Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Wie lange musstet ihr warten? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Wie lange musstet ihr warten?

    Martisse schreibt:
    . nun mag es dann sein, dass da auch unter anderem was anderes da ist, aber da ich mir sehr sicher bin dass ich es auch habe, würde es mir nur wenig bringen, da die Ärtztin es für unmöglich hält mich da zu diagnostizieren, weswegen ich dort keine Untersuchung bezgl. AD(H)S machen könnte.
    du hattest doch aber geschrieben, dass die Ärztin meinte, wenn du stationär aufgenommen wirst, würde eventuell was zu machen sein mit einem schnelleren Termin - also ist es doch dort mgl. bzw. läuft es dann dort vielleicht so, dass sie dich zur Diagnostik überweisen, deswegen denke ich du solltest dann einfach ganz konsequent darauf bestehen, dass du auch das ADS abgeklärt haben möchtest

  2. #12
    Martisse

    Gast

    AW: Wie lange musstet ihr warten?

    @Katifant

    Dass du einen etwas schnelleren ermin ausmachen konntest, ist doch schon mal wunderbar. Was mich betrifft so ist die Klinik, wo ich mich gemeldet habe, also die Uniklinik Köln, schon in meinem Gebiet also anders gesagt sind die für mich in so weit für mich zuständig dass die unter anderem für meinen Stadtteil zuständig sind. Will heissen dass ich, was die Betten auf der Station betrifft, erhöhte Priorität habe, und eher ein paar Wochen statt ein paar Monate zu warten habe. Nur weiß ich nicht ob ich dann erhöhte Priorität hätte was die Spezialambulanz betrifft. Nur auf Depression alleine behandelt zuwerden ,wird da nicht viel Sinn ergeben denke ich mal. Zwar gibt es welche die zuerst das eine behandelt bekommen, und dann das AD(H)S, aber mir hilft das persönlich nicht. Ich denke da aber eh dass es von Person zu Person unterschiedlich ist ob man das andere, was auch immer es sei, zuerst behandelbar sei bzw. Sinn ergibt und als erstes erfolgreich behandelt werden kann.

    @Strader

    Ich schaue mich zurzeit nach einem anderen Therapeuten um, da dieser wie er mir mehr oder weniger direkt sagte, dass er sich auf dem Gebiet nicht auskennt. Habe da auch sehr gute und hilfreiche Ratschläge diesbezüglich bekommen, worauf ich da achten soll.


    An dieser Stelle nochmals Danke an die Person, die sich liebevoll dabei die Mühe gemacht hat mir da Tipps und Ratschläge zu geben .


    @Wintertag

    Ja genau das meinte sie. Vorallem deswegen da ich ,wie ich witer oben geschrieben habe, die Uniklinik Köln für den Stadtteil zuständig ist indem ich wohne. Ob aber die erhöhte Priorität auch auf andere Dinge zutrifft als auf Betteplätze weiß ich nicht. Es kam mir so vor als würde man, wenn ich mich dorthin begeben würde, wert darauf legen mich auf AD(H)HS abzuklären, da die Ärtztin wie gesagt meinte, dass auf der Station das abklären von AD(H)S unmöglich sei. Son ungefähr waren ihre Worte zumindest.... Das ist der Grund warum ich auf einam skeptisch bin mich dort hinein zu begeben. Nich dass es dann am Ende heisst, dass irgendwas anderes diagnostiziert wird, und das AD(H)S dann überhaupt keine Rolle mehr spielt. Die Ärtztin meinte nämlich auch, dass nachdem was ich erzählte, es sich so anhören würde, als hätte ich von jeder Krankheit ein bisschen oO.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 74

    AW: Wie lange musstet ihr warten?

    Das sehe ich etwas anders, Martisse.
    Eine Depression ist eine Depression, auch wenn sie sich als Folgeerkrankung herausstellen sollte (wie auch bei mir). Und ich würde nicht solange mit der Behandlung der Depression warten, bis die Diagnose ADHS bestätigt wird. Die Depression könnte sich schließlich extrem verschlimmern, bevor du überhaupt einen Termin zu einer Testung bekommen hast. Und glaub mir, die "geschützten" Stationen sind nicht sehr toll.

    Du hast großes Glück, dass du den Verdacht schon hast, bevor du überhaupt in irgendeine Behandlung gehst, bei mir hieß es nur, sie hat ne Depression. Später kam dann noch der nicht zu bestätigende Verdacht einer kombinierten Persönlichkeitsstörung und dann hörte man auf zu diagnostizieren und sogar meine Psychiaterin meinte, ich soll nicht nach anderen Krankheitsbildern suchen, weil sie wäre ja schließlich ausgebildet in Diagnostik (hat sie bei mir nur nicht gemacht) und ich wäre ja einfach nur zu faul an meinen Defiziten (die aus der Persönlichkeitsstörung resultierten) lange genug zu arbeiten, bis ich endlich die Ziele erreicht hätte...Da hab ich sie dann vor einem Jahr angefangen zu löchern, wie das Kind (die Störung) denn nun im Einzelnen heißt, damit ich eine adäquate Therapie beginnen kann (hatte ein paar ohne nennenswerte Ergebnisse), aber sie konnte mir keine Antwort darauf geben und fing mit der Faulheitsthese an. Daraufhin hab ich mir nen neuen Psychiater gesucht.

    Wenn also schon ein Verdacht auf ADHS besteht, wird die Diagnostik ohnehin auch das einschließen.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Wie lange musstet ihr warten?

    Aber wenn sie andererseits meint, dass eine AD(H)S-Diagnose unmöglich sei ( keine Ahnung wie sie das meinte, da vergessen ) könnte man bei mir etwas anderes diagnostizieren.
    Klingt super: "ADHS ist leider aus, aber wir hätten da noch Depression im Angebot. Und auf Persönlichkeitsstörungen gibts diese Woche 20% Rabatt."

    Lieber Martisse,

    ich kenne die Uniklinik Köln nicht, aber grundsätzlich sollte jedes psychiatrische Krankenhaus in der Lage sein eine ADHS-Testung durchzuführen. Ist ja schließlich kein Hexenwerk.

    Solltest Du Dich in diese Klinik begeben sollte Dein einweisender Arzt vorher abklären, ob die ADHS-Diagnostik gemacht werden kann bzw. diese der Klinik als diagnostischen Auftrag erteilen (Auch schriftlich auf dem Einweisungsschein und im Begleitschreiben: "Sehr geehrte Kollegen, aus begründetem Verdacht bitte ich sie dringlichst das Vorliegen einer ADHS diagnostisch abzuklären.")

    In den meisten Kliniken sollte es auch möglich sein, dass Dich der Fachmann aus der ADHS-Ambulanz auf der Station mal konsiliarisch anschaut, also mal zur Visite oder zum Einzelgespräch kommt. Das wäre vorher auch durch den einweisenden Arzt zu klären.

    Zwei Dinge würden mich aber noch interessieren.

    Willst / musst Du unbedingt stationär oder ginge es auch tagklinisch?

    Hast Du auf Deiner Such nach ambulanter Diagnostik nur Ärzte abgeklappert oder auch Psychologen? Die Diagnostik kann nämlich auch ein Psychologe machen.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Wie lange musstet ihr warten?

    Nietzsche schreibt:
    Klingt super: "ADHS ist leider aus, aber wir hätten da noch Depression im Angebot. Und auf Persönlichkeitsstörungen gibts diese Woche 20% Rabatt."
    das Danke, was ich dir gegeben habe, deswegen, hab die letzten Tage nicht so herzlich lachen können, wie über diese deine Zeilen

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Wie lange musstet ihr warten?

    Hi lieber Martisse,

    ja in Bethel hat man mir gesagt, die Wartezeit ist unendlich, Hammer ne

    ja dann hab ich in Münster angerufen...dort wars es kürzer so 4 Monate....
    Ich nehme an stationär soll es sein..., weil Du dann sofort untersucht wirst.

    Ich hätte aber einen Trick für Dich, Du hast ja bestimmt auch eine akute Komorbität oder ein anderes psychisches Leiden...diese Leiden höchster Akuität gibst Du an der Uniklinik Köln,als erstes an und natürlich willst Du einen Termin....sofort...wegen seiner dringlichen Behandlung....(irgendwie muss du ja an ADS leiden...und das Leiden hat ja auch einen Namen oder ein Symptom)
    Oder villt passen da die Medikamente nicht so, villt hast Du auch Nebenwirkungen....jetzt gehst Du eben mal zur Uniklinik.....dann wirst Du sicher einen schnelleren Termin bekommen.

    Dann kannst Du ja auch erklären, dass es ADS sein könnte, hast sogar einen Überweisungsschein dafür...und dann müsste es schneller gehen. Dann wird der Arzt, es eiliger machen....Primär kommst Du auch um ein anderes Medi für das Leiden, was Dich an dem Studium natürlich gehindert hat...

    Das war auch bei mir so ADHS wollte ich nur ausschließen, aber ich leide eben an komischen Symptomen, Träumen, Starre...(Stupor) nicht ansprechbarkeit, Antriebsarmut, trotz heiterer Stimmung, Kloß im Halssyndrom...Kopfschmerzen, kann nicht mehr Einkaufen, Schwindel beim Autofahren Einkaufen.....Erschöpfungsgef ühle...morgentliches Erbrechen bei Stress......Magenschmerzen, stress Sodbrennen...Hautausschläge.. .....Herzrasen, Herinfarkte und Panikataken...darum gehts...Freunde finden mich komisch in meiner Art......Schulprobleme / schwankende Noten, versemmelte Hausarbeiten (wieso?? ) Türen offen lassen beim Auto über Nacht....viele Fahrrad Unfälle....kann den Tannenbaum nicht schmücken....dauert 5 Stunden.....vergesslich...

    Es geht ja darum die Symptome, die Dich belasten oder hindern, zu klären....und ADS auszuschließen....bzw. ob es eben eine Angsterkrankung ist.....oder was anderes.

    Das wäre ein Versuch wert, sei aber bitte ehrlich dichte nichts hinzu...sondern bleibe bei der Wahrheit.....damit das nicht in Falsche Richtungen läuft.....jedenfalls bist Du dann schon mal in Behandlung .....und die Wartezeit wird erheblich verkürzt.....

    Ansonsten versuche es halt in Münster.....ich habe für meine Tochter in Köln auch einen Termin bekommen, als ich gebohrt habe, das ganze ca 4- 5 Monate.

    Sei mal flexibel in den Gedanken..

    LG Timo

    PS In eine stationäre Klinik brauchst Du nicht gehen, versuch das erstemal so. Wenn Du nicht weiter kommst...melde Dich hier wieder....dann versuchen wir was anderes.......je nach Antwort und Reaktion.......

    @Katifant....Hallo .das macht mich irgendwie rasend, so ging es mir auch mit meinem Psychiater...dauernd druckste er was von Persönlichkeitsstörungen und man könne eh nicht mehr viel machen....wenn das mit dem Aufräumen nicht klappe....(das war wie austherapiert)....völlig runinös....und als es mit der Vt auch nicht so viel brachte meinte er es ist eben genug, die Ursache sei meine Frau (indirekt) von der ich mich trennen müsse....

    Ich wollte es einfach nicht glauben.....denn ich bin Heilpraktiker und es gibt auf der Welt ganz gewiß noch andere Therapieformen oder engagiertere Behandler, es ist eben nur ne Kostenfrage....und den passenden Behandler zu finden .wie oft habe ich aufgegebene Schüler gerettet....oder Patienten verbessert, die längst als eingestellt galten....und mir kann jetzt keiner helfen......Sackgasse......

    Fazit kostenfreie spezielle Paartherapie gemacht...weitergekommen...zum indest....Paartherapiesetting mit Therapeutenpäärchen....Mann/ Frau)

    Super Diagnositker an Uniklinik gefunden, psychmetrisches exaktes wissenschafltiches Material mit Testmöglichkeit so dort vorgefunden, dazu MRT mit Gewalt angeordnet von jungen Arzt.....

    Super Arzt in Bethel gefunden....der mir sogar im Paarsetting trick meine Frau umzustimmen.

    Ehe gerettet, Kind vor Trennungssituation und Kindeswohlgefährdung gerettet, vor paritätischen Dienst nicht mehr nötig 1000 fache Zuhilfe von aussen, ADS behandelt....Mph 60 mg , PsychoTraining in aussicht....weiterbehandlung in Bethel...kostenlos natürlich....auf der Suche nach ersatzTherapie der Naturheilkunde mittels Selbstversuch .......Akupunkt stimulation.....mittels Tigerbalsam ...Punkte werden noch bekannt gegeben hilft gegen Müdigkeit....Kopfschmerzen Restsymptom gebannt.......billigen Coach für 6 € / Stunde gefunden, ein Schüler der gut Aufräumen kann, Arzt in Bethel hat mir das bestätigt so vorzugehen...habe höchste Autorisation damit....werde Akupunkturbeh. und weitere von Bethel erlauben lassen..eventl. von Münster....Selbstversuch.....
    Grüße an Dich Timo
    Geändert von Timotheus (21.03.2014 um 13:14 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Warten auf das Ergebnis...
    Von d0um im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 01:08
  2. Welche IQ-Tests musstet ihr machen?
    Von Pixeldings im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 19:48
  3. Warten auf Antwort
    Von Chaot01 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 15:45

Stichworte

Thema: Wie lange musstet ihr warten? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum