Seite 1 von 12 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 114

Diskutiere im Thema Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    ... bei mir war das Akzeptieren der Diagnose ADHS ein recht langer Prozess mit vielen Zweifeln. Ob ich damit schon am Ende bin oder ob das ein lebenslanger Prozess ist, weiß ich noch nicht. Momentan habe ich es realisiert und akzeptiert. Das hat allerdings nach der offiziellen Diagnose über 1,5 Jahre gedauert...

    Wie habt ihr das erlebt?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    das ist eine sehr gute Frage und ich bin gespannt, was hier so geschrieben wird - ich glaube ich für meinen Teil, bin immer noch weit weg davon es zu akzeptieren, wenn ich genau darüber nachdenke. Denke oft, ja nicht so sehr betroffen zu sein ... aber ich denke auch, dass es nur ein Nicht- Akzeptieren ist.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    bei mir war es ähnlich wie bei swidi. ich habe nach der diagnose auch ungefähr 1,5 jahre gebraucht um alles zu realisieren und habe sehr stark an mir gezweifelt. mein ganzes selbstkonzept stand nach der diagnose auf dem kopf. jetzt sind ungefähr 2 jahre nach meiner diagnose vergangen und ich glaube ich befinde mich momentan in einem prozess mich neu kennenzulernen und mein selbstbild zu festigen. jedenfalls fühle ich mich momentan so authentisch wie noch nie zuvor. es passt einfach alles zusammen. in meinem leben gibt es keine fragezeichen und lücken mehr. und jetzt während ich auch langsam wieder an meine fähigkeiten glaube und mittlerweile auch mit dem medikinet recht gut klarkomme, so fühlt es sich an als wenn ich irgendwie etwas gelassener und ausgeglichener werde. natürlich passieren mir immernoch viele verpeilte dinge und mein leben läuft noch lange nicht perfekt. mein zimmer in der wg zum beispiel ist das reinste chaos. aber solange ich das große ganze niemals aus den augen verliere (uni, wg pflichten erfüllen, mir gelegentlich auch mal etwas freizeit gönnen) ist für mich alles in ordnung. ich bin der meinung, dass ich trotz adhs schon sehr weit gekommen bin und werde nicht mehr so streng zu mir sein. ich glaube das ist ein sehr wichtiger punkt um mit sich selbst und der adhs diagnose ins reine zu kommen. aber ich muss dazu auch noch sagen, dass ich alleine ohne die unterstützung durch meinen partner, meiner mitbewohnerin und meinen therapeuten noch nicht so weit gekommen wäre.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    lange. auch mindestens so wie bei dir, sicher über 1 1/2 jahre. mittlerweile bin ich mur sehr sicher das es auf mich zutrifft. nur hadern tu ich schon ab und an damit. also in der art wie: warum gerade ich, blabla.

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    Bei mir äußerte sich die Diagnose wie ein Segen und Befreiungsschlag. Der Tag, als ich sie erhielt ist für mich wie eine zweite Geburt. ich wurde allerdings ein halbes Jahr zuvor darauf vorbereitet und hatte lange zuvor einen Eigenverdacht.
    Geändert von Steintor (10.08.2014 um 01:25 Uhr)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 320

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    Mir ging es ähnlich wie Steintor, endlich wusste ich, warum alle in dieser Welt so gut klar kamen, nur ich nicht.
    Da ich auch schon lange den Verdacht hatte, habe ich mir entsprechende Literatur besorgt und hatte bis zum
    Beginn der Medikation schon einiges allein ganz gut in den Griff bekommen.

    Wenn die Sache endlich einen Namen hat, kann man sie auch angehen.

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    Ich hatte etwa wie Steintor rasch meine Diagnose akkzeptiert, wobei verdacht schon 5 Jahren vorher da war.

    Aber dann mich so annzunehmen, ging etwa länger, einige Jahren... Ich bin eigentlich immer noch dabei...

  8. #8
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    1 Nanosekunde.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    wie 2. Geburt empfand ich das auch.

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    Die Diagnose war für mich erst mal eine Erleichterung, meine komischen Verhaltensweisen erhielten endlich eine Erklärung.
    Danach wollte ich so schnell wie möglich alles "reparieren" und dachte danach sei ich dann "normal"

    Das mir aber trotzdem Grenzen durch die ADHS gesetzt sind, das konnte ich erst nach 2 Jahren und intensiver Beschäftigung mit dem Thema akzeptieren.

    Dafür habe ich in der Zeit auch gelernt meine positiven Seiten zu erkennen und zu schätzen.

    Heute, 14 Jahre nach der Diagnose würde ich das ADHS nicht abstellen wollen, denn es gehört zu mir.

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt?

    1 Sekunde. Ich habe es auf Anhieb als Erleichterung empfunden, endlich eine Definition und Beschreibung für das zu haben, was in meinem Kopf vorgeht.
    Je besser man ein Problem beschreiben kann, desto besser können einem Leute dabei helfen.

    Edit: Hm, ja. So ziemlich das Selbe wie bei Pucki auch.

Seite 1 von 12 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. wie lange hat es denn bei euch gedauert?
    Von Kleinmelina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.02.2014, 23:43
  2. Wie seid ihr zu eurem Job gekommen und wie lange hat es gedauert?
    Von Goshawk im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2013, 20:56

Stichworte

Thema: Wie lange hat es gedauert bis ihr die Diagnose akzeptiert habt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum