Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema ADHS Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 54

    ADHS Diagnose

    Hallo,

    Kurze Frage, wie seit ihr auf ADHS gekommen. Ist bei euch vorher ein Burn out , Depression oder Ängste Diagnostizert worden?

    Lg
    Alex

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: ADHS Diagnose

    Durch das Gefühl nie richtig wach zu sein. Damit bin ich 2008 das erste mal zum Onkel Doktor. Die genannten Diagnosen habe ich dann nach und nach alle mal bekommen. Das ursächlich ADHS für das ganze Elend verantwortlich ist, habe ich erst 2012 durch meinen Hausarzt erfahren.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS Diagnose

    Ich habe bald 20 jähriges "Jubiläum" auf die Diagnostik Depressionen (bin 34). Bei mir hat sich lt der Ärzte immer alles mit den Depressionen erklärt. Nachdem mich aber 2 Einzelfallhelfer und ein Rehacoach auf ADHS angesprochen haben, bin ich dann mal (eigentlich zum Ausschluss) zur Diagnose gegangen. Wenn man jetzt mit dem Wissen der ADHS meine Zeugnisse und auch Reha- und Klinikberichte liest, ist der Fall eigentlich klar. Mit 12 hat ein Neurologe übrigens bei mir MCD festgestellt. Hatten meine Eltern aber nicht ernst genommen. Die Depressionen wurden übrigens weiter in der Diagnose mit behalten.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: ADHS Diagnose

    Hi Lexi,

    ja ich litt schon seit 14 an vegetativen Störungen und Ängsten, ich hatte auch Depressionen mit suizid gedanken und Kloß im Halssyndrom, eigentlich kommt man da gar nicht auf ADS. Ich konnte mich schon irgendwie Konzentrieren....aber als ich einen SSRI nahm kamen die ADS- Symptome sehr stark heraus.

    Früher war ich phasenweise extrem abgelenkt und kam immer unpünktlich wohin, mit 20- 30 min Verspätung ich war oft unpraktisch und schusselig, bin oft in dei falsche Bahn oder Bus gestiegen,
    so an bestimmten Tagen. Nach extremen depressiven Episoden dachten manche Ärzte, dass ich BPS haben würde.

    Ich hatte auch beruflich später so Tests für Kinder, wo ADS positivherauskam, ich vermutete aber das das von einer Angsterkrankung kommen würde oder larvierte Depressionen seien.

    Die Symptome wurden in meiner letzten Krise so merkwürdig, ich bin dann regelrecht vor meiner Tochter weggetreten, wobei die Ängste ja verschwunden waren, habe Autotüren sperangelweit offen gelassen, konnte mich beim Aufräumen gar nicht mehr konzentrieren, das ichdas mal von einer Klinik abklären lassen wollte.

    Und es kam dann ADS heraus........In der Schule hatte ich Tics zB das mein Gesicht so Zuckungen hatte, der Hausarzt hatte Neuroleptikum aufgeschrieben, Neurocil 10 das wirkte nicht, weil ich es nicht einschlich, der Arzt hatte vergessen, mich abzuklären geschweige mich Aufzuklären, das war damals noch möglich. Da konnten die Ärzte machen was sie wollten.

    Mit 14 Neurocil10 wow......

    Heute kann es mir passieren das ich träumend und starr vor Dir stehe und nicht so ganz da bin.

    LG Timo

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 54

    AW: ADHS Diagnose

    Hallo,

    danke für eure Antworten. Die Benommenheit kenn ich leider auch sehr gut. Die begleitet mich auch jeden Tag. Es macht mich halt sehr stutzig weil alle meine Beschwerden eigentlich zu nichts richtig passt.Ob Burn out , Ängste oder Depression.

    Ich hatte schon immer das Gefühl anders zu sein. Ich fühle mich auch nicht wie 42ig, irgendwie komisch halt. Sehr viele Verhaltensmuster würden auf ADHS passen. War schon immer einer der alles Vollgas macht und keine gutes Gefühl für die innere Mitte.


    Lg

  6. #6
    smi


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 56

    AW: ADHS Diagnose

    das bei mir etwas anders ist wusste ich schon immer, es hat dann aber bis zum 43. Lebensjahr gedauert, als ich durch Zufall im Radio einen Bericht über Hochsensibilität hörte. Das war Anfang Dezember 2013. Zuerst war ich sehr skeptisch, erkannte mich dann aber immer mehr. Der Sache bin ich dann sehr intensiv nachgegangen.

    Da Hochsensibilität keine "Krankheit" ist habe ich trotzdem mal bei einer Psychotherapeutin angefragt (wie das abgelaufen ist wäre zu kompliziert zu erklären, es war wieder ein riesen Zufall). Die meinte, sie kenne sich damit gar nicht aus, es könne aber ADHS sein.

    Dann habe ich mich in die ADHS Sympthomatik eingelesen............AAAAAAAA HHHHHHHHAAAAAAAAA, alles klar!

    Nach gefühlt tausend Telefonaten hatte ich dann eine Spezialisten, die mir kurzfristig einen Termin anbot. Nach 17 Seitigem Anamnese Bogen und einem langen gespräch war mehr als klar: ADHS positiv

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 54

    AW: ADHS Diagnose

    Hallo,

    Tja, anscheined ist es jetzt amtlich. Habe am Montag einen ADHS Test gemacht. Der Test bestand aus Konzentration und Reaktionstest, weiters einen Fragebogen mit 200 Fragen.

    Reaktiontest war ned schlecht, kein Wunder , war ja 25 Jahre Tormann. Konzentration war auch passend, danach war ich aber massiv erschöpft.Beim Fragebogen waren 16 Punkte das maximum, 15 davon habe ich erreicht.

    Irgendwie kann ich es noch nicht ganz glauben das es so ist, habe jetzt Strattera 40mg bekommen zum probieren.Was wird mich da wohl erwarten?

    Testbogen
    http://www.divacenter.eu/Content/Dow...%202.0.pdf.pdf
    Geändert von lexl32 (19.02.2014 um 14:32 Uhr)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 491

    AW: ADHS Diagnose

    NANO 3-sat./srf

    doku über adhs

    adhs tests via stimm-Analyse --

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 54

    AW: ADHS Diagnose

    Kennt wer einen Fragebogen für Eltern ? Bin zwar schon 42ig aber es wäre interessant was da raus kommen würde.

  10. #10
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: ADHS Diagnose

    lexl32 schreibt:
    Kennt wer einen Fragebogen für Eltern ?
    Der DIVA-Test ist schon ganz gut und für Erwachsene konzipiert. In den Instructions steht:

    Wenn möglich sollte das DIVA in Gegenwart des Lebenspartners und/oder eines
    Familienmitglieds stattfinden, damit retrospektive und zusätzliche Informationen
    gleichzeitig erhoben werden können.
    Tatsächlich kann der Test sowohl vom Patienten, vom Lebenspartner oder von den Eltern parallel oder gleichzeitig ausgefüllt werden. Immerhin sind Fragen dabei, die sich auf die Kindheit beziehen. Diese Fragen können nun mal ältere Verwandte besser beantworten. Du kannst also Deinen Eltern dieselben Testbögen ausfüllen lassen.

    Der DIVA-Test eignet sich gut zur Standardisierung der Testverfahren. Der Test, den ich für mein erstes diagnostisches Verfahren ausgefüllt habe, hatte auch noch einen Eltern-Fragebogen. Die Singles ohne Eltern gucken aber in die Röhre. Damit man identische Tests durchführt, also für Verheiratete mit Eltern und für Singles ohne Eltern die gleichen Tests verwenden kann, können die Eltern und Partner nicht berücksichtigt explizit werden. Im Zuge meiner zweiten Diagnose wurde ich nach einem neuen Testverfahren ohne Eltern und Partner getestet.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Verunsichert: Diagnose ADHS vs. Verdacht auf ADHS
    Von Florentine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.12.2013, 00:11
  2. ADHS Diagnose am 31.05.11
    Von ADHSneuling im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 19:45
  3. Diagnose ADHS
    Von aniram im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 03:15

Stichworte

Thema: ADHS Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum