Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Erneute Diagnose nötig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    Erneute Diagnose nötig?

    Hallo Zusammen,

    da bei mir schon in früher Kindheit AHDS diagnostiziert wurde, ich aber seit ca 13 Jahren nicht mehr in in Behandlung bin, würde mich interessieren ob meine Krankenakten hierzu noch existieren? (Aufbewahrungsfristen??) Oder ich eine erneute Diagnose einholen müsste?

    Kann mein Hausarzt meine Krankenakte von meiner damaligen Behandlungsstelle anfordern?

    Würde mich gerne wieder in Behandlung begeben und dass eigentlich so schnell wie möglich.

    Vielen Dank
    Gruß

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 257

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    Hi Brainman,
    wurden die Krankenakten damals an dein Kinderarzt verschickt? So war es bei mir die hatten auch noch ältere Unterlagen.

    Die älteren Unterlagen wurden mir aber von mein neuen Hausarzt mir übergeben. Die Unterlagen aus den stationären Behandlung bzw. aus der Neurologie hat mir damals meine Mutter aufgehoben. Wofür ich immer noch dankbar bin.

    Soweit mir bekannt ist sind die Fristen 10 Jahre wobei ich mir nicht sicher bin ab wann diese Frist beginnt.

    Ich hatte mir vor kurzen auch helfen lassen einen entsprechenden artzt/-in zu finden. Ob diese was taugt wird sich noch zeigen. Wobei ich von 2 anderen Ärzten gehört habe "ADS behandeln wir nicht" oder der nächste Termin ist erst im November beide haben wir jeweils die Nummer von ein anderen Arzt gegeben.

    Gruß
    Luchs

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    HI Luchs,

    danke für deine Antwort.
    Ich werde dennoch eine neue Diagnose einholen, bin mir eigentlich sicher dass ich mittlerweile auch eine Begleiterkrankung habe.

    Jetzt beginnt die Suche nach einem neuen Psychiater...(gestern leider schon 2 Absagen bekommen -.- "Wir nehmen zur Zeit keine neunen Patienten"..."Wir behandeln kein ADHS bei Erwachsenen")

    Gibt ja anscheinend genug in meiner Umgebung... werde schon fündig werden ^^

    Gruß
    Brainman

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    Huhhh ging ja schnell...
    Ich habe jetzt am 24.09. nen Termin beim Psychiater. Mal schauen wie es wird???

    Gleich mal vorbereitet und meine Schulzeugnisse rausgekramt...alleine die müssten für eine Diagnose reichen

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 257

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    Das ist doch schön das du jetzt ein neuen artzt gefunden hast drücke dir die daumen das es klappt.

    Ob die Zeugnisse alleine reichen weis ich nicht aber die brauchst du glaub ich auf jeden fall

    Lies dir bitte den link https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...wachsenen.html

    durch oder scrollst in den thema ganz noch oben alex hat zum thema diagnose schon einiges geschrieben.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    luchs schreibt:

    Ob die Zeugnisse alleine reichen weis ich nicht aber die brauchst du glaub ich auf jeden fall
    Nein, so meine ich das jetzt nicht
    Bei mir wurde es ja damals schon als Kind diagnostiziert, also weiß der Arzt ja schon mal in welche Richtung..
    (steht sogar bei 2 Schulzeugnissen im Text ??? Komisch?? Dürfen die das da überhaupt reinschreiben?? oO)

    Ich musste mich nur vor Lachen wegschmeißen, da ich jeden Text meiner Zeugnisse überflog...


    Ein Beispiel: (1.Klasse)

    "Der temperamentvolle Schüler findet leicht Kontakt zu den Mitschülern,
    kommt aber nicht immer konfliktfrei mit ihnen aus.

    Häufig stört er durch ein unruhiges Verhalten den Unterrricht und die Ordnung in der Klasse.
    Er gibt sich Mühe , dem Unterrichtsgeschehen zu folgen, kann sich aber oft nur Kurzfristig konzentrieren.

    Der Schüler hat eine rege Phantasie. Sachverhalte, die er verstanden hat, kann er sich auch merken.
    Die Grundzüge des Lesen hat er erfasst, aber längere Wörter oder lange Texte bereiten ihm noch schwierigkeiten.

    In schriftlichen Arbeiten muss er mehr Sorgalt walten lassen und die vorgeschriebenen Bewegungsabläufe der Buchstaben beachten. Im Mündlichem Sprachgebrauch erfreut er durch originelle und lebhafte Erzählungen.

    Er sollte aber noch besser zuhören lernen und andere auch zu Wort kommen lassen."


    Und dass war nur die 1. Klasse

    Bestimmt haben die meisten hier fast identische Zeugnisse wie ich?

    Gruß
    Brainman

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    Ich fühle mit dir

    Bei mir ist ADHS auch schon sehr lange diagnostiziert worden (Im Kindesalter) und heute war ich bei einem neuen Psychiater, da mein alter nur bis 21 behandelt.

    Und nun muss ich am Montag 4 Konzentrationstests machen... Es kommt mir so vor als ob mir nicht geglaubt wird das ich ADHS hab.

  8. #8
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    Hallo qlimaxboy92, (dein Nick fordert mich heraus, warum climax mit q?),

    eigentlich kenne ich das so, dass der Kinder- und Jugendpsychiater den Patienten mit
    einem Arztbrief zum "Erwachsenen-Arzt" schickt.

    Allerdings ist es auch so, dass die Dosis mit zunehmenden Alter wieder sinken kann,
    weil das Gehirn ja "umgebaut" wird und die Neurotransmitter-Transporter-Dichte sich
    ändern kann.

    Schau dir das am Montag einfach mal an, der neue Arzt kann ja auch Rücksprache mit
    dem bisherigen halten. Mit "Glauben" oder "Nichtglauben" hat das, glaube ich, nichts zu tun.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    Hallo Gretchen Qlimax ist eine Hardstyleveranstaltung in Belgien und den Niederlanden. Habe zu der Zeit als ich mir diesen Account gemacht hab, sowas gehört, aber mittlerweile hör ich sowas nicht mehr

    Ja, ich hab von meinem Hausarzt eine Überweisung bekommen auf der auch steht das ich eine gesicherte ADHS Diagnose habe und um Neueinstellung von Medikinet gebeten wird.

    Habe vorhin auch einen Thread aufgemacht, aber da schreibt keiner was https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...llung-mph.html


    Dort habe ich meine aktuellen Gedankengänge geschildert ;-)

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Erneute Diagnose nötig?

    Hallo qlimaxboy92,

    danke für deine Erklärung des Nicks, da bin ich wohl schon alt für.

    Du schreibst ja, dass du auch Venlafaxin nimmst, das wird sich der Arzt schon mal genauer anschauen wollen,.
    (Vielleicht bekommst du auf dem anderen Thread keine Antwort, weil das mit deinen Nicks verwirrt.)

    Was das Rauchen betrifft, so dürfte man eigentlich annehmen, dass Raucher mit weniger Methylphenidat auskommen,
    weil Nikotin auch wie ein "Dopaminwiederaufnahmehemm er" wirkt, bzw. es könnte auch sein, dass das Verlangen nach
    Nikotin unter Methylphenidat sich verringert. Ich rauche zwar ziemlich wenig und gar nicht, so lange mein Medikament seine
    Arbeit tut. Siehst du eine Möglichkeit, das Rauchen einzuschränken, da a) nicht gesund, b) sehr teuer, c) nicht angenhem
    für nichtrauchende Mitmenschen. Mehr fällt mir grad nicht ein.

    LG Gretchen

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat - noch nötig?
    Von thedreamer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.12.2012, 22:02
  2. Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktion
    Von postaldude im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 6.12.2012, 11:37

Stichworte

Thema: Erneute Diagnose nötig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum