Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Hallo zusammen

    Ich habe mich schon anfangs 2013 zum 2. Mal auf ADS testen lassen, da die Unterlagen von meiner ersten Testung nicht mehr auffindbar waren. Mein Psychiater, der mich regelmäßig behandelt, hat jedoch auch dieses Mal keinen Arztbericht erhalten, obwohl ich damals ausdrücklich gewünscht habe, dass er diesen erhält. Ich habe immer wieder nachgefragt, aber er hat nie was erhalten. Vor einigen Wochen habe ich dann nochmals in der Uniklinik angerufen und um einen Arztbericht gebeten. Da ich jedoch immer noch nichts erhalten habe, habe ich mich vor einer Woche nochmals erkundigt. Die wussten zwar noch, dass ich da angerufen habe, aber sie haben mir nur gesagt, dass sie die Ärztin informieren werden bei der ich zur Diagnostik war.
    Ich habe bis heute noch keinen Bericht!

    Bin darüber langsam echt wütend! Ich arbeite selber im medizinischen Bereich und weiß deshalb, dass ich ein Anrecht auf eine schriftlichen Bericht über meine Diagnose habe.
    Habt ihr mir Tipps, wie ich zu diesem Recht komme?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Kennst du einen Anwalt? Ein Brief von einem Anwalt kann Wunder bewirken.
    Oder dein Arzt wendet sich vlt mal an die Ärztin.

  3. #3
    ellipirelli

    Gast

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    ich habe auch monatelang auf die Übersendung der Unterlagen aus der alten ADHS Praxis an meine jetzige ADHS Ärztin gewartet.
    Meine Erklärung, das ich der Übersendung der Unterlagen zustimme ( sowas wie ne Schweigepflichtsentbindung), lag für die anfordernde Ärztin vor.
    Sie hat die Akte angefordert- nix. Sie hat nochmal angefordert-nix. Ich habe telefoniert und angefordert und telefoniert-- mündlich wurde mir zigmal erklärt, alles käme--- passieren tat nix...
    Das die ehemalige Praxis erhebliche Organisationsprobleme hat, war mir noch bekannt, aber dennoch.....

    Des Rätsels Lösung bei mir war, das niemand jemals gesagt hatte, das ich dem Arzt , der die Unterlagen weiterleiten sollte, eine Schweigepflichtsentbindung geben musste.
    Die, die ich der anfordernden Ärztin gegeben hatte, reichte offenbar nicht.
    Danach ging es schnell..

    Evtl liegts bei dir auch an sowas "formalem"?
    Meine Rehaakte habe ich (trotz Anforderung durch Psychiaterin und SP-Entbindung) auch erst bekommen, nachdem ich da mit §§ "argumentiert" habe

    Ansonsten: auf die Füsse treten und nerven.
    Leider oft das Einzige, was bleibt.

  4. #4
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Liebe ellipirelli

    Ich denke nicht, dass es bei mir an einer Formalität liegt, ich möchte gerne, dass sie die Unterlagen an mich senden. Das habe ich der Uniklinik auch so angegeben. Ich und die Ärztin, die damals behandelt hat, haben natürlich mir gegenüber keine Schweigepflicht im Gegenteil. Es muss also niemand von einer solchen entbunden werden.
    Ich denke auch, dass es wohl nicht anders geht. Ich muss wohl auch mal mit Anwalt reden. Wollte sowas eigentlich vermeiden, aber ich habe ein Recht auf eine schriftliche Diagnose und die brauche ich auch.
    Zum nerven und auf die Füße treten habe ich ehrlich gesagt weder Zeit noch Lust.

  5. #5
    ellipirelli

    Gast

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Trübeli schreibt:
    Liebe ellipirelli

    Ich denke nicht, dass es bei mir an einer Formalität liegt, ich möchte gerne, dass sie die Unterlagen an mich senden.
    Da kann der Hund begraben sein. Mit "psychiatrischen" Diagnosen sind viele Ärzte etwas "komisch".
    Ich habe auch in dem Bereich gearbeitet und weiß, das etliche Klienten ihre eigenen Diagnosen und Berichte nicht einsehen, geschweige denn "haben" durften.
    Weil da evtl Sachen drin stehen, die sie zu sehr belasten, die sie nicht einordnen können, uswusf.. (über Sinn und Unsinn des Ganzen äußere ich mich jetzt nicht)

    Evtl klappts plötzlich, wenn du die Unterlagen z.H. deiner Ärztin schicken lässt und die dann da einsiehst/kopierst/sonstwas...
    (und natürlich hat deine Ärztin dir gegenüber keine Schweigepflicht-- aber der "alte" Arzt gegenüber der neuen...)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Ich habe haargenau das selbe problem mit der ADHS-Ambulanz der Charité. Seit 2011 mehrmals meine unterlagen angefordert. Nichts! Auch mein Psychiater hat nichts erhalten.
    Nun hat mir eine Freundin, die nun ihr Jura-Examen bestanden hat, geraten ich solle mit einem Anwalt drohen. Habe Skrupel dies zu tun. Wollte mich nun erstmal zur Abteilung der der Eschenallee begeben und dort so lange ausharren und nicht gehen, bis sie mir die Unterlagen aushändigen. Aber dafür brauch ich einen Tag frei...

    Vielleicht habe ich auch falsche Skrupel?

  7. #7
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Liebe ellipirelli, vielen Dank für deine Anregung. Ich habe es über ein Jahr versucht, dass die Unterlagen an meine Ärztin geschickt werden. Bei uns haben die Ärzte und Kliniken die Pflicht, die nachbehandelnden Ärzte und Institutionen rechtzeitig zu informieren. Ich habe das extra nochmals im Patientenrecht nachgelesen. Da steht auch, dass eine Aufklärung unterlassen werden kann, wenn sie bei einer Patientin Schaden hervorrufen könnte. Die Aufklärung erfolgt aber trotzdem, wenn sie ausdrücklich gewünscht wird.
    Die Freundin meines Bruders arbeitet in einer Kanzlei, ev. werde ich mich mal bei ihr noch erkundigen, was ich da machen kann.
    Nochmals vielen Dank.
    Lloyd Byron, nebst einem freien Tag würde ich bei deinem Unterangen auch noch Proviant mitnehmen.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Na ja, Charite - wundert mich jetzt nicht wirklich!

    Im Ernst: Es gibt zu all diesen Fragen höchstrichterliche Urteile.
    Außerdem schreibt die Berufsordnung der Ärzte vor, dass die Unterlagen rausgerückt werden müssen!

    Dann gibt es noch ein paar andere Paragraphen in diversen Gesetzbüchern, die dies vorschreiben!

    Ärzte, die die Unterlagen nicht rausrücken, machen sich haftbar. Leider ist es nur eine zivilrechtliche Frage, ergo ist der Patient der Dumme!

    Bei psychiatrischen Dokumentationen sind die Ausnahmen von der Regel ein wenig weiter gefasst. Es bleibt aber ein Rechtsbruch, wenn die Ärzte die Dokumentationen nicht rausrücken - auch bei psychiatrischen Erkrankungen.

    Soviel zur grundsätzlichen Frage.

    Habe selbst schon tolle Geschichten in dieser Hinsicht erlebt, die auch schon mal damit endeten, dass ich nie ne Rechnung bezahlt habe - auch für diesen Fall gibt es die notwendigen Paragraphen!

    Mein Vorgehn sieht mittlerweile so aus:

    Grundsätzlich telefoniere ich nicht, nach einer ersten mündlichen Anfrage schiebe ich nur noch Briefe nach!

    In den Briefen setze ich eine Frist und weise gleich darauf hin, dass die Ärzte ein Recht auf Erstattung der Kopierkosten haben.

    Passiert dann nichts kommt das nächste Schreiben, wieder mit Frist und mit der Ankündigung weiterer Konsequenzen!


    In jedem Fall kommen in den Brief genau die Paragraphen, die auf diese Pflicht der Ärzte hinweisen! Da hab ich mittlerweile schon ne Vorlage!

    Manche Ärzte reagieren dann immer noch nicht. Dann schreib ich mal ein Brieflein an die Ärztekammer - selten, dass die Praxen dann reagieren, manchmal wirkt auch das schon Wunder!

    Na ja und zuletzt drohe ich dann mit rechtlichen Konsequenzen!

    Mein letztes Mittel ist dann immer die Rechnung - leider haben Kassenpatienten dieses Druckmittel nicht - da kann es schon passieren, dass der Arzt bzw. seine Abrechnungsfirma dumm aus der Wäsche schaut, inklusive dem eingeschalteten Rechtsanwalt!

    Wenn ihr aus einer Ambulanz die Unterlagen nicht bekommt, dann hilft auch mal ne Drohung bzw. Beschwerde bei der Verwaltungsleitung bzw. beim vorgesetzten Arzt.

    In diesen Punkten hab ich mir angewöhnt überhaupt nicht zimperlich zu sein!

    Das Procedere ist relativ einfach, das Durchhalten bei dem Nervenkrieg ist ne andere Sache.

  9. #9
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Ich habe heute nochmals in der Uniklinik angerufen und wollte nochmals Dampf machen. Da hat mir die Sekretärin der Ärztin gesagt, dass sie soeben meinen Bericht an mich und an meine behandelnde Ärztin abgeschickt habe!
    Ich sollte also in den nächsten Tagen ENDLICH Post bekommen!!!

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen?

    Waldsteinie schreibt:
    Wenn ihr aus einer Ambulanz die Unterlagen nicht bekommt, dann hilft auch mal ne Drohung bzw. Beschwerde bei der Verwaltungsleitung bzw. beim vorgesetzten Arzt.

    In diesen Punkten hab ich mir angewöhnt überhaupt nicht zimperlich zu sein!

    Das Procedere ist relativ einfach, das Durchhalten bei dem Nervenkrieg ist ne andere Sache.


    Blöd nur, wenn der "Vorgesetzte" selbst für die Nicht-Rausgabe verantwortlich ist......


    Und noch blöder, und leider auch schon oft genug erlebt, wenn dann bei Beschwerde mit dem Totschlag-Argument gekontert wird: "Der Patient hat etwas "missverstanden"... "
    Bei psychiatrischen Einrichtungen anscheinend besonders beliebt. Ich überlege schon gerade, ob ich mich (im Zweifel) noch mal so demütigen lasse (der Arzt hat immer Recht, da der Patient ja der Verrückte ist), oder ob ich einfach aufgebe um mir selbst den letzten Rest Würde zu bewahren (jaja ich weiss, die liebe Enttäuschungsprophylaxe)


    Aktuell liegt mir gerade die Tatsache am meisten quer im Magen, das bei mir die Befunde und der angeforderte Bericht nicht dem Amtsarzt (Psychiatrie nicht Fachgebiet) übersandt wurden. Konsequenz ist für mich mehr als fatal: Man beruft sich aufgrund eines fehlenden Berichtes des Facharztes auf ein altes Gutachten, und ich habe mal wieder die Wahl zwischen Behindertenwerkstatt und niederschwelligen Maßnahmen die für mich völlig sinnfrei sind.
    Meine Bearbeiterin beim Amt ist zwar sehr nett und versteht meine Lage, aber ihr sind wohl die Hände gebunden. Ein neues Gutachten bei einem Facharzt bekomme sie nicht durch, da das letzte Gutachten schon das 2. innerhalb eines halben Jahres war, da das davor auch von einem Nicht-Facharzt (Chirurg) ausgestellt wurde, was aber selbst ihr nicht geheuer war und sie so das 2. anforderte........ was dann bei einer Anästhesistin war.

    Da der Drops nun gelutscht ist, weil Gutachten geschrieben, auch ohne aktuellen Facharztbericht, erübrigt sich wohl bei mir jeglicher Rechtsanspruch auf Aktenherausgabe zumindest bei diesem Anliegen.


    Ich weiss auch gerade nicht ob mir die Nichtrausgabe oder der Nervenkrieg mehr schadet....... blöd finde ich allemal solche "Abgänge". Man geht dann immer mit einem schalen/bitteren Nachgeschmack an den nächsten Arzt ran und Vertrauen muss dort erst wieder mühsam aufgebaut werden/soweit irgendwann überhaupt noch möglich.

    @ Lloyd Byron
    Wenn du Erfolg hattest, sag mal bitte Bescheid, wie du es geschafft hast.
    Geändert von creatrice ( 1.08.2014 um 20:50 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Aufbewahrungsfristen von Unterlagen
    Von Trine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2012, 13:41
  2. Unterlagen ordnen
    Von Selenia im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 2.06.2012, 14:36
  3. ADHS Unterlagen
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 07:32
  4. Termin beim medizinischen Dienst
    Von lindi1979 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 21:09

Stichworte

Thema: Wie komme ich zu meinen medizinischen Unterlagen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum