Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    Ausrufezeichen Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Moin,

    ich brauche eure Hilfe/Einschätzung:

    Bei mit wurde ADHS vor kurzem diagnostiziert. Ich habe ungefähr 10 Tage Medinkinet adult 2x 5mg täglich zum Einschleichen eingenommen. Die ersten 4 Tage litt ich unter Kurzatmigkeit und Herzklopfen. Das verschwand dann. Aus persönlichen Gründen habe ich die Tabletten am 11. Tag abgesetzt. Das war Mittwoch letzte Woche. Seit Montag habe ich nun wieder Atemnot und Brust-/Rückenschmerzen mit Fieber (38,3 Grad). Ich war heute schon in der Notaufnahme eines Krankenhauses. Herz-EKG und Bluttests waren in Ordnung. Erhöhter Blutdruck (163/89). Derartige Probleme hatte ich noch nie, da ich immer sehr sportlich war.

    Seit mit der Einnahme von Medikinet habe ich nun die o. g. Symptome.

    Kann das davon gekommen?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Könnte davon kommen, allerdings halte ich es eher für unwahrscheinlich.

    Die leichte Temperaturerhöhung könnte auch auf eine Infektion hinweisen.

    Blutdruckerhöhung und Herzklopfen ist nicht selten unter MPH - passiert aber nicht bei allen - mein Blutdruck ist auch unter der Höchstdosis nicht in die Höhe zu kriegen!

    Ich hatte auch nach einigen Monaten eine extreme Kurzatmigkeit, verbunden mit einer völligen Erschöpfung. Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, ne Schlafüberwachung usw. - es gab keinerlei pathologische Ergebnisse. Alles was ich hatte war ein Mal ein erhöhter Cortisolwert, der sich aber auch nicht als krankhaft erwiesen hat.

    Trotzdem war ich völlig fertig und hatte den Eindruck, ich kriege keinen Fuß mehr vor den anderen.

    Nach der insgesamt sehr kurzen Einnahmezeit würde ich unbedingt mit dem Shrink sprechen. MPH-Nebenwirkungen müssten eigentlich mit dem Absetzen verschwinden.

    Es könnte sein, dass Du noch ein ganz anderes Problem hast.

    Mir hat der Shrink nach dem großen Untersuchungsmarathon gesagt, dass ich meine Sertralin-Dosis erhöhen sollte und da auch einige Zeit dabei bleiben müsse. Dazu kam noch die Empfehlung einer Tageslichtlampe in der Winterzeit.

    Auch ich bin viel draußen unterwegs, mache meine Wege vor allem mit dem Fahrrad, hab nen großen Garten und bin eher ein körperlich aktiver Mensch!

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Ich hatte Nebenwirkungen, die stationär festgestellt wurden. Ich hatte auch Kurzatmigkeit, Herzklopfen, teils Schmerzen am Herz, sehr schnelle Erschöpfung (Treppensteigen), Schwindel bei aufregenden/erregenden Dingen, spürbare Aussetzer und Ohnmachten. Das wurde allerdings innerhalb eines Jahres schleichend schlimmer. Im EKG zeigte sich aber ein paar Tage nach Absetzen eine deutliche Verbesserung, die war auch für mich eindeutig zu spüren.

    Fieber war nie im Spiel. Bluttest waren (in dieser Sache) auch unauffällig, der Blutdruck war hauptsächlich zu hoch, schwankte aber zu extrem, dann auch in viel zu niedrige Bereiche.


    Nach so wenigen Tagen würde ich keinen Zusammenhang mit MPH sehen, wenn du vorher herzgesund warst. Fieber deutet immer auf eine Entzündung hin. Wenn es dir jetzt am Wochenende nicht dramatisch schlechter geht, würde ich Montag den Hausarzt aufsuchen.

    Wenn die Beschwerden weiter anhalten oder schlimmer werden, und du das Gefühl hast das kommt wirklich vom Herzen, bestehe beim Hausarzt auf ein Langzeit-EKG. Bei mir hat das erst das ganze Ausmaß gezeigt.

  4. #4
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Du hast richtig gehandelt, dass Du in die Notaufnahme gegangen bist. Ich denke, dass eine Infektion wahrscheinlicher ist, wie Nebenwirkungen. Wenn es am Dienstag nicht besser ist, solltest Du noch einmal zum Arzt. Kurzatmigkeit in Verbindung mit Fieber, Rücken und Brustschmerzen lassen mich an eine Lungenentzündung denken. Aber muss nicht sein.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Hey zusammen,

    vielen Dank für eure Antworten. :-)

    Nun ist es so:

    Da es über Nacht noch schlimmer mit der Atemnot wurde, bin ich auch heute wieder im Krankenhaus vorstellig geworden. Auch die Ärzte dachten jetzt, es sei was mit der Lunge nicht in Ordnung und redeten gar schon von Infiltration (Tumor) oder Lungenebtzündung/-embolie.

    Röntgen war völlig in Ordnung. Blutwerte auch. Keine erhöhten Entzündungswerte. Ultraschall Herz, EKG und Sauerstoffsättigung waren erneut ok.

    Wie gesagt, seid der Einnahme der Tabletten (Medikinet) habe ich das erst. Ist es entweder ein dummer Zufall oder es liegt wirklich daran.

    Jedenfalls scheint organisch alles tutti zu sein (was auch schon mal sehr beruhigend ist).

    Was könnte nun noch infrage kommen? Ne Erkältung/Grippe schließe ich aus. Ne Allergie auch (wurde erst getestet).

    Gruß

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Panikattacken?

    Hattest du schonmal Probleme mit Angststörungen? MPH kann auch solche (wieder) aktivieren.

    Ansonsten halt wirklich Hausarzt. Der kann ja auch längere Untersuchungen veranlassen.


    Ich wurde auch 2x in verschiedenen Notaufnahmen wieder nach Hause geschickt, erst als mehrere Ärzte sich eingesetzt haben und ich stationär aufgenommen wurde und somit längere Untersuchungen hatte, kam das Ausmaß zu Tage. Also wenn es dir wirklich weiterhin schlecht geht nicht abwimmeln lassen. Aber eben auch psychische Dinge nicht vollkommen ausschliessen. Das kann wirklich alles sein. Das muss auch nichts mit der Einnahme zu tun haben. Wichtig ist ja das es dir besser geht.


    Ach ja, Sodbrennen kann manchmal auch diese Beschwerden machen. Die Wirbelsäule auch.

  7. #7
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    ...Wie creatrice es schon erwähnt hat, es gibt tatsächlich Rückenerkrankungen die Atembeschwerden/Atemnot nachts, Brustschmerzen (Herzinfarktgefühl und co) verursachen können. Ich habe so eine Rückenkrankheit, sie heist Skoliose und auch schon zahlreich solche Beschwerden gehabt bevor ich endlich mal in Richtige Therapie diesbezüglich kam (3 dimensionale Skoliosetherapie nach Katharina Schroth). Ich bin sogar der festen Meinung, da auch schon in einem ADS Buch gelesen, das ADSler besonders zu Rückenerkrankungen neigen (Anspannung/Verspannung).....

    Aber was mich total stutzig macht ist da sFieber, das dürfte eigentlich nicht sein, da würd ich weiter nachhaken...

    Panikattacken können auch wirklich eine Ursache sein, du glaubst gar nicht wie körperlich diese Beschwerden alle sind und mph und Angst, das verträgt sich nicht unbedingt gut...

    Ich glaube jedenfalls nicht, das das noch mit dem mph zusammenhängt, die Wirkung hält ja nur ein paar Stunden

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Danke für eure Antworten.

    Soweit ich weiß, nehme ich aber Retard-Tabletten (adult). Das bedeutet, wenn ich meine Ärztin richtig verstanden habe, dass damit eine Langzeitwirkung erzielt werden soll. Und das ist für mich gleichbedeutend mit einem Spiegel, der sich aufbaut. Wenn ich jetzt noch mal genauer darüber nachdenke, bin ich schon der Ansicht, dass da Absetzungssymptome auftreten können. Leichtsinnigerweise habe ich es ja auch von heute auf morgen nicht mehr genommen. Wahrscheinlich kommen jetzt mehrere Faktoren zusammen, die diese Beschwerden auslösen.

    Gruß

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Also ich nehme auch Langzeitmedis. Das bedeutet das die Wirkung 6-8h anhält und nicht nur 3-4 h wie mit normalen. Nach den 6-8h is schluss und du musst ne neue nehmen. Oder auch nicht. D.h. du musst auch nicht ausschleichen. Ich selbst nehme auch retard aber verstärkt unter der Woche zu Arbeitszeiten. Nach Feierabend oder am WE nehme ich oft gar nichts bzw je nach dem. Habe gar keine Probleme damit das auch mal unregelmäsig zu nehmen oder ganz weg zu lassen.

  10. #10
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!!

    Brillo29 schreibt:
    Danke für eure Antworten.

    Soweit ich weiß, nehme ich aber Retard-Tabletten (adult). Das bedeutet, wenn ich meine Ärztin richtig verstanden habe, dass damit eine Langzeitwirkung erzielt werden soll. Und das ist für mich gleichbedeutend mit einem Spiegel, der sich aufbaut. Wenn ich jetzt noch mal genauer darüber nachdenke, bin ich schon der Ansicht, dass da Absetzungssymptome auftreten können. Leichtsinnigerweise habe ich es ja auch von heute auf morgen nicht mehr genommen. Wahrscheinlich kommen jetzt mehrere Faktoren zusammen, die diese Beschwerden auslösen.

    Gruß

    "retardiert bzw Retard" bedeutet nur, das du das Medikament nur 1 mal am Tag nehmen musst, d.h. in einer Retard-Kapsel ist eine komplette Tagesdosis enthalten, aber nicht mehr. Bei unretardiertem mph müsstest du z.b. 2-3 mal am Tag Tabletten schlucken. Medikinet Adult Retard sollte z. B. 6-8 Stunden wirken und dann ist das Medikament abgebaut. Bei Schnellstoffwechslern kann es sogar manchmal nur 3-4 Stunden wirken.... Einen Spiegel baut ein Methylphenidatmedikament definitiv nicht auf, da die Wirkung des mph eben auch bei Retardmedikamenten nach spätestens 8 Stunden vorbei ist. Viele Antidepressiva oder das ADHS-Medikament Strattera, das sind Spiegelmedikamente, bei solchen dauert es auch einige Wochen bis überhaupt eine Wirkung festzustellen ist. Die haben dann eine sehr lange Halbwertszeit was mph eben nicht hat

    Du hast das Medikament ja nur ganz kurz genommen, da kann es eigentlich keine Absetzerscheinungen geben und auch nicht schlimm sein wenn du es bei so niedriger Dosierung plötzlich absetzt.

    Nimm deine Beschwerden dennoch bitte sehr ernst, nur glaube ic h nicht das es mit mph zu tun hat, höchstens indirekt, ich kenne mich mit Panikattacken aus, da ich soetwas gelegentlich seit meinem Entzug letztes Jahr habe, so etwas , also Angst und Panik können solche v.a. körperlichen Beschwerden leider auch auslösen; kenne ich selbst alles (nur von Fieber habe ic h in dem Zusammenhang noch nix gehört) Vieleicht hat das mph bei dir (wieder) etwas an die Oberfläche geschwemmt, das dich jetzt nicht mehr loslässt, diese Symptome kenne ic h seit und auch lange nach meinem Entzug wo ic h Beschwerden der Art oft zu tun hatte.. und schon ist man in einer Erwartungshaltung.... Angst vor der Angst und so... und schon kommt es hoch... Wenn es soetwas tatsächlich wäre, dann kann man daran aber definitiv arbeiten, Angst konfrontieren. und es durchschauen lernen.. Das ist nur grade so das was mir noch dazu einffällt/ woran ich denken musste, eben aus eigener Erfahrung...

    LG Canary
    Geändert von Canary (24.05.2015 um 15:47 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet - starke Absetzsymptomatik?
    Von Brillo29 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 23:03
  2. hilfe..kann mir jemand sagen ob nebenwirkungen ritalin weniger werden
    Von mondkind13 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.2015, 21:56
  3. Dexamphetamin - Böse Nebenwirkungen, Arzt keine Hilfe
    Von lunaris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.11.2014, 12:13

Stichworte

Thema: Nebenwirkungen bzw. krasse Absetzsymptomatik - Hilfe!!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum