Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 104

Diskutiere im Thema ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #91
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Und das Borderline eine Kontraindikation sein soll die schon zu mehreren Todesfällen geführt hat, finde ich ja sehr spannend.....

    Komischerweise findet man darüber keine Informationen in jeglichen Beipackzetteln. Gerade bei Todesfällen würde das wohl drin stehen oder?

  2. #92
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    wie gesagt, habe mich jetzt fast zu 90 % für Venlafaxin und gegen MPH entschieden: lieber drall als Glatze.
    Und für mich einfach ein besseres Gefühl, kein BTM sondern eine Antidepressiva zu nehmen.
    Auch muss ich den ganzen Tag nicht "nachlegen" sondern bleibe auf gleichem Level

  3. #93
    DaveR

    Gast

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    creatrice schreibt:
    Felis ich würde zumindest MPH mal probieren.
    Felis hör mal zu!

    Ich glaub, Du hast Deinen eigenen Kopf, ich glaub sogar besonders ausgeprägt bis widerspenstig

    Dein Kopf und der ganze Rest in funktionierendem Zusammenspiel sollte der Welt erhalten bleiben!!!

    Ich nehm an,dass siehst Du genauso.

    Deshalb denk daran und nimm es ernst: entweder komplett und zuverlässig abstinent,oder kein MPH.

    Das siehst Du ja selber auch so,haste geschrieben, ich wollt es einfach noch mal gesagt haben. (Das biste mir schon wert.)


    Sei klug, beschütz Dich selbst!! Du bist wichtig!!



    @creatrice: lies mal ein bißchen und dann frag Dich,ob Dein Ratschlag so besonders ausgewogen war

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    creatrice schreibt:
    Und das Borderline eine Kontraindikation sein soll die schon zu mehreren Todesfällen geführt hat, finde ich ja sehr spannend.....

    Komischerweise findet man darüber keine Informationen in jeglichen Beipackzetteln. Gerade bei Todesfällen würde das wohl drin stehen oder?


    Borderline nicht, sondern der "Beikonsum".

  4. #94
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Ich habe gelesen, und genau deswegen, weil die TE eben selbst weiss und es wohl auch ausschliesst, das sie es nicht zusammen nehmen möchte, habe ich das geschrieben.

    Es gibt ja auch die Möglichkeit, das die Wirkung so fulminant ist, das man auf das andere gern verzichtet. Da es nicht um täglichen Gebrauch mit Suchtdruck geht, würde ICH es ausprobieren.

    Es ging in der Aussage um Borderline und nicht um Beikonsum, und in dem Zusammenhang habe ich es geschrieben, nicht in dem, den du dir rausdrehst.

  5. #95
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Weisst du, es stehen dir ja mehrere Medikamente offen, wenn du denn überhaupt welche nehmen willst und kannst. Und wenn du dich jetzt - möglichst gemeinsam mit deinen Ärzten - entscheidest, dann heisst es ja nicht, dass die anderen Optionen dir ggf. nicht auch noch offen stehen.

    Ich denke zumindest zu Plan A sollte zur Sicherheit auch ein Plan B gehören und gut ist es, wenn man den nicht braucht.

    Eine jetzige Entscheidung ist ja nicht unbedingt eine Entscheidung für immer - ebenso, wie man das Medikament nicht lebenslang nehmen muss, wenn man nicht möchte. Abgesehen von der Einstellungszeit, wo man es wirklich regelmässig und möglichst nach Absprache mit dem Arzt einnehmen sollte, kann man sonst jede Entscheidung überdenken und ändern.

    Wichtig ist m. E., dass du die Tür zumindest ein kleines Stück geöffnet hast. Der Rest wird sich zeigen ...
    Und auch wenn es schwer fällt, aber nicht immer ist alles schwarz oder weiss, es soll da ja auch Grauzonen geben.

    Mein Arzt hatte übrigens meine Entscheidung hemmungslos über den Haufen geworfen und heute kann ich nur sagen: Zum Glück! Ich glaube kaum, dass ich es hätte kaum besser treffen können. Aber leicht war es nicht ...

  6. #96
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    DaveR schreibt:
    entweder komplett und zuverlässig abstinent,oder kein MPH.
    Also kein MPH.
    Ohne gelegentlichen und tatsächlich zeimlich seltener Cannabis-Konsum (und meiner Freiheit) fehlt mir ein grosses Teil von Lebensqualität.
    Ich habe sehr lange gebraucht, um zu vernünftigen Konsum-Muster zu gelangen.
    Ich werde es mit abstinenz-zwang nicht riskieren
    Basta

  7. #97
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Felis, dein Gehirn ist noch OK, du hast keinen Schaden oder sowas. Solche Hammer wie MPH würde ich erst in Erwägung ziehen wenn seichtere Methoden (sprich leichte NDRI, SSRI, etc.) versagt haben. Man fängt ja auch nicht an mit 200kg Gewichteheben sondern mit 20. xD

    Ich hab einen mehr oder weniger leichten Gehirnschaden und die Ärzte haben auch mit Venlafaxin angefangen bei mir, ich hatte bis zur Höchstdosis allerdings keinerlei wirkung und wurde dann auf Bupropion(Elontril) umgestellt, auch nur leichte wirkung bis höchstdosis dafür massig NW. Werde montag nun auf Medikinet umgestellt und hoffe auf Effekte mit weniger Nebenwirkungen.

    Wie gesagt, erst die leichten sachen probieren. Wenn du ne spinne siehst nimmst du ja auch nicht 2mg Tavor xD vllt ist der vergleich nicht so gut, aber vllt siehst du was ich dir sagen will !

    es ist vielleicht nur ein leichtes chemisches ungleichgewicht bei dir!und lass dich vor allem nicht zutapezieren mit medis ich meins doch nur gut

  8. #98
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Look bei ADHS sind aber SSRI nicht indiziert, das ist die falsche Medikamentengruppe, das hat nichts mit leicht zu tun.

  9. #99
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    du weisst doch gar nicht ob sie ADHS hat !

  10. #100
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen

    Nö, weiss ich nicht, aber sie hat eine Diagnose.

Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht Wissen was man will !
    Von firstnick201 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.11.2014, 14:24
  2. Was gibt es rechtlich zu wissen und zu beachten bei ADS diagnose?
    Von Diesdas im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 1.04.2014, 22:02
  3. Wir wissen nicht mehr weiter, Hilfe Bitte
    Von charly2009 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.09.2010, 19:06
Thema: ADHS-Diagnose: Will es nicht wissen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum