Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Noch immer zweifelt mein Psychiater an der Diagnose ADS!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    Noch immer zweifelt mein Psychiater an der Diagnose ADS!!

    Hallo Chaoten,

    es ist ganz komisch beim letzten Termin beim meinem Psychiater gewesen, er wollte ja nur das ADS ausgeschlossen würde.

    Jetzt ging es darum, dass die Uniklinik ja die Diagnose stellte und jetzt bereits das Medikinet adult einstellte, er aber weiteres Mph verschreiben musste.

    Die Klinik hat einen Kurzbericht geschrieben, mit versch. Anamnesen und Interviews mein Arzt fand das zu pauschal und wollte die psychometrischen Daten lesen. Und er meinte dann " aha ADS soll es jetzt sein, " das hörte sich skeptisch an.

    Vorher meinte er aber mal das eine Testperson sich das so einreden können suggerieren, dass er eine Krankheit habe, das die Tests eben so aus fallen würden.
    Also kein Betrug aber eine Art Selbstbetrug...das äußerte auch mein Psychologe...es stimmt ich wollte unbedingt eine richtige Diagnose und habe gedrängt und gebohrt....aber ist das nicht mein Recht....zu erfahren was genau und genaue Messdaten oder schriftliche Diagnosen zu bekommen. Deswegen bin ich mal zu Abklärung in die Klinik. der Arzt fühlt sich von der Uniklink von oben herab behandelt, so als seinen sie olympische Götter...die Profs.....und es werden die psychometrischen Daten geheimgehalten"" angeblich.

    Und die der Arzt von der Uniklinik tat voll beleidigt...wenn ich das dann wiedergebe...ja bei mir ist das auch hab ich den Eindruck voll extrem....denn erst sollte ich ja Dissoziative Störungen gehabt haben....und Depression villt sogar was mit Schizophrenie oder in Schizophrenie familie aufgewachsen (Continuum)


    Wenn er sich nicht überzeugen lässt, werde ich den Arzt wechseln. Aber ich werde ihn wohl aufklären....zunächst...mein e Mutter hat ja auch ADS und vermutlich eben Schizophrenie das gibt es beides...da kann ich nichts dafür, das er das eben nicht erkannt hat. keine Tests und inventare hat.

    Und sein Psychologe sein Adjutant zwar Tests hatte aber eben nicht wiederum mit ADS.....dann kommt ja meine Intelligenz dazu und das hörte sich dann eben nicht krank"" an....nur eben an der Uniklinik wurde das eben zusätzlich getestet und ermittelt.(Computertest Aufmerks.und Konz -test Gedächtnistest...mittels Interview und auch sogar meine Frau wurde interviewed...so dass dann wohl kein Zweifel bestand......

    Aber kann man sich das so einreden, dass man da ADS hat....?? Dann kam mein Psychologe an und meinte damals er würde den Multiplen Persönlichkeiten das nicht abnehmen....die Menschen würden sich das so einreden, dass sie multiple sind....und dann viele Rollen spielen"" ......und es dann selber glauben.....

    LG Timo
    Geändert von Timotheus (18.03.2014 um 12:54 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 120

    AW: Noch immer zweifelt mein Psychiater an der Diagnose ADS!!

    Weiß nicht, wer möchte denn schon gerne zum kreise der "gestörten" gehören.

    Is doch eigenlich auch egal was man hat, wichtig is doch nur das die therapie oder die medis einem helfen besser im leben klar zu kommen.

    Wenn dein doc das nicht glaubt was da steht, such dir nen anderen.

    Wenn denn die therapie nicht anschlägt, war es wohl doch kein adhs.

    Muß man ja selber wissen bzw. merken was einen gut tut.

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Noch immer zweifelt mein Psychiater an der Diagnose ADS!!

    Hallo.

    Ich sehe hier ein gewisses Problem darin, dass du dich - zumindest nach dem, was ich diesem Text entnehme - auf bestimmte Diagnosen festlegst und eher nicht darauf, was deine konkreten Probleme sind.

    Letztlich sind alle psychiatrischen Diagnosen auch nur Schubladen, in die ein Mensch aber erstens nie vollständig passt und zweitens ein Mensch auch nicht nur in eine einzige Schublade passt.

    Man benötigt (zumindest sollte es so sein) diese Schubladen auch nur aus abrechnungstechnischen Gründen, während man sich aber in der Praxis seitens der Ärzte und Psychologen heutzutage sehr viel mehr an den eigentlichen Problemen orientiert, die ein Mensch hat und nicht an dem, was als Diagnoseschlüsseln auf den Berichten steht.

    Vielleicht hilft dir dieser Ansatz auch selbst weiter, denn solange du dich - bildlich ausgedrückt - selbst in eine Schublade packst, wirst du zwangsläufig auch immer versuchen, dort möglichst bequem rein zu passen.




    LG,
    Alex

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Noch immer zweifelt mein Psychiater an der Diagnose ADS!!

    @Timotheus: du hattest aber schon den Eindruck, dass es dir mit der Behandlung, die in MS begonnen wurde, besser geht? Kannst du dich nicht dort weiterbehandeln lassen?

    Ich weiss, dass bei einigen Niedergelassenen hier ADHS bisher nicht angekommen ist. Bei mir stand auf dem Konsiliarbericht an den VT auf einmal PTBS. Mein Psychologe fragte nur: “den Bericht aus der PIA kennt sie? Und gelesen hat sie ihn auch?“

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Noch immer zweifelt mein Psychiater an der Diagnose ADS!!

    Hallo

    Danke für Eure Antworten.....


    mmh ja klar geht es mir jetzt mit Mph erheblich besser und habe auch keine Nebenwirkungen vermutlich ist es dann auch das Richtige...und ich muss sagen die an der Uniklinik irren sich sehr selten..würde ich sagen......das ist ein ganz anderes Niveau.....

    Hi Alex ja natürlich wurde auch am Problem gearbeitet....aber bei der Dissoziation kann man angeblich nichts tun Medis helfen bedingt, man verliert eben fast das Bewußtsein hat Amnesien....die Hilfsmittel waren die Gleichen piependen Uhren....richtig...aber dennoch hätte es schneller Behandelt werden können, wenn ich das gewußt hätte, dass es ADS ist. Und viel gezielter...finde ich,

    in eine Schublade mmh ja aber eine Konversionsneurose wird dann eben anders behandelt...oder ein neurotisches Verhalten..da muss man sich dann konzentrieren oder suggestionen verwenden oder AT machen, hier ist es ja so das durch Konzentration nichts erreicht wurde.....es ging nicht mehr.....mir wuide ja unterstellt, dass ich eine Art Männersyndrom hätte von meiner Frau versorgt zu werden..und das ich mit Konz und willen, dann eben aufräumen könnte, oder mit Technik wie in Kisten sortieren...das habe ich gemacht mich aber trotzdem verzettelt und war sehr verlangsamt.

    Es wurde mir unterstellt, dass ich doch was dafür könnte.....(bei ADS mag es bedingt sein das man keine Lust hat, aber in schlimmen Phasen eben dann so verlangsamt und abgelenkt ist...das es einfach nicht ging)

    Was ich manchmal selber nicht verstehe....bei einem Zwang ist es ja so, dass man es versuchen kann durch konzentrative Übungen das zu überwinden.....hier also doch entgegengesezte Massnahmen...Schublade kann sein, dass es eine Gefahr ist .......und das Mph war ein Risiko denn das hätte einen schizophrenen Schub auslösen können. Wenn es jetzt damit im Zusammenhang gestanden hätte. ....

    Trine hallo ne die wollen nicht weitertherapieren.....so äußern sie sich.....weil es auch so weit ist.

    Ich geh da noch hin, eventl in Bethel aber auch der Arzt dort wollte nicht so gerne, sondern will mich an den niedergelassenen weiterschicken.....in der Ambulanz.....

    Klar werde ich die mir warm halten die Ärzte, wenn da sich was ändern sollte.....

    ich habe noch Termine in Bethel fand ich den Arzt auch supergut der Herr G. FA Psychsomatik....kann ich auch empfehlen.....wirklich ich vertraue auch meinem Psychiater hoffe aber, dass er da mal eine Fortbildung macht.......

    Ansonsten gibt es ja die gezielte Therapie in Bethel......jedenfalls sind die auf ADS spezialisiert.......

    Ein sekundärer Krankheitsgewinn...das man sich kranker macht als man ist....und sich davon ernährt .....das hat auch was mit meiner Frau zu tun solange sie noch die Erkrankung akzeptieren kann und werde ich alle Leute weiterhin verrückt machen ......villt auch andere nerven und mitleiden lassen.....bis meine Ehe gerettet ist.......warum soll denn meine Ehe scheitern......und ich brauche adäquate Hilfe aber die habe ich noch nicht so ganz gefunden zumindest was wenig kostet......na ja ich bin das leiden meiner Frau....es ist eben unerträglich für sie dann ist sie unerträglich für mich. da müssen wir irgendeinen Kompromiss finden....und die Erkrankung muss eben auf dem Papier klar sein.....Schizo ist noch gefährlicher für einen Beruf finde ich, als ADS .......da müsste ich dann genauer auswählen, was ich dann mache.....welche Sicherheitsvorkehrungen ich einstellen muss.....
    Geändert von Timotheus (18.03.2014 um 14:31 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Mein erster Termin beim Neurologen/Psychiater
    Von Berlinerin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2012, 18:19
  2. Immer noch keine Diagnose, nun in Rente und total down
    Von Heike im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 4.10.2012, 12:47
  3. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 15:48
  4. mein erster Termin beim Psychiater
    Von Fritzchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.11.2010, 21:38

Stichworte

Thema: Noch immer zweifelt mein Psychiater an der Diagnose ADS!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum