Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 12 von 12

Diskutiere im Thema Was bedeuten therapeutische Sitzungen bei ADHS im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Was bedeuten therapeutische Sitzungen bei ADHS

    Ich kann mich nur wolltichnoch anschließen.

    Deine Schilderung ist sehr klar und vernünftig und entspricht auch meinen Erfahrungen.

    Auch creatrice sagt Einiges, das du dir zu Herzen nehmen solltest.

    Ich selbst war ambulant bei einem Psychotherapeuten und einer Verhaltenstherapeutin,

    und in beiden Fällen hat das Gespräch unheimlich gut getan.

    Oft ist mir ein Licht aufgegangen, manchmal musste ich weinen - und das trug bei zum Spannungsabbau, war echt hilfreich!

    Gut, manchmal bin ich auch recht aufgelöst wieder gegangen, aber es war ok und hat mir nicht geschadet.

    Die ganze Zeit ging es allerdings vorwiegend um Trauerarbeit, um Depressionen, meine Angststörung und Erziehungsprobleme.

    Doch auch das Verhältnis zur Herkunftsfamilie und eingefahrene, früh gelernte Reaktionsmuster waren Thema.

    Und ich habe gelernt, mich von Menschen zu trennen, die mit nicht gut tun.

    Ich habe auch gelernt, dass ein am Vortag erstellter Plan für den Tagesablauf und ein Glückstagebuch am Abend gut sein können.

    Und dass es SInn macht, bewusst SCHÖNE Momente für die Woche einzuplanen so dass man sich darauf freuen kann.

    Am Ende der Woche sollte man die GUTEN Momente Revue passieren lassen.

    Und ich sage euch: Das hilft - selbst wenn das (Messie-)Chaos außen herum immer noch schlimm ist, die Post nicht erledigt ist, ...

    Ich habe auch andere Dinge gelernt, die gut sind, auch wenn ich sie oft nicht umsetzen kann.

    Aber manchmal gelingt es, und es ist gut zu wissen, was man Sinnvolles tun sollte (und wie), wenn es einem mal gerade gut geht.

    Es ist wohl richtig, dass man ADHS nicht weg therapieren kann.

    Und man sollte sich dessen bewusst sein, dass Vieles nicht (immer) umgesetzt werden kann.

    Aber die Gespräche und die vorurteilslose Zuwendung, die man erfährt, sind wirklich hilfreich.

    Meine Therapeuten haben sich auch immer danach gerichtet, wie es mir ging und was ich gerade brauchte, und sie waren sehr flexibel.

    Manchmal wurde ziemlich hart gearbeitet, dann wieder wurde geredet und zugehört, oder es gab eine schöne Entspannung, ...

    In der psychosomatischen Klinik konnte ich, weil sich 2 Therapeuten die Stelle teilten und ich ein paar Wochen vor dem Wechsel kam

    und dann noch immer ein paar Wochen da war, beide ganz gut kennen lernen.

    Der Mann lag mir überhaupt nicht, er laberte viel zu viel, und die Chemie stimmte einfach nicht. Ich hätte fast aufgegeben.

    Die Frau war einfach super: Sie hat echt mit mir gearbeitet und hatte ein tolles Gespür für das Wichtige.

    Genau deshalb hat man in der ambulanten Therapie auch bis zu 5 Probesitzungen: Die Chemie MUSS stimmen!

    Auf die Frage, wie ein Therapeut das den ganzen Tag aushält, kann ich nur sagen:

    Erstens arbeiten Therapeuten oft nicht Vollzeit, und zweitens lernen sie, wie man die Arbeit und all das Schlimme und Traurige,

    das man in diesem Beruf hört, abstreift, wenn man nach Hause geht.

    Im Idealfall ist es als würde man den Arbeitskittel ausziehen und ein andere Mensch sein (Privatmensch und nicht Therapeut),

    sobald man die Tür hinter sich zugemacht hat.

    Seit eineinhalb Jahren bin ich nun ohne Therapie (davor ca. 5 Jahre mit), und es geht mir immer schlechter.

    Ein neuer Antrag läuft, der hoffentlich bewilligt wird, denn ich wünsche mir Unterstützung auch "Hausaufgaben".

    Ich hoffe, auch mein Beitrag zu diesem Thema war hilfreich!

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Was bedeuten therapeutische Sitzungen bei ADHS

    Lieber Brrrzz

    als erstes beginnt ein Therapeut i.d.R. mit der Anamnese, d.h. wie und wann sich die Symptome gezegit haben. Je nach Therapeut kann dies schon in der frühesten Kindheit beginnen. Häufig werden auch Fragen zu Komorbiditäten, also anderen Krankheiten gestellt, je nach Therapeut mehr oder weniger ausführlich.

    Manche Therapeuten haben eher konkrete Fragestellungen, manche lassen Dich freier beschreiben, wie Du Dich verhälst, was Du denkst, was Du spürst, wo du Handlungsbedarf hast......
    Ich kenne Therapeuten, die machen explizite Therapieziele, manche schauen, je nach Sitzung, was gerade akut ansteht.
    An Deiner Stelle würde ich mir vorher überlegen und aufschreiben, was Deiner ansicht nach Deine grössten Problemstellungen sind und was Du gerne verändern möchtest. Der Therapeut kann dir dann sagen, ob er dies in seiner Therapieform für realistisch und machbar hält.

    Es gibt Gesprächspsychotherapie, da schilderst vorwiegend Du und durch die eigene Reflexion kannst Du Dir selbst Veränderungsmöglichkeiten ableiten, bei der Verhaltenstherapie arbeitet man konkret an zu verändernden Situationen, bei manchen Therapeuten geht man viel über Imagination/Achtsamkeit.

    Gute Therapeuten hinterfragen Muster und es gibt auch Therapeuten, die offen konfrontieren. Das hängt ganz vom Therapeuten ab. Konfronation erzeugt Gefühle und Gegenreaktionen und gerade daran erkennt der Therapeut z. B., ob Verhaltenssituationen mit Gefühlen verknüpft sind, Trigger vorliegen und Verhaltensmuster automatisch ablaufen. Dann kann man gezielt daran arbeiten, diese zu verändern.

    Manche Therapeuten geben aufgaben, manche nicht. Aufgabe heisst auch häufig, einfach zu beobachten, wie man in dem oder dem Kontext reagiert.

    es gibt sehr gute Bücher, z.B. aus dem Trias Verlag, die erklären für Laien gut eine Therapie. schau einfach mal in eine gut sortierte Fachbuchhandlung.

    Microskulpt
    Geändert von Microskulpt (28.08.2016 um 11:47 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Weitere Sitzungen beantragen ?!!?
    Von Martisse im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.06.2014, 00:42
  2. Therapeutische Selbstgespräche?
    Von Tegularius im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 08:44
Thema: Was bedeuten therapeutische Sitzungen bei ADHS im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum