Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 56

Diskutiere im Thema Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    Frage Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Hallo zusammen!

    Ich habe am 16.02. endlich, eeeendlich einen Termin in der ADHS-Ambulanz der Uniklinik Leipzig um herauszufinden, ob mein Verdacht und die Verdachtsdiagnose des Psychiaters zutreffen. Auf dem Weg zu dem Termin habe ich viele Stationen durchgemacht: der erste Hausarzt(Behandlungsversuch mit Doxepin, kein Erfolg, keine Überweisung zu nem Facharzt), der HNO-Arzt (Diagnose Schlafapnoe), das Schlaflabor("Das ist keine Schlafapnoe"), der nächste Hausarzt("Burn-Out"), der dritte Hausarzt ("Burn-Out oder ne Depression") und schließlich der Facharzt für Psychiatrie und Neurologie ("Larvierte Depression")

    Wegen der Depression bin ich nun seit zwei Jahren beinahe erfolglos in Behandlung. Ich habe Mirtazapin bekommen, Cipralex, Trimipramin, Venlafaxin und nebenher für ein paar Monate Risperidon in geringer Dosierung. Bis auf starke Antriebslosigkeit, die sich nach kurzer Zeit mit Venlafaxin verkrümelt hat, ist alles beim Alten. Ich kann mich nicht konzentrieren, meine Gedanken hüpfen sofort weg. Ich mache im Job einiges richtig, aber ich muss mir immer anhören, dass ich viel viel langsamer arbeite als andere. Vor allem, weil ich Dinge tun muss, die ich sinnlos finde und gähnend langweilig. Ich kann mich einfach nicht auf sie fokussieren und mein Tempo erhöhen.

    Der Termin am 16. erscheint mir da wie ein Leuchtfeuer, denn vielleicht bekomme ich ja jetzt endlich eine Diagnose, weiß, was nicht stimmt und kann vielleicht sogar endlich etwas dagegen tun. Aber ich habe auch echt Angst - was, wenn man mir dann auch wieder sagt, dass es ne Depression ist und ich weiter Mittel schlucken soll, die mir nicht die Bohne helfen. Was, wenn ich am ersten hellen Tag seit vielen Monden habe, während die mich dort Testen und daher nix feststellen können. Meine Sorge ist sicher irrational, aber sie ist da.

    Ging es Euch ähnlich? Wie seid Ihr damit umgegangen?

    LG,

    kokyo

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Hey, ich fühle mit dir! Buchstäblich, mein Termin ist am 19.2 und ich sitz hier wie auf glühenden Kohlen. Doof das ich auch noch in der Klausurenphase stecke und mich noch weniger konzentrieren kann als sonst, aber das Thema ADS beschäftigt mich seit WOCHEN und das Rund um die Uhr.
    Und ich drehe mich dabei auch noch im Kreis. Mein Kopf rattert jede Möglichkeit runter, hab ich es, hab ich es nicht, wenn nein, wie geht es dann weiter?
    Ich habe wieder neue Hoffnung gefunden, und versuche aber meine Erwartungen gering zu halten, aber das klappt nicht ganz. Mein Geburtstag ein paar Tage vorher war mir noch nie egaler.
    Ich will Gewissheit und ob ich meine Hoffnung wieder mal verbuddeln kann.
    Das ist im Moment der letzte Halm an den ich mich klammer. Ich habe wahnsinnig Angst, dass sie nichts finden oder mir einfach nicht helfen können. Das ist keine einfach Zeit, aber es dauert ja nicht mehr so lange. Nur diese Klausurrreeen noch -.- maan, ich steh schon so unter Strom, aber das gibt mir so den Kurzschluss.

    Liebe Grüße an dich

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Moin zusammen,
    ich habe Anfang Dezember 2014 erfahren das ich Ende Januar 2015 endlich den begehrten ersten Termin habe.
    Nach elf Monaten Wartezeit habe ich mich wie ein Lottogewinner gefühlt.
    Dann kam auch direkt die Nervösität "Wo werde ich mein Auto parken können ?"
    Das ist eins meiner Grundprobleme, ich habe immer Angst zu spät zu kommen.

    Somit hatte ich gute 6 Wochen eine Mischung aus Hochgefühl, das es endlich soweit ist und Angst, dass ich nicht
    pünktlich sein könnte. Das war eine verwirrende Zeit.
    Komischerweise wurde ich dann etwas ruhiger je näher der Termin rückte.

    Ich warf mein Vorhaben mit dem Auto zu fahren über den Haufen und fuhr mit Bus und Bahn. Natürlich zwei Bahnen früher
    als normalerweise erforderlich. Und es kam wie es kommen musste, jemand schickte mich dann für den letzen Fußweg in die komplett
    falsche Richtung und mein Zeitpuffer war dahin.
    Glücklicherweise habe ich es dann, zwar knapp, doch noch pünktlich geschafft, aber die Nerven, die mich das gekostet hat....

    Nach diesem ersten Termin ging ich den restlichen Tag wie auf Wolken.
    Jetzt muss ich wieder warten, bis die Psychologen sich bei mir für den nächsten Termin melden.

    groteske Grüße

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Hallo Kokyo,

    dein Beitrag hier ist der erste, den ich gelesen habe und beruhigt mich ungemein! Ich komme aus der Region Leipzig und hatte schon befürchtet, dass es hier keine Spezialambulanzen gibt. Wärst du so lieb mir deine Klinik bzw, Facharzt mitzuteilen??
    Für deinen Termin drücke ich dir alle Daumen! Lass hinterher mal von dir hören, wie es war!
    Liebe Grüße

    Polly

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Hallo zusammen,

    danke für Eure Nachrichten. Dann bin ich gleich nicht mehr so allein

    Polly, ich wollte Dir grad ne PN schreiben mit dem, was ich über Leipziger Anlaufstellen weiß. Es sieht so aus, dass Du für PNs aber noch freigeschaltet werden musst - dafür musst Du ne kurze Vorstellung in den Thread für neue Mitglieder posten. Zumindest nehme ich das an - bin selbst noch Frischling Und ne PN wollte ich schreiben, weil man wohl Namen von Ansprechpartnern nicht direkt ins Forum posten darf.

    Edit: Du warst schneller, schon gesehen
    Geändert von Kokyo ( 3.02.2015 um 12:18 Uhr)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Ok, herzlichen Dank dann warte ich jetzt ganz gespannt auf die Freischaltung und deine PN!

    Warum hast du dich eigentlich hier im forum angemeldet??

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    @grotesk Du hattest 11 Monate Wartezeit ??? Oder hab ich das falsch verstanden?

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Meine Anmeldung hier war eher Zufall. Ich hatte mich woanders angemeldet weil ich dort nen interessanten Thread über Kampfkunst & ADHS sah, zu dem ich was hätte beitragen können. Da fiel mir aber auf, dass in dem Forum fast nix los ist und ich wollte gern irgendwo was schreiben, wo es dann nicht nur versauert.

    Dann habe ich erstmal ne weile passiv gelesen, besonders das Tagebuch von Jacinda fand' ich sympathisch weil sie auch jemand ist, der erst im Laufe der Zeit zum ADS-Verdacht kam. Nun weiß ich natürlich noch nicht, was genau mit mir nicht stimmt. Aber so ziemlich alles was ich hier lese finde ich irgendwo in meiner Biographie wieder und daher würde ich mich gern engagieren, wenn sich die Verdachtsdiagnose in einigen Monaten bestätigen sollte.

    Außerdem bin ich noch recht neu in Leipzig, ich wohne hier seit 2012 mit meiner Frau. Und wir freuen uns immer, wenn nette neue Kontakte zustande kommen.

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    Ich habe heute nen Termin zum EEG und in ein paar Tagen den nächsten bei meiner Psychiaterin. Ich bin ja so offen und sage denen allen, dass ich zur ADHS-Diagnostik gehen werde. Ich dachte, dass ich dann ggf. Befunde gleich mitnehmen kann - daher sprach ich den kommenden Termin auch an. Aber es sieht eher so aus als würden die jetzt gar kein EEG machen wollen und auch die Psychiaterin sagt, dass sie erstmal den Befund abwarten möchte. Fühlt sich irgendwie merkwürdig an. Ich dachte "super, dass das alles so ineinander greift", aber scheinbar tut es das gar nicht.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren?

    .. hm.. merkwürdig. Hast du denn mal gefragt ob das jetzt ein Problem ist bzw warum sie jetzt kein eeg mehr machen wollen??

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie ging es euch nach der Diagnose von Ad(h)s?
    Von sirwadsen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 1.01.2015, 16:35
  2. Wie ging es euch nach der Diagnose von Ad(h)s?
    Von sirwadsen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.12.2014, 17:06
  3. Wie ging es Euch nach Erhalt der Diagnose?
    Von Fluchtgefahr im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.11.2013, 14:50
  4. wie ging es euch als kind inder schule ?
    Von katerkarlos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 00:44
  5. Venlafaxin Wie geht/ging es Euch?
    Von Dreamland im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 4.08.2013, 23:30

Stichworte

Thema: Wie ging es Euch vor dem Diagnoseverfahren? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum