Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Erst-Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 1

    Erst-Diagnose

    Hallo zusammen,

    ich bin 32 Jahre alt und hatte heute meinen ersten Termin zur ADHS-Diagnose in der Uni-Klinik Tübingen gehabt.

    Meine Frage dazu ist folgende:

    Ich war leider ziemlich nervös vor und beim Termin und habe einige fehlerhafte Aussagen gemacht.
    Mir ist das dann erst auf dem Heimweg aufgefallen, als ich das Gespräch nochmal so durchgegangen bin.
    Manche zeitlichen Angaben stimmen nicht.
    Was mir dabei Angst macht, ich habe meinen Drogenkonsum erwähnt. Ich weiß nicht wie ich darauf gekommen bin,
    aber jetzt habe ich da nen längeren Zeitraum angegeben. Und auch die Menge. Da es bei mir wirklich nur sporadisch ist und ich Idiot habe gesagt, dass es so 1-2 im Monat ist.
    Nicht dass die jetzt denken, dass ich jetzt über Jahre hinweg so viel Drogen konsumiert habe.

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich da nochmal anrufen soll oder erst beim Dritten Termin was sagen soll. Der nächste Termin ist bei einer anderen Ärztin, welche Tests mit mir macht.
    Mir passiert sowas öfters, dass ich nen Mist sage und dann später auffällt, dass das zeitlich so überhaupt nicht stimmt.
    Ich habe mich beim erzählen meines Lebenlaufes so in den Jahren geirrt.

    Hat jemand erfahrungen damit?

    Liebe Grüße

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Erst-Diagnose

    Hallo leberschaden,

    witziger Name.... aber zum Thema.
    Ich habe bei meinem Erstgespräch auch etwas vergessen, bzw. somit falsch angegeben.
    Da ich aber die Emailadresse der Person hatte, habe ich am naächsten Tag einfach da hin geschrieben und
    es erklärt. War kein Problem.
    Vielleicht geht es ja auch via Email bei Dir. Ansonsten würde ich anrufen.

    groteske Grüße

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Erst-Diagnose

    leberschaden schreibt:
    Was mir dabei Angst macht, ich habe meinen Drogenkonsum erwähnt. Ich weiß nicht wie ich darauf gekommen bin,
    aber jetzt habe ich da nen längeren Zeitraum angegeben. Und auch die Menge. Da es bei mir wirklich nur sporadisch ist und ich Idiot habe gesagt, dass es so 1-2 im Monat ist.
    Nicht dass die jetzt denken, dass ich jetzt über Jahre hinweg so viel Drogen konsumiert habe.
    Gute Docs können das einordnen. Häufig werden Alk, THC, Speed und Nikotin durch ihre dopaminerge Wirkung als Selbstmedikation verwendet. In meinem Gutachten steht als diagnostisches Merkmal, dass ich meine (sehr gute) Masterarbeit nahezu komplett betrunken geschrieben hab. =D

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Erst-Diagnose

    Hi,

    War erst vor ein paar Wochen dort.
    Hier: http://www.medizin.uni-tuebingen.de/...011-p-562.html
    würde ich eine Anfrage an den entsprechenden Bereich Psychiatrie mit Rückruf veranlassen.
    Klappt ganz gut und der Doc am tele hat auch kurz Zeit zum reden.

    Lg Bengatzu

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Erst-Diagnose

    Fipps schreibt:
    Häufig werden Alk, THC, Speed und Nikotin durch ihre dopaminerge Wirkung als Selbstmedikation verwendet.
    (....) gelöscht siehe Communityregeln

    Coffein und Nikotin würde der normale ADHSler nehmen. Ich selbst trank unbewusst ca. 5 L grünen Tee vor meiner Diagnose. Das waren schon 1000 mg Koffein. Es ging mir besser als ohne damit. Das ich mich besser konzentrieren konnte merkte ich gar nicht. Wusste gar nicht, dass da Koffein trinnen ist. Wacher machte es mich auch nicht.

    Aber der normale ADHSler betreibt keinen dauerhaften konsum von illigalen Drogen.
    Geändert von Emely ( 9.06.2015 um 00:54 Uhr) Grund: siehe Edit

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Erst-Diagnose

    P.Milli schreibt:
    Um irgendwelches möglicherweise durch ADHS bedingtes eldenes Befinden wegzuspühlen sicherlich. Die innere Unruhe, die durch das Aufmerksamkeitsdefizit entsteht kann man sicherlich für einige Stunden so loswerden. Da würden sich auch diese Benzololoide... eignen.

    Coffein und Nikotin würde der normale ADHSler nehmen. ...

    ... Aber der normale ADHSler betreibt keinen dauerhaften konsum von illigalen Drogen.
    Wo hast du dass denn her? Und was ist "der normaler ADHSler"? *kopfschüttel*

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Erst-Diagnose

    Ich denke mal, Milli wollte sagen, auch ADHS-ler sind ganz überwiegend nicht Konsumenten illegaler Drogen. Aber es sind natürlich überrepräsentativ viele.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 01:10
  2. ADHS-Diagnose,erst jetzt werden mir die Augen geöffnet?
    Von Erna im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.03.2012, 05:44

Stichworte

Thema: Erst-Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum