Seite 7 von 20 Erste ... 23456789101112 ... Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 200

Diskutiere im Thema Kein ADHS nur weil man Abitur hat? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #61
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    creatrice schreibt:
    Ich finde die wenigen!! Ausnahmen, die schwere psychiatrische Diagnosen unerkannt haben, sind wirklich sehr sehr wenig, und meistens fallen sie trotzdem, dann halt anderweitig bei anderen Ärzten auf.
    Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.
    Bei mir war die Situation ja auch so,dass es in der Kindheit relativ viel "diagnostische Uneinigkeit"gab-auch aus familiären Gründen,die bei der Abklärung und spezieller Behandlung weniger hilfreich waren- dennoch war "Verdacht auf" ziemlich Vieles irgendwann mal dabei,plus ein paar offensichtliche Sachen,wie halt motorische Störungen,wegen derer und einiger anderer Absonderlichkeitenich dann auch Vorschule und Förderklassen besuchen "durfte".

    Die Tatsache,dass man sich nicht auf EINE Bezeichnung einigen konnte,bedeutete nun aber nicht,dass ich unauffällig gewesen wäre. Im Gegenteil: Wäre ich unauffällig gewesen,wäre dieses Sammelsurium wohl kaum zustande gekommen.Und selbst innerhalb der recht komischen Familie war ich immer "das komische Kind"...

    Vieles,was ich auch hier lese,zeugt in meinen Augen eher vom Anspruch-vielleicht gesamtgesellschaftlich-Perfektion,Hochleistung,zu erbringen. Gerade so "nur einen 2er Schnitt"-Aussagen machen mich manchmal sehr nachdenklich. (Stammt jetzt nicht aus diesem Thread) Wieso "nur 2"?

    Ich denke,da täte ein wenig Realismus ganz gut.

    Just my two cents

  2. #62
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    creatrice schreibt:
    Ich finde die wenigen!! Ausnahmen, die schwere psychiatrische Diagnosen unerkannt haben, sind wirklich sehr sehr wenig, und meistens fallen sie trotzdem, dann halt anderweitig bei anderen Ärzten auf.
    Jo ... und selbst wenn sie sich lange ohne Diagnose durchs Leben haben schlagen können, findet man in der Rückschau typische Merkmale.
    Oftmals die typische "Flucht nach vorn", ständige Job oder Wohnortswechsel, immer dann, wenn es zu viel wurde und man immer und immer wieder neu angefangen hat, es aber dennoch jedesmal wieder gleich endet.
    Nur als Beispiel.

    creatrice schreibt:
    Hat für mich mehr mit verantwortlichem Umgang als mit unwissenden ignoranten oder gar dämlichen Psychiatern zu tun.
    Da stimme ich zu (auch wenn man Posting etwas feindlich in die Richtung zielt, aber ich hoffe damit auch nicht alle über einen Kamm geschert zu haben).
    Allerdings muss ich wirklich sagen, dass Antworten wie "glauben Sie mir das mal", begleiten mit einem (in meinen Augen abwertendem) Lächeln einfach unpassend sind und nicht für den Menschen sprechen ....
    Da kann, und meiner Meinung nach: muss, man dann auch etwas ausführlicher erklären, warum das so ist.
    Das ist in meinen Augen nur fair.

    Solche Antworten würde ich keinem einfach so durchgehen lassen, weder einem Psychiater, noch einem Automechaniker, einem Heizungsmonteur etc ...

    Wobei ich allerdings auch da die andere Seite, also die des Psychiaters oder Therapeuten verstehen kann .... ich hab da schon so einiges von meinem mitbekommen, was der sich so alles anhören musste und da kann man manchmal wirklich nur die Hände überm Kopf zusammenschlagen über das, was da rüberkommt und die bewundern, dass sie so ruhig bleiben.
    Aber das heißt wiederum nicht, dass man das dann wieder auf alle übertragen darf ... so eine Antwort ist zumindest in meinen Augen ein NoGo.

  3. #63


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    Ich denke, gerade die Kinder, die wie ich in den 60ger und 70ger Jahren aufgewachsen sind,
    sind oft nicht psychiatrisch auffaellig geworden. Man war eben schwer erziehbar, dumm und faul.
    Da musste auch noch nicht jedes Kind auf´s Gymnasium. Da waren die anderen Schulen meist
    auch noch OK. Und so wie normale Kinder nicht alle das Abitur machen können, so können
    es ADHS´ler auch nicht immer. Also nicht jedes Kind mit ADHS haette "eigentlich" die Intelligenz
    dafür. Bei Diesem Thema bin ich immer etwas zwiegespalten.
    Mein Bruder, ein Freund und ich waeren in heutigen Zeiten (bzw. ab 80ger/90ger) sicher vorstellig geworden bei einem
    Kinder- und Jugendpsychiater. Der Freund hat sich mit 25 Jahren das Leben genommen.
    Jedenfalls sind er und ich sehr spaet erst aerztlich aufgefallen. Er durch den langjaehrigen Drogenkonsum und ich
    durch eigene Vorstellung in der Psychiatrie. Das war mit Anfang 30. Man muss nicht immer den Aerzten auffallen,
    um große psychische Probleme zu haben. Und ich glaube, dass es genug Menschen gibt, die sich mehr schlecht als
    recht durch´s Leben boxen ohne jemals eine psychiatrische Praxis gesehen zu haben. Man kann auch trinken, Drogen
    nehmen, zum Schamanen wandern oder sich ein Leben lang fragen, warum denn alles so schwierig ist und deswegen
    niemals beim Arzt vorstellig werden.

    Ich bin trotzdem auch über die vielen Menschen hier erstaunt, die sogar in der Lage sind Masterarbeiten zu schreiben. Das sind Dinge, die
    ich niemals haette schaffen können. Schulabschluss erst mit Anfang 30, Ausbildung mit Mitte 30. Beides mit Supernoten 1, 2/1,4,
    aber das lag an vorangegangener Therapie und zur Prüfung genug Adrenalin. Beim Lernen immer wieder alles vergessen, nichts parat
    gehabt, was ich kurz vorher gelesen habe.

  4. #64
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    creatrice schreibt:
    Leichte Depressionen, leichte Ängste etc sind meist auch nicht mal medikamentös behandlungsbedürftig, da reicht eine Lebensumstellung mit Hilfe einer Therapie meistens aus, wieso wird bei ADHS immer so ein Staatsdrama draus gemacht, wenn man es erstmal mit anderen Methoden probiert? Bei allen anderen Psychopharmaka würden die meisten hier zustimmen, das man eher vorsichtig sein sollte, das sie Nebenwirkungen haben, zumindest psychisch abhängig machen könnten, das sie auf Dauer schädigend sein könnten etc. Und bei MPH ist das anders?
    Huch, du bist ja lustig.

    Ist es nicht ziemlich umgekehrt? Bei Depressionen, Ängsten usw. sind Ärzte schnell mit Medikamenten bei der Hand, nur bei ADHS wird sich stark zurückgehalten, um ja nicht das schlimme Ritalin zu geben, das ist ja BTM und kann süchtig machen und es könnten die Kollegen denken, ich gebe jedem sein Hirndoping.

    Und du hast natürlich recht, die allermeisten psychiatrischen Störungen werden niemals einem Facharzt vorgestellt, und die Betroffenen richten sich mit ihrem Problem irgendwie ein. Das gilt für die meisten Depressiven, die meisten Ängstlichen, und natürlich für die allermeisten erwachsenen ADHS-ler.

    Aber das sind nicht automatisch die leicht betroffenen. Viele werden unbehandelt suchtkrank, suizidieren sich, scheitern in ihren Jobs und Paarbeziehungen usw., ohne sich als psychisch gestört anzusehen.

    Richtig, sehr schwer ADHS-Betroffene schaffen meist kein Abitur. Aber nur die schwerst betroffenen behandeln zu wollen, ist auch zynisch. Übrigens glaube ich auch, dass gerade die eher selten zu einer sauberen ADHS-Diagnose und Behandlung gelangen, weil durch ihre schwere Problematik die ADHS häufig kaum als solche erkennbar ist. Welche Obdachlosen, Gefängnisinsassen, Intelligenzgeminderten usw. mit ADHS werden erkannt und behandelt? Es sind doch eher die bildungsnahen ADHS-ler und damit die leichter betroffenen, die ihre Behandlung bekommen weil sie sie sich einfordern.

  5. #65
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    Ähm ... ...
    Bist Du sicher, dass Du ihr Posting richtig gelesen hast? ...
    Oder hab ich da was falsch verstanden?

  6. #66
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    Nee, Fliegerlein, du hast alles richtig verstanden.


    Ich schrieb das bei Depris etc oft viel zu schnell medikamentös gehandelt wird, und eine andere Behandlung als Medikamente ist bei mir auch nicht keine Behandlung.
    Das in leichten Fällen ADHS auch ohne Medis händelbar ist, ist bewiesen, wollen nur manche nicht wahr haben. Komisch das sie es bei anderen Neurotransmitterproblemen wie zB. Depressionen können.

  7. #67
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    Es gibt bei ADHSlern wie auch bei Neurotypischen die ganze Breite der IQ-Ausprägung.

    Demzufolge erzielen beiden Gruppen bestimmte Erfolge mit jeweils unter-, normal- und überdurchschnittlichem Aufwand, bzw. gar nicht.

    Der Unterschied beim ADHSler ist, dass er generell mehr Aufwand betreiben muss, um zum Ziel zu kommen.
    Folglich fällt das Ergebnis bei ihm bei gleicher intellektueller Disposition schlechter aus als beim Neurotypischen.

    Ohne ADHS hätte der ADHSler also ein wesentlich besseres Abitur etc. schaffen können.

    Schließlich steht in den ICD10 nirgendwo, dass schulische Ergebnisse gänzlich ausgeschlossen sind sondern eingeschränkt.
    Andernfalls könnte man die Kriterien ja auch so auslegen, dass man als ASHSler nicht einmal in der Lage wäre, einen Grundchul"abschluss" zu erlangen...

  8. #68
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    Wenn ich das richtig verstehe heißt das dann,dass ein ADHS'ler mit "Abi-tauglichem" IQ das Abitur generell auch schafft,nur eben mit etwas mehr Aufwand und eventuell nicht ganz so gut?

    Ich blicke da gerade nicht so wirklich durch. Bei mir hat's jedenfalls trotzdem nicht gereicht.
    Mir hat auch noch niemand logisch erklären können,wie Intelligenz genau alle relevanten Defizite kompensieren soll.

    Mein Unverständnis kann allerdings an meiner aktuellen Verfassung liegen.

  9. #69
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    luftkopf33 schreibt:
    Wenn ich das richtig verstehe heißt das dann,dass ein ADHS'ler mit "Abi-tauglichem" IQ das Abitur generell auch schafft,nur eben mit etwas mehr Aufwand und eventuell nicht ganz so gut?
    So ist es.


    luftkopf33 schreibt:
    Mir hat auch noch niemand logisch erklären können,wie Intelligenz genau alle relevanten Defizite kompensieren soll.
    Tut sie auch nicht. Siehe oben: Eigentlich wären viel bessere Leistungen möglich.

    Kompensation findet eher durch günstige Bedingungen im Umfeld und intelligenzunabhängige Fähigkeiten statt.

  10. #70
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Kein ADHS nur weil man Abitur hat?

    hmm, der Thread erklärt mir zunehmend, warum ich immer das Gefühl hatte, eigentlich mehr leisten zu können als ich tat. Obwohl ich mit Checklisten, Zeitplänen, Todolisten, Ritualen und was weiß ich für Strukturen schaffte und noch schaffe.

    ABER: Was ich mir in letzter Zeit öfter denke: Wäre ich nicht so verträumt, verpeilt und zwischendurch in anderen Welten, wäre meine Kreativität so stark ausgeprägt worden wie sie es jetzt ist? Hatte für mich auch Vorteile, einen neuen Weg erschlossen ... Obwohl meine Abschlüsse "nur" im 2er Bereich lagen :-)

    Kommt auf die ADHS-Ausprägung an, klar doch ... Obs noch tragbar ist oder eben weiterer Hilfe bedarf.

Seite 7 von 20 Erste ... 23456789101112 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ich glaube das adhs nicht offiziell anerkannt wird weil ?
    Von katerkarlos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 12.09.2014, 20:16
  2. Endlich mal ein Erfolgserlebnis - Abitur 2013
    Von Pfannkuchen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.12.2013, 22:16
  3. Job gekündigt, weil ADHS vorliegt, doch eben nicht deshalb...
    Von Xyrx im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 20:58
  4. AD(H)S und Abitur- Habt ihr Tipps?
    Von Lihibra im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 15:33
  5. Diagnose ''Ja aber sie haben das Abitur hingekriegt''
    Von hidden im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.07.2010, 19:14
Thema: Kein ADHS nur weil man Abitur hat? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum