Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 41

Diskutiere im Thema Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    zum glück habe ich dank meiner besseren hälfte wieder kontakt zu meinen geschwistern.

    kommentar meiner schwester:

    der hat sich doch schon immer nen kopp um alles gemacht

    thorsten

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Ja, auch wenn ich mit seiner Art zu leben nicht so klarkomme, ist es schon gut so mit dem Kontakt. Er liebt unseren Hund und der Hund ihn
    Tiere sind eben die besseren Menschen

    Nen Therapeuten suche ich übrigens auch erst ca. 10 Jahre. Entweder die wussten nicht, wie sie mir helfen oder was mit mir anfangen konnten oder oder oder oder... wenn das so einfach wäre, hätte ich einen
    Ich brauche auch eher Coaching, Lebenscoaching!
    Ich bin ja schon stolz drauf, was ich alles schon gemeistert habe unter was für Umständen, aber das glaube ich mir nach Beenden dieses Satzes auch wieder nicht mehr

    Zurück bleibt einfach dieses resignierte Etwas, das immer zu viel von sich und dem Leben erwartet!

  3. #33
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Eine Verhaltenstherapie ist eine Art Lebenscoaching. Es geht dabei um ganz praktische, aktuelle Probleme des Alltags, und wie man gemeinsam Lösungen finden kann.

    Es es hilft in der Therapie sehr wenn man genau seine Ziele definiert und sich absolut klar macht, das man den Großteil allein macht, der Therapeut ist nur der Coach.

    Zumindest könntest du dich ja schonmal irgendwo auf die Warteliste setzen lassen, vielleicht klappt es ja doch schneller als gedacht.

    Und ja, du erwartest, so wie ich es empfinde wirklich zu viel. Aber eher in der Hinsicht, das alles reibungslos klappt. Leider ist das seltenst der Fall, und wir ADHSler neigen ja zu kaum Frustrationstoleranz, aber resignieren ist allein deine Entscheidung. Man könnte ja auch sagen "jetzt erstrecht".

    Resignieren führt eben dazu, das man 10 Jahre einen Therapeuten sucht, obwohl man nicht wirklich 10 Jahre gesucht hat, das man logischerweise Enttäuscht ist, und das man seltenst etwas zur eigenen Zufriedenheit zuende bringt.


    Resignation ist wirklich die schlechteste Alternative auf Schwierigkeiten zu reagieren. Und auch eine 0% Chance das du dich ändern kannst, und damit auch dein bisheriges Leben.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Es waren einfach zu viele Fehlschläge... gefühlte tausend Jobs(inkl. Gerichtsstreits usw.), Weiterbildungen, Geldprobleme, Freundschaften/Trennungen, Umzüge/Ärger mit Vermietern (ohne dass es an mir lag, auch Gerichtsstreits), Therapeut hier und da, ich kann nicht immer an tausend Baustellen arbeiten, nur wie war das mit dem Priorisieren?!
    Ich bräuchte einfach mal Ruhe, habe sie aber eh nicht in mir... dieses ewige im Kopf sprunghaft sein, macht mich wahnsinnig. Mit Ruhe meine ich eher das, was Du sagst. Die hatte ich aber halt nie... ich musste immer funktionieren, irgendwie.

    Mein Mann hat irgendwann gesagt, Du fängst jetzt nichts Neues an, sondern kommst erstmal zur Ruhe. Das geht jetzt aber schon 3 Jahre und dadurch beginnt der Teufelskreis erneut, weil in der Zeit auch so viel passiert ist (erneut Jobs, weil ichs nicht lassen konnte, Vermieterärger und halt dauernde Umzüge und wieder neu anfangen).

    Wie gesagt, ich war nach öfterem langen Warten bei verschiedenen Therapeuten und keiner wollte/konnte mir helfen. In der Tagesklinik war ich nach 2 Tagen wie ausgewechselt (Depressionen) und war direkt gelangweilit und unterfordert und fühlte mich dort gefangen. Wurde vorzeitig "geheilt" entlassen, aber gebracht hat mir das halt nicht viel, außer dass ich gemerkt habe, dass ich eben schon mehr meinen Arsch bewege, als andere Depressive, die mir echt auf die Nerven gingen mit ihrem langsamen Denken und Handeln, bin dann halt immer schon viel weiter im Kopf als die)
    Mir ginge es doch gut und keiner konnte meine Belastungen nachvollziehen. Und dieses Heititeiti kann ich halt auch nicht ich brauche schon Konter!
    Bin eben leider auch nicht die Geduldigste - welch Wunder. Wenn Ärzte und Therapeuten dann dauernd -oft mehr als kurzfristig, wenn man z.B. schon 100km gefahren war- Termine absagen oder vergessen usw., kommt bei mir auch der Bock hoch, weil einfach nie was klappen möchte und das Vertrauen ist weg...

    Ich kann keine Struktur aufstellen, was ich will und was nicht. Mein Mann und ich haben uns so oft hingesetzt, ich denke ja quasi an nichts anderes mehr. Das ist ja mein größtes Problem. Vorstellen könnte ich mir so viel... aber nur in der Theorie, praktisch damit arbeiten? Nee... Weil ich schon damals nicht in den Berufsbereich wollte, den ich dann eingeschlagen habe, weil ich eben damals irgendwas machen und mit eigener Wohnung auch Geld verdienen musste. Ich hatte so oft mehrere Jobs parallel, ich bin einfach müde!
    Doofmannsjobs werden mir -sehr schnell- zu langweilig, fachliche Jobs kann ich ohne die entsprechenden Qualis/Berufserfahrungen/Zeugnisse nicht machen und fühle mich zu "klein" dafür. Da kommt dann das fehlende Selbstwertgefühl ins Spiel.

    Mich hat das alles so sehr gebeutelt, dass das Stehaufmännchen eben nicht mehr da ist, das ich mal war. Früher bin ich dann halt mal ins Auslan oder wieder weg oder hab angefangen zu studieren, heute sitz ich einfach nur hier. Selbstvertrauen/-wertgefühl hatte ich nie, aber das letzte Fünkchen, das da war, ist halt auch weg, weil ich das Gefühl habe, nichts mehr zu können/wissen, als wäre mein Kopf leer...

  5. #35
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Also da du ja weißt was nicht klappt, weißt du doch eigentlich somit auch, was du ändern willst, und das sind dann vorerst deine Ziele. Die Prioritäten ergeben sich oft durch die Dringlichkeit oder das Gespräch.

    Es ist natürlich auch etwS schwer für Ärzte und Therapeuten, wenn ein Patient meint z.B. Nach 2 Tagen keine Depressionen mehr zu haben, oder ständig anderweitig flüchtet, ihm dann zu helfen. Vielleicht könnte ja auch eine Priorität das Aushalten sein, ohne zu resignieren, das Aushalten von Situationen, die nicht absolut optimal sind, und trotzdem im Endeffekt sein Ziel erreichen.

    Eine Priorität könnte ja jetzt sein, nicht bevor überhaupt irgendetwas zu Ende ist, vor der Diagnose in der Klinik weglaufen, sondern alles daran setzen, die Ärzte so genau wie möglich über deine Symptome und Probleme aufzuklären.

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Ja, nur gibt es halt keinen Job, der auf mich zugeschnitten wäre (mein Empfinden) und ich habe wirklich mittlerweile zu viel Angst, erneut zu scheitern, vor Gericht zu landen, viel Geld in den Sand zu setzen usw.
    Sonst wäre ich schon lange selbstständig!
    Aber fängt ja damit an, dass ich nicht einmal mehr Auto fahre, weil mich die ganzen Reize immer mehr überfluten und fertigmachen!

    Das ist u.a. auch mein Problem, ich schreibe oder sage was, im Kopf macht das auch alles Sinn, ich habe es ja auch schon tausende Male durchgedacht usw... und so wie hier, kommt es eben anders rüber, als eigentlich gedacht. Ich war nicht nach 2 Tagen geheilt, von jetzt auf gleich ging es mir relativ gut (und das sagten halt alle) und ich war eher genervt und gelangweilt dort, weil ich nichts zutun hatte und teilweise mehrere Stunden rumsitzen musste(weil Therapie ausfiel o.ä.), entlassen wurde ich nach 5 von durchschnittlichen 10 Wochen Aufenthalt der anderen... Ich habe aber eben nicht gesagt, dass ich geheilt bin und keinen Bock mehr habe oder so (zumindest niicht zum Personal usw.)
    Ich hatte halt auch gehofft, dass Fachpersonal erkennt, warum ich so ticke und wie es das Richtige aus mir rauskitzelt (grad jetzt, wo ich das Thema ADHS direkt anspreche).
    Aber so Sprüche wie: Ja, ich weiß ja wie ADSler ticken und deswegen müssen diese bei mir nicht warten oder so und den nächsten Termin vergessen und ne gute Stunde im überfüllten Wartezimmer sitzen lassen(Gemeinschaftspraxis). Da frage ich mich halt immer nach der Ehrlichkeit und Authentizität von Aussagen...
    Mir ist schon bewusst, dass ich mich teilweise "anstelle", aber ich kann sowas halt auch nicht! Und wenn mir dann jemand von sich aus sagt, dass er das weiß und es hier eben nicht so ist und dann doch so kommt oder versprochene Rezepte nicht abgeschickt/vergessen werden usw, frage ich mich, wer ist der ADSler^^ ich darf ja auch nie was vergessen, ohne direkt langgemacht zu werden!

    Im entsprechenden Moment kommt einfach nix Ordentliches aus mir raus... Ob bei Prüfungen, Präsentationen oder eben auch, wenn ich nicht tagelang an was rumgeschrieben und umgeändert habe. Schon gar nicht telefonisch oder persönlich! Deswegen habe ich ja z.B. auch einen ausführlichen Lebenslauf mit Kommentaren und Gefühlen der einzelnen Stationen dazu gelegt.
    Das macht alles nur in meinem Kopf Sinn und eben auch das belastet arg, weil in meinem Kopf so tolle Ideen rumschwirren, die aber anscheinend dort gefangen sind^^
    Wie oft denke ich: Schreib ein Buch über dein buntes Leben! Aber es kommt nichts aufs Papier! Schreib nen Song, nichts kommt aufs Papier. Träumen ist eben schöner, als Fakten niederzuschreiben (dabei bin ich schon beruflich eher faktisch geprägt)

    Ich bin auch erst nach der TK über ADHS gestolpert, eben weil es hieß, die Depris wären ja soweit weg und es ging mir halt nicht anders als vorher! Himmelhochjauchzend und im nächsten Mom zu Tode betrübt und bockig und sowieso... Und je mehr ich gelesen hatte, desto mehr machte es klick!

    Aber noch mal 10 Jahre gebe ich mir halt nicht, weil ich eingehe vor Langeweile!!
    Ich möchte endlich meinen Hyperfokus mal ordentlich nutzen, weil der schon krass sein kann! Aber eben nur, wenn auch der Bock hat ^^

    Du siehst, ich bin ein richtiger SteinBOCK (das war jahrelang meine Erklärung für mein bockiges Wesen )


    Und danke, einfach nur zu schreiben tut schon gut!
    Ich werde ihr noch Sachen einscannen und schicken und dann evtl. noch das erste Zeugnis, das es ja wahrscheinlich gibt. Hoffe ich jetzt einfach mal

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum, habe auch erst seit kurzem die Diagnose ADHS, bin aber schon Ü50 (männlich.

    Die Diagnose:
    Ich bin schon beim Ausfüllen der lebensgeschichtlichen 80-Seiten-Bögen gescheitert.

    Ich bin nicht in der Lage gewesen überhaupt ein Kreuzchen zu machen.

    Zeugnisse habe ich gar keine mehr, außer mein Abschlusszeugnis, aber da durften keine Verhaltens-Charistika mehr eingetragen werden.

    Die Klinik wollte daraufhin keine Diagnose stellen.

    Hilfe wollte mir diese Klinik auch nicht geben beim Ausfüllen.

    Mein Arzt, ein Psychiater, hat das Indiz, dass ich kein Kreuz machen konnte wegen totaler Reizüberflutung, gereicht und mir das Medikinet Adult 10mg zur Probe verschrieben.

    Das Medikament fällt unter das BTM-Gesetz und ist antriebssteigernd, aber bei mir tritt genau das Gegenteil ein, es beruhigt mich schon mit der Minimaldosis extrem.

    Ich fühle mich wie neu gebohren, nicht mehr getrieben und kann Dinge tun, die ich vorher nicht konnte z.B. lesen.

    Natürlich ist Lesen immer noch schwierig, aber ich bin auch erst bei der Minimaldosis.

    Kann es sein, dass ich Glück gehabt habe?

    Glück, weil ein Arzt die Diagnose aus einer Aussage in einem Nebensatz abgeleitet hat.

    Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, dass ich ADHS habe.

    Ich bin auf alles behandelt worden in den letzten 20 Jahren, nur wahrscheinlich unrichtig.

    Das Medikament löst bei mir alle negativen Beeinträchtigungen, wie schon geschrieben - ich fühle mich erstmalig wie ein Mensch, nur das Herz schlägt etwas schneller.

    Ein Facharzt kann entscheiden, ob und wie er behandelt, sollten alte Zeugnisse ein Hinderniss darstellen bei Erwachsenen, dann ist das sehr fragwürdig.

    Aus meiner Sicht kann man eine Klinik, die auf Vollständigkeit besteht sofort vergessen!

    Ich habe gut reden, aber ich denke, dass es viele gute Psychiater/innen gibt, die sich trauen zu helfen, auch wenn etwas fehlt.

    Ein Charakteristikum bei ADHS ist doch auch, dass man unorganisiert ist.
    Geändert von Tobi_ist_neu (24.04.2015 um 10:19 Uhr)

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Hey Du!
    Ich hatte einen Arzt, der mir Ritalin verschrieben hat...Aber eben auch nur mal nen kleinen Fragebogen ausgefüllt. Die Fragebögen kenne ich mittlerweile auswendig und der Bogen war nichts anderes als die Selbsttests, die man im Internet en masse findet nur 2 Seiten halt und nix Neues (für mich). Ic hatte mich halt eh schon länger mit dem Thema beschäftigt, bis ich den ersten Arzt überhaupt gefunden habe.

    Da ich aber generell gerne OHNE Medikamente klarkommen und eine richtige Diagnose haben möchte, ist die reine Medivergabe für mich einfach keine Option.
    Dass das Rita auch mir gutgetan hat, steht außer Frage! Aber eben nicht alles und ich möchte halt eben eher richtig gecoacht werden, damit meine Fähigkeitten richtig eingesetzt werden können. Ich verzweifel ja mittlerweile immer mehr an mir selbst.

    Habe ihr gestern das Zeugnis aus der ersten Klasse geschickt(eine einzige Schule hatte es noch), das, welch Wunder, SUPER ist. Ich war konzentriert, habe eine super Auffassungsgabe gehabt usw. So hatte ich die Zeugnisse und Erzählungen auch in Erinnerung ^^
    Die anderen Zeugnisse gibt es halt nicht mehr und somit wird sich nun zeigen, ob ich "darf" oder nich...
    Ansonsten heißts halt: Ohne Diagnose Coach suchen, was ja so einfach ist

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    soweit ich mich errinnere, musste ich weder Zeugnisse vorlegen noch einen Elternfragebogen....
    (Diagnose als Erwachsener)

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Hallo zurück,

    ich nehme das Medikament erst seit Dienstag, also erst vier Tage und muss mich erst zurechtfinden damit.
    Ich sehe es z.B. nicht als reine Medivergabe, es ist hilfreich und das ist doch ein klares Zeichen, dass ein Problem vorhanden ist.

    Ich bin z.B. Stoffwechselkrank, nehme schon das ganze Leben Medikamente, ohne welche ich nicht mehr leben würde.

    Wenn mein Gehirnstoffwechsel auch eine Hilfe, Unterstützung braucht, dann will ich dem Gehirn auch welche zukommen lassen.

    Aber das darf jeder für sich selbst entscheiden.

    Und du willst eine Diagnose und hast nun Probleme mit der Vollständigkeit der lebensgeschichtlichen Fragebögen?

    Dann darf ich dir schreiben, dass das mit den fehlenden Zeugnissen mit zunhemenden Alter normal ist.

    Das ist eine Aussage von meinem behandelnden Psychiater.

    Egal, ich war z.B. mit 40 anderen Schulkollegen in einer Klasse (Babyboomer), was kann der Lehrer dort für eine Aussage zu einer einzelnen Person treffen?

    Ich bin der Überzeugung, dass man als Fachkraft auch schwierige Fälle zu lösen hat, sodass niemals eine fehlende Komponente ein Hindernis sein darf.

    Ich lese nicht, habe aber eine sehr gute Auffassungsgabe, sodass ich das nicht-Lesen damit kompensiere.

    Im Netz findet man die Aussage, dass ADHS unter Hochbegabten sehr schwer zu entdecken ist, sodass dein Zeugnis dieses Charakterristikum widerspiegelt.

    Ich weiß nicht was in deinen Zeugnissen stand, aber wenn du dich erinnerst, dann kannst du die Inhalte bzw. die Erinnerungen doch schriftlich anfügen.

    Wenn die Institution Schwierigkeiten damit ha, dass etwas fehlt,t, dann sehe ich das als Unfähigkeit, aber ich bin insgesamt sehr kritisch, es sind im Grunde studierte Fachkräfte und die müssen auch schwierige Fälle lösen können.

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?
    Von Der Musiker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 2.10.2013, 12:18

Stichworte

Thema: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum