Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Angst vorm Erstgespräch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    Unglücklich Angst vorm Erstgespräch

    Ich hab das Thema in der Suche nicht gefunden
    Also, ich hab ja den Verdacht und werde demnächst, wann weiss ich noch nicht genau, wohl getestet werden bzw mit nem Psych darüber reden. Soweit so gut nur habe ich irgendwie Angst das ich mir das alles nur einbilde und der mich als Schwindlerin entarnt usw usf Ich bin mir noch nich mal sicher ob es gut war mich hier anzumelden und zu lesen um mir nicht irgendwelche Symptome "anzueignen" die ich so gar nicht habe - trotz ds ich mich in vielen Erzählungen wiedererkenne und denke "Ja das bist du"
    Kennt ihr das von euch? Wie soll ich damit umgehen? Ich hab Angst das diese Angst dafür sorgt das ich dann doch nicht hingehe weil ich denke ich bilde mir das eh nur ein.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    Bleib auf alle Fälle bei der Wahrheit und antworte auf die Fragen spontan. Ein Fachmann sieht auch schon anhand Deiner Gesten und Deiner Unruhe, die Du an den Tag legst, daß Du ein ernstes Problem hast und Dir das nicht alles nur einbildest.

    Für den Zweifel gibt es ja immernoch Fragebögen, die recht leicht zu beantworten sind. Mach Dich also nicht vorher verrückt, laß es auf Dich zukommen!

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    Lächeln AW: Angst vorm Erstgespräch

    cute_Chaotin schreibt:
    Ich hab das Thema in der Suche nicht gefunden
    Also, ich hab ja den Verdacht und werde demnächst, wann weiss ich noch nicht genau, wohl getestet werden bzw mit nem Psych darüber reden. Soweit so gut nur habe ich irgendwie Angst das ich mir das alles nur einbilde und der mich als Schwindlerin entarnt usw usf Ich bin mir noch nich mal sicher ob es gut war mich hier anzumelden und zu lesen um mir nicht irgendwelche Symptome "anzueignen" die ich so gar nicht habe - trotz ds ich mich in vielen Erzählungen wiedererkenne und denke "Ja das bist du"
    Kennt ihr das von euch? Wie soll ich damit umgehen? Ich hab Angst das diese Angst dafür sorgt das ich dann doch nicht hingehe weil ich denke ich bilde mir das eh nur ein.

    Noi, da brauchst keine Angst haben (wenn des ein Arzt ist, wo sich auskennt).

    Ausserdem darf ich Dir versichern, dass die Denkweise, die Du an den Tag legst, EHER für eine Betroffenheit spricht.

    Ein "normaler" Mensch denkt nicht in solchen Kategorien.

    Er würde sagen: Hallo, hab jetzt einiges gelesen zum Thema, manches davon kommt mir bekannt vor. Habe jetzt einen Termin ausgemacht, bin gespannt was rauskommt.

    Auf die "Idee" als Schwindler enttarnt zu werden, käme er nicht. Diese spezifische Angst entwickeln nur Menschen bei denen eine Tradition der Verfolgung vorliegt, die mithin also immer mal wieder in ihrer Vergangenheit als Schwindler, Hochstapler, faule Hunde, dumme Michl u.s.w. "enttarnt" worden sind...

    Ein "normaler" Mensch hätte keine Angst als Schwindler enttarnt zu werden, weil er gar keine Vorstellung davon hat, warum er überhaupt ein Schwindler sein könnte.

    Dagegen betrachtet, schafft es eigentlich nur ein ADSler, eine Angst beispielsweis vor dem Zahnarzt zu entwickeln, nicht weil der bohren (das finden "Normalos" au ned prickelnd), sondern weil er dort u.U. als fauler oder uneifriger Zähneputzer entlarvt werden könnte.

    Also Chaotin, Fazit: Keine Bange vor der Zange.

    Nur keinen Arzt der üblichen Kategorie aufsuchen: . Dann kann eigentlich nix mehr schief gehen.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    @Eiselein Danke das beruhigt zwar nicht bzw nur temporär.. aber immerhin bissel *lächel und mit Milchkaffe in der Hand dir noch nen schönen Samstag wünscht*

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    Oh ja, diese Angst kenne ich auch.

    Es ist ja einerseits nichts so, das ich micht um diese Diagnose rügeln würde (es würde aber alles erklären), aber die Angst als Schwindler enttarnt zu werden bzw. mir was einzubilden kommt mir auch immer wieder je näher der Termin rückt.

    Mein Ersttermin ist am 14.01.2010

    Das mit dem Zahnarzt geht mir auch so....
    Logisch gesehen, ist es nicht das Bohren, das Betäuben oder das Behandeln was mir Angst macht. Aber was ist es dann? Das Enttarnen.......
    Wobei als Kind bin ich gern gegangen (gab schöne Belohnungen), dann hatte ich sone Metzgerzahnärtzin und nun schiebe ich die lieber vor.
    Fakt ist, dass man dann nur noch zum Zähneziehen hingeht, da es Dir unter diesem Schmerzen als zweitrangig erscheint, wenn sie Dir Vorwürfe machen. Du bist ja sowas von Abgelenkt durch den Schmerz. Und Du must da ja nicht wieder hingehen.......

    Das Gleiche gilt auch für normale Ärzte. Es könnte ja sein, dass sie Dir sagen, dass Du Dir einbildest Du seist krank, um Dich or etwas zu drücken oder so.
    Für Krankschreibungen bin ich nicht hingegangen. Bin dann lieber krank zur Arbeit. Oder wenn zum Arzt, dann anschließend ohne gelben Schein zur Arbeit (obwohl ich einen bekommen hätte).
    Besonders schlimm sind da Montage, Mittwoche und Freitage. Da denkt man darüber nach was Andere darüber denken wenn Du dann zum Arzt gehst, sie denken bestimmt Du willst blau machen....
    Selbst als Hausfrau gehst Du nicht hin.
    Nicht das man denkt Du bist überfordert....
    Mit den Kindern biste sofort beim Arzt, aber für einen selbst? Eher nicht.
    Immer an Andere denken und nicht an sich selbst. Man vergisst sich leicht, aber hey darin sind wir gut. Vergesslichkeit und Aufschieben solcher "unwichtigen" Dinge.

    Habe wieder mal zuviel geschrieben, sorry.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    @as225 Danke freut mich zu lesen das andere das auch kennen. Zum normalen Arzt muss ich nicht oft, ich bin meist gesund aber Zahnarzt war ich auch schon lange nicht mehr.. Eher weil ich mal vor laaaanger Zeit ein Termin hab platzen lassen und mich nun nicht mehr *hintraue* weil ich denke er erwartet Erklärungen und ich keine habe und mich rechtfertigen soll usw usf Und je länger das Ganze dauert desto schwieriger wirds für mich dort wieder einen Ansatz zu finden und mich aufzuraffen und hinzugehen. Das ist in vielen Bereichen bei mir so Teufelskreis und da komm ich im Mom auch nur ganz schwer bis gar nicht raus..

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    as2205 schreibt:
    Oh ja, diese Angst kenne ich auch.

    Das mit dem Zahnarzt geht mir auch so....
    Logisch gesehen, ist es nicht das Bohren, das Betäuben oder das Behandeln was mir Angst macht. Aber was ist es dann? Das Enttarnen.......
    Wobei als Kind bin ich gern gegangen (gab schöne Belohnungen), dann hatte ich sone Metzgerzahnärtzin und nun schiebe ich die lieber vor.
    Fakt ist, dass man dann nur noch zum Zähneziehen hingeht, da es Dir unter diesem Schmerzen als zweitrangig erscheint, wenn sie Dir Vorwürfe machen. Du bist ja sowas von Abgelenkt durch den Schmerz. Und Du must da ja nicht wieder hingehen.......

    Das Gleiche gilt auch für normale Ärzte. Es könnte ja sein, dass sie Dir sagen, dass Du Dir einbildest Du seist krank, um Dich or etwas zu drücken oder so.
    Für Krankschreibungen bin ich nicht hingegangen. Bin dann lieber krank zur Arbeit. Oder wenn zum Arzt, dann anschließend ohne gelben Schein zur Arbeit (obwohl ich einen bekommen hätte).
    Besonders schlimm sind da Montage, Mittwoche und Freitage. Da denkt man darüber nach was Andere darüber denken wenn Du dann zum Arzt gehst, sie denken bestimmt Du willst blau machen....

    Das kann ich wortwörtlich so unterschreiben!
    Mir kommen, wenn ich solche Alltagserfahrungen lese, immer wieder Selbstvorwürfe hoch, warum ich nicht schon viel früher zu einem Arzt bin. Aber letztendlich kann ich ja noch nicht einmal etwas dafür ...

    Aber zurück zum Thema: Mach Dir so wenig wie möglich Gedanken und gehe so selbstbewußt wie möglich in das Gespräch. Wie schon gesagt, wenn der Doc ein Fachmann auf seinem Gebiet ist, sollte die Diagnose schnell gestellt sein.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    Ja, das mit dem nicht Hintrauen kenne ich, wenn man mal wieder was versäumt hat.

    Dann bekommt man ein Ungutes Gefühl in der Magengrube, wenn man nur dran denken muss. Nur manchmal kommt man niht drumrum, zumindest nicht in der letzten Konsequenz.

    Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich schon Folgetermine versemmelt habe, weil es mir ja wieder besser ging....
    Gehe auch ungern bis gar nicht zum Doc.

    Hauptausrede ist zur Zeit das Geld. Mir tut ja diese Praxisgebühr so weh, mehr als irgendwas an mir und dann die Rezeptgebühren.

    Aber ab Januar muss ich ja regelmäßig hin.
    Brauche ja meine Überweisung zum Erstgespräch und er macht ja einen Check bei mir (Ausschluss von organischen Krankheiten, die zu diesen Symtomen führen können). Und da in ich ja dann die Praxisgebühr eh los.

    Und ab Februar gehe ich auf den zweiten Bildungsweg wieder zur Schule und da muss man ja gelbe Scheine haben, wenn man krank ist oder zumindest gute Medikamente um schnell wieder Leistungsfähig zu sein (da hilft dann kein Gang in die Apotheke für ander Mittelchen). Das nenne ich mal Druck, aber ich denke ich brauche den, um konstant auf meine Gesundheit zu achten.

    Hoffe nur, ich finde nicht wieder "gute" Ausreden um mit der Schule aufzuhören.
    Habe zwar eine abgeshlossene Ausbildung, aber nie drin gearbeitet wegen Elternzeit. Also kaum Chancen einen Job zu kriegen.
    Habe dann eine zweite Ausbildung angefangen, machte am Anfang auch Spaß und ih war gut dabei. Gute Ausrede gefunden und aufgehört. Das Gleiche mit einer Umschulung. Am Anfang interessant, gute Leistung, dann aufgehört.

    Jetzt will ich es packen und zu Ende machen. Deshalb ziehe ich das mit der Diagnose auch durch. Jetzt kenne ich ja meinen Feind und mein Mann wird mir helfen keine "guten" Ausreden mehr zu finden und zuzulassen. Hoffe ich......

    Irgendwie kann ich nie ein Ende finden beim Schreiben, Reden und besonders beim Denken. Habe nie einen Augenblick im Leben wo ich nicht denke (mit vielen Gedanken gleichzeitig zumeist). Und so wird das hier immer länger.....

    Schluss aus, auf die Finger hau...Aua

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    @as2205 Ich drücke dir fest die Daumen

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Angst vorm Erstgespräch

    Ich drücke Dir auch ganz fest die Daumen.

    Wir ziehen das jetzt zusammen durch, klar?

    Wir gehen dahin und zeigen es ihnen.

    Wenn Wir mal zweifeln, können wir ja hier um Hilfe rufen.
    Geändert von Alex (19.12.2009 um 13:52 Uhr) Grund: Thema verschoben: "ADS/ADHS Erwachsene: Allgemeine Diskussionen" -- > "ADS/ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung"

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Stimmen vorm einschlafen
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.11.2009, 13:33

Stichworte

Thema: Angst vorm Erstgespräch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum