Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 104

Diskutiere im Thema ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Dann wünsche ich dir erst einmal alles, alles Gute und viel Glück für die Tagesklinik!

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Will es nicht wissen

    Hallo,
    ich hab noch gar nicht alles gelesen, aber ich muss meinen Senf doch schon dazu geben.
    du schreibst:

    Felis schreibt:
    Und ich will kein Ritalin nehmen, weil es BTM - Rezept ist, ich habe früher Subutex bekommen als ich noch süchtig nach Opiate war und diese ständige Kontrolle, täglich in Apo rennen, von Personal als arme Junkie betrachtete werden - nein, nein, nein.
    Du kannst Ritalin nicht mit Subutex vergleichen. Ich vermute du warst in der Anfangszeit, da ist der Arzt verpflichtet Subutex nur unter Sicht raus zu geben, das heißt das du entweder das du täglich in die Praxis fahren musst um dort nach Alkohol Kontrolle und ggf. Drogentest (Urinuntersuchung) deine tägliche Ration zu bekommen und zwar unter Aufsicht, so das du nicht in der Lage bist die Tablette wieder aus dem Mund zu nehmen. Das heißt auch warten bis sie aufgelöst ist. In Ausnahmefällen evtl. auf dem Land wo die Wege zu den Ärzten zu weit sind darf man auch ein Rezept für unter Sicht in der Apotheke ausstellen, das bedeutet das die Apotheke dir täglich deine Tagesration in der Apotheke geben muß und auch kontrollieren muß das sie wirklich eingenommen wurde.
    Das ganze hat nichts mit dem reinen BTM Rezept zu tun. Der Apotheker macht sich bei Drogensubstitutionspatienten sonst strafbar wenn er diese Regelung nicht einhält. Macht daher auch nicht jede Apotheke. Bei Ritalin allerdings handelt es sich um ein "normales" BTM Rezept sowie auch z.B. Morphium bei stärksten Schmerzen auf BTM verschrieben wird.
    Generell machen BTM Rezepte den Apotheken mehr Arbeit wie normale Rezepte, sie müssen alles doppelt un dreifach notieren und in sogenannte BTM Bücher eintragen, was aber immer noch lapidarer ist als bei z.B. Subutex. Desshalb brauchst du keine Angst zu haben in der Apotheke das Rezept einzulösen, du mußt nicht jeden Tag dahin und du mußt es nicht dort einnehmen!
    Ich hoffe die Angst kann ich dir schon mal nehmen!

    Felis schreibt:
    Versteht mich richtig - ich habe Angst Tierische Angst
    Was ist, wenn die Diagnose stimmt. Dann war ich falsch behandelt, dann habe ich mein Leben umsonst gelebt, dann ist alles kagge, kagge, kagge. Dann bleibt es nur, sich selbst zu beweinen. Mein Leben ist eh in Eimer, was grosses wird sich nicht ergeben. Studium mit fast 40?
    Neue Berufsstart? Bin zu alt, zu enttäuscht, zu ausgelaugt durch ständige befristetete Verträge.

    Was mache ich, wenn die Medi hilft und ich (fast) gesund bin? Mein Leben ist eh vorbei, in Eimer, keine grosse Chancen mehr. Jetzt sehe ich mindestens eine Sinn daran, gegen meinen inneren Feind zu kämpfen..ja, das gibt mir Sinn. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es plötzlich Ruhe herrscht..Ruhe, Leere. Ich befürchte, dass in diese Leere die Depression eintritt, endlose Trauer über verpasste Chancen.
    Wieso hast du dein Leben lang umsonst gelebt? Nein denn durch das was du erlebt und mitgemacht hast bist du der Mensch der du bist und der du sein wirst. Ja wenn du Medikamente bekommen solltest kann es sein das es leichter wird, ich gebe zu ich hab auch zuerst gedacht ach wenn ich das Zeug nehm ist alles gut! un? Quatsch ist, aber es ist leichter, ich verstehe einiges besser, aber dadurch ist nicht alles anders aber eben besser begreiflich und zumindest für mich etwas einfacher mich wie ich bin zu akzeptieren.
    In der Medizin ist vieles ein rumprobieren und auch leider manchmal ein falsch behandelt. Aber wieso soll dann auf einmal alles falsch gewesen sein? Ist doch klasse wenn es optimiert werden kann. Besser jetzt als nie! Wieso willst du gegen dich selber kämpfen? Ist es nicht erstrebenswerter ein miteinander anzustreben?
    Ich habe den Verdacht auch sehr lange verdrängt, habe mich auch nicht richtig mit der Erkrankung auseinander gesetzt und hatte auch eine Innere Sperre, nein ich will das nicht haben! ICH NICHT!
    Und jetzt? Jetzt bin ich dankbar das ich endlich weiß was los ist, hey wir haben das Leben vor und nicht hinter uns, ich musste 44 werden das ich es erfahren habe. Ist doch gut zu wissen das die kommenden Jahre leichter werden können!
    Mir wurde jetzt auch eröffnet das man aufgrund der Diagnosestellung evtl. darüber nachdenken muss wie ich wieder in meinem Beruf weiter machen kann. Es wurde auch von einer eventuellen. Teilberentung gesprochen. Das macht mir jetzt auch erst mal Angst.
    Ich will dich nicht überreden oder überzeugen, denn das kannst nur du selbst mit dir aus machen, ich kann dir nur Wege zeigen wie es weiter gehen könnte.
    Im Moment könnte ich mir in den Hintern treten das ich es so ewig vor mir her geschoben hab, bis ich endlich ja zur Diagnostik gesagt habe.
    Ich kam mir mit meinem ersten BTM Rezept auch komisch vor als ich in der Apotheke stand, immerhin hab ich jahrelang die Dinger für Substis ausgefüllt, war total seltsam jetzt auf der Seite zu stehen und ein Rezept abzugeben. Hatte auch ein komisches Gefühl, hab mich auch erst geweigert die Kapseln zu nehmen, nein ich nicht, ich brauch die nicht, andererseits hab ich mir eingebildet wenn ich die jetzt nehme bin ich morgen wieder "ganz normal" ...... Geschissen is....... Und nein du hast recht es ist nicht wie bei Krebs an dem du stirbst wenn du ihn nicht behandelst, aber besser geht's dir nicht wenn du dir die Change untersagst!

    Ich weiß nur eins, einiges was für mich gestern noch schwarz war ist heute zumindest nur noch grau!
    Sorry ähnelt alles so ziemlich ner Predigt, soll bitte nich so rüber kommen.
    Gruß Aggi
    Geändert von Aggi (11.01.2016 um 15:28 Uhr) Grund: ich find die Fehler immer erst hinterher......

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Will es nicht wissen

    Aggi schreibt:
    Hallo,


    Mir wurde jetzt auch eröffnet das man aufgrund der Diagnosestellung evtl. darüber nachdenken muss wie ich wieder in meinem Beruf weiter machen kann. Es wurde auch von einer eventuellen. Teilberentung gesprochen. Das macht mir jetzt auch erst mal Angst.
    Oje, das ist ja heftig.
    Macht mir natürlich auch Angst.
    Ich glaube, ich versuche ertmals mit Venlafaxin (wird ja auch bei Depressionen verschrieben)

  4. #34
    DaveR

    Gast

    AW: Will es nicht wissen

    Aggi schreibt:
    Hallo,
    Es wurde auch von einer eventuellen. Teilberentung gesprochen. Das macht mir jetzt auch erst mal Angst.
    wer hat davon gesprochen?

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 201

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Meine Therapeutin. .....

  6. #36
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Aggi schreibt:
    Meine Therapeutin. .....
    schick sie zu Mond und such dir eine neue

    Therapeuten reden manchmal auch Müll, die Suchttherapeutin von 10 Jahren wollte, dass ich alles aufgebe und an einem neuen Ort ( am besten Kleinstadt) "Cleane Leben" anfange.Ich hätte heute arm ausgesehen, wenn ich auf sie gehört hätte

    Und der analytiker missdeutete alles, was ich sagte. Als ich weinend fast zusammenbrach, weil bei mir die Erinenrungen an Mobbing hochlkamen deutete er es als "Angst von Altwerden". Dann war es Schluss für mich.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Aggi schreibt:
    Meine Therapeutin. .....
    schick sie zu Mond und such dir eine neue

    Therapeuten reden manchmal auch Müll, die Suchttherapeutin von 10 Jahren wollte, dass ich alles aufgebe und an einem neuen Ort ( am besten Kleinstadt) "Cleane Leben" anfange.Ich hätte heute arm ausgesehen, wenn ich auf sie gehört hätte

    Und der analytiker missdeutete alles, was ich sagte. Als ich weinend fast zusammenbrach, weil bei mir die Erinenrungen an Mobbing hochlkamen deutete er es als "Angst von Altwerden". Dann war es Schluss für mich (waren erst die Probestunden)

  7. #37
    DaveR

    Gast

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Verstehe.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass auch gute Therapeuten oder Ärzte mitunter nicht allzuviel Ahnung von sozialrechtlichen Fragestellungen haben.

    Is ja auch nicht deren Job.

    Bei Berentungsfragen ist die Meinung der Rentenversicherung ausschlaggebend und die findet Erwerbsminderungsrenten oder Teilerwerbsminderungsrenten eigentlich immer eine schlechte Idee.

    Natürlich weiß ich nicht,was bei Dir so diagnostisch vorliegt, aber die Hürden zur Erwerbsminderungsrente sind hoch und die Rente gering (im Regelfall findet man sich dann beim Sozialamt/ Jobcenter wieder.)

    Einräumend, dass ich gar nichts von Dir weiß, außer, dass Du vor kurzem noch in Arbeit warst, würde ich mir aus der Ferne trotzdem erlauben zu prognostizieren, dass die DRV Dich eher nicht für erwerbsgemindert hält. Wie gesagt, Dich kenn ich nicht, aber die DRV kenn ich eben schon.

    Ich glaub auch nicht,dass ich Dich so verstanden habe,dass Du das wolltest.

    Wenn Dir ärtzlicherseits einigermaßen fundiert attestiert wird, dass Deine Erwerbsfähigkeit in Deinem jetzigen Beruf gefährdet ist, könntest Du Dich mal dahingehend informieren,ob Dir die DRV mit einer Umschulng weiterhelfen möchte (firmiert unter dem Begriff "Leistugen zur Teilhabe am Arbeitsleben,LTA - aber da bitte nach Möglichkeit nicht mit ner Vermittlungsmaßnahme abspeisen lassen sondern schon was fundiertes aushandeln).

    Dazu kannst Du Dich beraten lassen,z.B.bei der Caritas SozialberatungsstelleDeines Vertrauensin Deiner Nähe,oder (aber die sind parteiisch, früher oder später muss man aber hin wenn man was von denen bezaht haben will) beim Reha-Berater Deiner Rentenversicherung, kannste googeln (heißt auch Reha-Berater,wenn Du gar nicht auf Kur willst.)

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 201

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Felis schreibt:
    schick sie zu Mond und such dir eine neue
    Nein werde ich definitiv nicht.

    Liegt auch alles in weiter Ferne. Zuerst läuft die Beantragung zur Kur in ner Spezialklinik. Dann sehen wir weiter.
    Ne Umschulung möchte ich nicht machen, ich liebe meinen Beruf die Frage ist halt die Stundenzahl. Mein HA und meine Therapeutin haben unabhängig voneinander gesagt das 30h für mich zumindest zur Zeit zu viel sind. Aber wer weiß wie es nach ner Kur aussieht. .....

  9. #39
    DaveR

    Gast

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Aggi schreibt:
    ich liebe meinen Beruf
    das ist erfreulich und sei Dir sehr gegönnt.


    Aggi schreibt:
    die Frage ist halt die Stundenzahl.

    Um es nochmal präzise zu sagen:

    Nur weil jemand im erlernten,bzw. aktuell oder zuletzt ausgeübten Beruf weniger als 6 Std täglich arbeiten kannst bedeutet das KEINE Teilerwerbsminderung.
    (sofern es sich um jemanden mit Geburtstag später als 2. Januar 1961 handelt)

    Eine Teilerwerbsminderung für alle, die nach 02.01.61 geboren sind bedeutet "unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes" mehr als 3, aber weniger als 6 Stunden täglich erwerbstätig sein zu können.

    Das heißt im Klartext, solange jemand noch irgendeinen Job 6 Std oder länger/ Tag ausüben kann ist er/ sie nicht teilerwerbsgemindert.

    Sorry ich erzähl es bloß, ich hab es nicht zu verantworten.

    Ich wünsche Dir, dass Du genug Kräfte sammelst um wieder in Deinen Job zurückkehren zu können und noch Glück hast und einen Ort findest, andem es fürDich gut passt. Jetzt, wo Du weißt was los ist (ADHS-Diagnose und so..) kannst Du Deinen Wiedereintritt in die Arbeitswelt auch mit hilfreichen (weil ADHS-spezifischen) Strategien flankieren, das wird schon gut bestimmt.....

    Viel Erfolg!!

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 201

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Strategien habe ich schon vorher entwickelt gehabt ohne es zu merken. Nur wurden mir auf der letzten stelle alle untersagt. Aber ich sag ja, erst mal sehn was kommt Un dann sehe ich weiter.

Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht Wissen was man will !
    Von firstnick201 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.11.2014, 14:24
  2. Was gibt es rechtlich zu wissen und zu beachten bei ADS diagnose?
    Von Diesdas im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 1.04.2014, 22:02
  3. Wir wissen nicht mehr weiter, Hilfe Bitte
    Von charly2009 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.09.2010, 19:06
Thema: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum