Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema Familienhilfe? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Familienhilfe?

    Tja, im Prinzip ist diese Familienhilfe eine sehr gute Sache, ich kenn das nämlich von mir - ich hatte auch eine zeitlang eine solche Hilfestellung. Nur bei mir lag schon vorher zuviel im Argen das alles trotzdem nicht geholfen hat und Wunder können die ja auch nicht erschaffen. Also mein Tipp erkundige dich ruhig und nimm die Hilfe an

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Familienhilfe?

    Achja, folgendes Gesetzt ist Grundlage für Jugendhilfe in Form von soz.päd. Familienhilfe:

    §§27 ff des Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII)

    Darin wäre dann der Anspruch begründet.

    Kannst ja mal googeln was drin steht, ausdrucken und an betreffender Stell vor die Nase halten.

    Besser sich so früh wie möglich helfen zu lassen, solange es noch hilft und nix festgefahren ist. Und wie die Situation ist können die am besten sehen.

    Aus dem eigenen Blickwinkel betrachtet, wirst Du noch tausende Gründe finden keine Hilfe zu benötigen. Spring ruhig ins kalte Wasser und versuche es.

    Sobald Du keine Hilfe mehr brauchst, lassen sie Dich auch wieder in Ruhe.
    Mal früher, mal später.

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 252

    AW: Familienhilfe?

    Hallo,

    ich kann dir nur davon abraten - ich habe mit meiner familienhilfe richtig streß mit kindesentzug und allem was dazu gehört, weil sie sich (wie die meisten) nicht mit adhs auskennt.

    solltest du dir nicht 1000% sicher sein - das es eine fachkraft in bezug adhs ist - sollte man nach meinen erfahrungen die finger lassen - sonst geht der schuß nach hinten los - das garantiere ich dir.

    gruß und frohe weihnachten

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Familienhilfe?

    Chaot01 schreibt:
    Hallo,

    ich kann dir nur davon abraten - ich habe mit meiner familienhilfe richtig streß mit kindesentzug und allem was dazu gehört, weil sie sich (wie die meisten) nicht mit adhs auskennt.

    solltest du dir nicht 1000% sicher sein - das es eine fachkraft in bezug adhs ist - sollte man nach meinen erfahrungen die finger lassen - sonst geht der schuß nach hinten los - das garantiere ich dir.

    gruß und frohe weihnachten

    also das liegt nicht an der Familienhilfe *find* Die sind nunmal dafür um sich um die Kinder zu kümmern.. Ich denke wenn ich damals schon in Therapie gewesen wäre hätte das auch mit der hilfe geklappt. Es ging ja einen Monat gut nur es war soooo stressig und ich hatte zwischendurch zwei Abstürze weils zuviel war. Jetzt hab ich die Zeit die ich brauche weil meine Kids im Kinderheim sind, weils nicht mehr ging. Aber das liegt nicht am Ju-Amt oder an der Hilfe sondern daran das nichts klappen kann wenn ich nicht funktioniere.
    Aber das ist nur meine eigene Meinung.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Familienhilfe?

    cute_Chaotin schreibt:
    also das liegt nicht an der Familienhilfe *find* Die sind nunmal dafür um sich um die Kinder zu kümmern.. Ich denke wenn ich damals schon in Therapie gewesen wäre hätte das auch mit der hilfe geklappt. Es ging ja einen Monat gut nur es war soooo stressig und ich hatte zwischendurch zwei Abstürze weils zuviel war. Jetzt hab ich die Zeit die ich brauche weil meine Kids im Kinderheim sind, weils nicht mehr ging. Aber das liegt nicht am Ju-Amt oder an der Hilfe sondern daran das nichts klappen kann wenn ich nicht funktioniere.
    Aber das ist nur meine eigene Meinung.
    Ist auch meine Meinung.

    Meine Kinder waren auch 8 Wochen in einer betreuten Wohngruppe, weil ich keine Hilfe in Anspruch genommen hatte und es ausuferte.

    Dadurch sind mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet worden und so kam es ja überhaupt erst zum Verdacht.

    Hatte vorher auch eher Angst vor dem Shreckgespenst Jugendamt und so. Habe mich damit noch mehr reingeritten bis nichts mehr ging.
    Denke diesen Knall musste ich erstmal hören, um auch meine Fehler sehen zu können.

    Wenn Du Deinen Feind kennst, dann kannst Du auch was tun.

    Und mit Therapie müsste das erst recht klappen, besonders wenn Du eine Hilfe bekommst und sei es nur dafür, dass immer mal einer kommt, der dadurch dass er kommt, einen Anlass bietet seinen Hintern zu bewegen.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Familienhilfe?

    as2205 schreibt:
    Ist auch meine Meinung.

    Meine Kinder waren auch 8 Wochen in einer betreuten Wohngruppe, weil ich keine Hilfe in Anspruch genommen hatte und es ausuferte.

    Dadurch sind mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet worden und so kam es ja überhaupt erst zum Verdacht.

    Hatte vorher auch eher Angst vor dem Shreckgespenst Jugendamt und so. Habe mich damit noch mehr reingeritten bis nichts mehr ging.
    Denke diesen Knall musste ich erstmal hören, um auch meine Fehler sehen zu können.

    Wenn Du Deinen Feind kennst, dann kannst Du auch was tun.

    Und mit Therapie müsste das erst recht klappen, besonders wenn Du eine Hilfe bekommst und sei es nur dafür, dass immer mal einer kommt, der dadurch dass er kommt, einen Anlass bietet seinen Hintern zu bewegen.
    Ja genau.. Wow das erste Mal das ich das sagen konnte ohne ein komisches Gefühl zu haben weil ich mich schäme, denke versagt zu haben etc

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Familienhilfe?

    Ich denke auch mal, dass man sich auch weiterentwickelt und um so mehr man sich damit beschäftigt versteht man sich und sein Handeln immer besser.

    Dann merkt man auch, dass man sih nicht schämen muss. Besonders dann nicht, wenn man hart arbeitet um sich zu verbessern.

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Familienhilfe?

    @cute_chaotin und as2205,

    ich möchte euch Beiden meine Hochachtung aussprechen für die Offenheit, mit der ihr dieses heikle Kapitel ansprecht. Und ihr habt tatsächlich beide keinen Grund zur Scham, ihr habt in einer konkreten Situation die nötige Hilfe angenommen. Das erfordert mehr Mut und Kraft, als mit aller Gewalt alleine zu Rande kommen wollen.

    cute_chaotin, ich hoffe, dass du nach der Auszeit bald und mit neuer Kraft mit deinen Kindern wieder zusammen sein kannst.

    Sicher gibt es auch ungeeignete Helfer/innen, aber es sind weder alle toll noch alle schlecht. Beides wäre ein Vorurteil.

    Nochmal danke für eure Beiträge.

    lg
    lola

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Familienhilfe?

    lola schreibt:
    @cute_chaotin und as2205,

    ich möchte euch Beiden meine Hochachtung aussprechen für die Offenheit, mit der ihr dieses heikle Kapitel ansprecht. Und ihr habt tatsächlich beide keinen Grund zur Scham, ihr habt in einer konkreten Situation die nötige Hilfe angenommen. Das erfordert mehr Mut und Kraft, als mit aller Gewalt alleine zu Rande kommen wollen.

    cute_chaotin, ich hoffe, dass du nach der Auszeit bald und mit neuer Kraft mit deinen Kindern wieder zusammen sein kannst.

    Sicher gibt es auch ungeeignete Helfer/innen, aber es sind weder alle toll noch alle schlecht. Beides wäre ein Vorurteil.

    Nochmal danke für eure Beiträge.

    lg
    lola
    danke lola..

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Familienhilfe?

    Ich denke, wenn wir hier nicht offen sein können, wo dann?

    Hier lesen ja auch hauptsächlich Menschen mit gleichen oder ähnlichen Problemen. Sind ja irgentwie alle betroffen, der eine mehr, der ander weniger.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Familienhilfe? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum