Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Diskutiere im Thema Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Liebe Hope.Spirit

    Hier darf man laut Communityregeln keine Adressen posten. Hope.Spirit, du kannst dich im Vorstellungsthread vorstellen, wenn du 10 Beiträge verfasst hast. Wenn du dann freigeschaltet bist, kann man dir auch PN's mit Adressen von Ärzten und Therapeuten schicken.
    Ich denke auch dass ihr beide schnell Hilfe braucht. Ich würde dir auch raten schnell einen Termin bei einem ADHS Spezialisten oder in einer ADHS Klinik zu vereinbaren.
    ADHS zu haben ist keine Schande und auch nicht der Weltuntergang. Wenn es erkannt und behandelt wird, hat man die Chance ein einigermassen geregeltes und erfolgreiches Leben zu führen.
    Mir wäre vielleicht auch einiges erspart geblieben, wenn man ADS bei mir schon früher erkannt hätte. Ich wurde als Kind und vor allem als Jugendliche jahrelang gemobbt und ausgegrenzt. Kinder können sehr sehr gemein sein, vor allem zu Menschen, die anders sind als sie.
    ADHS hat nichts mit schlechter Erziehung zu tun. ADHS ist eine Stoffwechselstörung im Gehirn, die Betroffene bereits von Geburt an haben. ADHS kann nicht erworben werden, es ist angeboren.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Liebe Hope.Spirit,

    am liebsten würde ich sagen, "Vergiss die Supermamis".
    Oh, wie ich das kenne....wir hatten mit solchen zu tun, die sich während der Pausen hinter Büschen
    versteckten und ihre Kinder beobachteten. Wenn dann irgendein Kind sich ihrem Kind genähert hat,
    dann schossen die aus ihrem Versteck und maßregelten das andere Kind.

    Solche Übereltern wirst Du leider immer treffen und sie werden immer mit den Fingern auf Dich zeigen.
    Sie werden hinter Deinem Rücken über Dich reden und sie meinen immer alles besser zu wissen.

    Lass Dich von denen nicht beeinflussen. Das sind genau die Menschen, die soziale Defizite bei ihren eigenen
    Kindern nicht sehen wollen und einfach wegdiskutieren.
    Am schlimmsten ist es während der Kindergarten- und Grundschulzeit.

    Ignoriere sie, blende sie irgendwie aus.
    Bleibe im stetigem Kontakt zu Erziehern und Lehrern. Wenn selbst die voreingenommen und uneinsichtig sind,
    so ist es vielleicht für Dein Kind besser, den Kindergarten zu wechseln.

    Kümmere Dich jetzt dringend um Hilfe für Dein Kind. Du hast ja schon von Gretchen eine gute Adresse genannt bekommen.
    Dort kann man Dir sicherlich Adressen nennen.
    Du musst von Dir aus tätig werden, überlasse das nicht anderen.

    Zeitgleich solltest Du versuchen einen Diagnostiktermin für Dich zu bekommen. Achtung, es sind meist lange Wartezeiten.
    Leite es in die Wege (für Dich) und während dessen nimmst Du die Termine mit/für Deinem/n Kind wahr.
    Die Termine für Kinder bekommst Du in der Regel deutlich schneller.

    Bei uns war der Mittlere auch 5 Jahre, als wir aktiv wurde. Leider kannte ich damals nicht dieses Forum und ADHS stand auch nie zur
    Debatte, deshalb sind wir zu viele Umwege gegangen. Es dauerte 7 Jahre, bis wir endlich wußten was los ist.

    Lass Dich nicht beirren und schäme Dich nicht für Dein Kind.
    Ich weiß das es schwer ist, denn man bekommt ja dauernd ein schlechtes Gewissen eingeredet.
    Nimm das Ruder selbst in die Hand.
    Es wird Dir schon etwas besser gehen, wenn Du einen Weg vor Dir siehst den Du gehen kannst.

    Da Dein Kind die Ablehnung ja auch sicherlich täglich spürt, erkläre ihm, dass Ihr jetzt Experten ins Boot holt,
    die ihm auch zeigen, wie man in der Gruppe besser zurecht kommt und nicht ständig aneckt.

    Ich wünsche Euch allen ganz viel Kraft.
    Verwandel Deine Sorgen und Ängste in Mut für Dein Kind zu kämpfen. Es lohnt sich !

    groteske Grüße

    P.S.: Ich bitte skurile Sätze und Fehler zu entschuldigen. Bin krank, musste aber hier was schreiben, weil ich das so gut kenne.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Hallo an ALLE hier.

    Danke das ihr Zeit habt zu schreiben. Ich lese mir die Links gleich mal durch. Habe gestern alle Psychologen und Psychaitrische Praxen abtelefoniert die in meiner Umgebung sind.
    Umkreis 50 km +/-. Es gibt nur Wartelisten. Habe mich drauf setzten lassen. Man sagte mir das die Wartezeit bis zu 2 Jahre dauern könnte.

    Die anderen Muttiis im Kindergarten machen es meinem Sohn und mir echt schwer. . Mein Sohn würde gerne mit seinem Freund spielen, darf aber nicht weil diese Mama es ihrem Sohn verbietet Umgang mit meinem Sohn zu haben.

    Könnte mir evtl. ein neurologische Praxis da auch weiterhelfen ? Können die dort Erwachsene auf ADHS testen lassen.

    Die 4 - Wochen Reha sind nun zu Ende. War ganz interessant. Habe mit den Therapeuten und auch mit dem Chefarzt lange über meinen Sohn gesprochen.
    Die Ergotherapie, Sporttherapie, Logotherapie, psycholog. Beratung im Reha Zentrum. Alle sind sich einig. Er hat eine Aufmerksamkeitsstörung.
    Ich nenne es mal anderst herum, Er spielt den Clown und Casper. Er will um jeden Preis Aufmerksamkeit bekommen. Ob die positive oder negative Aufmerksamkeit ist
    ist ihm egal. ´Hauptsache er belommt seine Aufmerksamkeit. Es ist schwierig mit ihm wo hin zu gehen. Im Speisesaal macht er nur Unsinn, bleibt nicht sitzen, klappert mit Teller und Besteck,
    macht diese lauten doofen Geräusche, grinst mich frech an. Reagiert nicht auf Verbote, Auszeiten in einem anderen Raum sind ihm egal. Das macht mich fix und alle.
    Sehr sehr anstrengend. Der Arzt meinte ich müsse ruhiger, gelassener, entspannter, ausgeglichener und standhafter werden. Der Chefarzt (hatte mich in Behandlung) hatte bei mir
    eine schwerere Depression festgestellt. Er meinte ich solle mir dringend Hilfe suchen. Aber bei 2 Jahren Warteliste bis ich einen freien Therapieplatz bekomme. Ohhhhhhhhhhh Gott

    Ich fand in der Reha 2 gute Freundinnen die auch mit ihren Kids da waren. Es ging in der Reha ja eigentlich nur um die Kids. Die anderen Jungs beide 7 Jahre alt machten auf mich einen ganz normalen Eindruck. Ganz normale Otto-Normal-Verbraucher. Ich sah da nichts. Die waren lieb und brav. In der ersten Reha Woche war alles ok. Dann aber sah ich was los war und ich war
    doch geschockt (das ist nicht böse gemeint). Aber als ich das Verhalten der anderen Jungs sah war ich verwirrt, unsicher (ich meine das nicht abwertend). Aber ich konnte mit diesen Situationen nicht umgehen und wusste nicht wie ich reagieren sollte. Ich war verunsichert und mit der Situation irgendwie überfordert. Ich blieb ruhig, sagte aber nichts weiter zu den Vorfällen.
    Die Mama haben es gut hinbekommen (echt ich bewundere diese). Die waren locker, gelassen und Standhaft. Hut ab !!! kann ich da nur sagen. Das wäre ich auch sooooooooooo gerne.
    Aber ich bin eher die Mutter die dann mit meinem Kind irgendwann schreit und mega sauer ist, nachdem reden reden reden reden nichts mehr bei meinem Räuber gebracht hat.

    Aber nochmal zurück. Kann mir eine neurologische Praxis da mit der Testung auf ADHS weiterhelfen ???
    Bekannte oder Freunde zum reden hier im Dorf wo ich wohne habe ich leider keine. Habe nur euch hier zum reden

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Habe in 2 Wochen einen Termin bei der Kinderärztin von meinem Tiger :-)
    Vielleicht weis die einen guten Tip für mich.

    Bei meinem Hausarzt habe ich auch einen Termin in 2 Wochen. Vielleicht kann der mir etwas für die "Nerven" verschreiben. Irgendwas zur Beruhigung um locker, entspannter und gelassener zu werden.

  5. #15
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Halo Hope.Spirit,

    ich bin in Eile, aber mir fällt noch ein, was du für dich tun kannst:

    Hast du schon mal deine VitaminD3-Wert testen lassen?
    Bei mir war der grottenschlecht und nach Einnahme von Dekristol 20.000 ging es mir schlagartig besser.
    Meine negativen Gedanken waren plötzlich weg. Zur Erhaltung nehme ich jetzt noch zweimal in
    der Woche eine 3.000-er Tablette (die sind frei verkäuflich).
    Ich bin zwar ziemlich viel draußen, aber meistens ziemlich bedeckt.

    Auch die Schilddrüsenwerte solltest du testen lassen.

    Ich trinke viel Tee, zum Beispiel Verbenentee ist gut für die Nerven.

    Versuche möglichst oft tief zu atmen, das gibt dir Kraft.

    Und gib deinem Sohn keine Aufmerksamkeit, wenn er sich schlecht benimmt.
    Und: Reden hat keinen Sinn, summ vor dich hin, wenn er dich nervt.
    Hast du schon mal einen Welpen aufgezogen?
    Verlang nie etwas von ihm, was er nicht kann.

    Es gibt so viele Anregungen von Cordula Neuhaus, wie man mit ADHS-Kindern
    umgehen sollte, vielleicht besorgst du dir das Buch "Das hyperaktive Kind" von ihr.

    Und den link unten in meiner Signatur kannst du auch mal durchlesen, ob da was für dich dabei ist.

    Ich muss weitermachen, alles Gute!

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Liebe Hope,

    hast du die Ärztin in Aschaffenburg gefunden? Google zeigt sie dir bei 'adhs aschaffenburg' recht weit oben gleich an. Einige Wochen Wartezeit sind leider normal für eine Diagnose. Es ist sehr wichtig, dass du da Klarheit hast! Auch Frankfurt ist ja nicht so weit weg, die Wartezeiten bei Frau K. sind wohl so 4 Wochen.

    Ein spezialisierter Arzt kann dir besser weiterhelfen, denn die Erkenntnisse über unser Leiden im Erwachsenenalter sind vergleichsweise neu. Nicht jeder Arzt kennt sich damit aus und kommt dann gerne mit irgendeiner alten Leier über "zusammenreißen" etc. Das wäre kontraproduktiv.

    Können die Ärzte der Reha dir nicht Adressen für dein Kind nennen, für eine fundierte Diagnose und Behandlung?

    Ohne hier selber eine Diagnose abgeben zu wollen oder zu können: sehr vieles, was du schreibst, hört sich für mich sehr sehr bekannt an... und wie du bestimmt auch schon hier im Forum gelesen hast, und andere oben ja auch schon schrieben, hilft die Diagnose und die Behandlung, das zu ändern.

    Halte durch, du schaffst das!

  7. #17
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...tml#post649722
    Zum Thema ADHS und Vitamin D Mangel

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Hallo

    Danke fürs schreiben. Die Ärztin in Aschaffenburg habe ich noch nicht gefunden. Bin auf jedem Fall dran.

    Vitamin D3 Wert ? Keine Ahnung wie meine Werte sind. Ich weis nur wenn ich ein Blutbild beim Doc. machen lasse ist es eine IGEL Leistung. muss man privat zahlen. Hat mir der Doc. mal erzählt da ich schon seit längerem ein Blutbild machen lassen wollte. Habs dann seien lassen.

    Tee ist nicht so mein Fall. Muss dann ständig wohin rennen. (hüstel).

    Die Ärzte in der Reha verweisen auf die Ärzte in deinem Wohnort. Quasi zur Weiterbehandlung da wo man wohnt. Adressen oder Empfehlungen bekam ich leider keine.

    Cordula Neuhaus. Das war die Buchempfehlung von der Kinder - Reha. Der Arzt der einen Vortrag über THOP hielt.
    THOP ist so ähnlich wie ADHS.

    Ich habe mit meinem Sohn schon alles durch. Wenn er tobt und schreit, verlasse ich manchmal den Raum und gehe ins Wohnzimmer. Dann wird er noch wilder und schreit noch heftiger.
    Seine Wutanfälle ignorieren machen ihn noch rasender. Er wird noch lauter, tritt an die Tür, wirft Stuhl um etc . . . . . Volles Programm. Ich bin in einem Irrenhaus. Sorry.
    Es ist sehr sehr anstrengend ruhig, gelassen zu bleiben. Irgendwann schreie ich dann auch. Aber schreien ist keine Lösung. Es ist falsch meinen Sohn anzuschreien.
    Aber in dem Moment wird's einfach zu heftig und dann schreie ich ihn an. Innerlich kommt dann mein schlechtes Gewissen. Mein Gott, jetzt habe ich schon wieder meinen Sohn angeschrien, denke ich.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Hallo rapatak.

    Meinst Du die Frau neuy-bartmann aus Aschaffeburg ?
    Macht die auch Kassenpatienten oder nur Privatpatienen ?

  10. #20
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre

    Du hast sie gefunden. Wie sie abrechnet weiß ich nicht, am besten mal anrufen. Ich habe meine Diagnostik in Frankfurt damals selbst bezahlt, aber das waren sicherlich die besten 180 Euro, die ich in meinem Leben für irgendetwas ausgegeben habe.

    Es gibt ja jede Menge Information auf ihrer Seite, das lohnt sich sicherlich zu lesen.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Endlich: ADHS auch bei Erwachsenen bis 20 Jahre
    Von Steintor im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 4.05.2013, 21:52

Stichworte

Thema: Verdacht auf ADHS - weiblich - 40 Jahre im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum