Seite 7 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 92

Diskutiere im Thema Pornosucht statt ADS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #61
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Zuul schreibt:
    Und so ist das (hoffentlich) auch mit dem Pornokonsum. Wenn es von Interesse ist, werde ich von meinen Erfahrungen berichten. Heute sind es 2 Wochen ohne und ich fühle mich nicht besonders. Auf den genannten Seiten wird aber auch gesagt, dass das normal sei. Irgendwann soll es einem aber besser gehen als zuvor. Vielleicht kann clark was dazu sagen.

    Ich weiß wie schwer es sein kann gegen Süchte anzugehn. Aber ich weiß auch wie belohnend das sein kann... Deswegen wünsch ich dir weiterhin guten Durchhalt!

  2. #62
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Zuul schreibt:
    Und so ist das (hoffentlich) auch mit dem Pornokonsum. Wenn es von Interesse ist, werde ich von meinen Erfahrungen berichten. Heute sind es 2 Wochen ohne und ich fühle mich nicht besonders. Auf den genannten Seiten wird aber auch gesagt, dass das normal sei. Irgendwann soll es einem aber besser gehen als zuvor. Vielleicht kann clark was dazu sagen.
    Ja,die Anfangszeit war bei mir auch nicht so leicht, aber nach zwei Wochen wurde es bei mir eigentlich täglich einfacher.

    Aber es lohnt sich dranzubleiben, auch wenn es mal einen Rückschlag geben sollte. Bei mir sind es knapp drei Monate und es geht mir so gut, wie nie. Es fällt mir einfacher mich zu organisieren und an schlechten Angewohnheiten zu arbeiten, wie dem Aufschieben. Ist längst noch nicht alles perfekt, aber die Tendenz geht echt stetig aufwärts. Was auch anders ist, dass sich meine Einstellung und mein Weltbild nicht alle drei Tage ändern, das erleichtert mir vieles und ist vll einer der Hauptgründe, für den Aufwärtstrend. Mein Tipp an dich Zuul: erstmal die "Pornosucht" bekämpfen, dann aber andere Dinge angehen, wenn du die Kraft dazu hast. Irgendwann verschwindet Pornokonsum einfach aus deinem Leben und ich zumindest merke, dass es mir ohne viel besser geht. Viel Erfolg weiterhin!

  3. #63
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Moin Moin,
    irgendwie komisch das mein erster Beitrag zu dem Thema erfolgt aber was solls.

    Meine Kollegen und ich (30) haben alle sehr regelmäßig Pornos konsumiert und dadurch mehr oder weniger negative Folgen erlebt.
    Manche haben dadurch die Kontaktaufnahme zu Frauen vollkommen aufgegeben und nehmen Pornos als Ersatz oder manch einer hat "Funktionsstörungen" bekommen und ist kaum in der Lage normalen Sex zu haben (auch nicht mit Viagra).

    Das sowas auf das Selbstbewußtsein schlägt und evtl. Depressionen etc. auslösen kann, halte ich für durchaus wahrscheinlich.

    Ich muss für mich feststellen, dass ich oft aus Langeweile Pornos geguckt habe und jetzt Probleme habe mit normalen Sex.
    Das Pornos nur ein schlechte Ersatzbefriedung sind, habe ich leider zu spät erkannt, ich dachte es wäre "normal".

    Ich verzichte im Augenblick relativ erfolgreich auf Pornos und laut Aussagen soll sich das Gehirn nach 3 Monaten halbwegs davon erholt haben.
    Abwarten und Tee trinken...

    Ich sehe zwar keinen Zusammenhang zwischen AD(H)S und Pornos aber empfehlen würde ich es keinem, sich zu oft Pornos anzugucken.

  4. #64
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Hallo Florian,

    klasse. Dann sind wir schon zu dritt und es scheint mehrere Leute zu betreffen. Ich warte auch darauf, dass es besser wird. Bald sind es 4 Wochen.....
    Das mit der Langeweile kenne ich. Bzw. sie liefen ständig. Und dachte auch, dass das ja jeder macht und das normal sei.

    Einen Zusammenhang gibt es da sicher nicht. Nur könnten die Symptome verwechselt werden. Wie lange hälst du schon durch? Ging es dir anfangs auch so dreckig? Ich war unglaublich gereizt und schlecht gelaunt.

  5. #65
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Hi Zuul,

    ich bin unter der Woche nicht zuhause und habe daher kein WLAN und kann einfach keine Pornos gucken. Dafür habe ich dann am Wochenende um so heftiger zu "geschlagen". Also war schon wirklich extrem...

    Ich habe in den Zeiten, wo ich nicht zu Hause war (auch mal 2-3 Wochen), gemerkt das ich wieder eine bessere sexuelle Fantasie entwickelt habe bzw. ein eigenes "Kopfkino".
    Das waren immer so kleine "Pornopausen".

    Nun hatte ich letztes Wochenende ein Date mit einer richtig hübschen Frau und naja es ging zur Sache. Ich hab es mit Viagra gerade so geschafft, da was auf die Beine zu stellen.
    Ich lag neben ihr und hatte eigentlich schon nen halben Nervenzusammenbruch, weil ich gemerkt habe das nicht viel geht...ging dann doch, ich mußte mir aber massiv ...ähm...ka....anreizende Gedanken machen ? Und wirklich zufrieden war ich auch nicht, nicht hart genug, nicht lang genug etc.

    Vor Medikinet und der Diagnose habe ich das alles so hingenommen und gedacht das wird schon wieder. Mich zurück gezogen und fast aufgegeben.

    Ich merke gerade wie selten blöd es war, Jahrelang sich diesen Mist anzugucken und "Sex vor dem PC" zu haben....
    Man hatte teilweise schlechten Sex, war dann froh alleine zu sein und hat Pornos geguckt und es "lief".

    Ich habe keine Lust mehr, Pornos interessanter als wirklich hübsche Frauen zu finden, seit Sonntag ist Schluss.

    Bin schon gereizt und bisschen mies drauf aber bei mir geht eh gerade alles drunter und drüber, weiß nicht wie stark der Zusammenhang ist.

    Gruß

    P.S. Hab mal "NoFap" probiert aber das ist wirklich extrem hart. Bin auch zügig gescheitert.

  6. #66
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Ja NoFap ist hart. DAs wollte ich angehen, aber bin diese Woche auch gescheitert. Ich begrüße deine Offenheit. Kenne das peinliche Gefühl....
    Aber ich muss sagen, dass das anfangs sogar schlimmer wird. Das soll aber normal sein. Flatline nennt man das.

    NoFap ist zwar hart, aber anders kann ich es mir nicht vorstellen. Man soll ja auch keine Pornofantasien "verwenden". Naja, die Flatline hilft da. Die beunruhigt mich aber. Hoffe wirklich es wird besser. Will auch mal versuchen ohne Medikinet durch den Berufsalltag zu kommen.

    Seit wann nutzt du Pornografie zur Stimmulation?

  7. #67
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Puh das ist eine gute Frage, bestimmt so ab 16 ungefähr, kann ich jetzt auch nur schätzen.

    Intensiver wurde das während einer längeren Beziehung, statt Sex gabs Pornos, dazu irgendwann Antidepressiva (die verursachen solche Probleme ja öfter).
    Hab das dann mehr oder weniger unter Nebenwirkungen abgehakt. Leider wurde es nachdem absetzen aber auch nicht viel besser.

    Mit Viagra und viel Abwechslung ging das dann eine Zeitlang gut. Wurde dann ein Jahr lang krankgeschrieben und hab die Zeit mit zocken, Pornos etc. verbracht.
    Diese 12-16 Monate haben mir irgendwie total den Rest gegeben, ich finde Frauen zwar anziehend und hübsch aber wirkliche sexuelle Lust spüre ich eher nicht.

    Dazu kommt, dass mich eigentlich nur noch Frauen interessieren, die wirklich (in meinen Augen) "perfekt" aussehen. Also wenn Sie nicht aussieht wie ein Instagrammodel, ignoriere ich Sie wie einen Stein.

    Ich habe gelesen, dass man sich im Endeffekt entscheiden muss ob man Pornos gucken oder Sex haben will. Ich entscheide mich dann lieber für Sex.
    Gibt ja viele Berichte, dass es sich nach 3 Monaten deutlich bessert.

  8. #68
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Hi Leute!
    Auch aus der Perspektive "in einer Beziehung" kann ich nur sagen, dass es hilft, auf Pornos zu verzichten! Der Wunsch, einem Impuls sofort nachzugeben (z.B. dem Wunsch nach Sex) ist ja typisch für die Chaoten hier Ich konnte mir nach der Diagnose viel erklären. Totaler Verzicht ist in Zeiten von mobile devices allerdings ein schwierige Sache, wie macht ihr das? Viel Erfolg an Alle !

  9. #69
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Hi JimJam,

    ich weiß nicht ob es am Medikinet oder dem Date letzte Woche liegt aber irgendwie fällt es mir gerade sehr leicht.
    Lese gerade Bücher über ADS und verstehe den Zusammenhang zwischen der Jagt nach neuer Stimulanz und Pornos.

    "Feind durchschaut"


    @ Clark...Danke für die Erstellung des Beitrages, war für mich der Anstoß für totalen Verzicht.

  10. #70
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Pornosucht statt ADS?

    Hallo,

    mir hilft die Flatline. Aber die beunruhigt mich auch! Aber es soll im Laufe des Verzichts immer wieder Phasen geben, in denen die Libido gegen 0 geht. VIelleicht liegt es auch daran, dass es dir leicht fällt.

    Pornos auf dem Handy habe ich nie geschaut. Aber ich bin sehr viel am Computer. Da lauert die Gefahr überall. Aber damit muss man klarkommen. Du kannst dich einfach nicht davor bewahren. Man muss sich einfach bewusst fernhalten. Langeweile vermeiden hilft auch. Wenn du nicht zu Hause bist, kannst du nicht rückfällig werden. Wenn ich doch zu Hause bin und die freie Zeit, die ich normal für Pornokonsum genutzt hätte, lese ich Erfahrungsberichte oder schaue mir Videos darüber an. Wenn man der englischen Sprache mächtig ist, gibt es richtig viel. Auf Deutsch gibt es leider weniger.

    Wenn das wirklich stimmt, dass Pornokonsum an meinen Symptomen schuld ist, bin ich stink sauer. Warum ist das Thema nicht prominenter in den Medien?

Seite 7 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Johanniskraut statt AD's?
    Von Susilein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2014, 17:40
  2. Alternative statt Chemie?
    Von Rose1967 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 21.11.2013, 21:13
  3. atypische Depression statt ADS?
    Von aprilesque im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 16:44
  4. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 06:07

Stichworte

Thema: Pornosucht statt ADS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum