Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    Hallo,

    dies ist mein erster Beitrag hier...

    Ich habe die ca. 3 stündige Testung auf ADHS hinter mir! Endlich!

    Nach der Testung habe ich die Ärztin gefragt, ob sie schon eine Tendenz hat. Sie meinte ja, aus dem Rating Scale geht schon eindeutig hervor, dass ich ADHS habe.

    Haben evtl. einige von euch die Erfahrung gemacht, dass der Verdacht eines Facharztes sich nicht bestätigt hat?

    Ich finde mich in sehr vielen Beiträgen oder Fallbeispielen in Büchern wieder und bin überzeugt davon, dass ich ADHS habe.

    Trotzdem habe ich auch etwas Angst davor, dass ich es doch nicht haben könnte und ich weiterhin so leiden muss.

    Die Ärztin würde mir dann (nach endgültiger Diagnose) Medikinet und ein Antidepressiva verschreiben wollen. Sie weiß anscheinend noch nicht, dass die Kasse auch Ritalin Adult bezahlt. Ich frage bei der Besprechung nochmal danach. Es wurde ja schon positiv darüber berichtet.

    Wie findet ihr die Kombination von Methylphenidat und Antidepressiva? Ich habe hier schon mehrfach gelesen, dass es sehr schwer ist, die richtige Dosis MPH zu finden.

    Kann man denn die richtige Dosis finden, wenn man zusätzlich Antidepressiva nimmt?

    Ich habe da eher bedenken... Vielleicht liegt es daran, dass ich schon mal AD (Citalopram) genommen habe und keine wirkliche Wirkung gespürt habe.

    LG redcopper

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    Hallo redcopper,

    danke für deinen Beitrag.

    Was ist es denn, was dich dazu gebracht hat, dich testen zu lassen?

    Ich nenne mein ADHS immer "Grübelkrankheit", was sich durch die Einnahme einer
    kleinen Dosis Methylphenidat gut behandeln lässt.

    Allerdings überlege ich mir, ob mein tiefes limbisches System auch ein bisschen
    stimuliert werden könnte, da ich von jeher sehr melancholisch bin. Erfahrugnen mit
    Antidepressiva habe ich noch nicht, aber wenn du dich hier im Forum umsiehst,
    ist Methylphenidat + Andidepressivum nicht so selten.

    LG Gretchen

  3. #3
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    Hi redcopper

    Also falls die Diagnose noch nicht ganz definitiv ist, kann sich das ganze auch noch ändern. Zudem sind Ärzte auch nur Menschen und können sich auch mal irren.
    Allerdings denke ich, dass du dich ja aus irgend einem Grund hast testen lassen und dass du dich deshalb auch schon vor den Tests über ADHS informiert hast. Falls du dich für diese Tests an eine Spezialistin gewendet hast, denke ich, kannst du der Tendenz schon trauen. Das mit den Medikamenten (Mph und Antidepressivum) solltest du zusammen mit der Ärztin besprechen.
    Warum möchte dir deine Ärztin auch noch ein Antidepressivum verschreiben? Bist du denn auch noch depressiv? Oder gibt es einen anderen Grund?

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    Hallo Gretchen,

    danke für deine schnelle Antwort!

    Die Grübelkrankheit kenne ich auch zu gut...

    Es sind mehrere Dinge, die mich dazu gebracht haben:

    Meine Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit, meine starken Stimmungsschwankungen und Aggressionen, meine Impulsivität, ich bin total unorganisiert (ständiges Chaos im Haus), ich habe überhaupt kein Zeitgefühl, ich rede schneller als ich denken kann, meine soziale Isoliertheit, meine Dünnhäutigkeit, ..................

    Bei meinem Mann wurde als Kind ADHS festgestellt. Er bekam auch ein paar Jahre Ritalin (erst unretardiert und dann retardiert), ersteres hat ihm ganz gut geholfen. Er hat sich tierisch in der Schule verbessert und ist viel ruhiger und aufmerksamer geworden. Angeblich (laut seiner Mutter, die eigentlich der Meinung ist, dass er kein ADHS hat! ) hat er das retardierte Ritalin nicht so gut vertragen. Deshalb und weil er zu alt für die Kinderärztin war, haben sie die Therapie abgebrochen!

    Mir wurde jahrelang verschwiegen bzw. es wurde geleugnet, dass mein Mann ADHS hat. Ich kannte mich leider bis vor kurzem noch nicht so richtig damit aus.

    Von der Tante meines Onkels habe ich ein Buch über ADHS bekommen, darin habe ich mich total wieder gefunden. Ich habe zusätzlich noch gegoogelt, andere Bücher gelesen und war auch schon einmal bei einer Selbsthilfegruppe.

    Ich habe am Montag mein Gespräch beim Arzt und evtl. bekomme ich dann Medikamente. Ich kann es kaum abwarten!

    Ich habe Angst davor, dass die Antidepressiva die Wirkung vom MPH beeinflusst bzw. dass ich nicht richtige Dosis finden kann, wenn ich das AD von Anfang an nehme.


    Hi Trübell,

    ich hoffe sehr, dass sich die Spezialistin nicht geirrt hat.

    Ich hatte vor über zwei Jahren schwere Depressionen und war deshalb auch in stationärer Behandlung.
    Ich bin auch mal depressiv, aber lange nicht so wie damals! Ich habe jetzt eine kleine Tochter und versuche diese Gedanken von damals nicht mehr zu zulassen. Größtenteils klappt es auch, zumindest siegt dann doch mal die Vernunft!

  5. #5
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    redcopper schreibt:

    Ich habe am Montag mein Gespräch beim Arzt und evtl. bekomme ich dann Medikamente. Ich kann es kaum abwarten!

    Ich habe Angst davor, dass die Antidepressiva die Wirkung vom MPH beeinflusst bzw. dass ich nicht richtige Dosis finden kann, wenn ich das AD von Anfang an nehme.
    Besprich das doch am Montag mit deinem Arzt. Falls du dann immer noch unsicher bist, ob diese beiden Medikamente Wechselwirkungen miteinander haben können, rufe einfach in der Apotheke deines Vertrauens an. Dort ist sicher immer jemand, der Pharmakologie studiert hat, die wissen im allgemeinen besser Bescheid über Wechselwirkungen als Ärzte. Falls es Wechselwirkungen gibt, besprich dies nochmals mit deinem Arzt.

  6. #6
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    @redcopper

    Alles gute für deinen Termin!

    Lass wieder von dir hören!

    LG Gretchen

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    herzlich willkommen,

    deine ängste sind unbegründet. MPH und AD kann man zusammen nehmen.
    probier doch erst mal MPH und schau wie es sich nach ein paar monaten anfühlt.

    viel erfolg

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    @Trübell

    Ich werde meine Bedenken am Montag mit dem Arzt besprechen.

    In der Apotheke werde ich dann auch nochmal nachfragen - vielen Dank für den Tipp!



    @ Angel A

    Dabei würde ich mich wahrscheinlich am sichersten fühlen. Ich bespreche das nochmal mit dem Arzt und überlege es mir dann.


    Ich berichte dann nochmal...

    Vielen Dank an euch allen!

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 299

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    Hallo! Ich bin so froh, dass es mir mit AD und MPH sehr gut geht. Beides allein war ok und die Kombi hilft mir richtig!

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht?

    Hallo,

    ich war heute beim Arzt... Ich habe ein stark ausgeprägtes ADHS Mischtyp (WURS Score von 126) + F32.1 G (Mittelgradige Depression) + F48.0 G Neurasthenie

    Ich habe heute leider noch keine Medikamente bekommen. :'(

    Ich habe die Termine nur durch Vitamin B bekommen, ansonsten hätte ich noch mind. 4 Wochen warten müssen. Der Arzt hat nur die Testung durchgeführt, weil er ab Januar in Rente geht und mich an einen anderen Arzt verwiesen. Ich habe nach dem Termin sofort bei dem Arzt angerufen und wollte mir einen Termin holen. Die haben eine Wartezeit von 8 Wochen!!! :'(
    Der ADHS Spezialist meinte aber, dass ich innerhalb von einer Woche einen Termin bekomme....

    Ich versuche es morgen nochmal bei dem Spezialisten.

    Ich dachte, das ich jetzt endlich Medikamente bekomme... Er hat mir MPH oder Atomoxetin empfohlen.

    Habt ihr mit Atomoxetin Erfahrungen?
    Geändert von redcopper (28.07.2014 um 23:01 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Das sind doch zwei verschiedene Krankheiten!! Oder etwa doch nicht????
    Von Unlucky im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.12.2013, 17:25
  2. adhs fehl diagnose oder doch nicht
    Von shadowgolf im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.05.2013, 09:39
  3. Gestern Testung - doch kein adhs?
    Von egal im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 17:44
  4. Oder nicht oder doch?
    Von bluebird im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 13:55

Stichworte

Thema: Große Tendenz auf ADHS nach Testung oder doch nicht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum