Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema Beim Diagnosegespräch - MPH-Missbrauch zugeben? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    Beim Diagnosegespräch - MPH-Missbrauch zugeben?

    Nicht mehr von Relevanz.
    Geändert von earendil (15.02.2014 um 18:53 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Beim Diagnosegespräch - MPH-Missbrauch zugeben?

    Guten Morgen.

    (Also direkt mal, es ist nicht schlau, so etwas öffentlich im Internet zu posten).

    Ich hatte da aber auch so eine ähnliche Geschichte.

    Es ist schon sehr lange bekannt und häufig, dass es missbraucht wird.

    Aber die Dinge, die du beschreibst, wie "die schreckliche Lustlosigkeit, die Schusseligkeit, Planlosigkeit, die Unruhe, der Nebel in meinem Kopf" waren bzw. sind ohne Medikamente auch meine Symptome.

    Das sind normale ADHS Symptome, soweit ich weiß. Ich denke schon, dass du unter der Krankheit leiden könntest.

    Die müssen dich nicht in eine Schublade stecken, was sollen sie denn denken ? Der Süchtige braucht seinen Stoff ?

    Soweit ich weiß, macht der Wirkstoff nicht süchtig (maximal bei Komplettabsetzung können ähnliche Symptome auftreten und dein ADHS wird kurzzeitig schlimmer, (aber eigentlich werden die schleichend abgesetzt).

    Ich habe früher die Tabletten also eine war das von einer Person als Kopfschmerztablette untergejubelt bekommen, ich war richtig normal an diesem Tag.

    Wir haben es dem Neurologen gesagt, er war zwar nicht begeistert, doch die Erfahrungen mit den Medikamenten können ja bei der Diagnose dem Arzt weiterhelfen.

    Schilder ihm halt, dass du Angst vor Vorwürfen hast und er dich bitte nicht in eine Schublade stecken soll.

    Habe noch ein Tipp: mach mal hier den Test, ist keine richtige Diagnose aber damit kannst du dein Verdacht noch einmal verstärken oder abschwächen.

    http://www.adhs-studien.info/adhs_selbsttest.html?lang=de

    LG
    Geändert von Yuhu (15.02.2014 um 05:14 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Hüther: Kindes-Missbrauch beim Alm-Projekt?
    Von gisbert im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 4.06.2013, 10:28
  2. Wie offen sein im Diagnosegespräch?
    Von sorryforthat im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 2.03.2012, 01:19
  3. Seelischer Missbrauch
    Von Frustchaot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 4.12.2011, 21:53
  4. Ungewissheit vor Diagnosegespräch
    Von zoom im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.05.2011, 13:47

Stichworte

Thema: Beim Diagnosegespräch - MPH-Missbrauch zugeben? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum