Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Ärztliche Schweigepflicht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    dine

    Gast

    Ärztliche Schweigepflicht

    Hallo ihr Lieben,

    auf dem Weg der vermutlichen Diagnose, möchte der Arzt mich komplett durchchecken. Großes Blutbild, EKG, EEG und so weiter... ich habe mich beim letzten Termin schon ständig gefragt, ob ich komplett ehrlich sein soll...

    In den letzten Jahren kommt es immer wieder mal vor, dass ich mich selbst therapiere, wenn ich mich selbst so gar nicht mehr ertrage, greife ich gelegentlich zu Cannabis. Das hilft mir paradoxerweise mich zu konzentrieren und löst die innere Unruhe.

    Was denkt ihr darüber? Manchmal ist der Konsum regelmäßig - manchmal konsumiere ich über Wochen oder Monate hinweg gar nichts. Momentan kommt es wieder häufiger vor, da ich von so einer inneren Unruhe, Trauer und Verzweiflung geplagt bin, dass ich mich in keinster Art und Weise selbst ertrage. Durch diesen Konsum ändert sich das ein wenig... ein paar Mitmenschen wissen es und ein paar widerum nicht. Dennoch kriege ich beispielsweise von vielen zu hören: "Wow, du bist ja heute total normal."

    Nun habe ich seit drei Tagen nicht konsumiert und ich hatte heute gefühlte zehn Anfälle bzw. Ausbrüche. Die sich in starkem Weinen und unmittelbar darauf folgend in Wut zeigen.

    Soll ich dem Arzt davon berichten? Ist er, was DAS anbelangt, auch an die ärztliche Schweigepflicht gebunden? Ist diese Information, für die Diagnostik, vielleicht wichtiger, als ich denke?!

    Hoffentlich werde ich - aufgrund des Themas - nicht aus diesem Forum verbannt.


    Viele Grüße,
    Dine

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.017

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Hallo Dine,
    keine Ahnung, wie Dein Arzt darauf reagieren wird,
    aber ich denke, Du solltest es sagen, zumal Alkohol
    und Drogen auch häufig in Kombination mit Adhs vorkommen.
    Er muss sich ein genaues Bild machen können.
    An die Schweigepflicht ist er grundsätzlich und ausnahmslos
    gebunden.
    Deine Reaktion auf das Absetzen der Droge ist normal, weil
    auch wenn es sich um eine s.g. weiche Droge handelt, kommt
    es zu Entzugserscheinungen. Die können natürlich differieren.
    Schlaflosigkeit, Traurigkeit, Leere u.s.w. sind normale Reaktionen.
    Eine Lösung für Deine Probleme ist es auch nicht.

    Um aber später z.B. Mph zu erhalten, musst Du drogenfrei sein.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Besonders die letzte Seite ist für deine Fragestellung interessant:

    http://www.aerztekammer-berlin.de/10...igepflicht.pdf

  4. #4
    dine

    Gast

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Hallo minzi, ja, ich weiß, dass ich dann keine anderen Mittel nehmen darf.

    Das sind keine Entzugserscheinungen, denn all diese Probleme habe ich auch, wenn ich monatelang nichts konsumiert habe. Mal mehr - mal weniger.

    Mir geht es jetzt aktuell um die ärztliche Schweigepflicht... ob er wirklich ausnahmslos daran gebunden ist, auch wenn es sich um solche illegalen Handlungen dreht?!

    Dennoch... vielen Dank, für deine Worte.


    Liebe Grüße,
    Dine

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.017

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Ja, sei Dir sicher

  6. #6
    dine

    Gast

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Hallo Entropie,

    vielen Dank, für den Link und die Mühe, eben diesen zu suchen.

    Das Lesen dieses Textes muß ich wohl auf morgen verschieben, denn ich kann mich gerade nur ganz schlecht konzentrieren.


    Viele Grüße,
    Dine

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Klar sollst du das sagen!

    Diagnosen haben ja sonst gar keinen Sinn, wenn so etwas verschwiegen wird

    Schweigepflicht:

    Wird nur unter ganz extremen Bedingungen aufgehoben

    Erkenntnisse die wider die Schewigepflicht ans Licht gelangen, dürfen gerichtlich nicht verwertet werden.

    Drogenkonsum in Deutschland ist nicht verboten, übrigens

  8. #8
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Hallo Dine

    Dein Arzt ist komplett an die Schweigepflicht gebunden und Du solltest ihm auch von Deinem Cannabis-Consum aufklären, das macht ihm die allgemeine Diagnostik, auch in Richtung Psyche und so, leichter.

    Darf ich fragen, in wie fern Du Dir da Sorgen machst?
    Wem sollte er davon berichten?

  9. #9
    dine

    Gast

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Hallo Paukipaul,

    nun ja, dafür ist der Besitz aber illegal. Das EINE bringt das ANDERE ja irgendwie mit sich...

    Danke, für deine Antwort. Das bestärkt mich nun in meinem Vorhaben, ihm reinen Wein einzuschenken.


    Liebe Grüße,
    Dine

  10. #10
    dine

    Gast

    AW: Ärztliche Schweigepflicht

    Hallo sanatee,

    danke, für deine Worte. Ich kann nicht mal erklären, warum und weshalb ich mir da Sorgen mache/machte. Vielleicht weil es illegal ist?! Hmn... Es war nur dieses Gefühl... und dann ist da zusätzlich dieses Gefühl, wie ER darauf reagieren wird.

    Beim letzten Gespräch war eine Studentin dabei, die in der Ecke des Raumes saß und kein Wort sagte, aber er erklärte ihr gewisse Dinge genauer. Vorab fragte er mich, ob ich etwas gegen ihre Anwesenheit hätte, aber ich fühlte mich damit so überrollt, dass ich nur ein "NEIN" stammeln konnte. Nach dem Termin musste ich die ganze Zeit daran denken, wie sie sich über mich austauschen. Kein gutes Gefühl.

    Da ist wieder so viel Chaos in meinem Kopf, das ich nur schlecht zusammenfassen kann.


    Viele Grüße,
    Dine

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Brauche ich ärztliche Hilfe?
    Von dasSchäfchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 18:23
  2. HILFE!!! Ärzte und Schweigepflicht?!?!?!
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.02.2012, 22:27
  3. Ärztliche Eingangsuntersuchung im öffentlichen Dienst..
    Von Kerberos im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 03:43

Stichworte

Thema: Ärztliche Schweigepflicht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum