Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema ADHS heilen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 46

    ADHS heilen

    Kürzlich habe ich das Buch "Große Hilfe für kleine Chaoten" (insgesamt sehr interessant- auch für große Chaoten gelesen. Das Buch ist von Frau Dr. Spallek, einer Kinderärztin die seit 30 Jahren ADS behandelt geschrieben worden. Sie hat während ihrer langjährigen Tätigkeit festgestellt, dass die ADS Symptome bei einer optimalen Stimulanzien- Einstellung fast vollständig verschwinden können.
    Soweit, dass sie von einer Ausheilung spricht.

    Im letzten Absatz kann man das auch in diesem Link nachlesen:
    ADHS aus der Sicht einer Kinderärztin

    Da auch das Neurofeedback, das ja auf Konditionierung basiert, bei ADS nachweisbare Erfolge zeigt, kann ich mir das sogar vorstellen.
    Dass das menschliche Gehirn sehr lernfähig ist weiß man mittlerweile ja - Stichwort: Neuronale Plastizität ? Wikipedia

    Auch die immer wieder beobachtete Wirksamkeit von sog. Gehirnfettsäuren, könnte m.E. in diese Richtung weisen- da sie eine Nachreifung des Gehirns beschleunigen könnten.

    Was meint ihr dazu? Was sind eure Erfahrungen? Gibt es jemand, der bemerkt hat, dass er im Laufe der Zeit weniger Stimulanzien benötigt hat?
    Lt. Frau Dr. Spallek ist ein verstärktes Wiederauftreten der Symptomatik ein Hinweis darauf, dass man die Medikation versuchsweise reduzieren oder sogar absetzen sollte....

    LG Alice

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 55

    AW: ADHS heilen

    Die Problematik ist doch, dass die konforme Gesellschaft ADHS erst zum Problem gemacht hat.

    Dies gabs schon immer.

    Individuen sind nicht gewollt. Ich kenne inzwischen viele ADHS'ler in meinem Alter was ich aus Gesprächen immer wieder höre ist, dass es alle geschaft haben Ihr Leben zu Regeln. Erst die heutige Gesellschaft (-15 Jahre) macht ein Problem draus.

    Übrigens, gab es diese Woche einen schönen Bericht im Radio indem die Probleme gerade bei Jungen und männlichen Jugendlichen auf die "Überemanzipation" und absolute Verweiblichung von Erziehern und Lehrkräften im Erziehungs und Schuldienst zurückzuführen seien.

    Jungs und Junge Männer werden seit ca. 15-20 Jahren von einer überemanzipierten Frauengesellschaft verkorkst zu Memmen herangezogen.

    Wenn ich den Podcast finde verlinke ich Ihn noch.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS heilen

    Hm.

    @noradrenalin

    Ich denke mal, das ist etwas zu einfach betrachtet. Es gibt einfach Ausprägungen, die sicherlich einen krank machenden Faktor haben. Und den kann man dann auch nicht einfach mit "Idividuen-feindlicher" Umwelt abtun.

    @ Alice

    Ich kenne das Buch auch. Vom Ansatz her finde ich es auch sehr gut. Einmal nimmt es ja den Eltern endlich den Makel, nicht erziehen zu können

    Was die Nährstoffe anbelangt, ich denke mal, einiges lässt sich vielleicht positiv beeinflussen. Gerade bei Kindern sehe ich hier schon große Möglichkeiten. Wichtig sind da eben die positiven Erfahrungen, die die Kinder zum Ausbilden von guten Strategien brauchen, damit sie mit ihrem AD(H)S umgehen können (ist das dann Heilung?).
    Aber genau da liegt der Hund bei den Erwachsenen begraben. Leider haben die meisten schon einen sehr langen Leidensweg hinter sich, viele negative Erfahrungen, die wiederum zu einer Spirale nach unten (-> mangelndes Selbstwertgefühl) führt. Eben die von dir angesprochene Konditionierung gilt es ja zu beeinflussen, da wird m. E. allein die Hirnreifung mit Fettsäuren nicht reichen.
    Dass auch hier eine bewusste Ernährung sowie evtl. Nahrungsergänzungsmittel helfen können, will ich gar nicht abstreiten. Aber sicherlich eingebettet in eine mulitmodale Therapie (=> Konditionierung). Und den Zeitfaktor (und somit den monetären, die Mittelchen sind ja nicht billig) sollte man da auch nicht unterschätzen.
    Pausen in der Medikation werden bei Kindern immer wieder vorgeschlagen, damit man sehen kann, wie weit Therapieerfolge auch ohne Medikation schon ausreichen. - Auch hier weiß ich nicht, ob man das 1:1 auf Erwachsene übertragen kann. Ich kenne zwar einige, die dies tun, allerdings merken sie nach einer Weile, dass die Kernsymptome nicht verschwinden und die Medikation zumindest zeitweise wieder brauchen.

    LG
    Erika

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADHS heilen

    @ alice

    Das ist auch meine Theorie.
    Bei mir war es damals so. Das war ein Zeichen.
    Ich habe selbst entschieden das Medikament abzusetzen. Natürlich in Absprache mit meinem damaligen Arzt. Heute Arzt- und Medikamenten-frei.

    Unser Gehirn ist in der Tat unheimlich lernfähig!
    Man muß nur aufpassen was man sich alles dorthin abspeichern möchte, will, darf, muß.

    @ all
    Cosy Sunday afternoon

    Simone
    Geändert von Helferlein (21.02.2010 um 17:48 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 46

    AW: ADHS heilen

    Hallo Simone,

    find ich ja spannend, dass es bei dir geklappt hat!
    Hast du damals von der Theorie schon gehört gehabt, oder bist selbst darauf gekommen?
    Wie lange hast du denn Medis eingenommen? Hast du sie durchgehend über den ganzen Tag genommen?

    OT:
    Was das Gehirn und seine Lernfähigkeit angeht, gebe ich dir Recht. Man kommt ja immer mehr dahinter, wie sich die Umwelt, in der wir uns befinden, auf unser Gehirn auswirkt. Interessant finde ich dazu z.B. die Forschungsergebnisse von Prof. Spitzer, der ja recht anschaulich beschreibt, wie sich z.B. der Medienkonsum auf die kindliche Gehirnentwicklung auswirken kann...
    Auch gerade als Risikofaktor bei ADS- Disposition interessant.

    (wer viel Zeit und Lust hat, kann es sich ja mal anschauen... YouTube - Manfred Spitzer "Vorsicht Bildschirm" (1/10))

    LG Alice

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 53

    AW: ADHS heilen

    Hallöle

    Ich hab vor etwa einem Jahr mit Frau Dr. Spallek telefoniert, nachdem ich eines ihrer Bücher gelesen hatte und fast alles über Sie im Internet

    (Das Buch Große Hilfe für kleine Chaoten hab ich mir soeben bestellt )

    Ich denke, es kommt im individuellen Fall darauf an, ob das Hirn irgendwann auf die Stimulanzien verzichten kann, oder nicht. (Denke auch, dass hier viele Faktoren mit eine Rolle spielen, die seine eigene Persönlichkeit betreffen und die eigene Entwicklung)

    Bei meinem Sohn zum Beispiel habe ich mir fest vorgenommen, eine medikamentöse Therapie von länger als einem Jahr abzulehnen mit folgender Begründug:

    Das Hirn ist lernfähig und bei ADHS mit Medikamenten nun ja deutlich aufmerksamer und klarer. In diesem Zustand lernt er viel und ich hoffe es für mein Kind, dass es diese Zeit nutzen wird und vieles mitnehmen kann aus der Zeit.

    Ich werde nach einem Jahr die Medikamente absetzten um ihm Gelegenheit zu geben, sich ohne Medikamente wieder strukturieren zu können, mit Hilfe dessen, was er in dem Medikamentenjahr alles mitnehmen konnte.

    Aber ich persönlich lehne eine langjährige, medikamentöse Therapie für mein Kind ab, weil es eben noch ein Kind ist. Der Vorteil ist, es ist sehr früh erkannt worden (Diagnose nach nun endlich drei Jahren, mein Sohn ist jetzt 6).

    Ich sehe die Medikamente als Krücke, auf welcher er laufen kann und ich bin der festen Überzeugung, dass er irgendwann ohne Krücke sein Leben gut meistern wird. Es sind nun mal keine Vitaminpräparate, sondern Psychopharmatika.

    Ist halt meine Meinung dazu, es interessiert mich aber auch sehr, wie Erwachsene die Absetzung nach einer medikamentösen Behandlung empfinden.

    Herzlichst
    Justine

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 53

    AW: ADHS heilen

    @Alice,

    eine kurze Geschichte von meiner Freundin, die ich auf Kur kennengelernt habe.

    Ihr mittlerweile 9 jähriger Sohn hat ADHS, hatte mit 5 Jahren Selbstmordgedanken, weil er da schon wusste, dass mit ihm was nicht stimmt.

    Er wurde ganze 4 Jahre medikamentös behandelt, auf Kur hatte sie dann die Medikamente abgesetzt und ist glücklich darüber.

    Ihr kind ist zwar aufgedrehter und manchmal nicht zu bremsen, aber seine Strukturen im Kopf haben sich deutlich gebessert, er hat wieder gesunden Apettit und KEINE Stimmungsschwankungen mehr.
    Mit Medikamenten wurde er schneller wütend & aggressiv, das ist jetzt nicht mehr der Fall.

    Sie sagt, es ist nicht so, dass er komplett geheilt ist, aber er hat durch die Zeit mit Medikamenten viele Strukuren mitnehmen können, sodass sich das positiv auf seine Aufmerksamkeit & Konzentration heute auswirkt. Er sagt von sich selbst, dass er nun glücklicher ist und besser mit seiner ADHS umgehen kann.

    Justine

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADHS heilen

    @ Alice (im Wunderland)

    Ich hatte damals davon gelesen, bezüglich Kindern. Sprich wenn diese eine zeitlang Medikamente einnehmen ihr Gehirn dahingehend "lernt" und festigt und somit keine Medikament mehr nötig wären.
    Warum nicht auch bei uns großen Kindern.

    Wie lange ich Medikament eingenommen habe? Ist schon 'ne Weile her.
    Ich nahm Ritalin. Das übliche Einschleichen anfangs, ausschleichendes Ende.
    3x 10mg am Tag für ein paar Monate. Dann nur phasenweise (Weiterbildung) und zur Teilnahme einer Studie).

    @ Justine

    Genau. Sehr schön beschrieben von Dir! Als Krücke unterstützend annehmen um dann ohne Krücken sein Leben meistern.
    Wobei man das sicherlich nicht auf jeden übertragen kann.

    Sunny greeties
    Simone

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 53

    AW: ADHS heilen

    Helferlein schreibt:
    @ Justine

    Genau. Sehr schön beschrieben von Dir! Als Krücke unterstützend annehmen um dann ohne Krücken sein Leben meistern.
    Wobei man das sicherlich nicht auf jeden übertragen kann.

    Sunny greeties
    Simone
    Nein, kann man leider nicht. Dafür sind wir Menschen viel zu individuell und ADHS-Erwachsene zu viele Steine auf dem Weg gehabt, oder zu wenige, wie gesagt, individuell eben

  10. #10
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    Lächeln AW: ADHS heilen

    @ Alice
    Auch die immer wieder beobachtete Wirksamkeit von sog. Gehirnfettsäuren, könnte m.E. in diese Richtung weisen- da sie eine Nachreifung des Gehirns beschleunigen könnten.
    Hmm so so Nachreifung finde ich gut, wenn ich mir eine zu grüne Papaya kaufe wickel ich sie in Zeitungspapier, zum Nachreifen.
    Gehirn= unreif? - reif? - überreif? - faul? - kommpostiert? nöö
    Omega 3 Fettsäuren "können" das im Gehirn verfügbare Dopamin erhöhen. Die Wirkung "kann" langfristiger sein, "wenn es wirkt" als bei Stimulanzien. Unser Gehirn besteht zu ca. 60% aus Fett (ohne Wasseranteil) Die hoch ungesättigten Fettsäuren DHA und EPA machen bis zu ca. 40% der Gehirnfette aus in einer Verteilung von ca. 30% DHA ca. 10% EPA Jooo....

    Ausheilung der ADHS Symptome??? Nun ADHS hat viele Symptome.
    Ausheilung der ADHS Symptome, Symptome im Bezug auf das Verhalten. Nicht die genetische Komponente - Anormalität der neuronalen Signalverarbeitung, welche vererbt oder panatal in der Schwangerschaft erworben ist.
    Nun gut! Die Frau Dr. Spallak richtet ihre Aufmerksamkeit meiner Meinung nach zu sehr auf die Visuellen Symptome (Unruhe, Aufmerksamkeit usw) nicht aber an der Wahrnehmung<(Emotion) oder(kognition) der Betroffenen. Nur die Aufmerksamkeit der Verhaltensweise zu beinflussen heißt noch lange nicht "Ausgeheilt", meine Meinung!
    Psychothrapien von seelischen störungen werden oft treffend
    beschrieben als "Entwicklung" oder "Manipulation"

    Frau Dr.Spallak schreibt: Weitere Bausteine in der Diagnose,
    "Immer" vorhanden ist auch eine scheinbare Beinlängendifferens, ausnamslos nachweisbar. So...so..... Sogar bei den Eltern der Kinder...
    Dazu sage ich; bei fast allen Menschen ca. 90-95% ist heute ein Bein bzw. Beckenschiefstand nach zu weisen. Mit ADHS oder ohne ADHS!!! Blockierung von einem oder beiden Kreutzdarmbeingelenken(ISG - Iliosakralgelenke) Die Längen/Schiefstand Korrektur kann fast jeder an sich selber durchführen, mit wenigen Handgriffen in ca. 8-12min. ( Dorn&Breuss-Methode) einfacher geht es zu zweit.
    warum schreib ich das?
    Langeweille?
    Hmm?
    Hm?
    Smiley

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: ADHS heilen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum