Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Hallo allerseits,

    nachdem ich mich die letzten Wochen ganz verstärkt mit meinen "Symptomen" rumgeplagt habe, überlege ich tatsächlich, morgen zum Arzt zu gehen und den ADS-Diagnosemarathon zu starten, von dem ich schon ein wenig gelesen habe.

    Da ich aber befürchte, dass mich mein Hausarzt eventuell nicht ernst nimmt mit meiner Vermutung und vielleicht auch, um einfach mal meinen aufgestauten Frust zu ventilieren, über den ich auch nicht so richtig mit "Nicht-Betroffenen" reden kann, melde ich mich mal hier und würde gerne mal eure Meinung zu meinem Fall hören.

    Kurz zu mir: Ich bin männlich, 30 Jahre alt und der Verdacht auf AD(H)S im Erwachsenenalter beschleicht mich jetzt schon seit 3-4 Jahren zunehmend.
    Das Ganze fing in der Grundschule an, dort wollte man mich wegen meiner Unaufmerksamkeit und des ständigen Störens schon auf die Sonderschule schicken. Meine Eltern wissen auch ein Lied zu singen, meine Mutter konnte mich quasi nicht bändigen, weil ich immer Dinge kaputt gemacht / auseinander gebaut / rumgerannt / rumgeschrien habe.

    In meinen Grundschulzeugnissen findet sich z.B.: "In den ersten Schultagen fiel es ihm durch Unaufmerksamkeit und wegen Partnerproblemen nicht leicht, den Anschluss an das Lerngeschehen zu finden." , "Er stört oft den Unterricht." "...stört noch häufig." "Seine Leistungen... könnten besser sein bei konzentriertem Üben." "Er muss immer wieder zur Teilnahme ermuntert werden." "...teilweise konzentriert oder auch kaum mitgearbeitet."
    Da man mich wegen der Auffälligkeiten zum Psychologen schickte und der einen ziemlich hohen IQ feststellte, dachte man, ich sei einfach unterfordert und hats dann auch auf sich beruhen lassen. Für meine Elektro- und Chemiebaukästen habe ich mich komischerweise rasend interessiert und konnte mich tagelang in mich interessierende Themen vergraben. Freunde hatte ich leider keine

    Mein Abi habe ich dann Dank "Null Bock" Einstellung nur knapp geschafft, zweimal das Studium abgebrochen und schließlich eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
    In der Zwischenzeit hatte ich mit Adipositas und dadurch ausgelöste Schlafapnoe (145kg bei 1,80m) zu kämpfen. Deswegen war ich auch in ambulanter und stationärer psychologischer Behandlung. Grund für das Übergewicht war vermutlich die Schlafapnoe. Nach entsprechender Therapie 60kg abgenommen und nun annähernd Normalgewicht. Symptome wie Unaufmerksamkeit und Konzentrationsschwäche konnte ich bisher noch darauf schieben. Das fällt nun auch weg.

    Meine momentane Situation ist also: Ich lebe gesund, ernähre mich ausgewogen, rauche nicht, trinke keinen Alkohol und treibe regelmäßig Sport. Trotzdem habe ich das Gefühl, mein Kurzzeitgedächtnis ist ein Sieb. Wenn mir jemand einen unbekannten Namen oder Ort sagt, habe ich das meistens nach 10 Sekunden wieder vergessen. Gesprächen, bei denen ich momentan nur zuhöre, schalten mich direkt in den Tagtraummodus. Ich kann mich dann natürlich nicht mehr daran beteiligen nach einer Weile. Meine Freunde machen mich darauf aufmerksam, dass ich in Gesprächen quasi im 5-Sekundentakt wild die Themen wechsle. Einer meinte auch schon, ob ich nicht vielleicht ADHS hätte

    Ich schlafe schlecht ein und durch. Nun habe ich wegen meiner beruflichen Situation ein Fernstudium begonnen und erfahre auch hier wieder die mir auch aus den vorherigen Studiengängen bekannten Symptome: Extreme Probleme, mich zu konzentrieren, nach 10 Minuten Lernen (oder zumindest dem Versuch) fühle ich mich bereits total platt. Grausige Flüchtigkeitsfehler am laufenden Band, ständige Abgelenktheit und quasi die Unmöglichkeit, konzentriert vor den Unterlagen zu sitzen, auch wenn alle anderen Störquellen ausgeschaltet sind. Das einzige, was hier manchmal (wie z.B. heute) weiterhilft, ist Sport oder Kaffee. Dann habe ich eine Stunde eine Art Flow, und der ganze Zauber ist wieder dahin.

    Ich weiß wirklich langsam nicht mehr weiter. Diese Unkonzentriertheit gibt es auch im Job, das hatte schon die eine oder andere brenzlige Situation zur Folge. Ich weiß, dass ich beruflich und privat weit unter meinen Möglichkeiten leben muss.

    Ich will mir morgen bei meinem Hausarzt Blut abzapfen lassen und ihm mal wegen AD(H)S im Erwachsenenalter auf den Zahn fühlen. Was meint Ihr? Ist der Aufwand für den Diagnosemarathon, der auf mich zukommt, gerechtfertigt? Ist mein Hausarzt überhaupt der richtige Ansprechpartner? Auf was muss ich achten?

    Danke, falls sich das wirklich jemand durchgelesen hat und falls ich hier im Unterforum ganz falsch bin, tut es mir leid.

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Hallo Charlesb,

    bin in einer ähnlichenliche Situation wie Du. Bin jetzt allerdings schon im Diagnosemarathon. Ob dein Hausartzt der richtige erste Anlaufpunkt ist hängt davon ab ob du genug vertrauen hast
    um mit ihm darüber zu reden. Ich habe auch diesen Weg gewählt, ist auch besser weil in der Regel Überweisungen braucht und jenachdem wo die Diagnose läuft auch Blutwerte etc. braucht.
    Hier im Forum steht ne menge zum Thema Diagnose: Ablauf,Anlaufstellen usw.

    Ob es das ganze Wert ist ? Kann ich dir nicht sagen aber wenn Du mit Deiner Situation anzufrieden bist solltset du versuchen etwas zuändern.
    und dies wäre zumindest ein Anfang. Ich z.B. bin jetzt 35 und ärgere mich jetzt meine Probleme nicht früher angegangen zu sein.

    mfG Quadrat

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Hm, ich habe gesehen, dass die Klinik Hohe Mark eine ADHS-Sprechstunde für Erwachsene in meiner Nähe anbietet. Ich hoffe, dass das nicht nur Privatpatienten-only ist und werde mich da morgen mal erkundigen. https://www.hohemark.de/die-klinik/s...sambulanz-pia/

  4. #4
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    .. die ambulanz ist in rödelheim /frankfurt soweit ich weiss.
    ich wollte da auch nochmal hin.. aber habe gelesen, dass heidelberg viel viel besser sein soll für erstdiagnosen. klinik hohemark ist so "christlich" gelagert, hörte ich,,

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Ich kann Dir nur empfehlen Deinen Verdacht aufklären zu lassen. Es hilft einem schon wenn man plötzlich weiss wieso so vieles schief gelaufen ist. Für mich war es auch wichtig das die Familie erfährt wieso ich es Ihnen so schwer gemacht habe die ganzen Jahre. Leider kam ich erst mit 48 Jahren drauf. Du hast die Chance das früher zu klären, also mach es

    Wünsche Dir alles Gute

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Sehe ich auch so. Wichtig ist eine gute Differenzialdiagnose. Ob die Untersuchungsstelle christlich, buddhistisch oder weltanschaulich neutral ist, die wissenschaftliche Exaktheit muss gegeben sein, sonst kann eine Behandlung nicht wirken, weil eben falsch. Mein Arzt hat eine eigene Weltanschauung, lässt mir meine und argumentiert bei der Behandlung rein medizinisch. Wenns um die Softskills wie z. B. zur Ruhe kommen geht sind wir uns methodisch wieder sehr nahe. Ob Meditation, Kontemplation, Gebet oder spazieren gehen ist m. E. gleichwertig.
    In dem Sinne wünsche ich dir schnelle Klarheit.

  7. #7
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Hi,
    bist du weitergekommen?
    eventuell sogar in der ambulanz der klinik hohemark?
    lg

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Ich habe mich neu und bleiben an meinem Arbeitsplatz organisiert. Hilft mir nur bedingt, weil ich wegen meiner unorthodoxen Ideen trotzdem nicht ins System passe.
    Die richtige Dosierung meiner Medikamente hilft mir sehr. Das merke ich immer dann, wenn ich sie nicht nehme ;-)
    Ich bin noch immer unter leichten Antidepressiva. Wollte zu früh absetzen, hab dann wieder begonnen.
    Bin noch immer in Psychotherapie, lerne mich selbst und auch die positiven Aspekte meiner Tage besser wahrzunehmen.
    War erfolgreich mit der Anerkennung der Erkrankung mit 30% GdB, Habe jetzt die Anpassung auf 50 % beantragt, da in meinem Berufsfeld (Justiz) Fehler auch erhebliche Folgen haben können.
    Alles in allem hilft mir das Wissen um meine Erkrankung und das Wissen um die Auswirkungen besser mit mir umzugehen und mich meiner Besonderheit entsprechend besser abzusichern.
    Ich nehme die positiven Seiten meiner Besonderheit besser wahr und kann sie genießen.
    Bislang brauche ich, so denke ich, noch keinen Klinikaufenthalt. Ich versuche meine Stelle zu wechseln, um etwas aus dem "gefährlichen" Bereich zu kommen.
    Auf Nachfrage gerne mehr.



  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Bist du den schwer verträumt und brauchst lange zum ansprechbar zu sein? Mein Fall gechillt ADS'ler dann :O

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten.

    Voll verpeilt bin ich selten. Eher extrem sprunghaft, sehr leicht ablenkbar und am Ende einer Aufgabe nicht mehr an der Beendigung derselben interessiert.
    Können doch andere fertig machen. Gibt doch so viele neue Dinge zu beginnen.

Ähnliche Themen

  1. Trübe Sicht: Vom nicht Starten können
    Von Bruchpilotin im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.10.2014, 10:27

Stichworte

Thema: Eigenverdacht auf ADS - Diagnosemarathon starten. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum