Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Bin in Wikipedia auf die Seite von sluggish cognitive tempo gestoßen und habe mich da komplett wieder erkannt. Habe durch die Symptome große Schwierigkeiten, beruflich, sowie privat und leide sehr darunter. Nur weiß ich nicht was ich machen kann, damit es besser wird. In dem Artikel von Wikipedia steht, dass gerade bei SCT, Amphetamine gut ansprechen. Es steht aber auch drin, dass es keine offizielle Diagnose ist und es wenig erforscht ist, sprich nur wenige kennen sich damit aus.

    Wie komme ich an die "offizielle Diagnose" damit ich an eine Therapie, auch mit Amphetamine komme?

    LG

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Leider kenne ich die von dir genannte Beschwerde nicht. Wenn es aber keine eindeutige Krankheit ist, die in der DSM beschrieben ist, wirst du keine Amphetamin-Präparate bekommen. Amphetamin-Präparate bekommt man nur dann, wenn man eindeutig ADHS diagnostiziert bekommen hat. Die Präparate muss man dann selbst bezahlen. Bei solchen Medikamenten sind die Ärzte sehr vorsichtig, was das off label-Verschreiben angeht. Das off label-Verschreiben geht auch nur dann, wenn die Medikamente gesetzlich für diese Krankheit zugelassen sind.

    Was das Diagnostikverfahren betrifft, würde ich mich an die Universitätskliniken wenden. Sollte eine Klinik diese Krankheit untersuchen, werden sie sicherlich auch Tipps geben können, ob es auch niedergelassene Ärzte gibt, die sich damit auskennen.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
    Geändert von Steintor ( 1.07.2015 um 06:35 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Hallo Steintor,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Also ADS (also ohne das H) wurde bei mir diagnostiziert. Bekomme auch seit 5 Jahren Medikint. Nach langen Diskussionen mit meinem Hausarzt bekomm ich die Rezepte auch von ihm. Hatte den Eindruck, dass es am Anfang gut funktioniert hat. Aber ich nehme es weiterhin aber mache trotzdem ständig Fehler, obwohl ich mich so bemühe alles gewissenhaft zu machen und nochmal ein zweites mal drüber schaue. Und selbst wenn ich kein zweites mal drüber schaue bin ich zu viel langsam.

    Habe Termine bei zwei Neurologen ausgemacht und hoffe sie nehmen mich ernst. Ich lege große Hoffnung in das Amphetamin.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Tja, SCT ist leider noch ein absolutes Rätsel. Russell Barkley (der am weitesten fortgeschrittene ADHS-Forscher) geht inzwischen von einer eigenständigen Aufmerksamkeitsstörung aus, die neben ADHS besteht. Etwa 30 bis 50 %, so seine These, jener, die auf ADHS ohne H, also ADS diagnostiziert werden, sind in Wirklichkeit SCTler. https://www.youtube.com/watch?v=XYmPWq8QPQg

    Das Problem beim SCT ist gerade, dass es wesentlich schlechter auf Stimulanzien anspricht als ADHS.

    Was ist nun der entscheidenede Unterschied zwischen ADHS und SCT?

    Nun, das Gehirn von ADHSler funktioniert nur optimal, d.h. springt nur an, wenn eine positive Stimulanz (z.B. etwas Interessantes) von aussen kommt.

    SCTler "are not reacting to stimulation at all" (Russell Barkley), d.h. das Gehirn des SCTlers springt überhaupt nur sehr schwer an durch Aussenreize, aber auch nicht durch Innenreize (Stimulanzien).

    Problem: Über SCT weiss man noch sehr wenig. Bisher fahren die meisten dieser Leute wie gesagt unter der Flagge ADS (ADHS ohne "H").

    Sollte SCT eines Tages tatsächlich als eigenständige Störung klassifiziert werden, müssen wohl einige Herrschaften dieses Forum in genau dieser Richtung verlassen. Ich bin selbst nicht der schlechteste Kandidat dafür, da der Begriff der Hyperaktivität bei mir nie eine Rolle spielte...

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Sluggish cognitive tempo ist im Prinzip bisher unter ADS gelaufen. Aber wie Eiselein richtig darstellt, möglicherweise doch eigenständig. So wie es vermutlich noch weitere Sonderformen / Unterformen von ADHS bzw. Selbstregulationsstörungen gibt.

    Weniger Hoffnung würde ich Dir aber machen, dass nun Amphetamine grandios wirken. Ich habe zwar recht häufig Patientinnen besser mit Amphetamin als mit MPH helfen können. Das war aber unabhängig von der Frage, ob nun AD/HS oder eher ein sluggish cognirtive tempo-Problem bestand.

    Ausprobieren kann man die Amphetamine ja bei ADHS auch. Man muss sie halt nur selber bezahlen (können).

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    Lächeln AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Für alle, die SCT nicht kennen, hier was Barkley dazu sagt:

    Wenn das Störungsbild von ADHS nicht so richtig auf Sie zutrifft

    Die Fachperson, die Sie auf ADHS getestet hat, erklärt Ihnen vielleicht, dass Sie möglicherweise einen bestimmten «Subtyp» von ADHS haben.
    Das DSM-IV unterscheidet drei dieser Subtypen:


    1. Vorwiegend hyperaktiv-impulsiver Typus.
    2. Vorwiegend unaufmerksamer Typus.
    3. Mischtypus.


    Das Problem ist, dass diese Unterteilung die Diagnostik mitunter verworrener macht,
    da sich die einzelnen Gruppen überschneiden und genaugenommen eher verschiedene Schweregrade als klar umschriebene Typen bezeichnen. Es ist daher anzunehmen, dass die Unterteilung in dieser Form in der nächsten DSM-Ausgabe (das DSM-5 erscheint voraussichtlich 2013) nicht übernommen wird.

    Die drei Subtypen von ADHS:
    •Der Mischtypus ist der häufigste (ca. 65% oder mehr aller klinischen Fälle) und zugleich
    der schwerste ADHS-Subtyp. Er umfasst alle Merkmale, die in den 18 DSM-Kriterien enthalten sind. Kein anderer Subtyp ist so gründlich erforscht worden wie der Mischtypus:
    In den letzten 100 Jahren wurden Tausende von Studien über diese Gruppe veröffentlicht.
    •Der vorwiegend hyperaktive Typus wurde 1994 identifiziert. Personen mit dieser Form von ADHS erfüllen die Kriterien der Unaufmerksamkeit nicht in dem Maße, dass man ihnen einen Mischtypus diagnostizieren könnte.Sie haben hauptsächlich Schwierigkeiten mit impulsivem und hyperaktivem Verhalten.
    •Heute geht man davon aus, dass der vorwiegend hyperaktive Typus in den meisten Fällen lediglich ein frühes Entwicklungsstadium des Mischtypus darstellt. Immerhin entwickeln 90 % aller Personen, die vorwiegend hyperaktiv sind, innerhalb von drei bis fünf Jahren so viele Probleme mit Aufmerksamkeit und Ablenkbarkeit, dass man ihnen den Mischtypus diagnostizieren kann. Die übrigen 10 % haben offenbar eine leichtere Variante des Mischtypus.
    •Personen, die vorwiegend Aufmerksamkeitsprobleme haben, jedoch nicht hyperaktiv sind und auch keine Schwierigkeiten mit der Impulskontrolle haben, wird der vorwiegend unaufmerksame Typus diagnostiziert. Dieser Subtyp wurde erstmals um 1980 beschrieben und macht etwa 30% oder mehr aller berichteten klinischen Fälle aus. Viele dieser Fälle sind lediglich leichtere Formen des Mischtypus.


    Um das Ganze noch komplizierter zu machen: 30 bis 50% der Personen, die dem überwiegend unaufmerksamen Typus zugeordnet werden, haben möglicherweise
    gar keine ADHS, sondern etwas, das manche Wissenschaftler (ich selbst auch), als «träges kognitives Tempo» (sluggish cognitive tempo, SCT) bzw. als eine
    unabhängige Aufmerksamkeitsstörung bezeichnen
    .

    Treffen die folgenden Merkmale auf Sie zu? Einige scheinen das genaue Gegenteil von ADHS zu sein:


    • Tagträumen, geistige Abwesenheit
    • Vor sich hinstarren
    • Langsame Bewegungen, langsames Arbeitstempo
    • Hypoaktiv, lethargisch, träge
    • Leicht irritierbar
    • geistig «benebelt»
    • Langsame und häufig fehlerhafte Informationsverarbeitung
    • Mangelnder Aufmerksamkeitsfokus oder Unfähigkeit, zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen zu unterscheiden, vor allem, wenn sie rasch verarbeitet werden müssen
    • Schwierigkeiten, Lerninhalte dauerhaft zu erinnern
    • Zurückhaltend, schüchtern oder in sich zurückgezogen
    • Im Vergleich zum ADHS-Mischtypus eher passiv und zögerlich als impulsiv
    • Anderes Muster von Begleitstörungen als bei ADHS:
    – Seltener Störung mit oppositionellem Trotzverhalten
    – Seltener antisoziales Verhalten oder Störung des Sozialverhaltens mit Lügen,
    Stehlen, Schlägereien
    – Häufiger ängstlich und depressiv
    – Schwierigkeiten bei schulischem Arbeiten rühren eher von Fehlermachen als von verminderter Produktivität her.

    Falls dieses Muster eher auf Sie zutrifft, sollten Sie die Fachperson, die Sie auf ADHS testet, darauf hinweisen.
    Über dieses Syndrom – ob es sich nun um einen anderen ADHS-Subtyp oder um eine eigenständige Aufmerksamkeitsstörung handelt – ist wissenschaftlich so wenig bekannt, dass es in diesem Buch nicht weiter verfolgt wird.
    Quelle: Russell Barkley: Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS.
    Weiss jemand mehr über einen möglichen Zusammenhang zwischen SCT und Autismus oder Schizophrenie? Da das teilweise auf mich zutreffen könnte, würde es mich sehr interessieren...

    Siehe hier:

    Sluggish Cognitive Tempo (SCT) And Aspbergers->Related?

    Relationship between SCT and schizophrenia
    Geändert von Addler86 ( 2.07.2015 um 22:34 Uhr)

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Addler86 schreibt:
    Für alle, die SCT nicht kennen, hier was Barkley dazu sagt:
    Hast du die Erlaubnis von Barkley, dass du hier Teile aus seinem Buch einfach so abtippen und einstellen darfst? Vor allem in der Länge ist das sonst rechtlich echt fragwürdig. Ich würde den zitierten Text an deiner Stelle schleunigst wieder löschen, damit du keine Probleme bekommst.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Fliegenpilz schreibt:
    Hast du die Erlaubnis von Barkley, dass du hier Teile aus seinem Buch einfach so abtippen und einstellen darfst? Vor allem in der Länge ist das sonst rechtlich echt fragwürdig. Ich würde den zitierten Text an deiner Stelle schleunigst wieder löschen, damit du keine Probleme bekommst.
    Ich wollte den Sinn nicht entstellen und musste daher den ganzen Abschnitt zitieren. Das habe ich mit dem Text hier im Forum schon mal genau so gemacht, deshalb dachte ich es wäre gerade noch im Rahmen und in Ordnung. Mit Barkley hatte ich aber schon öfter Email-Austausch und dabei war er immer extrem großzügig, wenn ich gefragt habe, ob ich etwas aus seinen Büchern zitieren oder verwenden darf.
    Geändert von Addler86 ( 3.07.2015 um 17:41 Uhr)

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Ein weiterer Hauptunterschied zwischen ADHS und SCT soll laut Barkley sein: ADHD = can`t create internal motivation. Don`t do the task at all. SCT = can create internal motivation. Do the task in a sluggish tempo with a lot of errors.

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Ganz genau. Bei SCT ist die Selbstaktivierung und Motivation schon da. Es ist nur eben eher zäh und in Zeitlupe. Das innere Tempo ist anders und man / Frau fühlt sich durch das Aussentempo ständig gestresst, weil das eigene innere Metronom eben anders schlägt.

    Die Aktivierung selber funktioniert aber durchaus. Auch die Arbeitsergebnisse selber sind "besser", wenn man denn genügend Zeit hätte.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sluggish cognitive tempo und Medikamente
    Von babuschka im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.03.2014, 10:42
  2. Sluggish cognitive tempo im Vergleich zu ADS (nur hypoaktiv)
    Von vakuum im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 17:44
  3. von der diagnose bis zur therapie?
    Von koizora im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 5.07.2010, 19:42
  4. SCT (Sluggish Cognitive Tempo)
    Von 1411erika im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 17:58

Stichworte

Thema: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum