Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 41

Diskutiere im Thema Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    creatrice schreibt:
    Dann haben wir wohl verschiedene Leitlinien vorzuliegen. Ich habe die, die auch Hier im Forum veröffentlicht ist.

    n.
    Das weiß ich nicht.

    Ich beziehe mich natürlich auf die ICD-10.

    Luzie

    PS: Ich sehe schon: Da muss jetzt doch nochmal ein Thread zur Diagnostik her. Aber nicht mehr heute Nacht.

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Ich habe die Leitlinien der DGPPN. Hier muss z.B. auch eine Erklärung folgen, ob die Diagnose nach ICD oder DSM oder beidem erfolgte.

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Tollpatschi schreibt:
    Super, da habe ich endlich Termine zur Diagnosestellung und was teilt mir die eine Klinik gerade mit?
    Ohne Grundschulzeugnisse und/oder Elternfragebogen können sie keine offizielle Diagnose anfertigen. Ich wusste ja, dass es da Probleme geben KANN und habe auch direkt drauf hingewiesen, dass ich diese nicht habe...

    Die andere Klinik möchte auch die ersten beiden Zeugnisse und nen Bogen. Habe schon gesagt, dass das ein Problem ist.

    Ich kann nicht mehr sagen, wie ich in der Grundschule war. Woher soll ich das mind. 25 Jahre danach auch noch genau wissen? Ich weiß wie ich als Teenie war und wie dort die Probleme waren und im Berufsleben weitergingen, aber sonst... ich habe auch niemanden, mit dem ich drüber sprechen könnte oder wollte!

    Danke fürs Gespräch!!

    Denn: ich war auf 3 Grundschulen, erreiche dort niemanden, das Schulamt sagt, sind vielleicht 20 Jahre bei den jeweiligen Schulen archiviert, nicht jedoch beim Amt, meine Grundschulzeit endete allerdings 1990...
    Ich habe und möchte auch keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter, mein Erzeuger ist vor 1,5 Jahren gestorben. Es ist ja nicht so, als wäre mein Leben nicht eh schon zu krass gewesen, nein, es verfolgt mich immer weiter...

    Ich habe gerade keine Ahnung, wie ich das verarbeiten soll...
    Tolpatschi, ich bin bei einem Fachmann für ADHS. Dort wackelte ich zur Diagnostik hin und bin seit drei Jahren in Behandlung!

    Vorneweg: Ich habe noch alle meine Zeugnisse, von der ersten bis zur letzten Klasse! In diesen Zeugnissen steht nichts drin - zu meiner Zeit und an meinem Heimatort war es absolut unüblich in die Zeugnisse mehr als nur die Noten reinzuschreiben!

    Meine Kopfnoten waren immer ne Eins oder ne Zwei -mehr steht da nicht drin!

    Meine Eltern waren zum Zeitpunkt der Diagnose beide verstorben und auch sonst waren da nicht so wahnsinnig viele Angehörige, die Aussagen über mich machen konnten!

    Meine Aussagen zu meinen eigenen Fähigkeiten im Verlauf meines Lebens und deren Veränderungen, mein EEG, sowie ein paar muskuläre Probleme, kleine neurologische Auffälligkeiten sowie der Test, der eine Riesendiskrepanz zwischen kognitiven Fähigkeiten und meinen Handlungskompetenzen ergab, reichten dem Shrink aus.

    Letztendlich nimmt er es auf seine Kappe und kann auch begründen, weshalb er zu der Diagnose kam. Leitlinien sind Leitlinien, wie der Name es sagt! Noch gibt es die ärztliche Therapiefreiheit und noch immer ist die Medizin vor allem eine Erfahrungswissenschaft - auch wenn die evidenzbasierte Medizin langsam aufholt.

    Als Naturwissenschaftlerin halte ich das auch dringend für geboten, das ist aber eine ganz andere Geschichte!

    Bezüglich der Schulzeugnisse: Vor einigen Jahren hatte ich beruflich mal mit solchen Fragen zu tun. Bei mir saßen junge Menschen, die hatten locker doppelt so viele Schulwechsel wie Du erlebt. Wir haben die Zeugnisse auf allen erdenklichen Wegen rangeholt. Nicht alle, das war auch in den Fällen nicht wirklich wichtig.

    Wenn Du auf drei verschiedenen Schulen warst, dann ist es doch eigentlich nicht so schwer, die Adressen rauszusuchen und die Direktion der Schulen anzuschreiben. Die haben alle ein Archiv! Klar, manche Schulen sind wieder geschlossen usw.

    Aber: So einen Brief zu schreiben und an drei Adressen zu schicken, das dauert höchstens 15 Minuten (ok, das gilt jetzt für mich). Dann kannste erstmal abwarten was so kommt.

    Denn merke: Ein Nein hast Du schon, ein Ja kannst Du noch kriegen!

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Es geht dabei ja um Münster

    Ich hatte mich so gefreut, gerade dort einen Termin zu haben!
    Ich habe den Bogen von vor 10 nicht ausgefüllt, weil ich mich mit bestem Willen nicht an diese Zeit erinnern kann, vor allem weil wir ja so oft umgezogen sind und ich auf 3 Grundschulen war. Das Einzige, an das ich mich erinnern kann, ist, dass alle immer meinten, ich wäre so intelligent (wer sagt das aber nicht zu seinem Kind??) und dass die letzte Grundschule (bin zum 2. Halbjahr der 4. Klasse gewechselt (!!) viel weiter war als die vorherige...)Wie war ich zu der Zeit? Keine Ahnung. Soll ich irgendwas ankreuzen, nur damit Kreuze drauf sind? Bringt ja auch nix und da stehe ich auch nicht hinter...

    Also ich habe jetzt die Grundschulen erreicht, die auf der ich 2,5 Jahre war, lagern nur 10 Jahre. Das Schulamt des Kreises archiviert im Gegensatz zu anderen NICHTS... 1 Schule weiß das erst Mo., ddie andere kann mir Di. mehr sagen, wenn die Sekretärin mit Zugriff da ist(archivieren aber wohl 50(!) Jahre). D.h. ich könnte vielleicht von der 1. Klasse eines bekommen... 2-4.1 gibts nicht mehr.

    Ich glaub, ich gebe sonst einfach auf. Bin seit mind. 10 jahren dabei rauszufinden, was mit mir nicht stimmt, aber es soll wohl einfach nicht sein. Musste ja immer durch alles irgendwie durch...

    Ich will einfach keinen Kontakt zu meiner Mutter...
    Sie hat ja nicht mal nen festen Wohnsitz momentan (wohnt vorrübergehend bei Bekannten, soweit ich das gehört habe(und das wühlt mich auch jedes Mal aufs Neue auf!), wo sollten da die Fragebögen hin? Und sie will ja unbedingt Kontakt, hat meine Daten aber zum Glück nicht. Sie würde das nicht ausfüllen mit dem Vermerk, sie möchte mit mir sprechen oder was weiß ich... Schlimm genug, wenn mein Bruder mir dann sagt, ich solle mich bei ihr melden... er weiß, dass ich es nicht tue!
    Bei meiner Mutter würde ADHS auch einiges erklären und mir meine Kindheit mit den gefühlten tausend Umzügen, 2 Scheidungen, Trennungen, Alkohol usw ...
    Es tut weh genug, kein normales Verhältnis haben zu können. Hab mir immer eine Mami gewünscht...

    Ja, da bin ich wirklich bockig und komme mir vor, wie so ein kleines Kind!

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Ohje, ich sehe erst jetzt, dass hier schon 3 Seiten sind, Ihr seid ja der Hammer

    Dann muss ich jetzt erstmal noch nachlesen

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Hast du denn noch etwas spätere Zeugnisse? Ich würde denen das alles in Münster erklären, schriftlich oder mündlich, wie gesagt, es gibt auch Ausnahmen. Versuch doch alles was auf ADHS hindeuten könnte mit abzugeben, Zeugnisse oder Beurteilungen von Jobs, Praktika, etc etc, Berichte von Ärzten.....

    Ich hatte zwar alles was verlangt war, habe aber zusätzlich auch sämtliche Berichte von Ärzten, mit anderen Diagnosen, von Arbeitsverhältnissen etc. mit abgegeben, da waren auch sehr eindeutige Hinweise drin. Auch das zeigt eine Kontinuität durchs Leben mit diesen Problemen.

    Wie sieht es aus mit Großeltern, Geschwistern, Tanten, Bekannten etc etc, könnten die die Anamnese aus der Kindheit übernehmen? Hast du in der Familie sonst noch jmd mit diagnostiziertem ADHS? Meist haben die ja ein ganz gutes Auge für genau die Probleme.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    So, seid mir nicht böse, habe es überflogen.

    Wenn ich wüsste, welchen Fachmann ich noch kontaktieren könnte(außerhalb von einer Klinik, weil ich dachte, das wäre besser), aber mir gehen langsam die Ideen aus, weil ich immer bockiger und resignierter werde! Deswegen hatte ich mich ja so drauf gefreut, dass endlich mal was voran geht!
    Was mich an Münster so interessiert hat, war die Testung an einem Tag inkl. IQ-Test. Ich möchte wissen, was dieser sagt, da ich immer dachte, ich hätte was drauf, es aber nie zu was führte, außer in Depressionen zu enden... Vielleicht bin ich ja doch schlauer oder eben gar nicht, als ich so denke

    Ich habe gerenell nur noch die Abschlusszeugnisse mit FOR, Abgangszeugnis Höhere Handelsschule (11 2x gemacht und dann geschmissen) und FHR(Mitte 20 nachgeholt).. Brauchte ich ja auch nie für Bewerbungen usw und mir war es egal, da ich weiß, dass es ein Hüh und Hott war und eben nicht in der Vergangenheit lebe... seit der 7. Klasse habe ich z.B. in Mathe IMMER 5 gestanden, das weiß ich noch. Mathe wollte ich aber auch nie da habe ich mich oft irgendwie durchgeangelt, auch Mitte 20 beim "Fachabi". Vollabi habe ich wegen Mathe nicht gemacht.

    Ich weiß nur, dass ich damals freie Hand hatte, was die weiterführende Schule anging und die Gesamtschule wählte, weil es immer hieß, auf dem Gymmi müsse man viel lernen und viele Hausaufgaben machen... (Meine Mutter hat mehrer abgebrochene Ausbildungen) Dann weiß ich noch, dass ich sehr viel gezeichnet habe in der Schule und so ab 15/16 sehr selten in der Schule war. Hatte mit der Klasse nicht viel am Hut und der Unterricht an sich interessierte mich kaum. Meine Bekannten waren außerhalb der Klasse oder sogar Schule. Habe viel mit Gymnasiasten rumgehangen, die waren "cooler". Ich wollte weder Zuhause, noch in der Schule sein. Es verstand mich ja nirgends jemand. Generell hätte ich auch richtig abstürzen können, bei manchen Leuten, mit denen ich so abhing. Konnte aber schon damals nicht nur mit einer Art Menschen, brauchte Abweschlung und in feste politische, sportliche und sonistge Raster ließ ich mich noch nie pressen...
    Ich kann mich noch an einen Spruch meiner ehm. besten Freundin vor 3 Jahren erinnern: Du bist so aufgetaut, gar nicht mehr so in dich gekehrt! Ich dachte eigentlich, dass ich immer ein offener Mensch gewesen wäre... Anscheinend nicht^^ verträumt ja, aber auch offen! Ich bin eigentlich viel zu offen und ehrlich
    (NEin, sie kann nicht mit, wir haben uns vor 3 Jahren "getrennt" und sie kennt mich auch erst seit ich 14 bin)
    Mein größtes Problem ist, dass ich jetzt seit 1,5 Jahren so intensiv drüber nachdenke, dass ich manchmal nicht mehr weiß, war das wirklich so oder bildeste/redeste dir das ein..

    Ich möchte doch "nur" endlich beruflich neu starten und dafür die Kraft haben. Die 15 Jahre im falschen Bereich abhaken, was Neues anfangen und ich sein dürfen/können(bzw. erstmal rausfinden, wer ich denn wirklich bin und wie ein Teenie neu beginnen. Wenn meine Erfahrungen auch auf Teenielevel wären, ginge es einfacher .

    Ich traue mich nichts mehr anzufangen, da alles schiefgelaufen ist...



    Mein Bruder ist momentan selbst in der Findung (ich habe ihn irgendwann drauf angesprochen und anscheiend stand das Thema bei ihm sogar schon mal im Raum und es gab mal ne Diagnose. Aber er hält gar nichts von Unterlagen usw., der hat nichts mehr und weiß auch nichts Genaues) und im Gegensatz zu mir, wird er ein dickes H drin haben... ansonsten mein Opa wird 80, hatte nen Schlaganfall, ebenso wie meine Tante, die generell psychische Sachen nicht versteht (als ich Burnout war z.B.), deswegen da geht auch einfach nichts! Sonst gibts niemanden. Es gibt NIEMANDEN, der mich länger als ein paar Jahre kennt... ich habe sehr oft mein Leben irgendwo anders wieder neu angefangen. Und alles vorm 18. Lebensjahr möchte ich ja auch eigentlich vergessen...

    Vorhandene Arbeitszeugnisse sind unter aller Sau(da habe ich einige absichtlich vernichtet), kann ich gerne mitnehmen, wenn auch die mich fertigmachen, da ich mich nicht so gesehen habe... aber die sind halt von den 2000ern und nicht aus den 80ern^^
    Ich habe denen auch einen AUSFÜHRLICHEN Lebenslauf mit allen Problemen zu jedem einzelnen Job und Weiterbildung/Studium/Ausbildung usw geschrieben... Sie sagte ja auch, dass alles darauf hinweist, aaaaaaber...

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Dann lass doch deinen Bruder die Fremdanamnese aus der Kindheit ausfüllen.

    Du kannst ja bockig sein, bin ich auch oft , aber eben "nur" so, das es einem nicht dauerhaft im Weg steht.
    Ich würde wirklich erstmal mit denen reden, alles mitbringen, auch wenn es von später ist, und dann auch mit denen genau absprechen, was ist, wenn du die Diagnose aufgrund von "Formfehlern" nicht erhälst. Es kann ja auch sein, das sie ADHS bei dir auch aus anderen Gründen ausschließen, aber auch dann würde ich nach Alternativen in der Behandlung fragen.

    Mach doch ich das eine erstmal nach bestem Wissen und Gewissen zu Ende, und kümmer dich dann erst um die ungelegten Eier.
    Geändert von creatrice (17.04.2015 um 12:58 Uhr)

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 65

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Mein Bruder ist jünger und weiß selbst nicht mal mehr, wie er so war der tickt da auch echt anders, dem ist das alles so richtig egal! Das, was ich bis ins kleinste Hinterdetail durchdenke, bemerkt er gar nicht und will es auch nicht... er ist einer der ADSler, die für mich echt schwierig zu handeln sind im Alltag!
    Wir hatten z.B. auch ca 8 Jahre gar keinen Kontakt...

    Ich schicke ihr jetzt eine Email und erkläre es noch mal. Am Telefon bekomm ich das auch nicht ordentlich gebacken, wobei sie schon echt super war bis auf die doofen Fakten

    Momentan steht der Bock so richtig im Weg. Ich fange nix mehr an und fühle mich von Tag zu Tag damit schlechter und dann ist es ein doofer Teufelskreis!
    Als ich zwischenzeitlich mal Ritalin hatte, ging es ein wenig besser. Die Selbstzweifel waren eindeutig geringer!! Aber ohne Diagnose keine Medis, wobei ich eh gerne ohne leben möchte, wenn es eben irgendwie geht...

    Jobanzeigen im alten Bereich? Ich heule fast dabei, wenn ich an die Umstände denke, die da kommen... Vor allem weil es immer die gleichen Jobs sind, die ausgeschrieben sind (und ich war selbst im Personalwesen zeitweise, ich denke immer viel zu weit und kenne mich und mein Durchhaltevermögen ja

    Dann heule ich wieder, weil ich Karriere machen wollte, aber als Hausfrau ohne Einkommen Zuhause sitze. Hausfrau, das, was ich NIE werden wollte und auch nicht mag^^

    Neuorientierung? Ich traue mich nicht mehr, irgendwas anzufangen und vielleicht wieder viel Geld in den Sand zu setzen (wie bei Studium/Weiterbildungen usw).

    Vielleicht eine zu große Hoffnung, dass die Diagnose da irgendwas dran ändern würde

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern...

    Wenn du es eh vorziehst eventuell auch ohne Medis zu leben, und eigentlich nicht nur dann, hilft ja auch eine Therapie. Da kannst du ja auch schonmal auf die Suche gehen, die kennen oft auch noch Adressen oder haben Kontakte zu Ärzten, falls eine weitere Meinung wirklich nötig ist.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. soll ich den kontakt zu meinem vater abbrechen oder nicht?
    Von Der Musiker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 2.10.2013, 12:18

Stichworte

Thema: Grundschulzeugnisse nicht vorhanden und KEIN Kontakt zu Eltern... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum