Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    (....) gelöscht da provokant

    Bei intelligenten ADHS-Betroffenen ist idR Abitur noch gerade so möglich, studieren aber nicht. Dies wurde im Forum festgestellt.
    Ich habe auch Abitur bekommen, obwohl ich weder Sprachen aus Büchern oder Oberstufen Mathe betreiben konnte. Mit dem Stimulanzien normalieren sich die Aufmerksamkeit-Konzentration und ich kann alles lernen.
    Lass dich nicht verarschen. Man muss schon schwer herzkrank sein damit Stimulanzien bedenklich wären.
    Es ist völlig normal, dass ADHS-Betroffene derartige Konzentrationsprobleme haben, dass studieren, oder ein Buch lesen und den Inhalt richtig verstehen oder in ausgeprägten Fälle auch ein Job an einer Kasse nicht geht.
    Ich könnte das mit der Kasse nicht mal, da mich die Gespräche dort ablenken würden. Ich bin so eingeschränkt mit dem ADHS, dass wenn es keine Medis gäbe das Leben ablehnen würde.
    Vom ZI-Mannheim solltest du weg, von Kliniken halte ich nichts, da die Psychiater dort meinen über Patienten und ihre Zukunft bestimmen zu können. Meine Vermutung ist, dass der Psychiater dort von dem was ADHS ist und wie es zu behandeln ist nicht überzeugt ist, denkt, dass ADHS mit irgendwelchen Psychotherapien oder Neuroleptika oder Antidepressiva behandelt werden kann und im inneren Konflikt steht dir jedesmal richtige ADHS-Medikamente, wie das Medikinet Adult zu verordnen, da er irgendwie ein Stück weit muss.
    Ich weiß nicht ob ich das hier schreiben darf, aber mein Verstand sagt mir, dass er dir die Behandlung abdrehen wird. Ich kenne das bei Ärzten.
    Geh am besten zu einen ADHS-versierten(kannst du am Telefon fragen), niedergelassen, also amublanten Psychiater&Neurologen und schildere ihm was vorgeht.

    Macht Dir aber keinen Kopf. Selbst wenn es länger dauert, wirst du bei ADHS deine ADhS-Medikamente mit absoluter Sicherheit bekommen. Vor allem, da für dich ein kleine Dosis völlig ausreichend ist.
    Man kann auch ein Urlaubssemester nehmen, falls man zu Semesterbeginn keine Medikamente hat und die Sache klären.
    Geändert von Emely (23.03.2016 um 09:51 Uhr) Grund: siehe Edit

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    MissInformed schreibt:
    Nee, momentan nich. Ich hab einfach keine Lust auf dieses unendlich anstrengende, permanent frustrierende und zum scheitern verurteilte Leben, was mich wieder erwartet, wenn ich die Medikamente nich mehr kriegen würde. Lieber würd ich an Nebenwirkungen sterben als so zu leben, ernsthaft. Selbst wenn ich Stragtegien entwickelt könnte, wäre es einfach immer noch höllisch verglichen zum Zustand mit Medikamenten. Ich würde es auch einfach wahnsinnig unfair finden, weil ich finde, dass ich über mein Leben bestimmen können sollte...
    Ist das nicht ein bißchen Schwarz/weiss Denken?
    Solche "Lieber werde ich sterben als.." kenne ich eigentlich nur von Borderliner (heisst aber nicht, dass du eine Borderliner bist)

    Du kannst auch ohen Medis leben, viele von uns haben jahrzehntenlang ohne Medis gelebt.
    Und so fürchterlich war mein Leben z- B nicht.
    Ich werde behaupten sogar, ich hatte mehr Spass als ich es jetzt habe.

    Du kannst, falls Nebenwirkungen wie hohe Blutdruck kommen, auch die Medis gegen hohen Blutdruck nehemen zusätzlich zu Medikinet.
    Du kannst versuchen, dein Untergewicht abzubauen, sich einfach abends, wenn die Wirkung nachlässt, zu Essen zwingen und dabei kaloriereiche Lebensmittel bevorzugen. Wenn dir deine Medis so wichtig sind, ist das Mästen der kleinste Übel

    Und noch was:
    Meineserachtens bemisst du zuviel Gewicht dem beruflichen Erfolg.
    Es kann fatale Folgen haben, da in unsere Zeiten kein Mensch (und damit meine ich auch die vollkommen gesunde) von Arbeitslösigkeit und Scheitern verschohnt bleiben kann.
    Was ist, wenn es trotz MPH zum Scheitern kommt? Aus neutralen, von dir unabhängigen Grunden?
    Kommt dann zum Zusammenbruch? Oder sogar zu suizidaler Krise?

    Versteh mich richtig, ich habe früher auch so gedacht.
    Und dann verlor ich den Job (nicht wegen ADHS, sondern wegen der Marktlage, als Letze gekomemn also als erste gegangen) und drehte durch: Selbstverletzendes Verhalten in Hülle und Fülle, hungerte und kotze mich bis BMI 16 u.s.w. Ich sah wie Amy Winehouse zu ihren heftigsten Zeiten aus, nur ohen Crack. Bin also knapp an die Zwangseinweisung in eine Klinik vorbeigeschrammt.

    Jetzt sehe ich es gelassener: natürlich will ich arbeiten und am besten in meinem Beruf. Aber wenn es mal schief geht, tja..damit muss ich leben - also aufstehen, Kröhnchen richten und weiter gehen.
    Geändert von Felis (23.03.2016 um 10:37 Uhr)

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    Bei intelligenten ADHS-Betroffenen ist sehr wohl der Abschluss eines Studiums möglich auch ohne Medikation. Jedoch sehr oft zum Preis, dass der Akku danach erst mal längere Zeit leer ist, Stichwort Burnout bzw. Depression. Außerdem spielen noch weitere Faktoren eine Rolle:
    Schweregrad der ADHS; ob man sich genügend intrinsisch für das Studium motivieren kann ( begeisterte Informatik-Studenten mit ADHS mit mathematischer Begabung, die ihr Studium dauerhhaft so interessant finden, dass sie im Studium und danach erst so richtig durchstarten, gibt es nicht wenige, die Riege der Silicon Valley-Milliardäre ist voll von Menschen mit ADHS (Stichwort Elon Musk, die Google-Boys, Steve Wozniak, leichtgradig Steve Jobs usw.))
    ; ob es im Studium zwischenmenschlich passt ( *********** gibt es unter Dozenten, Doktorvätern und Kommilitonen leider mehr als genug); sozioökonomische Gesamtsituation ( jemand mit ADHS, dessen Eltern Millionäre sind, wird es im Studium leichter haben als jemand mit ADHS, der aus nem zerrütteten und finanzschwachen Elternhaus mit familären Problemen kommt und nebenher arbeiten muss, um sich wenigstens die Wohnung in unruhiger Lage an ner großen vielbefahrenen Straße im Pennerviertel zu finanzieren.) usw.
    ADHS ist nicht gleich ADHS und alle separaten Begleitumstände sind auch jeweils individuell zu betrachten.

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    Das hat auch niemand bestritten.

    Es ist aber irgendwie schwer nachzuvollziehen, das jemand so starke Konzentrationsprobleme hat, das er nicht arbeitsfähig ohne Medikamente ist, aber ohne Medikamente einen NC für Medizin schafft. Ein Abi ohne Lernen und Konzentration ist sicherlich möglich, aber ein sehr guter NC ist es mit Sicherheit auch mit exorbitanter Intelligenz nicht möglich. Dafür gibt es einfach auch Fächer wo man lernen und/oder aufpassen muss, und für beides ist nunmal Konzentration nötig.
    Und jemand der weder OberstufenMathe noch Sprachen betreiben kann und keine Bücher lesen kann, der kann irgendwie auch kein Abi machen. Denn wenn ich etwas nicht kann, dann heisst das 6. Alles andere wäre ja zumindest irgendwie können oder?

    Es geht mir darum, das sich einige vllt auch mal Gedanken darüber machen sollten, was sie denken was sie nicht können, und was Realität ist. Oder was zwischen ohne Medikamente vorher und ohne Medikamente jetzt anders ist. Nur am ADHS kann aber beides nicht liegen.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    Ne ehemalige Studienkollegin von mir hat n Abi mit 1,4 gemacht. Geordnete Strukturen in der Schule haben das ermöglicht trotz ADHS. An der Uni ging dann gar nichts mehr. Im 4. Semester Medizinstudium hat sie in München die ADHS-Diagnose bekommen , mit Medikation gings dann deutlich besser mit dem Studium. Jedoch war zu dem Zeitpunkt bei ihr im Medizinstudium bereits so viel in falschen Bahnen gelaufen , dass sie dann trotzdem nicht mehr konnte und nicht mehr wollte und das Medizinstudium dann von sich aus geschmissen hat.

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    Nochmal..... darum geht es mir nicht. Es geht mir darum, das man nicht plötzlich aufgrund der Konzentrationsstörungen arbeitsunfähig ist, wenn man vorher ein gutes Abi geschafft hat. Geordnete Strukturen sind ein anderes Symptom. Das hat doch nichts mit starker Konzentrationsunfähigkeit zu tun die seit Kindheit an besteht.

    Es muss doch nicht jeder jedes Symptom gleich stark haben. Wieso muss man dann so dermaßen übertreiben? Damit steht man sich doch selbst im Weg, wo es vllt nur ein kleineres oder gar kein Problem gibt.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    creatrice schreibt:
    Und jemand der weder OberstufenMathe noch Sprachen betreiben kann und keine Bücher lesen kann, der kann irgendwie auch kein Abi machen. Denn wenn ich etwas nicht kann, dann heisst das 6. Alles andere wäre ja zumindest irgendwie können oder?
    FALSCH!!!
    Lass mich raten, du hast kein Abitur? Oder?

    In Mathematik kann man die Aufgaben lösen, wo man nicht nachdenken muss, also draufschauen und es fällt einem die Lösung ein. Damit kann man schon eine 5 bekommen. Man darf so einige Fäche auf 5 haben, wenn man woanders, sei es Religion oder Sport zum Beispiel eine 2 hat. Oder Kunst.
    Englisch war sehr kritisch, bis ich englische Filme mit Untertitel anschaute, dadurch wurde das Problem mit der Aufmerksamkeit etwas umgangen. Ich konnte dadurch flüssig sprechen und kannte viele Vokabeln.
    Die 2te Fremdsprache konnte ich überhaupt nicht. Dennoch reicht etwas Mitarbeit für eine 4-5. Es war allgemein bekannt, dass ich das Spanisch nicht lernen konnte. Man kann dann einfach ausgleichen.
    Für Nebenfächer lernte keiner was, wenn man sowieso im Unterricht nicht weghören kann, da man ADHS hat, dann weiß man was der Lehrer gesagt hat und schreibt das hin.

    Man braucht für ein schlechtes Abitur bei guter Intelligenz keine Konzentrationfähigkeit, da man maximal im Mathe einige Sekunden über was nachdenken muss, den Rest kann man durch viele Einfälle, Neuversuche kompensieren.

  8. #28
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    Mal Interesse halber:

    Wie haben die Untertitel das Aufmerksamkeitsproblem umgangen? Bei mir verschlimmern die die Lage noch und ich kriege kaum noch etwas vom Inhalt mit,weil ich ständig zwischen Bild und Text hin-und herschalte.

    Und wieso kann einer nicht weghören,weil er ADHS hat und bekommt deshalb alles mit,was der Lehrer sagt?

    Was macht man mit den Lehrern die in Mathe die Lösungswege schriftlich wollen? Oder macht man das heutzutage auch nicht mehr? Wär' ja ein Ding.

    Zu meiner Zeit war bei zwei 5en in Hauptfächern schon VOR dem Abi Schluss,egal wie viele Einsen man in Nebenfächern hatte.

    Irgendwie bin ich jetzt vollends verwirrt. Kann an der Zeitumstellung liegen. Oder daran,dass ich kein Abitur habe.
    Geändert von luftkopf33 (27.03.2016 um 08:42 Uhr) Grund: was vergessen

  9. #29
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    Ich finde deine Angst vor dem beruflichen Ende ohne Medikament etwas übertrieben. Vor Allem bei dieser Dosierung. Du hast doch auch ohne schon einiges geschafft.
    Schön es war ein harter Kampf, na und. Sei ein bisschen stolz darauf. Wahrscheinlich wäre es mit Mph einfacher gewesen, aber das ist doch kein Wunderheilmittel mit dem du alles erreichst, wenn du es nur willst.
    MMn wäre es eher eine unterlassene Hilfeleistung wenn ein Arzt dir das Mph bei Herzproblemen und Ähnlichem weiter verschreiben würde.
    Aber ich habe 55 Jahre ohne Diagnose gelebt und habe auch kein Abi. Dazu ist mein Lebenslauf eine einzige Katastrophe verglichen mit dem was du hier geschrieben hast. Daher fehlt mir wahrscheinlich das notwendige Verständnis für dein angeblich unüberwindbares Problem

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen

    P.Milli schreibt:
    Lass mich raten, du hast kein Abitur? Oder?

    Doch


    Nur trotz Konzentrationsfähigkeit die durchgängig sowohl in sämtlichen Zeugnissen als auch Arztberichten seit Kindheit an Erwähnung findet, weil sie eben so schlecht ist, kann ich sagen, das ich mich trotzdem auch konzentrieren kann, das ich Bücher lesen kann, und lernen kann. Zwischen geht gar nicht und absolut unauffällig gibt es ja wohl noch eine Menge Stufen.

    Übrigens bedürfen Einfälle und auch das Nutzen der Intelligenz auch Konzentration. Und so einige Fächer, die man auf 5 haben kann, sind das auch nicht, zumindest nicht beim regulären Abitur auf einem Gymnasium.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Medikamente erneut bekommen?
    Von 420er im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 9.01.2014, 18:13
  2. Adhs oder nicht um so mehr ich hier lese umso mehr bin ich mir nicht sicher
    Von dexdex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2013, 21:56

Stichworte

Thema: Angst, die Medikamente nicht mehr zu bekommen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum