Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 41

Diskutiere im Thema Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Hallo Pixelnator

    Hast du dich jetzt betreffend Versuch Medikament schon entschieden?
    Bei mir war es so, dass durch das Ritalin die Gedankenflut völlig verschwand.
    Somit auch die Angstgedanken, an welchen ich dann meistens hängengeblieben bin. ( Angst vor der Angst )
    Jetzt schon nach nur 2 Monaten, mache ich wieder total belanglose Sachen, ohne mir vorher überhaut Gedanken darüber zu machen.
    Davor zerbrach ich mir immer den Kopf darüber, ob wohl alles gut gehen wird und war auch dementsprechend angespannt.

    Warte ebenfalls darauf für die Unterforen Angsterkrankungen und Depressionen freigeschaltet zu werden

    Gruss Gerry

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Hi Gerry,

    Das klingt total gut, danke.

    Ich nehme momentan ja nur 10mg Cipralex und das seit 3 Jahren, ohne dass die Angst je gänzlich verschwunden wäre. Hab mich bisher nie getraut zu erhöhen weil ich Angst davor hatte, dass das auch wieder nix hilft - das Okay von Ärztin und Therapeut habe ich.

    In einer Woche solls mit MPH losgehen, aber jetzt befürchte ich dass die Angst dadurch unerträglich wird. Dein Beitrag stimmt mich also optimistisch

    ADs nimmst Du also im Moment keine?

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Cipralex nehme ich im Moment 20mg/Tag seit drei Monaten, vorher hatte ich 2 Monate nichts genommen und davor
    nahm ich Cipralex 2.5 Jahre lang 20mg/Tag. Werde diese jedoch nach den Sommerferien definitiv absetzen, wenn es mir immer noch so gut geht. Früher nahm ich noch Anxiolyt (Benzo... ) für den Notfall. Hatte diese immer, bis vor zwei Wochen, dabei wenn ich das Haus verliess.
    Aber all diese Medikamente wikten bei mir jedoch nicht annähernd vergleichbar gut wie Ritalin.
    Für mich war es wirklich wie ein Wunder.

    Wünsche das es dir nächte Woche ebenfalls so ergeht

    Gruss Gerry

  4. #14
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Boah, Gerry! Also auch grad das mit den Benzos... Genauso ist's bei mir - hab aber noch nie eins genommen
    Also, Du machst mir Mut, ich berichte!

  5. #15
    Wer bin ich?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Hallo

    Also ich sehe auch Parallelen auch wenn das Thema aufgrund einer komplexen Traumatisierung nochmal ein wenig anders gelagert ist.

    Kurz gesagt ich hab viel Missbrauch in den letzten 15 Jahren mit jeglicher Art von Drogen Betrieben nur um mich ruhig zu stellen.
    Sicherlich eine Mischung aus Bewältigung von traumatischen Impulsen und Selbstmedikation.

    Benzos sind für mich ein teuflisches Wundermittel.
    Ich habe Tavor in einer Klinik mal 2 Wochen lang genommen, nein danke nie wieder auf Dauer aber ich habe mir gerade neue geholt.
    Ich komme mit 20 Tabletten via 1,5-2 Jahre aus weil es für mich ein Notfall Medikament ist!
    In Notsituationen für mich unglaublich wichtig.

    Seit letztes Jahr steht bei mir der ADHS Verdacht im Raum und ich war mir sehr schnell sehr sicher.

    Jetzt mal zu mph was ich nun seit einer Woche nehme.
    Keine innere Unruhe mehr, kein zittern mehr, keine panischen Reaktionen besser strukturiert und dadurch deutlich selbstsicherer als vorher.

    Aufgrund der wirkweise KANN mph Ängste verstärken, genauso wie elontril, was ich ja auch nehme.
    Ich erlebe es genau gegensätzlich weil eben innere Ruhe einkehrt.

    Auch wenn es als Angstpatient nicht besonders einfach ist
    Versuch mal die Chancen zu sehen und nicht nur die Risiken.

    Ich drücke dir die Daumen das alles gut wird


    Gesendet von meinem getapatalken Apfel Größe 5s

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    @pixelnator


    Ich hatte mal (........) gelöscht siehe Communityregeln während der Einstellung als ich eine ¨Überdosis" (bei mir waren es 60mg) hatte.

    Zuerst totale Euphorie und ca 30 Sekunden später totale Panik.

    Dennoch merke ich heute, dass bei der richtigen Dosis (15-30mg) mir Ritalin mein Leben ordnen hilft.

    Das Ritalin muss man nicht das ganze Leben nehmen.
    Es wird sogar empfohlen nach einiger Zeit dies für ein paar Tage abzusetzen, um zu kucken, ob die Wirkung noch da ist, bzw noch benötig wird.

    Ich reguliere es so, dass ich an Ruhetagen die Dosis reduziere oder komplett darauf verzichte.
    Auch habe ich gemerkt, dass ich mit anderen aufputschenden Lebensmitteln (Cola , Kaffee, etc.) aufpassen muss, weil sie die Wirkung von MPH verstärken.

    Ich denke, ein Versuch mit Ritalin ( oder anderen MPH Medikament) kann nicht schaden.
    Aber vor allem während der Einstellung sollte es unter Aufsicht erfolgen.

    Gruss Geralt


    Geändert von Emely ( 4.06.2015 um 23:52 Uhr) Grund: siehe Edit

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Danke Euch beiden!

    Geralt, da Dein erster Absatz "korrigiert" wurde, kannst Du ihn nochmal neu formulieren? So wie er jetzt steht könnte man es interpretieren als wenn bei der Einstellung was schiefgegangen ist.

    Und: was meinst Du mit "unter Aufsicht"? Einstellung nur in einer Klinik?!

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    pixelnator schreibt:
    Danke Euch beiden!

    Geralt, da Dein erster Absatz "korrigiert" wurde, kannst Du ihn nochmal neu formulieren? So wie er jetzt steht könnte man es interpretieren als wenn bei der Einstellung was schiefgegangen ist.

    Und: was meinst Du mit "unter Aufsicht"? Einstellung nur in einer Klinik?!
    Hallo pixelnator.

    Während der Einstellung wird die Tagesdosis schrittweise erhöht. Als ich auf eine Tagesdosis von 60mg kam, hatte am Abend / Nachts schlechte Erfahrungen gemacht.
    (Stimmungsschwankungen von Euphorie bis Panik). Daher weiss ich nun, dass eine Tagesdosis von 60mg für MICH eindeutig zu viel ist.
    Ich setzte das Ritalin dann am nächsten Tag total aus.

    Mit "unter Aufsicht" meinte ich, dass während der Einstellungszeit intensiver durch den Psychiater betreut wurde. (keine Klinik)
    Das heisst, dass er von mir zuerst Ziele formuliert haben wolllte, und dann musste ich auch Tagebuch schreiben, wie sich das Ritalin auswirkt. (Wie ich mich in den nächsten Stunden fühlte)
    Alle 3-4 Wochen besprachen wir die Resultate, und bestimmten auch, ob, und um wie viel ich die Dosis steigern sollte, und auch die Zeiten der Einnahme.
    Wenn mal eine Dosis zu viel war, so habe ich einen Tag/Abend ausgesetzt, und dies auch so im Tagebuch vermerkt.
    Das heisst, es war kein "wildes" Rumprobieren, sondern ein (durch den Arzt) kontrollierter Vorgang.

    Gruss Geralt

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Vielleicht noch ganz interessant: Ich habe mir mal meine Gehirnwellen unter dem EEG angesehen; Mit und ohne MPH. Ohne ist mein High-Beta immer am Anschlag:
    The high-range Beta is associated with significant stress, anxiety, paranoia, high energy, and high arousal.
    Willkommen in meiner Welt...Kommt euch bestimmt auch bekannt vor, wa?
    Gestern mal mit MPH unters EEG, und siehe da. Nicht ist nur High-Beta weitgehend normalisiert, sondern bei den Theta-Wellen gibt es auch ein höheres Niveau:
    There are links between certain theta frequencies and lower levels of anxiety, stress, and neurosis.
    Zumindest für mich konnte ich damit quasi beweisen, dass MPH super wirkt. Genau das, was das EEG aussagt, passiert auch bei mir im Kopf.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen

    Hi Pixelnator

    Versuch schon begonnen?
    Wünsch dir viel Glück

    Gruss Gerry

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Neuling -> Medikinet retard. Und viele Fragen ;)
    Von gigedi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 9.12.2014, 18:44
  2. Diagnose Hypersomnie.....viele Fragen
    Von azza im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 14:58
  3. Habe viele Fragen rund um ADHS
    Von Ronnie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.2012, 11:22
  4. Viele Fragen, hoffe auf viele Antworten :-)
    Von chris2010 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 10:38
  5. Medikinet Retard- viele Fragen!
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 7.07.2011, 19:16

Stichworte

Thema: Angst und Depressionen bei ADHS, viele Fragen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum