Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 70

Diskutiere im Thema Neurofeedback - taugt das was? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 811

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Hi Dani!
    Danke für den Tipp!! vom Preis her ist meine ähnlich im Angebot, wenn man einen 20er Block nimmt, daher die hohe Summe.
    Das die Kassa was dazubezahlt, hätte ich nicht erwartet - ich werde sofort nachfragen, ob ich ihre Rechnung auch einreichen kann.
    Sonst geh ich in Dein Institut.

  2. #32
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 811

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Steintor schreibt:
    Sorry, ich dachte, das Suchwort würde im Link integriert werden. Du könntest über die erweiterte Suche Das Suchwort ausschließlich im Titel suchen.
    Danke, Steintor! Ich bin bei diesen Dingen leider nicht rasend geschickt. Mit der erweiterten Suche habe ich jetzt tatsächlich jede Menge gefunden. Muss ja wirklich nicht alles hundertmal wiederholt werden!

  3. #33
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    P.Milli schreibt:
    Also wenn du richtig dosiert bist solltest du eigentlich nicht beim Lesen den Drang haben herumblättern zu *wollen*, vorausgesetzt du willst wirklich das Buch lesen.
    den drang herumzublättern habe ich nicht so, außer das ich am liebsten erstmal die letzte seite eines buches lesen möchte. :-) ich mußte einfach immer wieder zurück blättern und manches nochmal lesen, weil ich trotz lesens gar nicht gelesen habe. die wörter sind auf dem weg ins gehirn irgendwo verpufft.

  4. #34
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Uff, jetzt verfolg ich den Thread hier und prompt kommt nach Monaten wieder ne Mail, ob ich nich an ner Studie für Neurofeedback teilnehmen möchte...
    Aber irgendwie stößt bei mir das Ganze (schon als ich das erste Mal davon las) auf Unbehagen und da das dann auch wieder mit Aufwand (Voruntersuchungen, Einzeltermine) verbunden ist....
    Anderseits, wenn hier so wenige damit Erfahrung haben (zumindest kommt kaum Rückmeldung) und man Beiträgen von irgendwelchen Zeitschriften und Onlineseiten nicht immer glauben kann, wäre es natürlich klug, einfach selber die Erfahrung zu machen, wenn es schon nichts kostet...

    Ach ich weiß nich xD Ich glaub, ich bin noch nicht verzweifelt genug, um das Angebot anzunehmen und mich auf unsichere Experimente zu stürzen.

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Hallo Zusammen.

    Das wird mein Erster Beitrag den ich je in einem Forum geschrieben habe.

    Ich habe gerade mit NF angefangen. insgesamt 4 Sitzungen. Bin sehr skeptisch. Man kann angeblich nach 8 bis 12 Sitzungen sagen, ob die Therapie anschlägt oder nicht.
    So wie die meisten hier, hab auch ich das Gefühl, dass es eine Zeit- und Geldverschwendung ist..

    Ich werde euch auf dem laufenden halten. Mein NF- Spezialist ist grade in den USA und so wird es noch etwa 10 Tage bis zur nächsten Sitzung dauern...

    Ich suche etwas um vom Ritalin wegzukommen, wegen der Nebenwirkungen (Libidominderung, Schwitzen usw) und probiere verschiedene Dinge aus..

    Bin erfreut über das gewisse Niveau in dieser Diskussion. Die Leute scheinen n Bisschen Ahnung zu haben.

    Bis bald

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Hallo Zusammen.

    Das wird mein Erster Beitrag den ich je in einem Forum geschrieben habe.

    Ich habe gerade mit NF angefangen. insgesamt 4 Sitzungen. Bin sehr skeptisch. Man kann angeblich nach 8 bis 12 Sitzungen sagen, ob die Therapie anschlägt oder nicht.
    So wie die meisten hier, hab auch ich das Gefühl, dass es eine Zeit- und Geldverschwendung ist..

    Ich werde euch auf dem laufenden halten. Mein NF- Spezialist ist grade in den USA und so wird es noch etwa 10 Tage bis zur nächsten Sitzung dauern...

    Ich suche etwas um vom Ritalin wegzukommen, wegen der Nebenwirkungen (Libidominderung, Schwitzen usw) und probiere verschiedene Dinge aus..

    Bin erfreut über das gewisse Niveau in dieser Diskussion. Die Leute scheinen n Bisschen Ahnung zu haben.


    Bis bald

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Ich werde auch wissen lassen, was dabei rauskommt.

    bis dann

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Neurofeedback scheint tatsächlich sehr im Kommen zu sein. Erfahrungen haben gezeigt, wenn man es regelmäßig macht ist während der Therapie tatsächlich ein positiver Effekt da. Aber sobald sie abgeschlossen ist, läßt der Effekt auch bald wieder nach - also nix von Dauer! Aber als Therapiebegleitung vorübergehend eine schöne Sache - nur teuer!

  7. #37
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Nur weil etwas häufiger in den Medien als "neu" postuliert und beschrieben wird, muss es weder neu noch gut sein.

    Man könnte auch einmal umgekehrt argumentieren und schauen, wieviele begeisterte Postings man denn hier im Forum findet (bzw. eben gerade nicht findet), die nun einen nachhaltigen positiven Effekt von Neurofeedback schildern.

    Es gibt sie. Aber man muss schon sehr sehr sehr intensiv und lange danach suchen bzw. es steht dann noch auf einem anderen Papier, ob sie nachhaltig und wirklich durch die Methode entstanden sind. Vom Zeit- und Geldaufwand mal ganz abgesehen.

    Aber meine Position zu Neurofeedback ist eh klar und für mich taugt es halt nichts, weil es vom Störungsmodell schon gar nicht die Kernproblematik der Exekutivfunktionsprobleme erfasst.

  8. #38
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Danke für den Beitrag Web4health.

    Ein bisschen möchte ich aber schon widersprechen. Ich hab Neurofeedback nie ausprobiert und was ich so gelesen habe hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gerissen.

    Zumindest nicht so, dass ich irgendwelche Anstrengungen in der Richtung unternommen hätte!

    Das hängt allerdings auch mit meiner äußerst einfach strukturierten Denke zusammen. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann geht es beim Neurofeedback vor allem um eine Bewusstmachung, was mein Hirn bei bestimmten Handlungen tut und wie ich meine Handlungen verändern muss, damit nicht alles aus den Fugen gerät!

    Sicher gibt es den einen oder anderen, der kurze Zeit davon profitiert. Aber sicher gibt es viele - vor allem hyperaktive - die diesen Effekt auf Dauer nicht alleine weiterhin nutzen können.

    Für mich hört sich das alles nach einem ständigen Training an, das mensch fest in seinen Alltag integrieren muss. Die Effekte verpuffen sonst nach einiger Zeit wieder!

    Damit entspricht Neurofeedback für mich in seinen Grundstrukturen auch dem Achtsamkeitstraining oder der Meditation. Auch diese Methoden müsssen laufend geübt werden, sonst ist der positive Effekt z.B. von MBSR ganz schnell wieder weg!

    Meiner Meinung nach sind diese Methoden ja vor allem geeignet, die Impulskontrolle zu verbessern und als Folgeeffekt tritt auch noch eine Verbesserung in der Fähigkeit zum Perpektivenwechsel ein. Ist ja ein schier endloses Thema für Dollys und Dollos!

    Bezüglich der Exekutivfunktionen stimme ich Dir aber vollumfänglich zu! Die verbessern sich nicht unter all den Übungen. Zumindest kann ich dies von mir sagen.

    Bei mir ist es, trotz jahrelangen Übens auf dem Gebiet, nicht besser geworden. Ich sitze immer noch vor allen erdenklichen Unverschämtheiten und mache erst den Mund auf, wenn die Angriffe schon jedes Maß überschreiten!

    Den rechtzeitigen Ausstieg aus belastenden Situationen oder die Überwindung meiner Manipulierbarkeit habe ich damit nicht geschafft! Zwar lasse ich mich nicht mehr so leicht provozieren und steige auch mal halbwegs elegant aus einer entsprechenden Situation aus. Geblieben ist mir aber immer noch eine gewisse Sprachlosigkeit oder auch Handlungslähmung, wenn es richtig rund geht!

  9. #39
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Wenn das Neurofeedback wäre, wäre es für mich o.K.

    Der Anspruch ist aber höher, bzw. anders. Es soll eine Konditionierung, d.h. Umlernen von bestimmten Hirnwellenmustern erfolgen. Oder meinetwegen von Hirnnetzwerken. Von den Wellen der Tagschläfrigkeit (Delta-/Theta) eben zu "Konzentrationswellen". Das ist schon eine ganz andere Hausnummer als Achtsamkeit oder das Bewusstmachen, wie man nun mit Achtsamkeit oder Entspannung Effekte im Gehirn verändern kann (z.B. wenn man nicht mehr so angespannt ist).

    Daher ist eben auch die Kosten-Nutzengeschichte eine andere 20 , 40 oder gar 60 Stunden sind eben eine ganz andere Hausnummer als beispielsweise 4-10 Biofeedbacksitzungen, die wir hier in der Klinik genau zu den von dir genannten Zwecken ja auch anbieten...

  10. #40
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Neurofeedback - taugt das was?

    Wieso wird denn hier so besonders viel Wert auf die Nachhaltigkeit gelegt? Die ist bei Medikamenten auch nicht unbedingt gegeben, obwohl sie genau da angreifen, wo das Problem liegen soll.

    Toll ist doch, das es zumindest zeitweise einigen zusätzlich hilft, ich habe schon 3 kennengelernt denen es gut tut. Das die Bezahlung nicht von den Kassen übernommen wird, ist doof, aber Elvanse ist auch teuer, genauso wie Psychotherapie die aber von den Kassen bezahlt wird.

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S und Neurofeedback?
    Von chaprincess im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 17:06
  2. Neurofeedback
    Von mokuren_chan im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 22:13
  3. Taugt so ein ADHS-Test was?
    Von FrauEngel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 23:18
  4. Neurofeedback
    Von Ergo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.08.2011, 17:53
  5. Neurofeedback
    Von icke WES im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 09:13

Stichworte

Thema: Neurofeedback - taugt das was? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum