Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Psychiatrische Behandlung selbst zahlen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    Weiß jemand, wie viel so ein typischer ADHS-Arzttermin kostet? Nicht die Diagnose jetzt, sondern einfach die ärztliche Begleitung (Verschreibung, Dosis anpassen, neue Medikamente ausprobieren, usw.)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    Das kann man nicht so einfach beantworten. Ist es einfach nur ein Folgerezept um die 22 Euro. Werden noch Untersuchungen gemacht oder besteht erhöhter Gesprachsbedarf, können es auch mal um die 80 Euro sein.

    LG Trine

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    Bin grade etwas verwirrt. Übernimmt die Krankenkasse keine Arztkosten? Also ist das bei gestellter Diagnose nicht wie eine Behandlung von beispielweise Asthma und die Kasse zahlt die Behandlung?

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    Hej Ladyconfused

    normalerweise ist das was du aufzählst eine Kassenleistung, Ausnahmen sind, wenn das keine kassenärztlichen Leistungen sind, das habe ich jetzt schon bei einem Arzt erlebt, das er dieses als IGEL-Leistung abrechntete,(also das Arztgespräch, weil das um einiges länger ging, als ein "normaler" Arztbesuch) inzwischen ist es auch eine kassenärztliche Leistung.

    Es lohnt sich, sich bei deiner Krankenkasse zu erkundigen , weil es da immer wieder Neuerungen gibt, und auch von Bundesland zu Bundesland verschieden ist, inzwischen dürfte das was du suchst eigentlich nichts mehr kosten ...mit Ausnahmen, wenn es um ein Medikament geht, das nicht für Erwachsene zugelassen ist, oder um individuelle Leistungen, die man zusätzlich haben möchte...

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    Dori schreibt:
    Hej Ladyconfused

    normalerweise ist das was du aufzählst eine Kassenleistung, Ausnahmen sind, wenn das keine kassenärztlichen Leistungen sind, das habe ich jetzt schon bei einem Arzt erlebt, das er dieses als IGEL-Leistung abrechntete,(also das Arztgespräch, weil das um einiges länger ging, als ein "normaler" Arztbesuch) inzwischen ist es auch eine kassenärztliche Leistung.

    Es lohnt sich, sich bei deiner Krankenkasse zu erkundigen , weil es da immer wieder Neuerungen gibt, und auch von Bundesland zu Bundesland verschieden ist, inzwischen dürfte das was du suchst eigentlich nichts mehr kosten ...mit Ausnahmen, wenn es um ein Medikament geht, das nicht für Erwachsene zugelassen ist, oder um individuelle Leistungen, die man zusätzlich haben möchte...
    Mein Arzt hat keine Kassenzulassung. Ich muss alles privat zahlen.



    Apropos privat: Kann ich ein Privatrezept für Medikinet adult in ein kassenärztliches umschreiben lassen? Und wenn ja, von wem? Macht der Hausarzt das, wenn ich ihm das Privatrezept zeige?

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    LadyConfused schreibt:
    Mein Arzt hat keine Kassenzulassung. Ich muss alles privat zahlen.


    OK, das erklärt es,... ein Neurologe darf Medikinet adult verschreiben, bei Hausärzten sieht das anders aus, die dürfen nur in begründetetn Ausnahmen. Ob das funktioniert mit umschreiben weiß ich nicht, aber das wäre ein Ansprechpartner für dich ein Neurologe, wenn du hast , wenn nicht dann nach einem schauen, bzw deinen Arzt fragen, ob er da weiß, wer da in Frage kommen kann, falls du noch keinen Neurologen hast.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    Hallöchen,

    um wieder zum Thema zu kommen, hier ein Link zur Gebührenordnug für Ärzte GoÄ: GOÄ Gebührenordnung für Ärzte (online)
    Relevant ist dabei die dritte Zahl, das müsste der 2.3-fache Satz sein.

    Links ist auch ein Link zu neurologischen und psychiatrischen Behandlungen.
    Die Kosten für die Medis könnten dann noch dazu kommen, sofern dein Arzt nicht Kassenzugelassen ist.

    Liebe Grüße,
    Schneekind.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen?

    Tamajoschi07 schreibt:
    Bin grade etwas verwirrt. Übernimmt die Krankenkasse keine Arztkosten? Also ist das bei gestellter Diagnose nicht wie eine Behandlung von beispielweise Asthma und die Kasse zahlt die Behandlung?
    Hi
    Es gibt auch Beamte die erst alles vorstrecken müssen, das ganze Geld und den 2,3 fachen Satz, den müssen die über die Beihlifekasse/- stelle beantragen, davon werden 80% von der Rechnung bezahlt denn Rest müssen sie privat versichern. Das Geld ist meist in 14 Tagen da..... kann aber auch länger dauern.

    Und dann gibt es noch die privat Versicherten, die bekommen das Geld nach Erhalt der Rechnung, und wenn eingeschickt.....tja und die Rechnung ist aber sofort fällig....und die Medis müssen die Herrschaften auch erst in der Apotheke bezahlen dann die Rezepte einreichen. Ums Zahlen kommen die nicht herum.

    Meine Patienten waren meist PKV und Beihilfe berechtigte daher weiß ich das. Ach ja dann gibt es noch ne extra Wurst bei der Postbeamtenkasse.....das sind noch die Postangestellten drinn. Die ja keine Beamten sind. na ja Oft müssen die Herrschaften noch dazu bezahlen, da manche Therapien dann doch nicht übernommen werden.

    LG Timo

Ähnliche Themen

  1. Zahlen und zählen - ADHS-typisch?
    Von daspony im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 31.03.2013, 22:33
  2. Müßt ihr als Erwachsene selbst die ADHS -Medis zahlen?
    Von Leon im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 18:34
  3. Psychiatrische oder ambulante Pflege
    Von Sally im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.09.2009, 11:20
  4. CH-8032 Zürich: Psychiatrische Universitätsklinik, Zentrum für ADS/ADHS
    Von Alex im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Kliniken und Ärzte Schweiz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 15:40

Stichworte

Thema: Psychiatrische Behandlung selbst zahlen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum