Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Diagnostik - Panik! Erfahrungen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 46

    Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Hallo zusammen,

    Der aktuelle Stand bei mir ist:
    Ich habe meine Fragebögen an die LWL geschickt und war bei einem Vorgespräch. Dort wurde mir gesagt, dass es ausreichend Anzeichen auf AD(H)S gibt, um eine Diagnostik einzuleiten (und ich dachte meine Zeugnisse seien "zu gut" dafür und es würde sicher daran scheitern).
    Irgendwann werden die sich für einen Termin melden und dann werden Tests gemacht.

    Ich Doofi hab in der Aufregung vergessen zu fragen, was das genau für Tests sind.
    Was sind das also für Tests? Aufmerksamkeit? Merkfähigkeit? IQ?

    Ich habe so eine riesen Panik vor diesem Termin!!!

    Ich habe Angst, dass ich in den Aufmerksamkeitstests doch zu gut abschneiden könnte.
    Ich habe Angst vor potentiellen IQ Tests. Ich kann diese Sachen mit dem Drehen von Objekten im Kopf und auch das ganze Zahlenzeugs nicht (ich habe kein räumliches Vorstellungsvermögen, keinen Orientierungssinn, meine Logik ist verquer und ich bin in Mathe so schlecht, dass es an Dyskalkulie grenzt)!!
    Ich habe Angst, dass dabei rauskommt, dass ich einfach nur doof und faul bin und ich somit als der Hochstapler enttarnt werde, als der ich mich schon mein ganzes Leben fühle (Imposter Syndrom, ik hör dir trapsen).
    Und ich kann mich nie im Leben ca. 3h auf Tests und Gespräche konzentrieren. Das klingt schon so anstrengend!, dass ich jetzt schon keine Lust mehr habe!


    Ging es euch auch so?
    Wie waren dann die Tests wirklich für euch?
    Was waren das genau für Tests? Also was für Aufgaben? Wie lange? Wie schwierig?
    War ein IQ Test dabei? Wie habt ihr da abgeschnitten?


    Ich mache mich selbst damit gerade so wahnsinnig.



    lg,
    Snow

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Hallo SnowWhite,

    ich kann deine Angst nachvollziehen. Vor meinem Ersttermin ging es mir kaum anders.
    Bei mir waren es auch insbesondere die Tests, die mich vorab ein wenig durchdrehen ließen.

    Aber ich kann nun aus eigener Erfahrung berichten, so schlimm wird es vermutlich nicht. Ich musste ca. 3-4 Tests machen, allesamt Aufmerksamkeits- und Merktests. Dauer nicht länger als jeweils 10-30 Minuten. Ein IQ Test kam nicht dran, bzw. glaube ich auch nicht, dass ein solcher die Regel ist. Glaube wenn, dann eher bei den jüngeren Kandidaten.
    Und solltest du dich nicht so lange konzentrieren können, wird das letztlich in der Auswertung einen weiteren Hinweis auf die Problematik liefern.
    Natürlich weiß ich auch, dass es leichter gesagt ist als es letztlich umzusetzen, aber: lass es einfach auf dich zukommen. Es wird dich sicherlich niemand fressen.

    Ich hoffe für dich, dass bei dir so nette und geduldige Menschen sind, wie sie bei mir waren. Das hatte mir schon ein wenig weiter geholfen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Wie Akku schon schrieb, so schlimm ises nicht
    Hab mich Tage davor schon verrückt gemacht und war total durcheinander und hatte Angst. Letztendlich verlief alles harmlos.
    Wörter/ Zahlen merken, bestimmte Buchstaben ankreuzen, Handbewegungen nachmachen etc.
    Keine Em2 Rechnungen oder dergleichen; )

    Dies ist eine maschinell erstellte Nachricht.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Wie ich von anderer Quelle weiss, war es da so, dass man einen IQ-Test hätte machen können, aber nicht musste.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Wie waren dann die Tests wirklich für euch?
    Ich war seit 2008 bei 5 verschiedenen Diagnostikern. Ganz am Anfang waren mal "Leistungstests" dabei. 2x Merkfähigkeit (Zahlenreihen, Wortketten) und 1x Konzentration. Kann mich nicht mehr so genau erinnern, aber war nicht unangenehm. So 10-15 Min. pro Test. Das Ergebnis war Katastrophe, aber das war mir vorher schon klar.

    Danach hab ich keine solchen Tests mehr absolvieren müssen. Eher Fragebögen, Biographie und Interview.

    IQ-Test hat man mich letztes Jahr genötigt. Mir gehts wie Dir:

    Ich kann diese Sachen mit dem Drehen von Objekten im Kopf und auch das ganze Zahlenzeugs nicht
    Deswegen habe ich dann eine gekürzte Testversion bekommen. Trotzdem hab ich spätestens beim 3. Subtest Schwindel bekommen, Aggression entwickelt und den Test nur noch oberflächlich abgearbeitet. (Wie in der Schule eben.) Das Ergebnis war dementsprechend schlecht.

    Denselben Test in ausführlicher Version habe ich dann Ende letzten Jahres, unter wirksamer Medikation nochmal absolviert. Dabei hatte ich dann ein völlig anderes Durchhaltevermögen, habe sogar o.g. "Horroraufgaben" relativ entspannt durchgearbeitet. Ohne Schwindel, ohne Wut. Es ist mir dann gelungen alle Subtests gleichmäßig konzentriert durchzuarbeiten. Das Ergebnis war deutlich besser.

    Ein IQ Test kam nicht dran, bzw. glaube ich auch nicht, dass ein solcher die Regel ist.
    Zur Standard ADHS-Diagnostik gehört der IQ-Test nicht, glaub ich. Allerdings gehört er in gewissem Maß zur Psychiatrischen Routine, um andere Ursachen für die Symptomatik ausschliessen zu können. So wie CCT, EEG, Schilddrüsendiagnostik, etc., etc.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Ich hab 2 Diagnosen (edit: als Erwachsener) hinter mir, eine als Versuchskarnikel, die zählt nicht in dem Zusammenhang weil ungewöhnlich ausführlich. Beim Arzt um die Ecke war's der Klassiker mit Fragebogen, Zeugnissen aber seeeehr ausführlichem strukturiertem Interview.

    Ein klassischer IQ-Test war nicht dabei, da hab ich aber in anderen Zusammenhängen welche gemacht (ja, Plural). Die haben mir immer richtig Spass gemacht - das Ergebnis war entsprechend immer sehr gut.





    ---
    Gesendet von meinem Telefon ... was die heute können ...
    Geändert von Wildfang ( 9.03.2014 um 22:15 Uhr)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Ach herrje ...SnowWithe......

    ja so ging es mir auch soll ich fälschen, und beim ersten Aufmerksamkeitstest und folgende hatte ich denn Eindruck alles richtig gemacht zu haben....aber dort waren so viele Fehler, die ich gar nicht mit bekommen habe.

    Mach bitte ruhig ehrlich den Test und strenge Dich an, übe nicht vor...denn nur so können die Ärzte Dir richtig helfen......., wenn es nämlich keine ADHS sein sollte, dann hat es andere Ursschen die Aufmerksamkeitsstörung raucht auch bei anderen Erkrankungen auf....(will es nicht alles nennen hier) weißt Du dann können die Ärzte nämlich weitere Fragebögen und Tests machen...und das genauer herauszubekommen, Ängste welche wann wo genau.....und/ oder Depressionen und andere psychische Erkrankungen und Störungen ......

    Sage dem Arzt Du weißt es nicht, aber diese Symptome und was sei es denn dann ???? Bitte...

    Das habe ich dann gemacht, sofort grübelte der Arzt dann darüber nach, was es noch sein konnte.

    Und lass dann einfach das Team und den Professor (Chefarzt ) denn Kopf zergrübeln....gib Dich da mal in die Fachleutz Hände.....nur so können sie eine Adäqute th machen.

    lg timo

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Diagnostik - Panik! Erfahrungen?

    Ich hatte u.a. ein Gespräch mit einer Psychologin, das ca. 90 Minuten gedauert hat.
    Am Anfang des Gesprächs sagte mir die Psychologin drei Wörter, wie z.B. Handtasche, Schildkröte und Bauernhof. Diese musste ich mir merken und irgendwann im Gespräch wollte sie dann diese drei Wörter von mir wissen. Danach sollte ich mir drei Zahlen merken, die sie dann wieder nach einer gewissen Zeit von mir hören wollte usw.

    Ich habe auch bemerkt, dass sie mir bestimmte Fragen zweimal gestellt hat, nur eben anders formuliert. Ich denke, dass das ein unbewusster Aufmerksamkeits-/Konzentrationstest war.


    Ferner habe ich einen Qb-Test gemacht. Der Test misst die Aufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität. Ich saß ca. 20 Minuten vor einem Computer mit einer Kamera am Hirn und einem Joystick in der Hand. Am Bildschirm erschienen in unbestimmter Reihenfolge rote/blaue Dreiecke/Kreise. Immer wenn ein Objekt öfter als einmal hintereinander aufblinkte, musste ich den Joystick drücken.
    Diesen Test musste ich, nachdem ADHS bei mir diagnostiziert wurde, mit Medikation wiederholen. Dadurch wurde dann festgestellt, ob sich meine Ergebnisse verändert bzw. verbessert haben.

Ähnliche Themen

  1. Panik bei Langeweile??
    Von SnowWhite im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 15:49
  2. Ich und meine Panik....
    Von Librarian im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 15:38
  3. Panik vor der Überwachung
    Von Lept0pp im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 13:26

Stichworte

Thema: Diagnostik - Panik! Erfahrungen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum