Seite 5 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 74

Diskutiere im Thema Therapie- und Ärztefrust im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #41
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    @spacetime,der Arzt (Psychiater) hat nur begrenzt Zeit,er kontrolliert normalerweise die Medikation,stellt Rezepte aus.Ich sehe meinen ca.alle 3 Monate für ca.30 min.
    Ein Psychologe,bei dem man eine Verhaltenstherapie beantragen kann ( laeuft ueber Krankenkasse) sieht man in der Regel wöchentlich für 50 min. Wenn dieser sich mit ADHS auskennt ist man da gut aufgehoben,kann an seinen Zielen arbeiten.Medikamente verschreibt er nicht.

    Die meisten brauchen zeitweise beide.

  2. #42
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Danke für eure lieben Antworten. Werde mich darum kümmern

    Die Frage ob ich den Unterschied zwischen Arzt, Psychater usw. weiß, die kann ich "nur" damit beantworten, dass es der "Fachkreis" oft selbst nicht kennt. Nach den Praxis-Schild müsste meiner ja die perfekte Adresse sein.

    90% von denen die ich bisher gesprochen habe, und auch hier kennen gelernt habe (Patienten / User) scheinen ja eher die falsche Therapie bekommen zu haben. Wie so oft im wirklichen Leben ist da wohl auch unser Bereich keine Ausnahme.
    Geändert von spacetime ( 1.03.2016 um 16:26 Uhr)

  3. #43
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Ein Psychiater oder Neurologe (Arzt) kann/sollte nicht gleichzeitig bei einer Person der Therapeut sein, auch wenn er diese Ausbildung zusätzlich hat.

    Nochmal, wenn du ihn als Psychiater hast, dann geht es nicht als Therapeut. Ich verstehe nicht, was er da selbst nicht kennen soll. Was genau ist daran nicht perfekt? Das ist gut das er das so handhabt wie es vorgeschrieben ist. Das sage ich dir jetzt zum 3. Mal, versuche das doch mal als Fakt zu sehen und nicht deine Meinung das irgendetwas daran negativ sein muss vorzuschieben.

    Versuche doch mal Fakten und automatisch negative Sicht zu trennen, das bringt dich wirklich nicht weiter und erschwert anderen dir sachlich zu helfen, weil du dich permanent im Kreis drehst. Ich bin schon wesentlich länger als du hier, und kann wirklich auch nicht bestätigen, das 90% die falsche Therapie bekommen haben. Das ist wirklich ein Automatismus bei dir, der gar nicht zulässt, das du irgendwelche Chancen ergreifst, würde ich auch nicht, wenn alles so negativ und hoffnungslos aussehen würde.

  4. #44
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    spacetime schrieb:"Jo! Es werden Raumfahrer ohne wiederkehr gesucht, die zum Mars fliegen sollen. Eine gute Alternative zu unseren "Irrenhaus" https://adhs-chaoten.net/images/smilies/002.gif"

    Die erste Marskolonie der Menschheit wird aus Big Brother- Bewohnern bestehen... Wenn "Mars One" denn wirklich stattfindet. Also ich bleib lieber hier. ^^

  5. #45
    ellipirelli

    Gast

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    spacetime schreibt:
    .....
    Kennst du die These von der Selffulfilling Prophecy??
    Willst! du alles schlecht finden?? Möchtest! du, das es für dich nichts "passendes" gibt?? Kannst du akzeptieren, das auch Ärzte ihre Grenzen (siehe Creatrices zigstes Posting zu "gleichzeitig Arzt und Therapeut sein") haben??

    Ich finde es schon wirklich bemerkenswert, wie a) uninformiert du scheinst und b) trotz allem vehement "draufhaust" und alles per Se schlecht findest...
    So werden Sie nicht geholfen!!


    Edit: im Übrigen "kaperst" du zum zigsten Mal einen Thread von jemand anderem, drückst dich und deine Themen in den Vordergrund. *nichtgutfind* Edit ( Aber wir sind ja selber schuld, das wir das immer wieder zulassen und reagieren)

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Mondkalb schreibt:
    spacetime schrieb:"Jo! Es werden Raumfahrer ohne wiederkehr gesucht, die zum Mars fliegen sollen. Eine gute Alternative zu unseren "Irrenhaus" "

    Die erste Marskolonie der Menschheit wird aus Big Brother- Bewohnern bestehen... Wenn "Mars One" denn wirklich stattfindet. Also ich bleib lieber hier. ^^

    versteh ich nicht- was soll das jetzt "bringen" oder aussagen??
    Geändert von ellipirelli ( 1.03.2016 um 20:03 Uhr)

  6. #46
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    @Spacetime wenn deine Annahme richtig ist, dann gehöre ich zu den 10% Glücklichen mit der richtigen Therapie
    Mein alter Psychiater stand der ADS sehr kritisch gegenüber,aber er hat mir immer so etwa 20 Minuten zugehört.
    Uuund nach der Diagnose gab es keine Diskussion darüber ob ich nun wirklich betroffen bin oder nicht.
    Da war ich also schon wieder ein Glückspilz oder ? Vielleicht lag es aber auch daran dass ich meine
    Gesprächspartner zum Zuhören bringe.
    Ein wirklicher Glücksgriff ist,der Nachfolger ist ein AD(H)S Experte

  7. #47
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    creatrice schreibt:
    Ein Psychiater oder Neurologe (Arzt) kann/sollte nicht gleichzeitig bei einer Person der Therapeut sein, auch wenn er diese Ausbildung zusätzlich hat.

    Nochmal, wenn du ihn als Psychiater hast, dann geht es nicht als Therapeut. Ich verstehe nicht, was er da selbst nicht kennen soll. Was genau ist daran nicht perfekt? Das ist gut das er das so handhabt wie es vorgeschrieben ist. Das sage ich dir jetzt zum 3. Mal, versuche das doch mal als Fakt zu sehen und nicht deine Meinung das irgendetwas daran negativ sein muss vorzuschieben.

    Versuche doch mal Fakten und automatisch negative Sicht zu trennen, das bringt dich wirklich nicht weiter und erschwert anderen dir sachlich zu helfen, weil du dich permanent im Kreis drehst. Ich bin schon wesentlich länger als du hier, und kann wirklich auch nicht bestätigen, das 90% die falsche Therapie bekommen haben. Das ist wirklich ein Automatismus bei dir, der gar nicht zulässt, das du irgendwelche Chancen ergreifst, würde ich auch nicht, wenn alles so negativ und hoffnungslos aussehen würde.
    Kannst Du mir mal bitte die Posthing-Nr. sagen, wo Du es mir mehrmals gesagt hast, dass mein Psychiater richtig handelt, wenn er als mein Psychiater nicht gleichzeitig mein Therapeut sein sollte. Davon abgesehen, dass er es mir bisher nicht sagte, dass es nicht gut ist, wenn der Psychiater gleichzeitig die Therapie macht (ich wusste es ehrlich gesagt nicht, dass es so ist), kann ich mich nicht erinnern, dass Du es mir gesagt hast (habe ich es wirklich mehrmals überlesen)?

    Interessant, da ich grade heute ein Gespräch mit einen 28 jährigen hatte, der mir sein Leid schilderte und meinte, dass er bisher nie die richtige Therapie bekommen hat (zwei hatte er schon) und sich ebenso darüber aufregte, dass vieles in diesen Bereich falsch läuft. Es mag ja sein, dass es keine 90% sind, und die Richtigkeit irgendwo zwischen 1-99% liegt. Möchtest Du mir jetzt wirklich sagen, dass es hier nicht oft User gibt, die sich falsch behandelt fühlen? Wenn ja, dann scheine ich wirklich die falsche Medikamente zu nehmen oder die falsche Posthings zu lesen .....hmmmmm!??

    Vielleicht solltest Du mal Google, da es einige Seiten darüber gibt, die dieses Thema kritisch beäugen, und der Meinung sind, dass viele eine falsche Therapie in Angriff nehmen bzw. falsch beraten werden. Seit langen sind Psychotherapien in der Kritik und bemängeln sogar ihren Nutzen und deren richtige Anwendungen. Von einigen Kritikern wird es als ein Milliardengeschäft gesehen (es ist ja auch ein Geschäft), das oft keinen richtigen Nutzen für den Patienten bringt.

    Ps.: Soweit würde ich übrigens nicht gehen, da ich "nur" der Meinung bin, dass es wie so oft in unsere Gesellschaft, nur nicht richtig und sinnvoll angewendet wird.

    Davon abgesehen "nervt" es auch etwas, dass Du mir dauernd unterstellst, dass ich nur negativ eingestellt bin und keinerlei Chancen war nehme. Nur weil ich einige Punkte etwas kritischer beachte. Du unterstellst mir immerhin damit, dass ich keinerlei Erfahrungen habe, nur weil ich versuche auch etwas ökonomisch zu denken. Nicht nur Du hast Gleichgesinnte kennengelernt, sondern auch ich. Da waren nicht selten welche darunter, die mal eben eine Therapie gemacht haben (ambulant oder stationär), die sehr viel Geld gekostet hat und kaum etwas gebracht hat. Wenn Du meinst, dass ich es mir ausdenke, dann ist es Deine Meinung, die Du mir aber bitte nicht immer vorhalten muss.

    Interessant wäre auch mal, dass Du mir hier die angebliche mehrzahl der User-Posthing zeigst, die meinen, dass sie größtenteils richtig behandelt werden ........ich bin gespannt
    Geändert von spacetime ( 1.03.2016 um 21:50 Uhr)

  8. #48
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Sunpirate schreibt:
    @Spacetime wenn deine Annahme richtig ist, dann gehöre ich zu den 10% Glücklichen mit der richtigen Therapie
    Mein alter Psychiater stand der ADS sehr kritisch gegenüber,aber er hat mir immer so etwa 20 Minuten zugehört.
    Uuund nach der Diagnose gab es keine Diskussion darüber ob ich nun wirklich betroffen bin oder nicht.
    Da war ich also schon wieder ein Glückspilz oder ? Vielleicht lag es aber auch daran dass ich meine
    Gesprächspartner zum Zuhören bringe..........
    ......................oder meine Posthings richtig lesen

    Wie ich schon mehrmals sagte halte ich meinen Psychater - Arzt - Psychologe usw. für einen tollen Experten auf seinen Gebiet und finde ihn sogar sehr sympatisch (einfach mal meine Posthings richtig lesen, da ich nie etwas anderes behauptet habe).

    Interessant, dass Du aus der Ferne entscheiden kannst, dass ich meinen Arzt nicht richtig zugehört habe. Wenn Du meine Posthings richtig lesen würdest, dann wüsstest Du, dass ich meinen Arzt "bewundere", dass er mein ADHS in wenigen Minuten erkannte (hatte ich auch schon mehrmals in diesen Forum so beschrieben, dass ich ihn als Experten toll finde). Sorry....aber was möchtest Du mir mit Deinen Posthing überhaupt sagen?

    Ansonsten:
    Bilde ich mir nur ein, dass er seine Termine selten länger als cä 10 Minuten macht? Sind die anderen Patienten in wirklichkeit 60 Minuten in Behandlungszimmer gewesen und ich war in ein Zeitloch "gefallen"? Mag sein, dass Du Deine Gesprächspartner zum zuhören bringst.....wie wäre es aber mal mit "richtig lesen"?

    Ich "liebe und schätze" meinen Psychater und würde mir wünschen, dass er eine Therapie mit mir machen würde. Ich kritisiere "nur" seine Zeiteinteilung. Aber wie ich jetzt durch creatrice erfahren habe ist es wohl normal, dass man nur ein paar Minuten drin bleibt und nur seine Medis verschrieben bekommt. Wenn es Fachmännisch so gewollt ist, dann "muss" ich es so akzeptieren.

    Ist doch toll, wenn Du zu den 10% gehörst, die eine richtige Therapie bekommen haben. Das freut mich wirklich
    Geändert von spacetime ( 1.03.2016 um 21:22 Uhr)

  9. #49
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    Zum Einen habe ich kein Wort über DEIN Verhältnis zu deinem Psychiater verloren.
    Zweitens habe ich geschrieben dass ich mein Gegenüber zum Zuhören bringe.
    Wo bitte liest du hier irgendwas über Deine Fähigkeit zuzuhören?

  10. #50
    ellipirelli

    Gast

    AW: Therapie- und Ärztefrust

    moooah--- @spacetime...
    allmählich werd ich sauer...

    und da ist es mir auch egal, was welcher 28jährige oder Guugle sagt (sorry-klar gibt es zig Seiten, die "das" (was??) kritisch beäugen, aber was ist DAS für eine Suche?? "wer hat schonmal eine falsche Therapie gekriegt?" oder wie lief das???)

    JA, es läuft vieles falsch in diesem Bereich.. JA, es ist nicht optimal... JA, es gibt grade für erwachsene ADHSler nicht genug Angebote...

    AAAAAAAAAAAber: genau auch deshalb, weil es Menschen wie dich gibt, die (schlicht) nicht kapieren wollen, wer für was zuständig ist, und das "man"- leider- selbst den A...h hochkriegen muss. Die sich "hochziehen" dadran, das es nicht 110%ig ist, anstatt IRGENDwann endlich mal bei und mit 90% anzufangen
    Nochmal:
    dein Arzt ist NICHT dein Therapeut...
    Er wird KEINE Therapie mit dir machen, wenn er ein verantwortlicher ARZT ist, weil das ärztlicher Kodex ist..
    Und als Arzt HAT er weniger Zeit für dich, als ein Therapeut.. Da wirst du dir sicher nichts einbilden, aaaaaaaaaaber.... Guck dir doch mal an, was ein Arzt an Zeit bezahlt kriegt..
    Arbeite doch endlich mal mit FAKTEN, statt deinen eigenen Befindlichkeiten..

    Und nochmal: Dies ist NICHT DEIN Thread.... Du stülpst dich aber da (wieder mal) drüber und forderst, forderst, forderst...


    edit: und damit bin ich raus und halte mich daran, nicht mehr auf dich einzugehen (du kannst dich jetzt gerne wieder un- oder missverstanden fühlen-- -vielleicht liegt`s ja an was....)
    Geändert von ellipirelli ( 1.03.2016 um 21:42 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. ad(h)s therapie,wie?
    Von owalle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2014, 20:50
  2. Therapie aber wie?
    Von ADD im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 18:58
  3. Therapie?
    Von Kuh im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 21:34
Thema: Therapie- und Ärztefrust im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum