Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Ergotherapie / Befreiung von Zuzahlung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    soary

    Gast

    Ergotherapie / Befreiung von Zuzahlung

    Hallo ihr Lieben

    weiß grad net, wo ich die Frage unterbringen soll, also versuch ich es hier.

    Ich habe zusätzlich zu der Meditherapie noch Ergo.
    Bin aber net zuzahlungsbefreit. Gilt die Zuzahlung bzw die Belastungsgrenze auch für Zuzahlungen bei Ergo oder nur Praxisgebühr und Medikamente (allgemein)????
    Ich geh arbeiten, Teilzeit, krieg aufstockend H4.

    Sone Ergoverordnung hält 5 Wochen, zuzahlung ca 60 Euro. Wenn das net mit in die Belastungsgrenze fällt, muss ich die Ergo wohl bleiben lassen und mich allein mit Medis durchkämpfen, die ich ja zusätzlich noch zahlen muss.

    Wenn die Zuzahlungen für die Ergo mit zur Belastungsgrenze zählen, wär des was anderes.

    Weiß das jmd? Danke

    LG soary

  2. #2
    Sunshine

    Gast

    AW: Ergotherapie / Befreiung von Zuzahlung

    Hallo soary,

    eigentlich ist es so, dass die Belastungsgrenze 2 % des jährlichen Bruttohaushaltseinkommens beträgt aber, chronisch Kranke müssen im Jahr 1 % des Bruttoeinkommens selbst bezahlen. Wenn Du diese Belastungsgrenzen erreicht hast, kannst Du dich von weiteren Zuzahlungen für den Rest des Jahres befreien lassen, oder zu viel gezahltes Geld zurück bekommen.

    Ich habe mal bei den KK's nachgeschaut, da ist es so das Massagen, Krankengymnastik,
    Ergotherapie etc. als Heilmittel gelten und man 10 % der Kosten und zusätzlich 10 Euro je Verordnung zahlen muss.

    Als Beispiel: werden dir per Rezept sechs mal Krankengymnastik verordnet, beträgt die Zuzahlung 10 Euro für dieses Rezept und zusätzlich 10 % der Kosten pro Krankengymnastik.

    Mal aufgelistet, was bei der Belastungsgrenze alles angerechnet wird:

    - Praxisgebühr bei Arzt- und Zahnarztbesuchen
    - Zuzahlungen zu Arznei- und Verbandsmitteln
    - Zuzahlungen bei der medizinischen Versorgung und Rehabilitation für Mütter und Väter
    - Zuzahlungen zu Hilfsmitteln, wie Hörhilfen, Körperersatzstücke, Rollstühle oder Gehhilfen
    - Zuzahlungen im Krankenhaus
    - Zuzahlungen bei einer Soziotherapie, bei Inanspruchnahme von häuslicher Krankenpflege
    oder bei einer Haushaltshilfe
    - Zuzahlungen bei der stationären Vorsorge und Rehabilitation
    - Zuzahlungen zu Heilmitteln, wie die physikalische Therapie
    (Massagen, Krankengymnastik), die Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie,
    die Ergotherapie sowie häusliche Krankenpflege
    - Zuzahlungen zu genehmigten Fahrkosten


    Wichtig ist, immer alle Belege sammeln und auf den Quittungen muss unbedingt der Name des Patienten stehen. Dann addiert man die gesammelten Zuzahlungsbelege zu einem Gesamtbetrag und gleicht sie mit der persönlichen Belastungsgrenze ab.

    Wenn man die Belastungsgrenze erreicht oder bereits überschritten hat, kann man sich bei
    der KK einen Antrag auf Zuzahlungen im laufenden Kalenderjahr befreien lassen.

    Sollten die addierten Zuzahlungen bereits oberhalb der Belastungsgrenze liegen, erstattet
    die KK den zu viel gezahlten Betrag zurück. Einen Anspruch auf Rückerstattung kann man auch noch im Folgejahr geltend machen.


    Hier ist noch der Link zu einem Zuzahlungsrechner:
    Zuzahlungsrechner



    Liebe Grüße
    Sunshine
    Geändert von Sunshine ( 7.12.2009 um 18:57 Uhr) Grund: Rechtschreibung korrigiert ;-)

  3. #3
    Elchtesterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.316

    AW: Ergotherapie / Befreiung von Zuzahlung

    soary schreibt:
    Hallo ihr Lieben

    weiß grad net, wo ich die Frage unterbringen soll, also versuch ich es hier.

    Ich habe zusätzlich zu der Meditherapie noch Ergo.
    Bin aber net zuzahlungsbefreit. Gilt die Zuzahlung bzw die Belastungsgrenze auch für Zuzahlungen bei Ergo oder nur Praxisgebühr und Medikamente (allgemein)????
    Ich geh arbeiten, Teilzeit, krieg aufstockend H4.

    Sone Ergoverordnung hält 5 Wochen, zuzahlung ca 60 Euro. Wenn das net mit in die Belastungsgrenze fällt, muss ich die Ergo wohl bleiben lassen und mich allein mit Medis durchkämpfen, die ich ja zusätzlich noch zahlen muss.

    Wenn die Zuzahlungen für die Ergo mit zur Belastungsgrenze zählen, wär des was anderes.

    Weiß das jmd? Danke

    LG soary
    Hallo Soary,

    ich bekomme seit Jan.2010 ERGOTHERAPIE...
    da ich chronisch Krank bin, zahle ich am Jahresanfang meine 1% und muss dann nichts mehr weiter zahlen..

    Heißt ich zahle auch für die ERGO nichts dazu. Meine ERGO-Therapeutin kommt einmal die Woche zu mir um mit mir zu arbeiten.
    Ich habe bis heute auch noch keine Schwierigkeiten mit der KK!

    Verordnung außerhalb des REGELFALLES...ich glaube das ist der Fachbegriff der KK.
    Deshalb habe ich immer durchgehend ERGO!

    LG
    Skywalker74

  4. #4
    soary

    Gast

    AW: Ergotherapie / Befreiung von Zuzahlung

    Hey Skywalker,

    ja, ich hab dann für dieses Jahr nen Befreiungsausweis bekommen, nachdem ich Praxisgebühr, Ergozuzahlung und Physiothera bezahlt hatte.

    Das war damals für mich trotzdem etwas unklar. Aber nu weiß ich wies läuft

    LG soary

Stichworte

Thema: Ergotherapie / Befreiung von Zuzahlung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum