Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.- im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 56

    Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    Hey Leute,


    also ich muss jetzt einfach mal was loswerden, was mich schon den ganzen Tag beschäftigt. Hatte heute einen Termin bei einem Neurologen/Psychater.
    Hatte gehofft, dass dieser sich vlt. ansatzweise mit der Thematik ADHS auskennt. Kurz zur Vorgeschichte...ich mache gerade eine Psychotherapie und
    mein Psychotherapeut meinte nach einigen Sitzungen, ein ADHS wär wahrscheinlich und eine Abklärung sinnvoll, aber er könne das nicht machen.

    Nun hatte ich heute meinen Termin und erleuterte dem netten Herren meine Probleme. Stimmungsschwankungen, Impulsivität, Konzentrationsprobleme,
    Verträumtheit, Desorganisiertheit. Diese ganzen Symphtome erkläte ich ihm, begleiten mich schon mein ganzes Leben. Auch in meine alten
    Schulzeugnissen steht. "...ist Verträumt und Knozentriert sich nicht." Und das wirklich in JEDER Beurteliung.
    Nun ja..seine Reaktion darauf war folgende:
    Er schaut mich an und erklärt mir als erstes, was ich mir denn von einer ADHS-Diagnose erhoffen würden. ADHS sei bei Erwachsenen eh kaum
    Diagnostizierbar und die Krankenkassen würden eh nix Zahlen, vor allen keine Medis oder so.
    Darauf sagte ich: "Medis sind mir erstmal gar nicht so wichtig, ich möchte lediglich erstmal gesichert wissen, woher denn meine Probleme kommen,
    damit ich entsprechend darauf reagieren kann.
    Da schaut er mich an und sagt: "Naja, sie sind 34 Jahr und haben es doch auch bisher geschafft. Ich sei doch gut Kompensiert, sagte er
    wortwörtlich." Nun gut...einerseits hat er ja Recht, aber dass ist doch, als käme ich mit nem krummen Rücken zum Orthopäden weil er mir Probleme
    bereitet und er sagt darauf nur: "Sie haben doch bis jetzt auch damit geleben!" LOL
    Dann ging er auf einige Syphmtome ein.
    Impulskontrolle: Ich sagte ihm, dass ich ziemlich unter meinen Wutanfällen leide und meiner Impulsivität leide. Da sagt er so ungefähr: "Naja, ihre
    Wutanfälle sind doch gar nicht so schlimm, so lang ich nicht wie ein andere Patient, mein iPad gegen die Wand werfe, weil ich meinen SChlüssel
    verloren hab! oO OKaay dachte ich mir und erklärte ihm, dass ich auch schon einen Laptop zerstört hatte, weil er immer rumgesponnen hatte. (Hab zu
    dolle auf den Bildschirm gehauen... :-S und musste mir daher einen neuen Kaufen. Er darauf so ungefähr...naja wenn sie sich einen neuen kaufen
    konnten, wär das ja nicht so schlimm... *confused*
    Dann erzählte ich ihm, dass ich mich einen Tag zuvor voll mit meinem Chef gezofft hatte und dass das manchmal vorkommt. Er fragte mich, warum ich
    sowas eig. machen kann. (Also ich arbeite in einer kleinen Firma und einen neuen Mitarbeiter einzuarbeiten würde lange dauern, wenn denn einer
    gefunden würde...mein chef ist also abhängiger von mit als ich von ihm) Nun gut, macht es das nun besser???
    Dann sagte ich, dass ich schon oft kurz davor war, impulsiv zu kündigen (eig. mag ich meinen Job und auch meinen Chef) Da meinte er...na dann soll
    ich das doch machen, um dann evtl. aus meinem Fehler zu lernen. Hääääää??????
    Dann meinte er...ich käme ja auch schon ohne Medis zurecht 34 JAhre. Obwohl ich Medis ja gar nicht zum Thema machen wollte... :-S Darauf sagte
    ich...nicht ganz...ich nehm seit fast 20 Jahren regelmäßig cannabis, abends, um runter zu kommen und innere Unruhe und dass es mir in Phasen, wo
    ich cannbis nehme deutlich besser geht...nicht mal weil ich auf das "Breitseien" stehe. Darauf meinte er irgendwas von "Ja das machen ja viele und
    ich könnte ja auch ne Flasche Schnaps am trinken - das kann einem auch echt Müde machen. Darauf ich nur: Ihhhiiiigittt. (Ohne scheiß jetzt...im
    Resümet versteh ich nicht, was er mir damit sagen wollte. Dass ich beim Cannabis bleiben soll, wenn ich damit schon so lang klar komme oder ob ich
    lieber auf Schnaps umsteigen sollte ... kein Plan)
    Achja dann ging es noch um klauen, ob ich früher mal geklaut habe und warum ich heute denn nicht mehr klaue (wäre ja der Beweis, dass ich
    meineImpulse unter kntrolle hab). Ich hab ihm versucht zu erklären, dass ich klauen heute eig. nicht nötig habe und daher auch kein impuls dazu.
    Naja die Wand hätte es wahrscheinlich besser verstanden.
    Den einzigen Impuls zu klauen hatte ich zwar gerade 15 min vorher (ich sass ím behandlungszimmer und habe auf ihn gewartet 20min!! neben einem
    Arzeneischrank, wo der SChlüssel steckte. Stand tatsächlich daneben und hab geschaut, ob was interessantes drin ist. War aber nicht. Das hätte ich
    ihm vlt. mal sagen sollen.
    Alles in allem...so viel Dünnschiss in so kurzer Zeit hab ich echt lange nicht mehr gehört. Er sagte dann ich soll mich bei der ADHS Ambulanz
    Diagnostizieren lassen wenn ich das will...den Termin hab ich zum Glüpck schon - leider erst im August.
    So der Text ist ziemlich lang und echt doof geschrieben - bin schon wieder in Rage, wo ich das schreib - ich selbst wär sicher zu faul das zu lesen
    aber vlt. hat ja jemand Langeweile oder kann nicht schlafen und Bock seinen Senf dazuzugeben. Hat jemand von euch auch schon mal sowas erlebt? Ich
    bin desillusioniert und komm mir verarscht vor... :-/
    Oder war das nur ein Test und ich hätte ausrasten müssen, damit er mir glaubt?!?! ;-D


    Alles Liebe an die Leser
    CaptianChaos
    P.S. ..na toll, meinen Beitrag kann ich zwar bearbeiten, aber meine Tippfehler in der Überschrift nicht mehr korrigieren. Naja wat solls...sind noch genug andere drin...liegt sicher an der Mondphase...
    Geändert von CaptainChaos (19.06.2015 um 01:28 Uhr)

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    Test

    Solche Ärzte gibt es leider sehr häufig. Du kannst von Glück reden, dass er dir überhaupt so viel zeit geschenkt hat. Mein erster Neurologe in der neuen Stadt hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und mich aus der Praxis geworfen. Seine TA hat er außerdem zusammen gefaltet, dass sie mich überhaupt rein gelassen hat.

    Und Cannabis raucht man nicht, denn das ist verboten, bzw. der Besitz dessen.


    (....) gelöscht auf Wunsch

    CaptainChaos schreibt:
    meine Tippfehler in der Überschrift [kann ich] nicht mehr korrigieren.
    Doch, das geht im erweiterten Modus der nachträglichen Bearbeitung.

    Ich habe es oben mal ausprobiert.
    Geändert von Emely (21.06.2015 um 12:49 Uhr) Grund: siehe Edit

  3. #3
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    "Solche Ärzte gibt es leider sehr häufig. Du kannst von Glück reden, dass er dir überhaupt so viel zeit geschenkt hat. Mein erster Neurologe in der neuen Stadt hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und mich aus der Praxis geworfen. Seine TA hat er außerdem zusammen gefaltet, dass sie mich überhaupt rein gelassen hat."

    Ohh..na dann hab ich ja wirklich richtig Glück gehabt, wenn ich das so höre...

    "
    Und Cannabis raucht man nicht. Das ist verboten. "

    Naja ... eher weil es schlecht für die Lunge ist. Das Verbot finde ich eher lächerlich. Zum Glück hat mir mein Arzt eine Flasche Schnaps am Abend empfohlen - übrigends die einzige Droge, an deren Entzugserscheinungen man sterben kann...

    "
    Doch, das geht im erweiterten Modus der nachträglichen Bearbeitung."

    Danke für den Tipp...ich versuch es morgen mal...hab gerade mein Einschlafkaffee getrunken und kriegs nicht mal mehr hin korrekt zu Zitieren, obwohl ich selbst Software entwickele. oO

    Nun denn...ich wünsche mal eine gute n8 :-)

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    CaptainChaos schreibt:
    Das Verbot finde ich eher lächerlich. Zum Glück hat mir mein Arzt eine Flasche Schnaps am Abend empfohlen - übrigends die einzige Droge, an deren Entzugserscheinungen man sterben kann...
    Gesetz ist Gesetz.

    Und in unseren Community-Regeln steht:

    Folgende Inhalte sind in diesem Forum und im Chat nicht gestattet:
    [...]
    Alle Inhalte, in denen illegale Drogen oder legale Drogen oder Drogen-ähnliche Substanzen jeglicher Art, die nicht in Bestimmungs-gemäßem, medizinischem Gebrauch eingesetzt werden, verharmlost, verherrlicht, deren Konsum oder Wirkung beschrieben werden oder in denen Ratschläge, Anweisungen oder jegliche Erfahrungen zu deren Gebrauch bzw. Missbrauch enthalten sind sowie Links zu Internetseiten mit solchen Inhalten.
    Quelle: https://adhs-chaoten.net/community-regeln.html

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    So ein Vollhonk.

    Da geh doch besser zum Friseur, der nimmt Dich eher Ernst.

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    Leider trifft man zuerst immer auf solche Ärzte. Ich hatte Zwei davon, obwohl mir die Sprechstundenhelferinnen am Telefon bestätigt hatten, dass ihre Dienstherren auch ADHS bei Erwachsenen untersuchen würden. Das erste Mal habe ich mich noch demoralisieren lassen.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  7. #7
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    Hatte so einen Arzt auch schon. War allerdings die Vertretung von meinem Hausarzt. War echt dasselbe in Grün. Geh einfach zum nächsten Arzt. Nach welcher Fachrichtung hat der überhaupt gearbeitet? Ich gehe mal davon aus, dass er an ADHS nicht "glaubt".

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    ich finde die frage, ob adhs existiert immer so bescheuert,
    dämliche gerüchte, und immer sagt mir jeder alles sei mit meditation heilbar.. die sind doch bekloppt, und haben nicht eine geringste ahnung meist,
    auf welche symptome, die das meist runter reduzieren,

    aber neurologen, ärzte.. die sollten es nun wirklich besser wissen, traurig.

    aber ich hatte auch eine menge psychiater, bis ich jemanden fand, der gut ist, und damit meine ich nicht nur adhs spezifisch, sondern allgemein,
    und auch eingeht auf patienten. noch auch wissenschafter ist im geist,

    mach dir am besten ein paar termine, bei verschiedenen. viel glück.

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    Das ist natürlich sehr ärgerlich :/
    aber es gibt halt in jeder Berufsgruppe Idioten. Ich hatte auch erst einige unfähige und uninteressierte Psychiater. Ist halt nicht einfach jemand passenden und kompetenten zu finden. Schau doch mal im Internet nach gut bewerteten Ärzten oder hör dich mal um ob jemand einen guten kennt und mach dir da nen Termin. Vielleicht hast du da ja mehr Glück. Alles Gute!

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.-

    Kann das was die anderen schreiben zum Teil bestätigen. Auch wenn du eine Diagnose hast wird dir immer mal jemand über den Weg laufen der die Diagnose (aus welchen Gründen auch immer) kennt und nicht damit einverstanden ist.

    Finde es dabei aber problematischer wenn die Kommunikation zwischen Patient und Arzt dabei so falsch läuft das beide die Schwere der Probleme unterschiedlich einschätzen.
    Ob es ADHS in der Form nun "wirklich gibt" oder ob man es irgendwann auf eine andere Störung oder auf Außerirdische zurückführt ist ja für deine Situation völlig egal und sollte es auch für den Arzt sein.
    Du hast Probleme, die stellen sich so und so dar und der Arzt soll dir helfen.

    Vielleicht hast du mehr Glück wenn du nicht die Reizworte wie "Konzentrationsprobleme" etc. benutzt sondern schon in einem Erstgespräch - ohne auf Diagnosen einzugehen - problematische Situationen aus deinem Alltag beschreibst.

    Sowas wie: "Ich arbeite seit zwei Jahren auf dem Bau und mindestens einmal die Woche vergesse ich meinen Helm aufzusetzen, habe schon Handy-Alarm und Haftnotizen versucht."
    Das wirkt ganz anders als wenn du sagst "Ich bin vergesslich.". Jeder ist mal vergesslich!

    Ein Arzt der von ADHS keine Ahnung hat (oder nicht daran "glaubt") wird dann versuchen diese Phänomene zu erklären. Wenn das nicht funktioniert, es lässt sich keine Erklärung finden, stellt er entweder die Wahrheit deiner Aussage in Frage (Weglaufen!) oder überweist dich an einen anderen Arzt.
    Der schöne Nebeneffekt dabei ist das man auch selbst besser erkennt wo die Probleme liegen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mein heutiger Besuch beim Therapeuten
    Von globetrottel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.10.2014, 16:57

Stichworte

Thema: Besuch beim Pychater/Neurologen...OMG -.- im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum