Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Wie wichtig sind Zeugnisse? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    Wie wichtig sind Zeugnisse?

    Ich habe in ca einer Woche den ersten Termin beim Arzt zur AD(H)S diagnose.
    Mir wurde am telefon nicht gesagt dass ich was mitbringen müsse.

    Ich habe hier im Forum gelesen dass Zeugnissen je nach Arzt relativ viel Bedeutung zugemessen werden

    Mein Vater hat mir leider keine Infos zum verbleib alter Zeugnisse sagen können
    Ich bin mir allerdings ziemlich sicher dass grad in den Grundschulzeugnissen indizien drin sind.
    Ich habe nämlich nie meine Hausaufgaben gemacht, und in späteren Klassen (der Grundschulzeit) sogar angefangen die Schule zu schwänzen.
    auch mit meinen Mitschülern hatte ich einige probleme (mobbing)

    Meine Lehrerin hat mir auch nur äusserst wiederwillig eine Empfehlung fürs Gymnasium gegeben mit der Aussage (frei wiedergegeben)
    Ich wär wohl intelligent genug, sie glaubt aber nicht dass ich das schaffe mit meiner faulheit/vergesslichkeit
    Diese Aussage hat mich damals soo verunsichert dass ich auf eine Gesamtschule gegangen bin wo die einteilung in Real/Gymnasial/Hauptschule erst nach der 6. Klasse geschied.

    Nun zu meiner Frage:
    Wie wichtig sind Zeugnisse bei der Diagnose?
    Welche Schuljahre sind wichtig?
    Schulen müssen Zeugnisse doch auch einige Zeit aufheben oder?
    Würd es was nutzen wenn ich meine alte Grundschule mal anspreche?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: Wie wichtig sind Zeugnisse?

    Ich habe die Diagnose auch ohne Zeugnisse bekommen. Wenn du das so wie oben wiedergeben kannst ist das doch auch hilfreich.

    Wenn dir nicht gesagt wurde, daß du sie mitbringen sollst, dann legen sie wohl nicht so großen Wert darauf. Entspann dich.
    Das wichtigste, was du mitbringen solltest, ist dein Kopf. Und ich bin sicher, das schaffst du.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Wie wichtig sind Zeugnisse?

    Wie wichtig sind Zeugnisse bei der Diagnose?
    Welche Schuljahre sind wichtig?
    Schulen müssen Zeugnisse doch auch einige Zeit aufheben oder?
    Würd es was nutzen wenn ich meine alte Grundschule mal anspreche?
    Naja, wenn da entscheide Details in der Beurteilung drinnen stehen wäre das eine Hilfreiches Indiz für den verdacht.
    Bei steht auch in den Zeugnissen bis 5. Klasse was drin was typisch für ADHSler ist. Das konnte ich aber erst einordnen
    als ich wusste, dass ich an dieser Störung leide.

  4. #4
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Wie wichtig sind Zeugnisse?

    hi,
    habe dazu auch gleich eine frage.
    erste klasse steht über mein verhalten null drin. nichts. niente..
    lehrerin pfiff damals schwer erkrankt und im letzten hbjh., vor pensionierung wohl auf dem letzten loch.

    grundschule auch keine kopfnoten. nix, fleiss, aufmerksamkeit etc..
    habe es an dieser modellschule (mengenlehre, eingangstufe, was weiss ich) nicht,
    ab5. klasse dann kopfnoten.
    in aufmerksamkeit sogar mal ne 2
    danach 3, 4 undglaube einmal eine 2
    fleiss und ordung meist 2 aber auch 3..
    puh.. also ich weiss nicht, ob das alles schlüssig wäre für einen arzt...

    macht das was, dass gerade die grundschul-kopfnoten nicht da sind?


    habe sogar mal gehört, dass ads mädchen meist erst in der pubertät richtig auffällig sind..
    ist das was wahres dran?(würde bei mir passen!!)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: Wie wichtig sind Zeugnisse?

    Also mein ADS Arzt hat auch nach Zeugnissen gefragt. Habe aber keine mehr. Habe dann mal meine Mutter interviewt. Sie wurde in der ersten Klasse von meiner Lehrerin zu einem Gespräch gebeten, die Lehrerin war ziemlich wütend da ich angeblich desinteressiert und unaufmerksam war. Die Lehrerin in der 2. Klasse meinte hingegen das ich unbedingt etwas kreatives machen sollte...
    Ich denke Zeugnisse sind icht so wichtig, wenn Dein Arzt fit ist.
    Viel Glück.
    LG
    confi

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    AW: Wie wichtig sind Zeugnisse?

    Frag doch mal unverbindlich bei der Grundschule nach, ob sie die Zeugnisse noch hat und Kopien anfertigen kann.
    Meine Grundschulzeugnisse der 1. und 2. Klasse sprechen für eine kinderliebe Lehrerin. Die Zeugnisse von Klasse
    3. und 4. sprechen dagegen eine ganz andere Sprache.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 101

    AW: Wie wichtig sind Zeugnisse?

    aufgrund meiner Zeugnisse hab ich nix ( die sind zu gut, o- Ton Psychotherapeutin )
    aber ich leide tw trotzdem massiv unter klassischen Symptomem......

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Wie wichtig sind Zeugnisse?

    lt. meinem Arzt (Neurologe, spezialisiert auf ADS) sind Zeugnisse gute Anhaltspunkte, die bei einer vollständigen Diagnose, ob ADS vorliegt, berücksichtigt werden.

    Aber: Es ist nicht selten, dass Eltern - insbesondere wenn die Mutter z.B. Hausfrau ist und viel Zeit aufbringen kann - durch die intensive Betreuung des Kindes die Defizite kompensiert werden. So war es beispielsweise bei mir. Meine Mutter hat permanent dafür gesorgt, dass nach der Schule erst gegessen wurde, dann sofort die Hausaufgaben erledigt werden, egal wie lange das gedauert hat. Es war ein unausweichlicher geordneter Ablauf. Ebenso wurde mir massiv bei der Heftführung geholfen. Daher sind bei mir die Noten in der Grundschule alle wirklich gut, nur Kleinigkeiten wie "häufige Flüchtigkeitsfehler" "ist bei der Heftführung bemüht" "wirkt hin und wieder abwesend" können (nur ansatzweise) auf eine ADS hinweisen. Alle anderen (typischen) ADS Symptome wurden durch das "ständige hintendranbleiben" meiner Mutter kompensiert. Allerdings bin ich auch nicht hyperaktiv, ich kann mir vorstellen, dass hier die Schulzeugnisse mehr Hinweise von Lehrern enthalten.

    Weiterhin können lt. meinem Arzt ADS-bedingte Defizite durch eine vorhandene Hochintelligenz kompensiert werden (ist bei mir nicht der Fall ;-) )

Ähnliche Themen

  1. Zeugnisse weg
    Von patricks im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 09:21
  2. Waldorfschul-Zeugnisse veröffentlichen?
    Von Pixeldings im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 12:00
  3. ADS und Zeugnisse?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 21:10
Thema: Wie wichtig sind Zeugnisse? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum