Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Nach meiner ADS Diagnose war ich erst mal sehr froh zu erfahren, dass meine Probleme nicht von meinem „schlechten Charakter“ (dumm, faul, verrückt) kommen, sondern das tatsächlich eine Krankheit ist. Sehr vieles hat sich erklärt und ich war sehr erleichtert.

    Leider ist es aber seit ein paar Wochen so, das alle ADS Symptome so richtig hochfahren. Verpeilt (sogar Unfall gehabt), Antriebslos, dauernd zu spät, einfachste Sachen sind mir fast unmöglich, (zB an der Supermarkt Kasse die Sachen normal schnell wegräumen und zahlen, durch den Laden flitzen weil was vergessen, dann draussen feststellen das das wichtigste auch vergessen wurde. Aber Laden dann zu-und ich find das nich witzig und bin nur noch genervt von mir) sehr sensibel, Aggressiv bis zum Anschlag (Oh, mein Gott – ich werde zum Menschenhasser), Geräuschempfindlich, Heulattacken, Depressiv und Mutlos.

    Ein paar dieser Symptome (besonders letztere, ab Aggressiv) habe ich auch den Nebenwirkungen von Medikinet Adult zu verdanken, mit denen ich leider nicht klargekommen bin (schade)

    Ich bin völlig kraftlos. Ich war bis jetzt immer die absolute Kampfmaschine. Nächte durchlernen, durch jede verx X Situation durchgebissen..undundund

    Naja, jetzt ist die „Kampfmaschine“ kaputt. Wenn ich mir den Stress der letzten Jahre vor Augen führe. Ich kann wirklich nicht mehr. (UND ich WILL keinen Stress mehr, oder wenigstens weniger)

    Ich erkläre mir das zum Teil so, dadurch das ich das weiß ich es auch für mich annehme, das ich bestimmte Sachen einfach nicht kann, hab ich auch gar nicht mehr die Kraft dagegen anzukämpfen. Und Du?

    Ich denke jetzt ist es an der Zeit, einen Lebensstil zu pflegen der ADS-freundlich ist. Vor allem der richtige Job gehört dazu. Und den Umgang mit bestimmten Menschen vermeiden. Sport, eine gut Ernährung und kreative Hobbies auch (wie nennt es Hallowell? PLAY)
    NUR leider kann ich noch nicht mal das momentan initiieren.
    Ich würde am allerliebsten (muss/sollte) in eine Reha bevor mein Stresspur Kurs der eigentlich Ende Februar weiter geht eine Reha machen um dem ganzen ein bißchen aufgestellter Begegnen zu können.
    Hierzu werde ich auch einen Thread zu aufmachen, da ich bisher hier noch nicht fündig geworden bin.

    Das Thema diesen Threads hatte ich schon gefunden, und auch was dazu geschrieben, finde es aber nicht mehr.


    Ich würde mich sehr freuen wenn der eine oder die andere das vielleicht auch kennt?
    Nicht das ich es jemandem wünsche...aber wie man ja weiß, es tut oft gut zu wissen das es anderen ähnlich geht.

    LG
    confi


    ***Nachtrag:
    SCHÖN, jetzt habe ich den eigentlichen Thread gerade gefunden. ARrrggghhhhh
    Geändert von confiança ( 2.02.2016 um 00:33 Uhr) Grund: Nachtrag

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Hallo Confianca,

    ich finde es sehr mutig von dir, das alles zu schreiben!

    Es ist gut, dass du dich mal ausgekotzt hast.

    Ja, ich verstehe nur zu gut, was du meinst.

    Das mit der Kampfmaschine hat mich sehr berührt.

    Und das Thema "Die Krankheit annehmen" finde ich sehr wichtig.

    Damit habe ich nämlich auch meine Probleme.

    Ich will nicht mehr machen, was ich früher gemacht habe (beruflich).

    Aber es gibt so viele andere Dinge, die ich so gerne tun würde!

    Doch auch das geht meist nicht ...

    Und dann bin ich nicht nur traurig, sondern auch wütend - auf mich!

    Echt blöd.

    Und ich kenne auch alles Andere, wovon du schreibst:

    verpeilt, zu spät, depressiv, empfindlich, aggressiv, menschenscheu, ...

    Du bist damit nicht alleine!

    Fühle dich umarmt!

    Liebe Grüße,
    Ivy

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Hallo Ivy,
    wie lieb von Dir!! Total süß, dankeschön!
    und ja, das mit dem Beruf ist so wichtig. Wenn Du was machst was du nicht gut kannst und das dich nicht interessiert und das noch mit Menschen die (nett gesagt) sehr anders sind als du...hölle auf erden. Ich hoffe bei dir ist es nicht so schlimm.


    Ganz Lieben Gruß
    confi

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Hi,
    kannst du sich für eine längere Zeit krank schreiben? Geh in Klinik, mach Reha, finde heraus, woher die Agressivität kommt (Menschenhass kommt oft davon, dass man plötlich all den verdrängte Kränkungen bewusst wird), weinerlich ist eigentlich gut (die Seele wird wach), Antriebslösigkeit ist nach so viel Kamp auch kein Wunder. Du bist den Kämpfen müde, göhn dir die Ruhe

    Mir gehts genauso, nun bin ich zum Glück arbeitslos (ja, mittlereweile kann ich von Glück reden, von einem Monat war ich am Boden zerstöret diesbezüglich).
    Was mir aufgefallen ist, mein Deutsch ist schlechter geworden, rede oft sogenannte Kiez-Deutsch, meine Bekannte wundern sich. Egal, bin eh Ausländerin und solange man mich versteht, istz mir es schnuppe
    Geändert von Felis ( 2.02.2016 um 12:46 Uhr)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Hallo confianca.

    Für mich hört sich das mehr oder weniger nach einer beginnenden Erschöpfungsdepression an. Du hast eine Diagnose bekommen, ein Medikament ausprobiert und sicher sehr viel ganz anders reflektiert als vor der Diagnose. Dazu kommt der ohnehin hohe Stresspegel, den ADS nun mal mit sich bringt. Das kann dann schon mal dazu führen, daß der Körper einfach mal runterschaltet und vermehrt auf Reize reagiert, um seinen Stresspegel zu kompensieren. Dieses Prinzip führt auch zu der häufigen Fehldiagnose "Bipolar II".

    Reha ist da schon eine gute Idee, oder auch sonst einfach mal runterschalten. Ich denke sobald Du Dich erholt hast kommt dann auch die Kampfmaschine wieder zum Vorschein.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Hallo confi,

    das mit dem Einkaufen hat mich angesprochen, auch, weil ich von meiner Frau öfters damit beauftragt werde.
    Meist sind es dann Geschäfte in der Nähe bei meinem Arbeitsplatz, die ich nicht wirklich gut kenne - weis also nicht unbedingt, wo was zu finden ist.

    Hinzu kommt, das so manche der Sonderangebote sonstwo AUFGEBAUT SIND; NICHT UNBEDINGT DA; WO MAN SIE VERMUTEN WÜRDE:

    shifttaste

    ...ist für mich echt immer schwer, selbst der handgeschriebene Einkaufszettel hilft mir wenig, so dass ich schon oft die umkringelten Bilder im Prospekt ausgeschnitten habe
    und auf ein Blatt Papier geklebt habe, oder mir die Zettelchen in die Tasche gesteckt habe.....

    Diese arbeite ich nach und nach ab, nachfragen muss ich dennoch ab und zu.

    Irgendwie muss das total nach meinem Schema, meinem System ablaufen... sonst wird das nix, sonst ist es so, wie du es beschreibst.

    Ich schau vorher, was der Einkauf kosten wird, überschlage die Kosten... und stecke mir einfach dann nen 20iger in die Hosentasche, so erübrigt sich das rumkramen in meiner Handtasche...
    ....die Kramerei an der Kasse ist schlecht, da muss das ja schnell gehen, vor allem bei so Läden wie Aldi und Co.

    Beim Einkaufen nehme ich eine Klappbox, die ich dann auch nach Reihenfolge auf das Band lege, die Box kann ich dann an der Kasse abstellen und die Artikel genau so gut verpackt in Reihenfolge wieder in die KLappbox geben... dann den Schein aus der Hodentasche, das Wechselgeld auch wieder da rein..... and go for it.
    Geht dann easy und ratzfatz....

    Alles andere funktioniert bei mir nicht.


    Und so ist es mit vielen anderen Dingen, vielen Situationen ähnlich.... die bei mir nach Schema ablaufen müssen, da muss ich schon Vorkehrungen treffen, ggf. auch einen "Plan B" bereit halten.
    Das hilft mir unliebsame Arbeiten schneller und fehlerfreier hinzubekommen, mit viel weniger Wallung und Stress... was widerrum meinem Gemüt gut tut.

    Ohne mich dahingehend zu zwingen, also ohne Planung, Konzept... wirds meist chaotisch... oder endet in Zeit- und Geldverlust.

    Bei mir auch schon mal in teuren "Kompensationskäufen" (ob Instrumente, andere Gegenstände aus dem Hobbybereich...), die letztlich eher zur Frustration beitragen, nachdem die Euphorie verflogen ist, oder man seine "Beute" in irgendwelchen Foren präsentiert hat.
    Hier muss man acht geben, um solchen Mißstimmungen nicht Raum zu geben, die dann weitere nach sich ziehen.... Spirale

    Ich wünsche dir Gelassenheit und Kraft

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Hi confiança

    es ist natürlich Schade, dass Medikinet nicht richtig funktioniert hat, aber dein Arzt kann dir sicherlich was anderes verschreiben, oder? Bei Medikamenten ist es wichtig, dass man das Verhalten selbst in die Hand nimmt. Ich weiß nicht mehr, welche amerikanische Pshychiaterin das gesagt hat, aber sie hat es so schön zusammengefasst "Die Medikamente sind mit einer Brille vergleichbar: sie helfen einem fokussieren, aber man muss selber lesen lernen."

    Wenn du dir ganz sicher bist, dass diese Aggressivität von den Tabletten alleine kommt und sie nicht vorbei geht - ich habe auch Wutanfälle gehabt, ca. eine Woche nachdem ich die Einnahme angefangen habe und später als die Dosis erhöht wurde, aber das verschwindet innehrlab von ein paar Tage von alleine - dann ist es ein Fall für den Arzt.

    Allerdings klingen deine Gefühle so ähnlich wie meine damals. Ich war auch die Kampfmaschine und irgendwann konnte ich auch nicht mehr. Bei mir war das auch der Auslöser für die Diagnose. Wie war's bei dir? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass du als ganz normale und fähige Kampfmaschine zum Psychiater gegangen bist und die Diagonose bekommen hast. Sind diese Beschwerden nicht schon vor Tabletteneinnahme erschienen und haben sich zusätzlich verschlimmert?

    Mit der Einnahme der Tabletten scheint es auch gewisse Erwartungen zu geben, und es kann sehr hart sein, wenn die nicht getroffen sind. Aber dein Arzt steht dir zur Vefügung und wir sind auch da. Und das ist schon mal etwas.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    VIELEN LIEBEN DANK FÜR DIE SUPERNETTEN ANTWORTEN

    Hey Felis,
    was denn? du sprichst, ehh, schreibst doch super. Ich kann hier nur "umgangssprache" schreiben, denn wenn ich wirklich auf alle fehler und den ausdruck und so achten würde, dann würde es ewig dauern. oder ich würde gar nicht schreiben.
    ja, Du schreibst mir aus der Seele. aber der menschenhass, ich meine das kenne ich von mir. aber mit den tabletten, das war nicht mehr ich. ich bin auch seit letztem monat ohne arbeit und wie ich geschrieben hatte, demnächst fange ich wieder an. Ich werde aber versuchen vorher eine Reha zu bekommen. Ruhe ist gut, aber ich muss mir unbedingt auch Strukturen geben, habe zB gerade Küche und Fenster geputzt, war lange mit Hundi. Dann kann man sich auch mal Ruhe können. Aber die Antriebslosigkeit der letzten Wochen, das macht auf jeden Fall Depressiv...ist kein Ausruhen. Habe heute mit meinem Therapeuten gesprochen, er hat immer super Tips. Er bringt einen immer dazu Pläne zu schmieden, die einem gut tun, ohne das er sagt mach doch mal dies oder das...wirkt wie smalltalk aber bewirkt wunder. Ich wollte die Fenster schon seit dem Sommer putzen

    Also danke!!!! Und Dir eine gute Woche!

    Silence,
    vielenlieben Dank. ja, ich hoffe ich schaffe das mit der reha. ja, ich denke auch kampfmaschine kommt wieder. nicht umsonst wurde ich aufm schiff the "sherminator" genannt war meist die einzige deutsche (und war immer wien duracell hase unterwegs) , und sherminator und nicht germinator weil ich gerne den deutschen aktzent parodiert hab. ah, so und das ganze kommt von terminator.
    aber ich will nicht mehr für oder gegen sachen kämpfen, die nicht meins sind. im sinne von einen job machen der 0,0 zu mir passt. also das aufm schiff hat gepasst, nur die letzten 2 jahre nich...davon muss ich weg.
    LG!!!


    Ritadich würde ich gerne mal beim einkaufen sehen
    du solltest einen einkaufsthreat schreiben
    einkaufen an sich liebe ich, ich geb nur immer viel zu viel aus. keine impulskontrolle. aber ja, es ist die "kassensituation" die mich überfordert. eine lösung wäre ein einkaufswagen. aber irgendwas in mir sträubt sich dagegen. aber das haben viele, kukkst du im supermarkt. eigentlich kann man nur alles in den einkaufswagen schieben/schmeißen so schnell (müssen) sind die kassierer/innen. ich hasse es...

    ***nachtrag! OH, ganz wichtig...das ist ganz lieb gemeint das ich dich gerne beim einkaufen sehen würde. du hast woanders auch ein kleines stoffportmonnaie beschrieben in das sich dein einkaufszettel verhakt hat....also, verstehst du? ich finds sehr süß. also nett gemeint du schreibst sowieso sehr schön....
    lg!


    Rosaleen,
    danke auch dir
    ja, das ist auf jeden fall was.
    ich habe mich "testen" lassen weil ich während meiner ausbildung 2012-14 enorme schwierigkeiten beim lernen hatte. und jetzt während eines lehrgangs auch wieder. dann hatte ich von einem bekannten gehört das er eine therapie mache und medikamente nehme, wegen adhs. ich hatte keine ahnung von adhs, aber irgendwas hat mich dazu gebracht sofort n termin auszumachen...zum glück.
    und ne, das ist klar mit den medikamenten. ich denke nicht, ach ischluck schön die pillen und alles wird gut. es gibt sehr viele lebensumstände die viel wichtiger sind. denke ich. ich würde lieber auf tabletten verzichten als auf alles andere was ich dagegen, (oder dafür mache....
    LG!!!

    so, einfach schnell hier hin geschrieben...es gibt noch viel zu tun....uffff, man sieht....mir geht es schon ein bißchen besser
    Geändert von confiança ( 2.02.2016 um 17:55 Uhr)

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Gib dir Zeit.Bei mir gab's nach der Diagnose viele hochs und tiefs und Testphasen mit Medi,ohne Medi-Akzeptanz dieser Phasen die man so durchlaeuft und Geduld mit sich hilft,auch wenn es schwer faellt.viel darüber lesen und Austausch hat mir geholfen.

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief

    Ich bemerkte immer wieder, dass es auch unter ADHSler sehr verschiedene "Bedürfnisse" gibt - Ähnlichkeiten wie zwischen ADHSler und nicht ADHSler

    Aber vielleicht bin ich ja auch nur ein außerirdischer ADHSler und nehme es anders wahr

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	alien.jpg
Hits:	81
Größe:	20,9 KB
ID:	21377

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 12:20
  2. Venflaxin erst zu niedrig und jetzt zu hoch dosiert mir gehts sooo schlecht -.-
    Von SadHHGirl87 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.08.2011, 20:00
Thema: DIAGNOSE, erst das Hoch und dann das Tief im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum