Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5

    Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Hi, nachdem ich hier fleißig herumgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass als Grundvoraussetzung für eine Diagnose immer das Vorhandensein von Symptomen in der Kindheit genannt wird.
    Ich weiß ja nicht, wie alt Ihr so seid, aber ich habe leider keinen Schimmer mehr, wie es mir vor 35 Jahren so gegangen ist. Aus meiner Volksschulzeit sind mir nur Fetzen in Erinnerung (zB dass Günter mir einmal einen Liebesbrief geschrieben hat )
    Zeugnisse helfen auch nichts, zu meiner Zeit standen da nur Ziffernnoten drin, keine ausführliche Beurteilung. Tagebuch habe ich mit 11/12 angefangen zu schreiben, vorher hatte ich noch keine literarischen Ambitionen

    Was macht der Doc in so einem Fall?


    lg, j

  2. #2
    aficionado

    Gast

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Naja, schlechtes Gedächtnis ist ja etwas typisches für ADHSler Wie dein Arzt das interpretieren wird, kann niemand von uns sagen. Vielleicht wirst Du aber doch imstande sein, Dich an etwas zu erinnern wenn Du konkrete Fragen bekommst.
    Geändert von aficionado (31.03.2014 um 01:07 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Also ich habe ganz einfach meine Mutter interviewt und der Therapeutin dann das Interview vorgespielt.
    Da es mir genauso geht, dass ich mich nur noch an Fetzen aus meiner Kindheit erinnere.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Wie schaut es denn aus mit Familienmitgliedern, gibt es da eine Möglichkeit?
    Häufig werden z.B. die Eltern auch befragt, setzt aber voraus, das diese sich noch an die Zeit erinnern.
    Oder Geschwister, Tanten, Onkel, Bekannte, irgendjemand, der dich aus deiner Kindheit kennt und Erinnerungen hat.

    Wenn das nicht möglich ist, würde ich mir nicht so den Kopf machen, zwar ist eigentlich ein notwendiges Kriterium,
    das die Symptome schon in der Kindheit bestanden, aber wenn es keine Erinnerungen und Beweismöglichkeiten gibt,
    dann ist es nunmal so. Lässt sich ja schwer herzaubern.

    Ich denke dein diagnostizierender Arzt wird schon eine Lösung finden, die meisten haben schon den "Blick für ADHSler"
    und dieses Kriterium ist vor allem wichtig, um andere Sachen auszuschließen, wie z.B. Depressionen/Burn-Out.
    Dann wird da vllt. mehr Augenmerk drauf gelegt, ob es ausgeschlossen werden kann, das die Symptome nicht nur daher kommen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Also ich bin gerade mal 22, aber kann mich auch nur an Bruchstücke erinnern, z.B. dass wenn eine brennende Kerze auf dem Tisch stand, meine Haare jedes Mal anfingen zu kokeln..
    Ich mache mir da auch so meine Gedanken was ich dann erzählen soll, bzw. mache mir Sorgen, dass ich in "Erklärungsnot" komme.. Aber einiges kommt ja doch zum Vorschein, wenn man "über die alten Zeiten redet" oder gefragt wird.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Sorry, falscher Thread. Tut mir echt leid.
    Geändert von ChaosQueeny ( 1.04.2014 um 17:40 Uhr)

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    naja interessant ist doch zum Beispiel, ob du sehr verträumt warst z.B., ob du als kleines Kind viele Ausraster/Wutanfälle hattest, also wie du so warst halt - und das weiß man ja eh nicht selbst am besten, sondern andere - Geschwister, Eltern, also die würd ich einfach fragen an deiner Stelle, falls das geht

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Also ich hatte viiiele Ausraster! Meine Mutter hat mich "liebevoll" Wutbeutel genannt. Dass ich verträumt war, kann ich mich nur in der 8. Klasse erinnern und dass ich in der Grundschule fande ich die Zeichnungen in den Mathebüchern viel interessanter. Aber wie aussagekräftig ist das? Es sind ja meist nur Einzelfälle, die einem einfallen..

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Ich weiß ja nicht, wie alt Ihr so seid, aber ich habe leider keinen Schimmer mehr, wie es mir vor 35 Jahren so gegangen ist. Aus meiner Volksschulzeit sind mir nur Fetzen in Erinnerung (zB dass Günter mir einmal einen Liebesbrief geschrieben hat
    Mir gings anfangs genauso. Meine Erinnerungen waren auch nur einzelne Fetzen. Als mich mein Hausarzt bei seinem ersten Verdacht bzgl. ADHS nach meiner Kindheit gefragt hat, war ich erstmal blank. "Laut meiner Mutter war ich schrecklich", war das einzige was mir spontan eingefallen ist.

    Ebenso war ich nicht in der Lage einen Lebenslauf zu schreiben. Hat mir einfach zuviel "gefehlt". Hab dann einzelne "Erinnerungsfetzen" aufgeschrieben, gesammelt und daraus nen provisorischen, episodischen Lebenslauf gebastelt. Meinem Psychiater hab ich zu den Terminen immer die neuesten Episoden mitgebracht. Nach 11 Monaten hab ich dann aber aufgegeben, da mir meine Biographie wurscht ist und die Diagnose ohnehin schon längst gesichert war.

    Eine gute Informationsquelle war natürlich die Familie. Zeugnisse waren bei mir Fehlanzeige, da ich bis auf meine Abschlusszeugnisse alle anderen verschlampt hatte.

    Was macht der Doc in so einem Fall?
    Ein guter stellt dann die richtigen Fragen. Ein schlechter macht einen etwas leidigen, aber angestrengt hilfesuchenden Gesichtsausdruck.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose?

    Ich frage mich, wie gute Zeugnisse interpretiert werden.. gut = kein ADS, schlecht = ADS..? Wäre etwas zu schwarz-weiß

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. In der kindheit keine ADHS symptome, was ist dann?
    Von huenchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.01.2013, 19:43
  2. AW: Medikinet adult - Kostenübernahme nur bei Diagnose schon in Kindheit?
    Von fred727 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.09.2011, 02:01
  3. ADS / ADHS Diagnose: Was es für mich bedeutet
    Von Nexus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 2.11.2008, 16:48

Stichworte

Thema: Keine Erinnerung an die Kindheit, was bedeutet das für die Diagnose? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum