gedächtnislücken in Kindheit - Angst vor Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum