Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Geeignete Therapie bei ADS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    Geeignete Therapie bei ADS?

    Hallo alle zusammen,

    Ich habe seit meiner Kindheit ADS.Jetzt möchte ich ab September eine Ausbildung beginnen.Als Erzieherin.Ich habe aber Angst dass mir meine Konzentrationsprobleme wieder
    einen Strich durch die Rechnung mache.Ich habe Auch Angst es könnte sich auf mein späteres Berufsleben auswirken.Kann mir hier jmnd sagen ob es inzwischen
    neuere Therapien gibt um die Konzentration zu steigern?Ich nehme schon Medikinet. Aber das ist mir zu wenig.Gibt es irgendwas erfolgsversprechendes? Es kann doch nicht sein
    das man dagegen nichts machen kann...

    Ganz liebe Grüße, lol20

  2. #2
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.111

    AW: Geeignete Therapie bei ADS?

    Hi Lol20

    Wieso hast Du das Gefühl, dass Dir das Medikinet zu wenig wirkt? Wäre es eventuell eine Möglichkeit mit Deinem behandelnden Arzt Rücksprache zu nehmen, um die Medikation gegebenenfalls anzupassen ? Aber bitte keine Experimente auf eigene Faust!
    Sonst habe ich schon Positives von Neurofeedback gehört oder vielleicht wäre ein Coaching eine Überlegung ?

    Grüsse

    Narya

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Geeignete Therapie bei ADS?

    Vlt nehme Ich auch zu wenig? Ich nehme gerade nur eine Tablette pro Tag.Ja Neurofeedback habe Ich auch gerade entdeckt und gleich mal eine Praxis angeschrieben zu einem Beratungstermin.

    LG, lol20

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: Geeignete Therapie bei ADS?

    Hi,

    die "Therapie der Wahl" unter den vielen Arten ist die Verhaltenstherapie. Allerdings am besten vom neinem Psychotherapeuten, der sich auf ADHS spezialisiert hat. Im Düsseldorfer Raum kenne ich jemand (den namen hier zu posten verbieten die Forumsregeln). Ansonsten findest Du hier viele Threads mit Hinweisen, in welcher Region man sich am besten wohin wendet.

    Die Therapie bei mir ging nicht in Richtung "Konzentrationsübungen", denn das kann eine Ergotherapie besser. Sie gin in die Richtung, wie ich mich selbst am besten "beobachte", auf mich aufpasse, meine Kompensation möglichst effektiv gestalte (und damit so gering wie geht), und wie ich mit der Prokrastination umgehe.

    Du wirst damit leben müssen, dass Du nun mal manchmal nicht richtig zuhörst, oder etwas einfach vergisst. Das ist aber nichts Unmenschliches, auch Nicht-ADHSsies haben damit so ihre Probleme.

    Die Verhaltenstherapie muss von einem Arzt verordnet werden, oder Du kannst Dich selbst darum bei einem Psychotherapeuten bemühen, er stellt dann den Antrag bei der Krankenkasse. Nach der Bewilligung gibt es eine mehrwöchige Probezeit, erst danach startet die Therapie"verbindlich". Meistens umfasst sie 26 Sitzungen je 1 Stunde.

    Sei Dir aber über eines im Klaren: solltest Du eine private Kranken(zusatz)Versicherung brauchen, oder später sonstige Fragebögen ausfüllen, in denen nach einer Psychotherapie gefragt wird, bist Du meistens sofort "raus". Und Lügen nützt nichts, es kommt raus.

  5. #5
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Geeignete Therapie bei ADS?

    Hallo lol20

    Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, mit einer Mentorin zu arbeiten. Einer Fachperson auf dem Gebiet, auf dem du deine Ausbildung machst. Mit der kannst du alles besprechen, wenn du etwas nicht verstanden oder nicht mitbekommen hast. Ich habe das bei meiner letzten Weiterbildung auch so gemacht und bei mir ging das sehr gut. Ich habe meiner Mentorin auch alle meine Arbeiten zur Korrektur gegeben.
    Bei einer nächsten Weiterbildung würde ich das wieder so machen.
    Ich weiß, dass das nicht direkt deine Frage beantwortet und dass ein Mentor auch keinen Ersatz für eine Therapie ist. Ih denke, es kann aber eine Ergänzung sein.

Ähnliche Themen

  1. ad(h)s therapie,wie?
    Von owalle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2014, 20:50
  2. Tomatis-Therapie
    Von kleenerEngel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 4.11.2013, 17:12
  3. Therapie?
    Von Kuh im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 21:34
  4. Für Asperger / ADHS geeignete Berufe?
    Von Sumsebiene im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 01:27

Stichworte

Thema: Geeignete Therapie bei ADS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum