Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Wer hat recht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    Wer hat recht?

    Hallo,

    mittlerweile bin ich ziemlich fertig und weiß gerade nicht so richtig wie ich in dieser Hinsicht weitermachen soll. Ende November wurde mir die Diagnose AD(H)S gestellt und ich fing an Concerta zu nehmen (18mg/ 27mg/ 36mg). Habe dann einen zweiten Test gemacht und mir wurde gesagt, ich habe kein ADHS.

    Mein Neurologe ist 100% sicher das ich es habe und mein Psychologe ist sich zu 100% sicher das ich es nicht habe (er geht davon aus das es eine Angststörung mit hypochondrischen Zügen ist, da meine Gedanken quasi immer um meine Gesundheit kreisen)

    Nebenbei nehme ich noch Sertralin 100mg. Vor kurzem hatte ich anstatt von Concerta (da ich Angst vor dem Medikament bekam) Elontril genommen erst 150mg und dann 300mg. Habe es nun vor einer Woche abgesetzt.

    Jetzt bin ich so verwirrt, dass ich nicht mal mehr sagen, unter welchem Medikament es mir gut ging. Diese ständigen Zweifel und die ständige Angst machen einen echt verrückt.

    Alles hat 2011 angefangen. Nach dem Abitur in eine andere Stadt gezogen und das erste Studium abgebrochen , danach das zweite Studium abgebrochen und dann eine Ausbildung, in der ich mich zur Zeit befinde. Grundsätzlich hat die Leidensgeschichte mit einer Depression und Angststörung begonnen.

    Meine frage die ich mir nun täglich Stelle: Habe ich ADHS oder steigere ich mich irgendwo rein (wäre nicht das erste Mal/ gab durchaus andere Krankheiten die mir diagnostiziert wurden und wo sich dann rausstellte das ich nichts habe)

    Würde gerne mal eure Meinung dazu hören !

    Grüße

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Wer hat recht?

    Hat dein Psychologe dein Arbeitsgedächtnis getestet, deien Aufmerksamkeitssteuerung und deine Konzentrationsfähigkeit? Mit oder ohne Medikation?

    Selbstverständlich kann man neben ADHS auch andere Erkrankungen als Komorbidität haben, z B Depressionen, Angsterkrankung etc. Deine Fokussierung auf die Gesundheit kann auch ein ADHStypischer Hyperfokus sein...

    Es gibt viele Psychotherapeuten, die noch heute ADHS im Erwachsenenalter ablehnen, unter den kuriosesten Begründungen. Gerade wenn man sich seiner selbst sehr unsicher ist, was ja auch an der schlechten Selbstwahrnehmung aufgrund der ADHS liegt, kann man einer in der Inbrunst der Überzeugung vorgetragenen Meinung eines Therapeuten nur schwer etwas entgegen setzen.

    Kein Psychiater nimmt sich die Zeit, einen ADHS-Patienten zu behandeln, wenn er ADHS nicht ausführlich diagnostiziert hat. Da ist die Behandlung im Praxisalltag zu aufwendig. Für deinen Psychiater wäre es deutlich einfacher und vom Kosten/Nutzenverhältnis in seiner Praxis sinnvoller, wenn du keine ADHS hättest, sondern nur eine Angststörung. ICh würde sagen, da spricht sehr viel für ADHS. Das Absetzen der Medikation, war das mit dem Doc abgesprochen? Psychologische Therapeuten sind für Medikation nicht ausgebildet. Sie haben Kenntnisse von der Wirkweise von Medikamenten, das war es aber auch schon. Kein verantwortungsvoller Therapeut würde einem Klienten raten, ein Medikament ohne ärztliche Rücksprache abzusetzen.

    Bitte besprich mit deinem Doc, ob es sinnvoll ist Elontril von jetzt auf gleich abzusetzen. Ich hab da Bedenken, ob das wirklich gut für dich ist.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wer hat recht?

    Wie ist denn der Arzt, der ADHS diagnostiziert hat, auf die Diagnose gekommen? Gibt es Auffälligkeiten in den Zeugnissen? Berichte von Eltern? Gibt es irgendwie unabhängige Bekannte, die dir die Unsicherheit durch Rückmeldungen nehmen können?

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Wer hat recht?

    @ Trine nein so was wurde nicht getestet vom Psychologen. Eigentlich war auch damit Schluss, dass er sagte Sie haben keinerlei Anzeichen von ADHS. Die Tests wurden von zwei unabhängigen Instituten getestet.
    Elontril habe ich eigenmächtig abgesetzt, weder Rücksprachen mit dem Neurologen noch mit meinem Psychologen.

    @ creatrice der Neurologe ist durch meine Leserechtschreibschwäche auf ADHS gekommen. Zeugnisse waren eigentlich immer unauffällig. Also die meisten meinen ich habe es nicht. Nur meine Mutter ist sich etwas unsicher. Mein Vater hat eventuell leichte Ansätze, aber vielleicht interpretiere ich da auch zu viel rein.

  5. #5
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Wer hat recht?

    Hallo Moju,

    Wenn einmal ADS und einmal keine, kannst du noch eine 3. meinung holen. Aber auch dich überlegen ob du dich wirklich in ADS erkennst oder eben nicht. Das Bauchgefühl ist oft nicht so falsch.

    lg

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Wer hat recht?

    @mj71 leider trau ich meinem Bauchgefühl nicht mehr so richtig. Mal denke ich hab es und mal denke ich es passt nicht. Verflixte Situation !

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Wer hat recht?

    Mal denke ich hab es und mal denke ich es passt nicht. Verflixte Situation !
    So ist es mir am Anfang auch gegangen.

    Ich weiss, dass es viele Psychologen gibt, die ADHS verneinen. Besonders schwierig wird es, wenn dann noch Begleiterkrankungen dazu kommen.

    Aber wenn du dich hier umschaust. Findest du dich in den Beiträgen wieder?
    Hast du manchmal das Gefühl, "die schreiben von mir"

    Schulzeugnisse sind (gerade bei Frauen) nicht immer aussagekräftig. Viele Betroffene schaffen es irgendwie Strategien zu entwickeln um nicht aufzufallen. Und so kommen sie durchs Leben ohne etwas von ihrer ADHS zu bemerken. Aber das Ganze braucht viel Energie.

    Und je weniger Energie wir am Schluss zur Verfügung haben, ja mehr machen sich Schwierigkeiten breit.
    Angststörungen sind eine häufige Komorbidität und 70% der ADHS-Betroffenen haben zusätzlich eine Legasthenie oder Dyskalkulie.

    Hast du den zweiten Test nach der Einnahme von Concerta gemacht? Wenn ja, ist der sowieso nicht aussagekräftig.

    Ich wünsche dir alles Gute

    Liebe Grüsse
    Pucki

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Wer hat recht?

    Moju schreibt:
    @ Trine nein so was wurde nicht getestet vom Psychologen. Eigentlich war auch damit Schluss, dass er sagte Sie haben keinerlei Anzeichen von ADHS. Die Tests wurden von zwei unabhängigen Instituten getestet.
    Elontril habe ich eigenmächtig abgesetzt, weder Rücksprachen mit dem Neurologen noch mit meinem Psychologen.
    Die ADS-Test wurden von zwei unabhängigen Test bestätigt? Na, dann würde ich doch auf auf jeden Fall dem Neurologen vertrauen.

    Ehrlich gesagt, würde ich da eher den Psychologen mißtrauen. Denn die meisten betrachte Dich nur aus den Blickwinkel ihres jeweiligen Fachgebiets .. und d.h. der Psychologe sieht dann nur psychologische Probleme.. und ADS ist nicht nur psychologisch.. sonder hat wirklich Ursachen auf neurologischer Ebene.. die kann man dann nicht wegtherapien ... sondern nur Strategien findne, die damit problematische Verhaltensweisen in Griff bekommen kann.. ich denke, dass wird dann so mancher Psychologe nicht sehen wollen.. und wird Dir dann, wenn nach längere erfolgloser Therapie Zeit unterstellen, dass Du nicht bereit bist, Dich zu ändern...

    ... mal ganz abgesehen davon, dass er mit der Angstörung und hypochondrischen Zügen ja nicht falsch liegn muss.. Du kannst das ja haben, trotz ADS


    Ansonsten würde ich, wie hier schon vorgeschlagen wurde, schauen, ob Du Dich hier in den Beiträgen wiederfinden kannst.. es müssen ja nicht alle Beiträge passen.. aber wenigstns ab und zu solltest Du diesen aha-Effekt haben ... dass vielleicht gerade jemand genau Dein Problem geschildet hat..


    ... ansonsten kann ich den Zweifel leider nur zu gut verstehen .. ich zweifele auch ständig an mir.. und hinterfrage meinen Wahrnehmung, traue mir nicht zu, richtig zu liegen..... und laße mich viel zu einfach verunsichern

  9. #9
    aficionado

    Gast

    AW: Wer hat recht?

    Wie hast Du auf Concerta reagiert? Wie reagierst Du auf Kaffee? Trinkst Du viel Kaffee/ Cola?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Wer hat recht?

    Hallo Moju,

    wenn du dir sicher sein willst ob oder ob nicht gibt es med. Institutionen überall in Deutschland die auf Diagnostik für Erwachsene Betroffene (oder eben nicht) spzialisiert sind. Wenn du diesen Weg einschlägst musst du etwas Geduld haben weil das Testverfahren schon einige Zeit brauchen kann. Ich musste etwas 6 Wochen auf einen Termin warten und dann musste ich 2 Mal, einmal zum Test und dann zum Fachgespräch, hin und dazwischen lagen wieder 3 Wochen.
    Mir selber ging es damals so das ich dem Ganzen sehr skeptisch gegenüber stand. Aber als ich die Diagnose bekommen habe, eben von der Psychaterin die sehr fachlich war, konnte ich mich nicht mehr verunsichern.

    Wenn du eine spezialisierte Praxis oder Klinik findest wird man dir genau sagen können ob du ADHS im Störungssinne, ADHS-Tendenzen oder eben kein ADHS hast. Es ist leider so das man sich selber schon sehr verunsichert, allerdings auch durch Medien und Pseudoweisheiten aus dem Volksmund, und wenn eine PsychologIn dich dann mit deiner Symtomatik nicht auffangen kann und nicht um die Besonderheiten weiß wird die Verunsicherung so groß das man ADHS-Like abdrifftet und doch lieber erstmal den Keller aufräumt oder so. ...

    Was ich sagen will:
    Gut das du versuchst Klarheit über dich zu bekommen denn das wissen darum ist der erste Schritt damit es einem besser geht.
    Lass dich nicht verunsichern und zieh es durch. Du wirst belohnt mit einer wichtigen Antwort!

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Recht
    Von Spirit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.01.2014, 21:52
  2. Adhs und Recht
    Von orangina im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 13:36

Stichworte

Thema: Wer hat recht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum