Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema Familienhilfe? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 50

    Familienhilfe?

    Hat jemand von Euch Erfahrungen was die Familienhilfe vom Jugendamt angeht???

    Würde mich interessieren,da ich mit dem Gedanken spiele,nur ist leider das Wort "Jugendamt" bei mir extrem negativ besetzt da ich addoptiert bin und ich immer grosse Angst vorm Jugendamt hatte das sie mich wieder mitnehmen.

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Familienhilfe?

    Hallo walhai

    Familienhilfe hat indirekt nur damit was zu tun es muß über das Jugendamt beantragt werden ...durchgeführt wird es meist von anderen Trägern wie Caritas, Arbeiterwohlfahrt, Diakonisches Werk ...und anderen freien Trägern

    Gebühren und Kosten ,sind wenn der Bedarf nachgewiesen ist , meist kostenfrei ,erstmal , bei berufstätigkeit kann dann ein Eigenanteil anfallen, wenn ALG II oder Sozialhilfe bezogen wird entfallen normal keine Kosten.

    Familienhilfe richtet sich als Hilfform nach dem Kinder-und Jugendhilfegesetz ,deshalb fällt es in den Zuständigkeitsbereich des Jugendamtes

    Familienhilfe ist nicht nur als Hilfe für das Kind gedacht, sondern für die gesamte Familie .

    Angestrebt wird durch die Unterstützung der Familie eine Förderung aller Familienmitglieder ,das Hilfe zur Selbsthilfe möglich ist .
    Ziel ist es , den Lebensraum Familie zu erhalten und wieder lebenswert zu gestalten

    LG Dori

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Familienhilfe?

    Hm..hört sich ja sehr positiv an,wahrscheinlich bin ich bloss wieder zu ängstlich und sehe wieder an jeder Ecke einen neuen Feind...

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Familienhilfe?

    Ich kann Dir leider nichts dazu sagen, aber ich trage mich auch mit dem Gedanken, über das Jugendamt etwas in der Art in Anspruch zu nehmen, sollte aber etwas sein, wo man sich wirklich mit ADHS auskennt.

    Leider habe ich beim Jugendamt bisher auch nicht wirklich Hilfe bekommen, wobei es in den Fällen, als ich sie in Anspruch genommen habe eher um Unterhaltsgeschichten oder Umgangsrecht und solche Belange wegen meiner Kids ging. Leider musste ich mir indirekt auch sagen lassen, als es mit meiner Tochter Konflikte gab, dass ich da "versagt" hätte, aber das ist eine andere Geschichte.

    Also Walhai, wenn Du etwas in Erfahrung bringst, wäre toll, wenn Du das hier postest.

    LG Marvinkind

  5. #5
    Sunshine

    Gast

    AW: Familienhilfe?

    Hallo Mädels

    da habe ich etwas interessantes bei Wiki entdeckt zu dem Begriff Familienhilfe:
    Der Begriff Sozialpädagogische Familienhilfe ist im KJHG als spezielle Hilfeform geprägt. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Begriff der Familienhilfe, der die jugendamtliche Sozialarbeit der 70er bis 90er Jahre in Deutschland prägte. Familienhilfe war damals die Arbeit der Sozialarbeiter/-innen in den Jugendämtern, die mit Kindeswohlgefährdungen zu tun haben (Allgemeiner oder Kommunaler Sozialdienst).
    Das hat mich zu der Seite der Bundesregierung geführt. Das ist ein online Handbuch, wo man alles nachlesen kann über SPFH.
    Sozialpädagogische Familienhilfe in der Bundesrepublik Deutschland - 1. Sozialpdagogische Familienhilfe (SPFH): Begriff und Forschungsberblick

    Ich hoffe sehr, das euch das weiter hilft. Ist zwar sehr viel zu lesen, aber wie ich das verstehe, geht es da wirklich um die Familie als ganzes und nicht nur, wie früher, um das einzelne Kind, sondern um Erziehungs-, Beziehungs-, sozialen und materiellen Problemen und Ressourcen. Lest am besten mal den Punkt 5.



    Liebe Grüße
    Sunshine


    Quelle des Wiki Zitat's: Sozialpädagogische Familienhilfe ? Wikipedia

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Familienhilfe?

    Hallo Walhai,
    leider haben viele Familien Angst vor dem Jugendamt. Eine Freundin von mir mit zwei ADS Töchtern, konnte durch Hilfe des Jugendamts große Entlastung erfahren. Eine Sozialpädagogin schaute bei ihr, ein, zwei mal die Woche vorbei, half den Kindern bei Hausaufgaben, und sie unternahmen gemeinsam Aktivitäten. Meine Freundin hatte es nie bereut sich Hilfe zu holen.
    Bei ihr war es sogar eher ein Problem, Anfangs den Anspruch auf diese Hilfe durchzusetzen. Das Jugendamt wollte ihr die Hilfsmaßnahme nicht zugestehen.

    Liebe Grüße

    Lyra

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Familienhilfe?

    Hallo Walhai,

    an meinem früheren Wohnort kannte ich eine Familie, die wöchentlich von einer Sozialpädagogin aufgesucht wurde. Deren Tätigkeit bestand in Hausaufgabenhilfe und Konzentrationsübungen mit der betroffenen Jugendlichen, da die Mutter mit dem Kind überfordert war (schwere ADHS + Asperger). Es wurde also gleichzeitig die Mutter entlastet und die Tochter gefördert.

    Eine punktuelle Entlastung für ein paar Stunden kann schon ausreichen für einen positiven Effekt für die ganze Familie. Ausserdem lassen die lieben Kinderlein sich von einer Aussenstehenden oft eher was sagen als von den Eltern.

    Ob die Unterstützerin was von ADHS versteht, ist in meinem Land allerdings Glückssache. Du hast bei Sozialpädagogen aber sicher eine gute Chance, da diese Leute ständig mit schwierigen Kindern und Familienstrukturen konfrontiert sind.

    Falls es in deiner Gegend eine Elterngruppe gibt, kannst du ja dort nachfragen, wie die Erfahrungen der anderen Betroffenen sind.

    lg
    lola

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Familienhilfe?

    Danke ihr Lieben!

    Jetzt ist erst mal die Frühförderung für meinen Kleinen genehmigt,die kann ich sicher auch fragen.

    Werde mir das aber noch überlegen,ich weiss ja auch gar nicht wie da die Kostenfrage ist und welches Jugendamt überhaupt für mich zuständig ist,im Telefonbuch stand nix unter "Jugendamt"

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Familienhilfe?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es kein zuständiges Jugendamt gibt. Viellciht steht das ja mit im Telefonverzeichnis Eurer Stadtverwaltung, ist bei uns jedenfalls so.

    Ist ja klasse, dass man Euch die Frühförderung genehmigt hat. Wer ist denn dafür zuständig?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Familienhilfe?

    Da das Wort "Jugendamt" so negativ belastet ist haben die Kommunen dem Baby einen anderen Namen gegeben.

    Bei manchen heißt es z.B. Fachbereich für Jugend und Soziales
    Guck mal ob Deine Stadt eine HP hat. Dann findest Du dort sicher was ähnliches.

    Ein Familienhelfer muss nicht zwingend vom Jugendamt kommen.
    Das Jugendamt zahlt die Familienhilfe, wenn der Bedarf begründet ist.

    Berichte mal wie es weitergegangen ist, wenn Du den Schritt machen willst.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Stichworte

Thema: Familienhilfe? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum