Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 43

Diskutiere im Thema Diagnose Impossible - und jetzt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Hi ihr Lieben : )

    Ich hab gedacht ich update mal wie's bisher weiter gegangen ist. Vielleicht interessierts ja den einen oder andere. Mir tut's auf jeden Fall gut das runter zu schreiben.

    Also ich hab inzwischen ein paar meiner Zeugnisse wieder gefunden, leider nicht mehr alle aus der Grundschule, aber hey, immerhin etwas. Und ich 'jage' meiner Akte aus der ersten Diagnosestelle nach. Das läuft bisher etwas seltsam bzw der andere Psychologe versucht mir unter allem Umständen doch noch einen weiteren Termin auf zu drücken, falls ich noch Gesprächsbedarf hab.

    Äh, ja, aber nicht mit ihnen. Danke schön <--- wenn ich mal so im direkten Kontakt reagieren könnte wäre das schön. Ich hab also erstmal am Telefon total überrumpelt ja gesagt und mich dann so lange aufgeregt bis meine Mitbewohner mich gezwungen haben eine Email an Herrn G. zu schreiben - die dann 'etwas' motzig asgefallen ist. Ach jaaaa ... Wenn mich das selber nicht so nerven würde fänd ich's fast schon wieder lustig wie ich mich immer dabei beobachten kann den gleichen Mist wie immer zu bauen obwohl ich mir vorgenommen hab alles gaaaaanz anders und diesmal aber wirklich zu machen Bei organisatorischen oder haushaltsdingen stell' ich den Anspruch ja garnicht mehr. Wir sind 5 Chaoten,4 Katzen und 1 Hund auf knapp 120qm... So lange es sauber genug ist und ich was zum Anziehen finde ist alles gut. Im Sozialen wäre es nur schön mal fokusierter zu sein oder aber dieses Affekt-ja-weil-ich-bin-gerade-zu-überfordert-um-klar-meine-Meinung-bilden-zu-können ab zulegen.

    Naja auf jeden Fall hab ich jetzt für morgen schon den Termin bei einem Psychiater der mir von einem selbst betroffenem und auch in diesem Forum aktiven Fachmann empfohlen wurde (danke danke danke noch mal ^__^ das war das erste Mal, dass ich mich bei einem Psy-irgendwas wohl gefühlt habe am Telefon).
    Dieses Mal habe ich mir um eventuelle Blockaden zu vermeiden zu allem subjektiv schwierigerem Notizen gemacht und hoffe so und durch die positivere Grundeinstellung meinersteits -mein Mantra seit 1 Wocher: Psychiater sind Freunde, kein Futter! Und einfach schwimmen schwimmen schwimmen... ; ) - weiter zu kommen.

    Und jaaaaa irgendwann sollte ich mich förmlich für die Email entschuldigen. Aber noch tut's zu gut : )

    LG

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Klar, ich hab drauf gewartet zu erfahren, wie es weiter geht. Und das ist jetzt nicht ironisch gemeint, sondern richtig ernst!

    Hihi, dein Mantra finde ich gut!

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    David1986 schreibt:
    Ich denke auch nicht, dass sie in die geschlossene muss. .
    Hey das könnt ihr doch gar nicht beurteilen. Vielleicht ist sie sehr krank, hat starke Depressionen oder, oder, die eine Einweisung erforderlich machen - also ich denke mit solchen absoluten Äußerungen sollte man vorsichtig sein.

    David1986 schreibt:
    Wer zum Beispiel bei der Rekrutierung in die Armee hier angibt, dass er einmal in einer Klinik war (er hatte eine depressive Phase und liess sich einweisen), wird bei der Armee nicht genommen.
    na ist doch toll nicht zur Armee gehen zu müssen

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Wintertag schreibt:
    Hey das könnt ihr doch gar nicht beurteilen. Vielleicht ist sie sehr krank, hat starke Depressionen oder, oder, die eine Einweisung erforderlich machen - also ich denke mit solchen absoluten Äußerungen sollte man vorsichtig sein.



    na ist doch toll nicht zur Armee gehen zu müssen
    Liebe Wintertag,

    in dem Fall hat es niemand beurteilt, sondern seine Meinung geäußert, bzw. geschrieben "ich glaube auch nicht, dass sie in eine geschlossene muss..." Dies hatten auch schon zwei Schreiber davor vermutet.

    Zumal es hier in dem Fall um eine Klärung der Begrifflichkeiten ging, wie Tommycore dann ja selber aufklärte. Er schrieb ja, dass er letztendlich nicht "geschlossene" meinte, sondern "stationär" und dass seine Freundin seiner Meinung nach eben auf keinen Fall Eigen- oder Fremdgefährdet ist! (Es geht ja hier um Naniwa)

    LG Emely

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    @ Tommycore

    Es ist Dir vielleicht entfallen, aber bei Deiner Vorstellung wurdest Du bereits darauf aufmerksam gemacht, dass Du als Angehöriger bitte nur in den Bereichen für Angehörige schreiben sollst. Denn die sind extra dafür gedacht und Du kannst Dich dort mit anderen Angehörigen oder selbst Betroffenen, die dort schreiben, in Ruhe austauschen.

    Siehe hier:

    http://adhs-chaoten.net/vorstellunge...tml#post447971

    Das Du Deine Freundin unterstützen möchtest ist toll, aber inzwischen schreibt sie ja auch selber hier.

    LG Emely
    Geändert von Emely ( 3.07.2014 um 01:57 Uhr) Grund: Link eingefügt

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Hallo Emely!

    Sry, ich war länger nicht mehr hier online gewesen, und müsste mal mein Profil aktualisieren.
    Ich habe ja dank Naniwa jetzt einiges zum Thema AD(H)S mitgekriegt, und mittlerweile bin ich ziemlich davon überzeugt dass es eine gute Idee wäre mich mal auf ADS testen zu lassen. Ich hab einen Großteil meines Lebens gedacht Spieleentwicklung wäre einfach nur eine tiefgehende Leidenschaft, die mich regelmäßig fesselt. Bis mir dann so in den letzten anderthalb Jahren aufgegangen ist, dass 2 Stunden im Zug sitzen, weil man ein spannendes Fachbuch liesst, nicht mitkriegen dass der Kontrolleur einen 'ne Viertelstunde lang anschnauzt weil man ihn ignoriert, oder über 12 Stunden am Stück am Rechner sitzen, programmieren, und keine Schmacht zu spüren, weil man zu sehr vertieft ist, gleichzeitig sich aber bei einem Großteil seiner Angelegenheiten auf nichts konzentrieren zu können, völlig unfähig zu sein zwei Dinge parrallel zu tun, etc. ... vielleicht doch nicht normal ist.


    Mit besten Grüßen,
    Tommycore

    P.S.: Warum steht bei mir im Profil eigentlich 'nicht vorgestellt', wo du doch grade auf meinen Vorstellungsthread hingewiesen hast?

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Hallo Tommycore,

    alles kein Problem.

    Du müsstest Dich bitte erneut kurz vorstellen, da nach einer gewissen Zeit der "Inaktivität" hier im Forum der Status automatisch auf "nicht vorgestellt" geändert wird.

    Das finden manche User etwas nervig, soll aber so sein, damit wir (also die User im allgemeinen) auch ungefähr wissen, mit wem wir es zu tun haben, wenn in den nicht öffentlichen Bereichen geschrieben wird.

    Die "alten" Vorstellungen werden dann nach einiger Zeit verschoben in einen eigenen Bereich.

    Anschließend könntest Du Alex eine PN schicken und um Änderung Deines Bezuges zur ADHS bitten. Also z.B. Eigenverdacht..


    LG Emely

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Emely schreibt:
    Liebe Wintertag,

    in dem Fall hat es niemand beurteilt, sondern seine Meinung geäußert, bzw. geschrieben "ich glaube auch nicht, dass sie in eine geschlossene muss..." Dies hatten auch schon zwei Schreiber davor vermutet.
    ob da ein "ich glaube steht" oder nicht, macht doch keinen Unterschied, dass ist doch Wortklauberei (und bei deinem Zitat lässt du dann auch noch dass auch entscheiden "muss" weg, der User hat nämlich nicht geschrieben, dass sie nicht ein eine geschlossene sollte, sondern "muss") .

    Mir ging es darum darauf hinzuweisen, dass wir hier nicht beurteilen oder glauben sollten, welche Art der Behandlung, Rat der Ärzte e.c. richtig oder falsch sind, weil wir den Menschen gar nicht kennen, der hier fragt oder für den freunde fragen.
    Außenstehende könnten, wie ich es zwischenzeitig manchmal auch denke, andere die hier reinschauen mal ins Forum, das es in diesem Forum darum geht, dass Leute unbedingt eine ADS Diagnose bekommen wollen, die in psychischer Behandlung sind und die Meinungen der behandelnden Ärzte nicht akzeptieren können und Ärzte in diesem Forum als
    Tommycore schreibt:
    Prof. Dr. Dr. Vollspaten
    beurteilt werden.

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Hallo Wintertag = )

    wenn ich das hier richtig mitbekommen habe, liegt ein Missverständnis vor... Und ja mein Männe (Tommycore) hat ein extrem loses Mundwerk. Ich mag das meistens auch wenns Mal für öffentliche Äußerungen daneben geht. Sorry, in dem Fall = /

    Das Missverständnis ist dieses mMn: Du scheinst zu gauben, dass hier daran gezweifelt wird, ob ein ärztlicher Rat gut oder schelcht ist, Dem ist nicht so (Auch wenn man sowas durch aus auch mal machen kann. Ärzte bzw Spezialisten überall sind auch nur Menschen...). Hier ging's um die Begriffverwechselung Stationär und Geschlossen.

    Wenn der weitere Text von dir der dezente Hinweis sein soll, dass du vermutest ich oder Tommy wollten auf teufel komm raus die ADHS-Diagnose, kann ich dich beruhigen. Was hätte ich denn davon eine eventuell falsche Diagnose erzwingen zu wollen ? Ja, ich fühle mich in meinen Problemen am besten durch ADHS beschrieben, zumindest in den eher pathologischen. Und ja, ich möchte gerne eine vernünftige Diagnose...

    Aber das heißt noch lange nicht, dass ich mich nur mit der Diagnose ADHS zufrieden geben würde. Das heißt nur, dass ich einen Diagnoseprozess möchte bei dem ich mich verstanden fühle und auch offen und vertrauensvoll mit dem Behandler umgehen kann.
    Und es heißt auch, dass ich am Ende irgendein Ergebnis haben will. Wie das Kind heißt ist mir Pups egal, Hauptsache es bekommt nen Namen!

    Solltest du mit dem Argument kommen, dass ich ja einfach ein MPH-Produkt erschleichen wollen könnte so kann ich dich beruhigen: ich habe am Anfang des ganzen Ärgers von einem befreundeten Arzt angeboten bekommen das Testweise verschrieben zu bekommen - aber das ist mir ohne Diagnose zu doof und für ihn wie auch für mich zu gefährlich.

    Also, liebe Wintertag, lass uns doch friedlicher sein, ja ...?

    Und an Trine: Awwwwwwww danke

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Diagnose Impossible - und jetzt?

    Naniwa schreibt:
    Also, liebe Wintertag, lass uns doch friedlicher sein, ja ...?
    aber klar doch, ich wollt auch nicht stänkern und euch beide hab ich mit meinem Artikel auch gar nicht gemeint, nur - so wie ich es geschrieben habe - generell mal darauf hinweisen, dass es nicht gut ist, wenn wir User hier über Leute, die wir gar nicht kennen schreiben, ob wir der Meinung sind, das eine ärztliche Empfehlung zur Aufnahme in stationärer Behandlung, richtig oder falsch ist, weil wir dies überhaupt nicht beurteilen können


    Naniwa schreibt:
    Wenn der weitere Text von dir der dezente Hinweis sein soll, dass du vermutest ich oder Tommy wollten auf teufel komm raus die ADHS-Diagnose, kann ich dich beruhigen.
    nein sollte es nicht. Ich kann euch gut verstehen, dass ihr das abgeklärt haben wollt, ob nun doch ADS vorliegt oder nicht, dass ist auch richtig so und ich würde das genauso machen

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose, Medikinet adult - und jetzt ?
    Von l1nch3n im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 22:27
  2. Diagnose - jetzt ist es offiziell
    Von Jenny im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 21:37
  3. Diagnose - und woher jetzt die Medikamente?
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2011, 14:30
  4. Jetzt ist die Diagnose gestellt
    Von Nadine im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 1.04.2011, 10:37
  5. Diagnose...und jetzt?
    Von Amneris im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 15:40

Stichworte

Thema: Diagnose Impossible - und jetzt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum