Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 74

Diskutiere im Thema Therapie- und Ärztefrust im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #51
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Posting Nr 33 und 43 hier, und in einem anderen Thread wo es schonmal um deinen Arzt ging war das 1. Mal das ich es dir sagte. (Habe ehrlich gesagt keine Muße dir das nun auch noch rauszusuchen.) EDIT Thread: "was bedeuten therapeutische Sitzungen" Posting: Nr 10

    Und weil du heute ein Gespräch zu diesem Thema hattest, ist es gleich die Mehrheit? Therapie wird von den Kassen gezahlt und immer wieder als hilfreich beworben weil 90% unzufrieden sind, weil sie ja falsch behandelt werden? Denkst du wirklich das eine so hohe Zahl die Realität ist? Hast du schonmal davon gehört, das die die zufrieden sind sich meist gar nicht zu Wort melden? Weder in Produktbewertungen, noch in Forenthemen oder gegenüber realen Personen etc.


    Ja, es gibt so einige Seiten über kritische Meinungen zu Therapie, aber mind. doppelt so viele über die guten Seiten einer Therapie. Nur weil etwas vorhanden ist, ist es doch nicht gleich völlig übermächtig.


    Aber eigentlich hast du Recht.... man nervt dich nur, wenn man dir Wege aus dem selbstgefärbten Elend aufzeigt, es frustriert und ist für die Katz, sowohl für dich, als auch für die, die helfen wollen.

    Vielleicht einfach dazu schreiben, das du nur deinen Frust loswerden willst bitte ohne Kommentare oder Hilfe, dann werden andere nicht verleitet.
    Geändert von creatrice ( 1.03.2016 um 22:02 Uhr)

  2. #52
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Das mit 43 habe ich gelesen, wusste aber nicht, dass es so "medizinisch" so sein sollte. Ist aber ok!

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich mir kein Forum antun muss, wo ich so missverstanden werde und verabschiede mich. Kam bisher auch ohne ADHS-Forum gut zurecht und werd es auch weiterhin

    Vielleich habe ich ja auch Glück und mein Test im April sagt, dass ich kein ADHS habe

    In den Fall wünsche ich euch viel Glück

  3. #53
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    spacetime schreibt:
    Das mit 43 habe ich gelesen, wusste aber nicht, dass es so "medizinisch" so sein sollte. Ist aber ok!

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich mir kein Forum antun muss, wo ich so missverstanden werde und verabschiede mich. Kam bisher auch ohne ADHS-Forum gut zurecht und werd es auch weiterhin

    Vielleich habe ich ja auch Glück und mein Test im April sagt, dass ich kein ADHS habe

    In den Fall wünsche ich euch viel Glück

    Versuch doch erstmal dein Pessimismus abzustellen, du stehst dir damit doch nur selber im weg!
    Man kann jemanden schlecht helfen, der sich nicht helfen lassen will!

    Hat man bei dir mal eine Passiv-Aggressive PS festgestellt?

    http://www.therapie.de/psyche/info/i...siv-aggressiv/


    Vielleicht versuchst du es mal mit einem Buch, Das Buch der Männer: Die Krise als Chance nutzen von Osho


    Ansonsten wünsche ich dir alles gute für deine Diagnose (und abstand vom Forum).

  4. #54
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    ellipirelli schreibt:
    versteh ich nicht- was soll das jetzt "bringen" oder aussagen??
    Ach weißt Du, gar nichts. Man kann sich auch anstellen...

  5. #55
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Davon abgesehen, dass ich darum gebeten habe (per E-Mail) meinen Account zu löschen (bisher keine Antwort) muss ich sagen, dass es mich wirklich neugierig macht, ob ich wirklich so "bescheuert bin" und alles missverstehe (lass es mich einfach mal so sagen - ohne große Bewertung) oder es die "üblichen" Versuche sind, von Menschen (einige hier) die ihre Defizite durch dadurch Rechtfertigen möchten, dass sie die Ansicht der anderen (oder eines anderen) nicht wahrhaben möchten. Wie gesagt, dass soll NUR eine Frage sein und keinerlei Bewertung. Immerhin habe ich ja auch viele "Danke und Chaoten-Like" bisher bekommen, so dass ich ja auch nicht ganz Unrecht haben kann und einige Anhänger hier habe

    Ich habe sicherlich nie behauptet, dass ich perfekt bin und nur andere die Schuld an meinen bisherigen Lebensverlauf gegeben habe. Dennoch halte ich meine gesellschtliche Kritik für einen Großteil berechtigt. Wobei mir mittlerweile bewusst ist, dass es Themen in dieser Gesellschaft gibt, die nicht gerne angesprochen werden.

    Mistwalker schreibt:
    Hat man bei dir mal eine Passiv-Aggressive PS festgestellt?......
    Nein! Ich habe auch noch nie davon gehört. Unabhängig, ob es bei mir zutrifft oder nicht, finde ich es aber interessant (danke dafür).
    Sollte es tatsächlich auf mich zutreffen (glaube ich aber nicht) würde es ja meine Therorie stützen, dass bisher unmengen an Gelder für Therapien rausgeworfen wurden, ohne dass einen eine wirkliche bzw. richtige Diagnose gestellt wurde.


    Unabhängig von Dein Posthings:

    Interessant auch, dass auf einige meine Fragen überhaupt nicht eingegangen wurde, und nur meine angebliche negative Sichtweise in Vordergrund gestellt wurde. Übrigens sehr interessant für ein ADHS-Forum

    Belassen wir es dabei:
    Sollte der Modi noch meine E-Mail erhalten..................... dann

    Ansonsten:
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich diese "Angriffe" nicht einmal in der "normalen" Welt erlebt habe und froh bin, dass es mir eigentlich relativ gut geht. Das sagte ich übrigens auch schon 1000 mal, dass es mir eigentlich ziemlich gut geht (lobe sogar meinen Psychater). Daraus zu schließen, dass ich ein totaler negativer Mensch bin, das finde ich "interessant". Ich versuche nichts mehr und nichts weniger als einige Dinge aus meiner Vergangenheit und Gegenwart besser zu verstehen. Dass ich daraus diese Reaktion (VON WENIGEN) erhalte, das finde ich "interessant". Diese Beurteilung erwarte ich eher von Fachpersonal als von laienhaften-User. Ich denke, da sollte man auch eine gewisse Zurückhaltung üben. Wobei ich keineswegs sagen möchte, dass ich für gewisse Tipps (nicht laienhafte-Diagnosen) offen bin.

    Einen ADHSler (wenn der Test es bestätigt) mit Beleiterkrankungen solche "Vorwürfe" zu machen, das empfinde ich schon als sehr "grenzwertig", da ich keineswegs solche extremen Aussagen gemacht habe.

    so.......bin zum Grillen eingeladen und sage


    Übrigens bin ich am Samstag in eine Moschee eingeladen.........man sieht, so negativ kann ich gar nicht sein, wenn ich selbst die Kulturen verbinde
    Geändert von spacetime ( 3.03.2016 um 15:48 Uhr)

  6. #56
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Also mir geht es weder um Likes oder Anhänger, noch darum meine Defizite zu rechtfertigen.

    Vielleicht lohnt es sich ja auch für dich mal genau zu gucken wofür du die Likes bekommen hast. Es gibt ja nicht nur toll oder nur scheisse.

    Im Übrigen hat nichts von dem was ich gesagt habe mit gesellschaftlicher Kritik zu tun, sondern mit dir ganz persönlich, und das auch auf den Umgang mit dir selbst bezogen, und nicht auf gesellschaftliche Kritik.


    Der fahle Beigeschmack des Märtyrers, und das auch noch von dir, zeigt mir, das es wirklich Perlen vor die Säue ist, dir auch nur ansatzweise in Sachen positive Sichtweise oder Fortschritt helfen zu wollen. Das ist so schräg und fern ab der Realität, und dann auch noch trotzig und beleidigend.... sorry, ich bin erwachsen und habe das wirklich nicht nötig. DAS war jetzt echt eine Beleidigung zu viel. Ich will nicht mit dir in deinem Sumpfloch sitzen..... wenn, hätte ich versucht dir rauszuhelfen, aber so.....

  7. #57
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Also ich blick da nicht durch, warum ihr so ein " gstürm" macht, wer denn hier eine Therapie machen kann.
    Mein Therapeut ist Dr. med für Psychiatrie und psychotherapie und verschreibt mir auch meine Medis und hat trotzdem jede Woche 50 min. Zeit.
    Nur psychologen dürfen keine Medis verschreiben.
    Aber vielleicht ist das in Deutschland anders, keine Ahnung.
    Aber bitte lasst doch alle so sein wie sie sind, wir sind alle unterschiedlich und doch so gleich, bringt doch nix, wenn ihr euch anzickt, versteh ich nicht
    Wenn jemand nicht hören will ist das sein Problem und ich halt mich dann halt raus.
    Also keep calm everybody

  8. #58
    ellipirelli

    Gast

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Shativa schreibt:
    Aber vielleicht ist das in Deutschland anders, keine Ahnung.
    DAS es in D anders ist, steht ja deutlich in diversen Beiträgen

  9. #59
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    ellipirelli schreibt:
    DAS es in D anders ist, steht ja deutlich in diversen Beiträgen
    ok, hab Deinen Wink verstanden und werd mich mal raushalten
    wollte niemanden verärgern

  10. #60
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Shativa schreibt:
    Aber bitte lasst doch alle so sein wie sie sind, wir sind alle unterschiedlich und doch so gleich, bringt doch nix, wenn ihr euch anzickt, versteh ich nicht
    Wenn jemand nicht hören will ist das sein Problem und ich halt mich dann halt raus.
    Raushalten ist aber einfacher, wenn derjenige seine Monologe, die anscheinend auch nur Monologe sein sollen als solche kennzeichnet, oder sie eben vor sich selbst hält, oder denen, die nur am Zuhören interessiert sind. Das ist doch hier ein Selbsthilfeforum, und wenn etwas nicht in einem Tagebuch steht, gehe ich davon aus, das ich mich an der Diskussion beteiligen kann und darf.
    Wenn jemand so sein will wie er ist, dann soll er es doch, aber dann verstehe ich nicht, wieso alles negativ kommentiert werden muss, was im eigenen Leben passiert. Ist es das was man will? Auch dann kann man das so mitteilen.

    Und man wird ja wohl auch mal was anmerken dürfen, wenn ständig völlig konträre Aussagen kommen, "mein Psychiater hat keine zeit", "mein Psychiater sagt mir nicht wieso ich keine Therapie machen kann", "ich lobe meinen Psychiater", "ich möchte gern Verhaltenstherapie machen" "ich möchte sie nur unter bestimmten Umständen machen" "ich möchte keine Therapie machen", "Therapie ist sowieso bei 90% falsch", etc etc. Das ist irgendwie äusserst schwer mit so jemandem zu kommunizieren. Und wenn man das anmerkt, dann unterstellt man angeblich was, wieder so eine konträre Aussage.
    Also entweder man versucht denjenigen darauf hinzuweisen, das er irgendwie in seinen Aussagen anscheinend nicht das sagt, was er meint, oder schwankt, oder man lässt es eben. Aber dann lässt man meistens auch die Kommunikation, weil sich so ja nichts ändert, und Kommunikation die ohne schlüssigen Inhalt ist, ist nun mal nicht auf Dauer ertragbar. Einseitige Kommunikation die nur Zustimmung will, auch nicht.

    Wo wenn nicht hier kann man auch mal Feedback bekommen wie denn die Kommunikation so ist?

    Ist das hier eine -Wir-haben-uns-alle-lieb Community, oder ein Selbsthilfeforum? Selbsthilfe bedeutet, das man sich auch selbst hilft. Es ist kein Anzicken, wenn man jemanden darauf hinweist wo er sich im kreis dreht, wie er verstanden wird, um dann selbst vielleicht daran etwas zu erkennen und evt sich dann selbst aus Kommunikationsschwierigkeiten oder Kreisdrehen selbst zu helfen.

Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ad(h)s therapie,wie?
    Von owalle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2014, 20:50
  2. Therapie aber wie?
    Von ADD im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 18:58
  3. Therapie?
    Von Kuh im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 21:34
Thema: Therapie- und Ärztefrust im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum