Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema ADHS? Keine Ahnung aber eine "Hoffnung" im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADHS? Keine Ahnung aber eine "Hoffnung"

    Hallo
    Danke das wollte ich hören :-)
    Btw hatte ich auch eine schwere Kindheit und langsam ahne ich auch woran das gelegen haben könnte,allerdings ist mir in meiner Kindheit auch nichts wqirklich Traumatisches passiert ..,

    genau wie ich letzte Woche festgestellt habe woran es zu einem großen Teil liegt ob mir ein Mensch sympathisch ist oder nicht -(er ist üblicherweise dann unsympathisch für mich wenn ich in der Unterhaltung gezwungen werde längeren Monologen zu folgen und ich dem Gegenüber dabei höflich ins Gesicht schauen muss (arbeit mit Kundenkontakt) das strengt mich u.a deshalb so an weil ich dann meinen eigenen Gedankengängen nicht weiter folgen kann und, um im Gespräch zu bleiben, einen Punkt nach dem anderen festzuhalten und nicht wie sonst schon zum nächsten Punkt gedanklich weiter zu springen.

    Das löst bei mir dann zum Teil Körperliche Symptome aus wie Muskelverkrampfung und große innere Unruhe

    Für genau solche Situationen wünsche ich mir ja eben auch hilfe und würde auch bereitwillig eine Verhaltensthera machen.

    Mfg Marc

  2. #12
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: ADHS? Keine Ahnung aber eine "Hoffnung"

    Also Marc, jetzt habe ich meine Family versorgt.

    Du, ich weiß von was du redest, ich bin seit über 40 Jahren mit einem Mann zusammen,
    der von sich sagt, "Routinearbeit hasse ich und auf Befehl mache ich gar nichts".

    Da kannst du dir denken, wer bei uns die Hausarbeit macht. Ist zwar nicht meine
    Leidenschaft, aber ich mache es halt, und weißt du, wann es am besten klappt?
    Wenn ich Besuch bekomme! Oder wenn die Heizung abgelesen wird.
    Und um Geld kümmert sich mein Mann auch nicht.

    Naja, ich bin natürlich anders aufgewachsen. Ich habe fünf Geschwister und meine
    Eltern hatten einen kleinen Bauernhof. Da ergibt es sich, dass man auch was machen
    musste, was "Routine" ist. Die Kühe wollten schließlich gefüttert werden und die
    Hühner mussten abends eingesperrt werden.

    Also es ist echt keine Schande, wenn du dir jemanden holst, der dich ein bisschen
    coacht. Wenn du Schwestern hast, vielleicht ist da eine dabei, zu der du Vertrauen hast.

    Ich mache das auch manchmal bei einem Freund, einfach nur anwesend sein und ihn ermutigen.

    Christine Beerwerth hat über ADHS-Coaching ein Buch geschrieben "Such dir Menschen, die dir gut tun"

    Aber jetzt warte doch erst mal auf deinen Termin.

    LG Gretchen
    (Hat u. a. zwei ADHS-betroffene Kinder groß gezogen)

    P.S. Ich habe jetzt mal auf das Problem im Haushalt geantwortet.
    Die Thematik bei Kontakt mit Menschen, Kundenkontakte usw. habe ich noch nicht
    berücksichtigt.

    Einen schönen Abend!

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADHS? Keine Ahnung aber eine "Hoffnung"

    Hallo Zusammen

    Jetzt hab ich ja mal n paar tage nicht vorbeigeschaut und erst mal alles Sacken gelassen,Habe (mehr oder weniger mit Gewalt;-) ) versucht mich nicht mit dem Thema Adhs zu befassen, und statt dessen mal zu gucken woran es denn Liegen könnte wenn irgend was bei mir nicht so läuft wie bei,nun ja wie bei anderen..
    dabei sind mir besonders 2 Sachen aufgefallen.
    Zum einen, das Stress bei mir das ist ,was mir erlaubt mein Gedankengewirr auf nur eine Sache zu konzentrieren,was dummerweise dazu führt das ich nach der Arbeit komplett kaputt bin und mich für kaum etwas anders als das Sofa eigne..Quasi habe ich mir eine Arbeitsumgebung geschaffen(also ich selbst kein böser Cheff oä:-) ) die mich Maximalem Stress aussetzt um zu funktionieren.

    Und das andere ist das viele Dinge /Personen/Tätigkeiten die mich bisher geärgert bis richtig Zornig gemacht haben, eigentlich nicht selbst schuld haben,sondern nur meine mangelde,bzw nicht vorhandene Fähigkeit mich auf etwas zu Konzentrieren dafür verantwortlich ist .
    Gerade letzteres war ein schwerer Schlag für mich,habe ich doch rückblicken betrachtet einigen Menschen schwer unrecht getan für eigene Unzulänglichkeiten.. :-(

    Geht/ging es euch genau so und wie seit Ihr damit umgegangen ?Bzw was tut Ihr um solches zu verhindern/vermeiden?

    Btw zähle ich de Tage bis zum 7.7.

    Mfg Marc

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  2. Nicht ADHS, aber mal eine positive Meldung die Hoffnung macht
    Von pero im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 14:21
  3. Der-"Ich hab eine Frage, will aber keinen extra Thread aufmachen"-Thread
    Von causality im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2013, 17:05
  4. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 9.01.2012, 12:39
  5. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 10:42

Stichworte

Thema: ADHS? Keine Ahnung aber eine "Hoffnung" im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum