Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Soweit ich das aus einem Vortrag von Barkley und den dazu verfügbaren Folien in Erinnerung habe, ist eine weitere Eigenart von SCT, dass sie sich in erster Linie in einem Lebensbereich auswirkt, nämlich dem schulischen.
    Bei ADHS dagegen wirkt sich die Störung auf mehrere wichtige Lebensbereiche aus.

    Eigentlich würde ich mich auch für einen SCT-Kandidaten halten, aber irgendwie auch wieder nicht....

    In Diskussionen z.B. fallen mir nicht schnell genug Argumente ein und ich ziehe meist den Kürzeren, während ich im schriftlichen Bereich, wie z.B. Foren, eher zurecht komme, da ich hier mehr Zeit zum Nachdenken habe.
    Andererseits kann ich aber nicht sagen, dass ich generell langsamer wäre ... wenn es etwas gibt, das mich interessiert, bin ich seehr schnell und wenn eine Diskussion in mein Fachgebiet fällt, wird mir auch häufig gesagt, eher vorgeworfen, dass ich Leute in Grund und Boden diskutieren kann.
    Das passt wieder nicht in eine SCT.
    Nachtrag: Auch macht es einen Unterschied für mich, ob ich einen Diskussionspartner habe oder es sich um eine Gruppe handelt.
    In einer Gruppe gehe ich gnadenlos unter, da macht es mir schon genug Probleme, dass so viele Menschen beieinander sind und ich die nicht "im Auge behalten kann" und mir daher viele Informationen untergehen, ebenfalls wenn von der einen und dann der andern Seite geredet wird, das finde ich verwirrend und ich verliere den Faden.

    Ich würde sagen, bei einer SCT kommen eher weniger solche Kommentare von z.B. Lehrern wie: "Er/ Sie kann wenn Er/ Sie will".
    Da dürfte das wohl eher ein durchgehendes Muster sein, während eine ADHS ambivalent daherkommt.

    Ich wünsch mir, dass man darüber noch viel mehr erfährt, denn interessant finde ich das auf jeden Fall.
    Geändert von Fliegerlein ( 9.07.2015 um 11:10 Uhr) Grund: Nachtrag zugefügt

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Das ist genau das, wo ich auch so gar nicht reinpasse. Ich habe zwar auf eine lange Sicht weniger Leistung in einer bestimmten Zeit, wie auch SCTler, bei mir ist es aber nicht die Langsamkeit die Konstante, sondern die unkonstante Leistung. ( irgendwie komisch formuliert



    In Klausuren z.B. war ich nicht langsam, sondern habe das Wissen (ich nenne es immer so) "ausgekotzt", weil ich es rasant niedergeschrieben habe, dann habe ich in die Luft geguckt, dann war wieder ein Fenster mit Konzentration, also wieder rausgekotzt, dann wieder Löcher in die Luft.......
    Auch heute noch werde ich z.B. beim Bildhauersymposium gefragt, wann ich das gemacht habe, man hätte mich eigentlich fast nur rumsitzen oder schlafen sehen.
    ich glaube das ist meine Art der Kompensation.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Es gibt noch einen bedeutenden Unterschied laut Barkley, was die Medikation mit Stimulantien angeht: "Because ADHD is a production disorder, production rises, when you treat ADHD with stimulants." Oder anders ausgedrückt: Bei SCT gibt es keinen signifikanten Produktionsanstieg durch Stimulanzien, allenfalls weniger Fehler in der Produktion. Beim ADHSler ist die Steigerung der Produktion eine Hauptwirkung, und zwar eine mittel- bis langfristige (eine die sich über die Zeit erst aufbauen muss) der Stimulanzien. Was uns Barkley nämlich verschweigt, beim Ansteigen der Produktion ist zunächst die Quantität gemeint, nicht unbedingt die Qualität. Mehr gemachte Hausaufgaben sind schon mal besser als keine, logisch, mehr nicht schludrig gemachte Hausaufgaben wären aber noch besser. Stimulantien für sich genommen bringen also auch beim ADHSler zunächst einmal nichts. Erst wenn der ADHSler mitbekommt (das dauert seine Zeit, da ADHSler sehr träge sind, wenn sie etwas mitbekommen sollen), dass die Erhöhung der Produktion tatsächlich zu einem konkreten Ergebnis führt, beispielsweise bessere Schulnoten, also an dem Punkt, an dem ein Belohnungseffekt von aussen einsetzt, steigert sich auch die Motivation oder mithin die Qualität der Produktion. Das ist der Dreh- und Angelpunkt der ganzen ADHS-Geschichte die Motivation MUSS von aussen kommen (über Belohnungseffekte), because they can`t create internal motivation. So the only way you can treat ADHD is to change the point of production. Oder übersetzt: die einzige Möglichkeit ADHS zu behandeln besteht darin, die äußeren Begebenheiten so zu strukturieren, dass Produktion möglich wird. "Because people with ADHD know what to do, they just can`t do what they know. So teaching them skills is a ****ing waste of time. Off cause you can give them lists and teach them what to do, only problem is they won`t do it." Russell Barkley)

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Der gute Barkley..... Manchmal sagt er ja was wirklich schlaues, aber manchmal habe ich das Gefühl, das er nicht einen Millimeter über den Tellerrand schaut.

    Die Skills sollen auch keine Therapie zur Genesung sein, sie sind aber für viele die rettende "Erste Hilfe", gerade im Bereich der Selbstregulation. Denn wenn ich wenigstens lerne rechtzeitig aus der Situation rauszugehen, ohne "Verluste", dann ist das allemal besser als das ganze abzuwarten, bis auch der letzte ADHSler irgendwie? die positive Motivation bekommt, seine Wuttausbrüche zu regulieren.
    Und es gibt auch Dinge, die sollten schnell erledigt werden, bevor es zu weiteren Katastrophen kommt, und da kann man sich noch so anstrengen, da findet man auch mit 10 Hühneraugen keinen äußeren positiven Motivator.
    Ohne Skill würde ich es nicht schaffen meine Medis wenigstens so zu nehmen, das man von einem Depot in Sachen AD ausgehen kann, und auch jeden Tag die Wirkung vom MPH nutzen kann.

    Sicherlich ist es ungleich schwieriger die Dinge ohne externen Motivator zu tun, aber bevor man diese gar nicht tut, kann ein Skill, den man abspult da wesentlich mehr helfen.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    creatrice schreibt:
    Der gute Barkley..... Manchmal sagt er ja was wirklich schlaues, aber manchmal habe ich das Gefühl, das er nicht einen Millimeter über den Tellerrand schaut.

    Die Skills sollen auch keine Therapie zur Genesung sein, sie sind aber für viele die rettende "Erste Hilfe", gerade im Bereich der Selbstregulation. Denn wenn ich wenigstens lerne rechtzeitig aus der Situation rauszugehen, ohne "Verluste", dann ist das allemal besser als das ganze abzuwarten, bis auch der letzte ADHSler irgendwie? die positive Motivation bekommt, seine Wuttausbrüche zu regulieren.
    Und es gibt auch Dinge, die sollten schnell erledigt werden, bevor es zu weiteren Katastrophen kommt, und da kann man sich noch so anstrengen, da findet man auch mit 10 Hühneraugen keinen äußeren positiven Motivator.
    Ohne Skill würde ich es nicht schaffen meine Medis wenigstens so zu nehmen, das man von einem Depot in Sachen AD ausgehen kann, und auch jeden Tag die Wirkung vom MPH nutzen kann.
    Oh nicht doch, er schaut durchaus über den Tellerrand und er hat vollkommen recht, zumindest zum größten Teil wenn man sich anschaut, was für Skills so üblicherweise gelehrt werden und wie nachhaltig sie nach der Therapie, in der sie geschult wurden, angewandt werden ....
    Denn genau da liegt der Knackpunkt.

    Skills sind ja an sich nichts Neues, sie wurden nur auf ADHS'ler übertragen, aber so einfach funktioniert das nicht.
    In dem Vortrag, in dem er den Satz "Teaching skills is a waste of time" sagt, erklärt er auch warum und er gibt auch Fallbeispiele dazu und das war schon recht gut verdeutlicht.

    Das heißt wiederum mal wieder nicht, dass nicht einige Skills dennoch funktionieren (wir neigen ja doch gerne zum Schwazweißsehen ), den ein oder anderen habe ich auch, aber aus dem Skilltraining in der Klinik ist nicht viel übrig geblieben.
    Aber im Großen und Ganzen, also im Allgemeinen, hat er leider vollkommen recht.
    Wie Eisi schon schrieb, die Motivation muss von Außen kommen und das passiert hier eben normalerweise nicht.
    Irgendwann, über kurz oder lang, bleibt der Skill liegen ...

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Wann waren denn deine letzten Skills die du gelernt hast in Bezug auf ADHS? Ich bin wirklich total von den Socken das die nicht helfen sollen.


    Oder meine Thera sagt Skills und macht was ganz anderes

    also klar, lass ich meine auch immer wieder schleifen, und muss auch extern dran erinnert werden, das es sie gibt, aber hätte ich die nie gelernt, und somit kurzfristig zur Verfügung mit Garantie auf Erfolg, dann würde ich echt nicht wissen wie ich die Situation ändern sollte.

    Ich habe natürlich ganz viele Stunden mit meiner Ther verbraten, nur um DEN richtigen Skill für die und die Situation zu finden und zu tunen etc..... Aber jetzt sind es Dinge, die mir auch nachhaltig in vielen Situationen Nutzen bringen.
    ......wenn ich dran erinnert werde..... DAS ist mein Denkfehler hä? Hab' s glaub ich kapiert

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Fliegerlein schreibt:
    Soweit ich das aus einem Vortrag von Barkley und den dazu verfügbaren Folien in Erinnerung habe, ist eine weitere Eigenart von SCT, dass sie sich in erster Linie in einem Lebensbereich auswirkt, nämlich dem schulischen.
    Bei ADHS dagegen wirkt sich die Störung auf mehrere wichtige Lebensbereiche aus.

    Eigentlich würde ich mich auch für einen SCT-Kandidaten halten, aber irgendwie auch wieder nicht....

    In Diskussionen z.B. fallen mir nicht schnell genug Argumente ein und ich ziehe meist den Kürzeren, während ich im schriftlichen Bereich, wie z.B. Foren, eher zurecht komme, da ich hier mehr Zeit zum Nachdenken habe.
    Andererseits kann ich aber nicht sagen, dass ich generell langsamer wäre ... wenn es etwas gibt, das mich interessiert, bin ich seehr schnell und wenn eine Diskussion in mein Fachgebiet fällt, wird mir auch häufig gesagt, eher vorgeworfen, dass ich Leute in Grund und Boden diskutieren kann.
    Das passt wieder nicht in eine SCT.
    Dabei gehst du ja aber davon aus, dass SCT immer nur alleine auftritt. Es ist aber nach den neuesten Ergebnissen auch die Kombination aus ADHS-Mischtyp und SCT möglich (insofern ist das Zitat von Barkley, das ich gepostet hatte, schon veraltet und nicht mehr ganz korrekt). Bei dieser Kombination müssten sich ja die Beeinträchtigungen mindestens addieren, so wie es auch bei ADHS + Autismus ist.
    Geändert von Addler86 (12.07.2015 um 12:02 Uhr)

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Addler86 schreibt:
    Dabei gehst du ja aber davon aus, dass SCT immer nur alleine auftritt. Es ist aber nach den neuesten Ergebnissen auch die Kombination aus ADHS-Mischtyp und SCT möglich (insofern ist das Zitat von Barkley, das ich gepostet hatte schon veraltet und nicht mehr ganz korrekt). Bei dieser Kombination müssten sich ja die Beeinträchtigungen mindestens addieren, so wie es auch bei ADHS + Autismus ist.
    Das stimmt.
    Letzteres kann ich ohnehin bestätigen.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Habe gerade diesen Artikel gefunden: A Fuzzy Debate About A Foggy Condition

    Da geht um die Arbeit von Stephen Becker, der in den letzten Jahren intensiv mit SCT beschäftigt und sich darauf spezialisiert hat.
    Er ist ein junger Psychologe und ist genau wie Barkley sehr locker und offen und hilft bei Fragen zu SCT gerne weiter, wenn er kann.
    Und im Gegensatz zu Barkley führt er auch noch selbst sehr aktiv Studien dazu durch.

    Vielleicht wäre es eine gute Idee, wenn alle hier für die SCT wichtig ist, ihm eine positive Rückmeldung geben - dann weiss er, dass
    seine Arbeit dazu auch in Deutschland wertgeschätzt wird...

    Denn bei uns befassen sich ja exakt Null Leute damit und alle ADHS-Fachleute belächeln SCT oder wollen davon nichts wissen
    Und das wird leider auch Jahrzehnte noch so bleiben, wenn niemand was dagegen tut (ist dieselbe Geschichte wie bei Erwachsenen-ADHS, 1978 erste Beweise dafür, erst 2003 in Deutschland anerkannt) - und es ist unsere Lebenszeit die draufgeht und in der wir weiter leiden müssen...
    Geändert von Addler86 (13.07.2015 um 14:01 Uhr)

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie

    Addler86 schreibt:
    Denn bei uns befassen sich ja exakt Null Leute damit und alle ADHS-Fachleute belächeln SCT oder wollen davon nichts wissen
    Also ich kenne ja mindestens einen Fachleut, der sich damit befasst und das keineswegs belächelt und der sit sogar hier im Forum und in diesem Thread aktiv .

    Aber es stimmt schon, das ist zu wenig und man sollte es ernst nehmen.
    Geändert von Fliegerlein (14.07.2015 um 11:35 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sluggish cognitive tempo und Medikamente
    Von babuschka im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.03.2014, 10:42
  2. Sluggish cognitive tempo im Vergleich zu ADS (nur hypoaktiv)
    Von vakuum im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 17:44
  3. von der diagnose bis zur therapie?
    Von koizora im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 5.07.2010, 19:42
  4. SCT (Sluggish Cognitive Tempo)
    Von 1411erika im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 17:58

Stichworte

Thema: SCT (sluggish cognitive tempo), Diagnose und Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum