Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 29 von 29

Diskutiere im Thema Hashimoto. Und jetzt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    Ich denke, dass FACHLITERATUR durchaus lesenswert ist um sich einen Überblick zu
    verschaffen, was da im Körper nicht stimmt. Es geht schließlich um den EIGENEN Körper.
    Der ganze Stoffwechsel hängt an den SD-Hormonen…

    Wenn mich nicht alles täuscht, MUSS beim Hashimoto mehr untersucht werden, als
    bloß der TSH-Wert bestimmt. Gerade WEIL es eine Autoimmunerkrankung ist, braucht
    es doch eine Antikörperbestimmung. Dazu noch die freien SD-Werte fT4 und fT3.
    Wenn der Arzt dies nicht untersuchen lässt und man selbst keine Ahnung hat, was
    genau gemacht werden sollte…



    Als ich nach der SD-Entfernung zur Weiterbehandlung bei meinem Hausarzt war, bestand
    ich darauf, dass fT3 und fT4 mit kontrolliert werden und nicht nur der TSH. Nur so kam
    heraus, dass mein Körper zu wenig von dem T4-Hormonersatz in das fT3 umwandelt und
    es mir, trotz sehr gutem TSH und fT4, mies ging. Was macht der Hausarzt? Er erhöht das
    T4-Hormon. TSH bei hahnebüchen niedrigem Wert, fT4 zu hoch, ABER fT3 okay. Mir ging
    es bis auf einige ganz andere Sachen (die durch den viel zu niederen TSH kamen) gut.
    DA der Endokrinologe ein Jahr Wartezeit hat, mir selbst andere Dinge wichtiger waren als
    auf ein Kombipräparat von T4 + T3 zu bestehen, hat es letztlich anderthalb Jahre gedauert.
    DANN nämlich hat der Endo die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und sofort
    genau dieses Kombipräparat verordnet.

    Ich hätte es gewusst gehabt und hatte es, blöd, wie ich war, zu Beginn als ich das gegenüber
    dem Hausarzt erwähnte mit dem Kombipräparat und er mich mit einer Dosiserhöhung einlullte,
    schleifen lassen…

    Hier geht es aber nicht nur um den TSH, das fT4 und das fT3, hier geht es auch um die
    Antikörper. Ich finde, das ist es schon wert, sich genauer damit auseinander zu setzen, als
    "nur" zu spüren, dass "irgendwas" nicht stimmt. Das dann auch noch das Leben ziemlich
    beeinträchtigt…
    Geändert von showdown (20.10.2015 um 20:00 Uhr)

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    vollkommen richtig.
    meinte, dass ich die neue literatur nicht lese, weil ich dann wieder völlig eintauche und mir das leben schwer mache.

    DENN: natürlich bin ich belesen und habe gelesen und gelesen und gelesen und studiert (damals hatte ich ja zusätzlich massiv die unentdeckten, bzw. mir abgesprochenen adhs-symptome) und ich habe über alternative methoden gelesen und was man nicht essen soll und welche werte eben wichtig sind und dass man das teilweise mit armour behandelt, man das aber kaum noch bekommt und in gb und den usa schon undundund.
    das problem ist aber, wenn man das alles weiß, aber die ärzte einen angucken als sei man bescheuert, dann hat man i-wann keine kraft mehr.

    nur weil ich am ball blieb hat man dann festgestellt, dass die op nötig ist. dann bin ich i-wann sogar zu den antroposophen gegangen und die haben dann das hashimoto festgestellt und so weiter.

    ich lasse alle 4 monate die werte checken. und da werden natürlich immer die t3 und t4 werte mitgecheckt. ist das nicht automatisch? ohne macht ja null sinn!?! das wurde von anfang an gemacht, weiß nicht mehr, ob ich das gesagt habe oder die das von sich aus gemacht haben.
    jedenfalls war ich bei versch. ärzten und in nem spez. endokr. zentrum. das spielchen geht ja schon seit 15 jahren.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    Mein HA hat auch immer nur TSH und fT4 gemacht. Da hieß es immer, alles wäre ok. Jahrelang.

    Dann kam die ADHS Diagnose. Kurz darauf kamen verschiedene körperliche Symptome dazu, wo ich dachte, daß die niemals mit ADHS zusammenhängen.

    Ich bin dann auf eigenen Wunsch zum NUK, der nur anhand der Sono schon die UF und Hashimoto erkannte.

    Bei der anschließenden Szintigraphie zeigten sich wohl stark belegte Stellen, deshalb jetzt dieses Suppressionsszintigramm.
    Eventuell liegt auch eine Autonomie vor.

    Ich habe mittlerweile auch viel gelesen. Man hat ja das Gefühl, man weiß mehr als so mancher Arzt!

    LG

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    @ enemene

    Hatte mich nur sehr gewundert über deinen Post zuvor. Aus dem heraus entging mir glatt, was deine
    niedergeschriebenen Worten in Wirklichkeit zu bedeuten haben…

    Ich weiß nicht, ob das null Sinn macht, wenn NUR der TSH gemessen wird, wenn jemand KEINE
    Autoimmunerkrankung, wie das Hashimoto hat. Sämtliche Leute in meinem Umfeld, die wegen
    Kropfbildung (genauer: kalten Knoten ohne Krebs) und durch eine OP keine Schilddrüse mehr haben,
    bei denen wird nur der TSH gemessen. Um es nochmal zu sagen: Ich habe keine Autoimmunerkrankung
    und ich bestand (gerade wegen meines ADHS) auf fT4 und fT3. Das hätte ich auch aus eigener Tasche
    bezahlt.

    Die Geschichten bei den Ärzten und die ewige Rennerei kenne ich zu genüge. Durfte mir "Hypochonder"
    und zahlreiche Überweisungen zu Psychologen vorhalten lassen uvm… Die Arztrennerei hat bei mir
    allerdings nur damit zu tun, dass eben die drei für mich relevanten Basiswerte nicht miteinander über-
    einstimmten und sich nach der OP massig üble Bakterienstämme in meinem Körper ihr Unwesen trieben.
    Hat damit zu tun, dass genau dies unerkannt blieb und keiner auf die Idee kam, mal nach solchen Sachen
    zu schauen… Wie gesagt, das ist eine ganz andere Geschichte und hat mit dem Thema hier nichts zu
    tun. Doch dass man da eine an der Klatsche kriegt, wie die Ärzte mit einem umgehen, kann ich voll und
    ganz verstehen. Umso mehr, wenn das so viele Jahre anhält, wie bei dir.

    Was ist denn dieses Armour, das du erwähnt hast?

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.743

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    Hallihallo,
    ich habe auch Hashimoto, wurde erst vor drei Jahren festgestellt, eben weil ich ja ADS hatte, da fiel es nicht so auf.

    Ich nehme 75 mg L-Tyroxin, damit komme ich gut zurecht. Ich habe eine Freundin die in Bayern wohnt und überhaupt nichts nimmt gegen Hashimoto.

    Allerdings haben sich ihre Werte auch nicht verschlechtert.

    Gruss Paula

  6. #26
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    Hallo Glüxxkind,

    habe auch Hashimoto - aber erst seit Ende 2012. ADHS schon seit Kindheit.
    Für ADHS nehme ich Medis - Medikinet Adult - 30-30-30. Das hilft mir extrem bei der Konzentration - ich merke sofort, wenn ich (durch Überstunden) den Zeitpunkt vergessen habe, die nächste Tablette zu nehmen. Dann bin ich erst mal wieder in einem "müden dunklen Loch" bis ich wieder "voll da" bin. Traraaaaaaa :-)

    Da bei Hashimoto Thyreoiditis - zumindest bei mir - eine enorme Müdigkeit auftrat bei den Schüben, kann ich sagen, daß das Medikinet Adult da bei mir super entgegenwirkt. Damit kann ich das sehr gut auffangen, denn durch den Hashi hatte ich, wenn ich mal am WE keine Medis nehmen wollte, sofort das Gefühl, ich fahre mit dem Fahrstuhl in den Keller: ich hätte im Stehen einschlafen können. Das hab ich durch Medikinet Adult super im Griff.

    Andere Hashi-Symptome leider nicht. Wie Gewichtszunahme. Es ist extrem schwer Gewicht abzunehmen und geht wirklich nur (bei mir) mit sehr viel Sport und sehr kontrolliertem Essen (grundsätzlich ohne Kohlenhydrate - sonst geht absolut nichts) und selbst dann ist das Abnehmen eine Quälerei. Immer wieder.

    Ich bekomme auch seit 2012 keine Medis für die Schilddrüse, da ich mich immernoch im "Entzündungszustand" befinde - das kann auch Jahre gehen ohne Über- oder Unterfunktion und da (sagt meine Ärztin) gibts keine SD-Tabletten.
    Die Hashi-Symptome darf man allerdings mit voller Breitseite genießen......grummel.

    Ich hatte die Schilddrüse schon immer kontrollieren lassen, das trat jetzt erst im Alter auf. ADHS begleitet mich schon mein Leben lang.

    lg Biene

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    jahrmarkt schreibt:
    Hallo,
    ich habe auch Hashimoto und ADS.
    Hashimoto wurde bei mir vor etwa acht Jahren festgestellt, eher durch Zufall, weil ich wegen was anderem einen Hormoncheck hatte. Von ADS wusste ich da noch nix.
    Bei mir verläuft Hashimoto zum Glück relativ konstant mit einer Unterfunktion. Dachte damals, dass endlich die Lösung für meine Erschöpfung gefund war. Aber eigentlich hat sich mit Schilddrüsenhormonen nicht so richtig viel verbessert, obwohl ich ziemlich schnell gut eingestellt war. War immer noch innerlich unruhig und ständig müde.
    Erst mit Ritalin bin ich über den Tag aufnahmefähig.
    Ich rate auch dazu deine Schilddrüsenwerte gründlich einstellen zu lassen und dann zu gucken wie es dir geht.
    Ach da bin ich aber schon neugierig aufgrund welcher Diagnostik der Hashimoto festgelegt wurde.
    Hast Du Antikörper?

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    ca. 2 Jahre vor meiner ADHS Daignose wurde bei mir eine sog. euthyreote Hypothyrteose diagnostiziert. Laut Endokrinologin lag keinen Hashimoto vor. Die Schilddrüse war klar abgegrenzt und konsistent aber sehr klein. Das Gesamtvolumen lag nur um 11ml. Antikörper hatte ich keine, dei freien ft3+4 im unteren bis Normbereich, der TSH ebenfalls im Normbereich allerdings immer zwischen >2 < 2,6. Bei 80% der Hypothyreotischen Symptome konnte ich einen Haken machen. Vitamin D lag um 22, Selen unter Normbereich, Jod war i.O. Homocystein zu hoch bei 14. Mit diesen TSH Werten bin ich aber schon im 97,5 % Quantil, d.h. nur ca. 2 % der Männer meines Alters haben einen höheren TSH-Wert. Also im Prinzip schreit meine Hypophyse die Schilddrüse ständig an schaff mehr. Die Entwicklung der Schilddrüsenwerte vollzog sich wohl schon länger. Der erste mir bekannte TSH Wert aus 2005 also 8 Jahre früher. lag bei 1,5 Ich startete vor 2 Jahren dann mit Substitution 50µgr. pro tag. Nachdem ich neulich mit Substitution bei einem TSH von 1,78 lag hab ich auf 100 µgr. erhöht. Mein Leben wurde damals gleich bunter, kaufte neue Klamotten und meldete mich zum Tanzkurs an.

    Vitamin D hatte ich wieder aus den Augen verloren und lag nun vor ein paar Wochen wieder bei 24 und Selen unterhalb des Grenzbereiches und Homocystein wieder bei +/- 15.
    Ferritin i.O. im mittleren Bereich der Grenzwerte.

    Selen ist wieder i.O. VitD. mag ich mal auf 45 bringen und Homocystein soll wieder unter die 10. Also viel Folsäure und Vitamin B Komplex.

    Mein ADHS kommt aus der Kindheit, da ändert die subklinische Hypothyreose nix dran.

    Du bist Dir bei Jugend und Kindheitsphänomen noch nicht so sicher? Bei Mädels können sich Auffälligkeiten auch erst später zeigen. Subtile Impulsivität und Emotionskontrollstörung sind gute Anhaltspunkte. Ansonsten hilft vielleicht auch diese Darstellung von Phänomenen bei Frauen.

    http://kolleg-dat.de/downloads/M%C3%...onJuni2015.pdf

  9. #29
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Hashimoto. Und jetzt?

    Wapi schreibt:
    Ach da bin ich aber schon neugierig aufgrund welcher Diagnostik der Hashimoto festgelegt wurde.
    Hast Du Antikörper?
    Ja, ich hab Antikörper. Auffällig war zuerst nur eine Unterfunktion. Erst bei einer weiteren Untersuchung wurden auch die Antikörper bestimmt.
    Die Schilddrüse wird egelmäßig per Ultraschall untersucht, dabei sieht man sehr gut wie stark das Gewebe schon zerstört ist.

    Ich will mich immer wieder mal mehr mit den einzelnen Werten beschäftigen und wie ich sie optimieren kann... aber ich verliere da schnell den Überblick und die Geduld, werf ein paar Monate Vitamine etc ein, bis das ganze Unternehmen wieder einschläft... -.-
    Geändert von jahrmarkt (20.03.2016 um 09:18 Uhr)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. ADHS trotz Hashimoto Schilddrüsenerkrankung
    Von Vatelio im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 7.01.2015, 12:04
  2. ADHS und Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto)
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 13.09.2014, 16:01
  3. Diagnostik AD(H)S Abgrenzung zu anderen Krankheiten wie Depression, Hashimoto..
    Von Nora12 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.02.2014, 09:59
  4. Methylphenidat (Ritalin) und Morbus Hashimoto Thyreoiditis
    Von Kathy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 04:27

Stichworte

Thema: Hashimoto. Und jetzt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum