Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Diagnose bei einem Allgemeinmediziner? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: Diagnose bei einem Allgemeinmediziner?

    Bei mir war es so, dass ein Allgemeinarzt mir das Concerta mehrere Jahre verschrieben hat. Dann eröffnete er mir, es gäbe neue Regelungen und ich müsse zu einem Spezialisten. Dann war ich bei einem Psychiater, der ADS im Erwachsenenalter diagnostiziert und behandelt. Ein Schreiben von ihm und mein Allgemeinarzt verschrieb mir weiter das Concerta bis heute.

  2. #12
    Zappelphillipp!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 459

    AW: Diagnose bei einem Allgemeinmediziner?

    Berta schreibt:
    Super, danke, das hilft mir schon mal. Canary. Soweit ich informiert bin, kennt er sich sehr gut aus. Ich glaube da muss ein persönliches Interesse dahinter stehen. Bin auf jeden Fall mal sehr gespannt.

    Wie ist das mit Medikamenten? Hat er Dir da auch was verschrieben?
    Allerdings, er verschreibt mir Medikinet adult retard und zwar auch schon als Erstverordnung, er hat aber eine Zusatzqualifikation in Psychosomatik.... Aber mit der Medikation hat er sich auch viel Zeit gelassen und nicht gleich nach der Diagnose das Btm Rezept gezückt, was ich persönlich gut finde, grade auch, wenn man eben schon so einiges mit (grottenfalschen) Medikamenten von vorher erlebt hat....

    Also, das was du da über deinen vieleicht zukünftigen Arzt beschreibst hört sihc schon mal gut an. Ich denke auch das da ein persönliches Intresse hintersthehen könnte, was aber in unserem Fall sicher richtig richtig gut ist, ich meine persönliches Intresse bringt oft großes Verständnis und Einfühlungsvermögen und ernst gemeinte Hilfe mit sich....
    Geändert von Canary (23.05.2015 um 00:33 Uhr)

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Diagnose bei einem Allgemeinmediziner?

    Bei mir war es auch die Hausärztin die auf die Idee mit ADHS kam ... allerdings hat sie mich zur Diagnose zum Kollegen geschickt.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Unterschied zwischen einem ADHS-Coach und einem Therapeuten
    Von Felis im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 10:21
  2. Zweite Diagnose stellen oder reicht die Diagnose aus der Kindheit?
    Von Chaoskiwi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.03.2015, 15:33
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 08:26
  4. Es ist wie in einem Dampfdrucktopf
    Von planlos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 2.06.2013, 19:36

Stichworte

Thema: Diagnose bei einem Allgemeinmediziner? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum