Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Medikamente zur Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    Medikamente zur Therapie

    Hallo Zusammen!

    Dies ist mein erster Post, ich hoffe also ich bin im richtigen Unterforum gelandet. Falls nicht sagt bitte bescheid und ich lösche es direkt.

    Ich bin 28 Jahre, männlich, und ich hatte schon immer die Vermutung, dass mit mir etwas nicht stimmte. Die letzten 2 Jahre bin ich von Doktor zu Doktor gerannt, um auszuschließen, dass nicht ein organischer Defekt vorliegt der meine Symptome verursacht (Keine Konzentration, soziale Ängste, Depressionen, unstrukturiertes und chaotisches leben u.a.). Es stellte sich nach EEG, MRT, Schilddrüsen-, Blut- und Hormonuntersuchung heraus, dass soweit alles ok ist, rein körperlich. Ich habe das so hingenommen und mich nicht weiter damit beschäftigt.

    Fast forward zum Oktober letzten Jahres: Ich habe angefangen zu studieren,um noch was oben drauf zu setzen auf meine Berufsausbildung. Ich habe schnell festgestellt, dass die Konzentrationsstörungen mich derart am Lernen hindern, dass ich keine andere Option sah als der Sache weiter auf den Grund zu gehen um mein Studium schaffen zu klnnen. Ich habe mich an die Psycho-Sozialen-Beratung der Uni gewendet, dort wurde ich im Februar positiv auf ADS getestet (es lag schon in der Kindheit vor) und mir wurde ein Psychotherapeut vermittelt. Ich bin nun seit 3 Monaten in Psychotherapeutischer Behandlung, und es geht in winzigen - aber dennoch wahrnehmbaren - Schritten nach vorne.

    Die Therapie bewirkt bei mir ein strukturiertes Handeln, was großartig ist. Meine Konzentrationsstörung bleibt jedoch unverändert, genauso wie der Fakt, dass ich mich zu leicht ablenken lasse.

    Da mein Therapeut kein Arzt ist, kann er mir keine Medikamente verschreiben. Ich würde aber gerne unterstützend zu der Psychotherapie ausprobieren, wie es auf mich wirkt, wenn ich Medikamente einnehme.

    Wie soll ich da weiter vorgehen? Zu meinem Hausarzt gehen (welcher die Therapie verschrieben hat), oder muss ich meinen Therapeuten fragen ob dies sinnvoll wäre, worauf er eine empfehlung ausspricht welche der Hausarzt dann beurteilt?


    Viele Grüße und einen schönen Tag!

  2. #2
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Medikamente zur Therapie

    Hallo, Herzlich Willkommen bei uns Chaoten!
    ....Na ja, ob der Hausarzt dir ADHS Medikamente verschreiben kann/darf?...solang er keine Weiterbildung in Psychotherapeutischer hinsicht hat, wohl kaum, grade falls es ein Medikament mit dem Wirkstoff mph ist, das läuft nämlich auf Btm Rezept.... Für die Behandlung von ADHS stehen 2 Wirkstoffe zur Verfügung, einmal wie gesagt Methylphenidat, (z.B. Ritalin adult, Medikinet adult...) oder der Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Strattera (Atomoxetin).... Es kommt glaub ich auch ein bisschen auf deine Symptomatik an, welcher der Wirkstoffe besser für dich geeignet wäre,
    Wichtig ist aber in jedem Fall, das du einen Arzt findest, de rsich mit ADHS und vor allem der Medikation auskennt, sprich ein ADHS Spezialist wäre am allerbesten, obwohl es die nicht grade wie Sand am Meer in Deutschland gibt, im Gegenteil... Aber wenn Medikation, dann richtig, die richtige Dosis zu finden bzw auc h das richtige Medikament, das sollte jemand machen der sic hwirklich gut auskennt und leider tun das die meisten ansässigen Psychiater und Psychotherapeuten überhaupt nicht! Wir haben hier auf dem Forum eine Rubrik für ADHS Ärtze, da würd ic h mich an deiner Stelle mal umschauen, nach jemand der in deiner Nähe ist, es würde sich lohnen!
    Bist du denn wirklich richtig getestet worden da an der Uni? Eigentlich läuft so eine ADHS Testung über einen längeren Zeitraum ab bei einem ADHS Spezialisten, bis die Diagnose auch tatsächlich sicher gestellt werden kann.
    Geändert von Canary (16.07.2015 um 23:51 Uhr)

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Medikamente zur Therapie

    soweit ich richtig informiert bin darf der hausdoc ohne adhs ausbildung keine btm- medies verschreiben, ausgenommen es liegt ein arztbefund mit medikationsempfehlung vor. meine hände ins feuer legen würd ich dafür nicht, aber bei mir läufts so. medikation und dosis hatte ich vorher schon fest und mein doc schreibt nur die rezepte aus. von adhs-therapie hat er keine ahnung. zum eindosieren fänd ich es auch sinnig nach einem spezialisten zu suchen, denn das ist etwas kompliziert und tricky...

Ähnliche Themen

  1. Therapie ohne Medikamente???
    Von Gangnam im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.07.2013, 19:41
  2. In wieweit heilen bzw. lindern Medikamente und Therapie
    Von bantuman im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.03.2011, 16:01
  3. Therapie/Medikamente und Lernen
    Von gregor im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 00:21

Stichworte

Thema: Medikamente zur Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum