Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Erster Termin beim Arzt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 213

    Erster Termin beim Arzt

    Also, ich war am Mo das erste Mal bei der Psychaterin. Hatte ja nur die Diagnostik bei ner Psychologin in Dresden gemacht und die war der Meinung, dass es bei mir wichtig wäre, dass ich medikamentös behandelt werde.

    So, nun hatte ich den Termin. Erstmal konnt nicht viel gemacht werden, da meine Unterlagen noch nicht hier in Leipzig sind. Also erstmal nur vorstellen und Blutziehen und alles anderes dann noch in nem Monat.

    ´Die Psychologin hat natürlich gleich festgestellt, dass mich auch noch Depressionen einschrenken. Und dann meinte sie auch noch, ich würde "nur" an ads leiden, weil ich ruhig im Stuhl saß. So ein Quatsch.
    Na ja, auf jeden Fall, will Sie mir dann Stratera oder Elontril verschreiben, aber erst die Unterlagen abwarten. Aber ich weiß nicht, wäre mph nicht trotzdem besser?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Ich habe keine Ahnung

    Hathor schreibt:
    Und dann meinte sie auch noch, ich würde "nur" an ads leiden, weil ich ruhig im Stuhl saß. So ein Quatsch.

    Na ja, auf jeden Fall, will Sie mir dann Stratera oder Elontril verschreiben, aber erst die Unterlagen abwarten. Aber ich weiß nicht, wäre mph nicht trotzdem besser?

    Ha, wenns nur ADS ist, dann geht`s ja no. Kennt au schlimmer sei, heisst des. Kennt ja au AdHs sei... oder am End no ADAC, des wär ja voll Panne... *Ironie aus*

    Also fass mr mal zamm: Die Psychologin hat schon mal erkannt, dass es ADS sein könnte.

    Des ist schon mal mehr Dusel, den Du da gehabt hast, als man sich beim Ausbildungs-und Wissenstand von Psychologen vorstellen und in seinen kühnsten Träumen erwarten darf. Also glei a mal Respekt vor der Psychologin, ha ja, heidanei!

    Denn des grösste Problem für Erwachsene ist immer noch, nach in der Regel langer Irrfahrt durch die Psychobranche, zu dieser Diagnose überhaupt zu kommen...

    Also, die Hürde hast schon mal genommen, und wenn Du Dich näher mit dem Thema beschäftigst, wirsd Du bald herausfinden, ob Deine Psychologin bei Dir in die richtige Richtung getippt hat...

    Besser als unser virtuelles Selbsthilfegrüppchen, wären natürlich echte Chaoten in einer echten Selbsthilfegruppe für Dich. Denn das Sprechen über das Thema ist das A und O. Noch wichtiger als Medikamente ist das Gefühl, mit dieser komischen AD(H)S-Geschicht nicht allein dazustehen. Und das ist wirlich toll, die Erfahrung zu machen, dass es einen bestimmten Grund dafür gibt und einen bestimmten Namen für den bestimmten Grund, warum man im bisherigen Leben ned so viel auf die Reihe gebracht hat, wie man vielleicht auf die Reihe bringen hätte können, wenn einem ned beim Erledigen jeder wichtigen Aufgabe ned no was durch die Birne springen täte, was grad no "wichtiger" ist...

    Das wird bestimmt eine spannende Zeit für Dich. Ich für meinen Teil, bin scho a Jahr in dem Forum, und hab scho a paar Gstalten persönlich kennen lernen dürfen, heidanei.

    Und au heut no rührt mich des teilweise zu Tränen, wenn Dir Dein ganz Leben wie ein Idiot vorgekommen bist und vor allem au einsam und isoliert, dass es da a ganzes Rudel gibt, die - bis auf die persönlichen Unterschiede - EXAKT die gleichen Probleme mit der Bewältigung des Alltags haben...
    Dass es unglaublich viele Menschen gibt, die genauso "bleed", vor allem aber au no genauso "faul" (und des ist wirklich schwierig) send wie ich, des kann i immer no ned richtig glauben. Aber scheint a Tasach zum sei, für die es allerdings an konkreten Namen gibt, ausserhalb von "dumm", "faul" und "hundsgemein unanpassungswillig". Heidanei, send des "Gstalten" dahannen, i krieg mi gar nemme ei...

    Sorry, Hathor, mit mir geht manchmal ein bisschen dr Gaul durch...

    I reiss mich zammen und werde wieder seriös.

    Also den ersten Schritt hast schon mal gemacht. Denn zu einer seriösen ADS-Diagnose zu kommen, ist sehr schwierig. Insbesondere, wenn man noch das Unglück hat, Abitur zu haben oder womöglich sogar auch noch ruhig auf einem Stuhl sitzen kann. Am End kann man vielleicht sogar au no auf 3 zählen, was dann auch hinderlich ist...

    Jetzt kommts im zweiten Schritt darauf an, die Diagnose abzusichern, indem Du einen Psychiater findest, der sich mit der Sache (AD(H)S) auskennt. Und eine medikamentöse Behandlung einleiten kann. Denn Psychologen können keine Medikamente verordnen.

    (Gott sei Dank im Himmel, wenigstens ebbas...)

    Einen Psychiater zu finden, der sich mit ADHS UND der Behandlung entsprechener Komorbiditätem, wie die von Dir angesprochene Depression auskennt. Und der dann ausserdem noch einen Termin frei hat, gehört in Deutschland zu den letzten echten, grossen Abenteuern.

    Da heisst es also am Ball bleiben, Kopf nicht in den Sand stecken, Geduld und Hartnäckigkeit ist auch gefragt. Und sich vor Rücksclägen nicht ins Boxhorn jagen lassen.

    Die von Dir angesprochen Medikamente Elontril und Strattera sind Antidepressiva, die durchaus in der Behandlung von ADHS eingesetzt werden, gehören aber zu den Medikamenten der zweiten Wahl.

    Ein Fachmann wird i. d. Regel mit Stimulanzien (Methylphenidat oder Amphetaminsulfat) beginnen, weil diese schneller ansprechen, nebenwirkungsärmer sind und in der Fachliteratur besser dokumentiert (da schon länger im Einsatz).

    Die Frage Antidepressiva ODER Stimulanzien ist aber eine künstliche, die in der Praxis keinerlei Bedeutung hat, weil hier sehr oft beides eingesetzt werden muss, also AD + Stimulanzien. Hier die für Dich richtige Kombination herauszufinden, kann zum Geduldsspiel ausarten, bei dem einem graue Haare am Nischel wachsen können. Aber auch für diesen Fall gilt: nicht nachlassen. Und am Ball bleiben. Und nicht abwimmeln lassen, das ist nämlich eines der wenigen Gebiete, auf denen sich Psychiater ganz hervorragend auskennen...

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Ich habe keine Ahnung

    ah.. spannend...
    Ich wurde Ende 20 mal von einem Psychiater untersucht.. hat nix gefunden..
    Hat mir dann Antidepressiva verschrieben, worauf ich zum Zombie mutierte...

    echt ungute Erinnerung

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 213

    AW: Ich habe keine Ahnung

    Hallo Eiselein,

    na ja, ich war schon seit Juli bei einer Psychologin in Dresden zur Diagnostik und diese Psychologin hat durch die Teste festgestellt, dass ich an ADHS leide. Und so stark dran leide, dass ich mir nen Psychiater suchen sollte. Und das natürlich am besten in Leipzig, kann ja nicht ständig nach Dresden fahren. Also gesagt, getan. So bin ich dann ins Parkkrankenhaus gekommen. Und hab auch sehr schnell nen Termin bekommen.

    So, jetzt hatte ich am Mo meinen Vorstellungstermin. Konnte natürlich nicht so viel gemacht werden, weil meine Unterlagen noch in Dresden sind. Also hatte sie mir nur die kategorischen EIngangsfragen gestellt und ist natürlich gleich auf die Idee gekommen, ich könnte depressiv sein. Was ja aber auch kein großes Geheimnis ist.

    Na ja, auf jeden Fall war sie der Meinung, so still, wie ich da sitze, kann ich nicht hyperaktiv sein. Aber wenn ich heule, dann lass ich ja auch alles übers weinen heraus und muss nicht rumzappeln. Was ich ja sonst nur mache.

    Na ja und weil sie eben der Meinung war, dass die Depressionen noch behandelt werden müssen. Will sie mir eben nur Stratera oder Elontril verschreiben und kein mph, ich bin ja nicht hyperaktiv. Aber was ist das denn für ne Begründung? Ich frag mich, ob die das Stratera nur wegen der Studie, die Leipzig gerade läuft verschreiben will.

    Aber es gibt auch was positives. Es gibt eine Slebsthilfegruppe und eine Therapiegruppe zum erlernenen sozialer Kompeténzen. Aber ich weiß einfach nicht, wegen der Medikamente. ISt auch eher so ein Problem wegen der Erziehung. War damals schon als Jugendliche in Psychologischer Behandlung und die wollt mich wegen meinen Depressionen auch zum Psychiater schicken, hatte meine Mutter aber abgelehnt, weil sie Psychopharmaka ablehnt. Und na ja, ich momentan auch niemanden habe, mit dem ich darüber sprechen kann.

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Ich habe keine Ahnung

    Frauen werden eher hypoaktiv als hyperaktiv.. ist Erziehung..
    Fände ich gut, wenn du in eine Gruppe gehen könntest.. manchmal kann man auch besser im Dalog denken.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Ich habe keine Ahnung

    Also ob das was mit Erziehung zu tun hat.....?

    Es scheint so zu sein, dass viele Mädchen wohl eher der Träumer-Typ sind, denke aber dass das nichts mit Erziehung zu tun hat. Ich selbst würde mich wohl als Mischtyp bezeichnen, wobei ich als Kind eindeutig auch sehr viel hyperaktive Elemente hatte.

    Nach der Pupertät verändert sich ADHS oftmals, so dass die Symptome der äußerlichen Unruhe abnehmen. Was jedoch über den inneren Zustand manchmal hinwegtäuscht.

    LG
    Erika

  7. #7
    soary

    Gast

    AW: Ich habe keine Ahnung

    ich denk auch, dass das nix mit Erziehung zu tun hat.

    ich war schon immer hyper, bin es auch heut noch, ständig am zappeln, alle am wahnsinnig machen...

    äh.. mist, nu hab ich vergessen was ich schreiben wollt.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Ich habe keine Ahnung

    @ Eiselein

    Eiselein Zitat:

    /Und au heut no rührt mich des teilweise zu Tränen, wenn Dir Dein ganz Leben wie ein Idiot vorgekommen bist und vor allem au einsam und isoliert, dass es da a ganzes Rudel gibt, die - bis auf die persönlichen Unterschiede - EXAKT die gleichen Probleme mit der Bewältigung des Alltags haben...
    Dass es unglaublich viele Menschen gibt, die genauso "bleed", vor allem aber au no genauso "faul" (und des ist wirklich schwierig) send wie ich, des kann i immer no ned richtig glauben. Aber scheint a Tasach zum sei, für die es allerdings an konkreten Namen gibt, ausserhalb von "dumm", "faul" und "hundsgemein unanpassungswillig". Heidanei, send des "Gstalten" dahannen, i krieg mi gar nemme ei.../

    Bin Teil des Rudels, kann auch noch gar nicht fassen, daß es soviele gibt...

    Unanpassungswillig? Ach, bist Du auch so ein ständig auffallender (natürlich negativ!) Querulant???

    Wenn ich einen Deiner Beirträge erwische muß ich immer grinsen, komisch, 'ne?
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mein Doc hat gesagt, um mich therapiefähig zu kriegen müßte ich wohl erstmal medikamentös auf Vordermann gebracht werden. Da hat er wohl recht...

    LG, Anna

Ähnliche Themen

  1. mein erster Termin beim Psychiater
    Von Fritzchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.11.2010, 21:38
  2. am 03.09. erster Termin
    Von Devon im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 09:18
  3. Erster Termin in LWL-Klinik Münster
    Von flocky im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.07.2010, 06:52
  4. Am Dienstag Erster Termin
    Von flocky im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.07.2010, 17:40
  5. Termin beim ADHS-Arzt ist da
    Von wirbel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 9.02.2010, 19:31

Stichworte

Thema: Erster Termin beim Arzt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum