Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema ADS / ADHS Diagnoseverfahren im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 77

    Frage ADS / ADHS Diagnoseverfahren

    hallo miteinander!
    ich hätte da mal eine frage:
    wenn ich einen diagnoseschlüssel zugeteilt bekam, bin ich dann als adhs-ler diagnostiziert?ich dachte, das wäre ein längeres verfahren in dem man u.a. auch einige tests durchlaufen muss.
    und wenn ich diese diagnose noch vor mir habe, wie lange dauert das ganze ungefähr?
    würden 2 wochen dafür ausreichen?
    ich sitze nämlich immer noch in island rum, hab aber ein paar probleme.
    die kassen hier zahlen besuche beim psychologen nicht, medikamente folglich auch nicht.
    ausserdem scheint man hier nicht ernst genommen zu werden, sofern man nicht fliessend isländisch spricht.
    also überlege ich über weihnachten nach good old germany zu fliegen-bekomme aber nur 2 wochen urlaub.
    und die flüge sollte ich heute noch buchen wenn diese bezahlbar sein sollen.
    jaja, auf den letzten drücker, wie immer
    notfalls würde ich auch länger in deutschland bleiben, aber nur sehr ungern-denn bei der momentanen lage in island kann man über ein regelmässiges einkommen recht froh sein.
    über baldige antwort würde ich mich sehr freuen.
    ....und wäre selbstverständlich dankbar...
    danke schonmal,
    liebe grüsse,
    der kreativkopf

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 67

    AW: diagnoseverfahren

    Moin Kreativkopf!

    Pumkin hat sein Diagnoseverfahren unter dem Thema: Wie war das bei euch mit dem eigenverdacht?
    sehr ausführlich beschrieben.

    Der Zeiraum ist wohl sehr von dem Psychologen (bzw der vorhandenen zeit) abhängig..

    Ich kopiere Dir mal den Text hier rein. (Weiß noch nicht wirklich wie das mit dem zitieren funktioniert)
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Es gab mehrere Termine im Abstand von je ca. zwei Wochen.

    1. Ersttermin mit ausfuehrlicher Anamnese, Biographie, viele Fragen. Dauerte ca. 1 1/2 Stunden. Ich bekam Frageboegen fuer mich und meine Eltern mit, die ich zum naechsten Termin mit dem Arzt wieder mitbringen sollte. Ausserdem noch:
    - Zeugnisse oder Beurteilungen aus der Grundschulzeit
    - Ein aktuelles Blutbild (mit Augenmerk auf die Schilddruesenwerte)
    - MRT vom Kopf

    2. Termin zur ersten Testung: Intelligenztest, verschiedene Tests zur Aufmerksamkeit, Konzentration, geteilte Aufmerksamkeit und Ablenkbarkeit. Dauerte ca. eine Stunde.

    3. Erneutes Treffen mit dem Arzt. Ich brachte die geforderten Unterlagen mit. Er hatte bereits die Ergebnisse der Testung. Zusammen mit den Frageboegen und den anderen Unterlagen, die er nur kurz ueberflog, ergab sich sofort ein Verdacht auf ADHS.

    4. Retestung. Zuvor Blutdruck kontrolliert. Dann einmalige Gabe von 10mg Ritalin. Eine Stunde spaeter erneut Blutdruckkontrolle, dann der Test. Der Intelligenztest fiel dieses mal weg, daher dauerte der gesamte Test auch nur noch knapp 40 Minuten.

    5. Arzttermin. Auswertung der Retestung und Vergleich mit dem ersten Test. Er hatte sich mittlerweile auch die anderen Unterlagen und Frageboegen genauer angesehen. Aus dem Verdacht auf ADHS wurde nun die Diagnose.

    Ich bekam ein Rezept ueber MPH 10mg und die Anweisung zunaechst eine Woche lang taeglich einmal 10mg zu nehmen. In der zweiten Woche dann 2x taeglich 10mg, und in der dritten Woche schliesslich 3x taeglich 10mg.

    6. Letzter Termin in der ADS Ambulanz. Wie waren die letzten drei Wochen? Wie komme ich mit der Dosierung klar, reichen 10mg etc. Ich hatte in der letzten Woche etwas mit der Dosierung gespielt, komme aber mit 10mg als Einzeldosis (unretardiert) gut klar. Mehr fuehrt nur zu Herzrasen und eher gesteigerter Unruhe.

    Kann noch letzte Fragen klaeren, bekomme ein weiteres Rezept ueber MPH. Es wird ein Antrag auf Kostenuebernahme an meine Krankenkasse gestellt und mein Hausarzt bekommt einen ausfuehrlichen Bericht, um mir kuenftig MPH verschreiben zu koennen. Ich kann ein Rezept aber auch jederzeit in der ADS Ambulanz bekommen.

    ___

    Also ich finde dieses Vorgehen durchaus korrekt. Hat zwar etwas gedauert, aber dafuer steht die Diagnose auf sicheren Beinen und muss nicht in Frage gestellt werden.

    Skeptisch sollte man eher werden, wenn ein Arzt schon nach einem Termin / Gespraech direkt MPH verschreibt und ADS diagnostiziert. Das schadet letztlich nur dem "Ruf" von MPH und allen von ADS Betroffenen.

    lg
    der Kuerbis


    Gruß
    cassis (dank noch mal an pumkin)
    Geändert von Cassis (25.11.2009 um 13:50 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: diagnoseverfahren

    Bei mir war es so:
    Ich war bei einem Neurologen/Psychiater (macht beide Fächer), der auf ADHS bei Erwachsenen spezialisiert ist. Er brauchte bei mir 2 Stunden.
    Dachte auch, das wird viel länger dauern...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 12

    AW: diagnoseverfahren

    Hi kreativkopf,

    theoretisch sollte sich eine ADHS-Diagnose in zwei Wochen machen lassen, praktisch sehe ich dafür jedoch so gut wie keine Chance.

    Sämtliche Psychiatrischen Ambulanzen der Uni-Kliniken haben nach meinem Wissen eine Wartezeit von bis zu mehreren Monaten, bis man dort einen ersten Termin bekommt. Für die Diagnose sind - wie in Pumpkins guter Darstellung enthalten - mehrere Termine und verschiedene Untersuchungen erforderlich.

    Bei mir hat die Diagnose etwas über einen Monat gedauert, was aber daran lag, dass die noch im Rahmen bzw. am Rande eines Forschungsprojektes mit einigen zusätzlichen Untersuchungen gemacht wurde, wofür die mich als Versuchsperson genommen hatten, und deshalb ein Eigeninteresse hatten, die Diagnose schnell innerhalb des Projektes abzuschließen.

    Da in den Ambulanzen in der Regel nicht allzu viele Ärzte arbeiten, ist der Abstand zwischen den verschiedenen Terminen meist mindestens zwei, eher drei bis vier Wochen. Da Du offenbar zusätzlich in der Weihnachtszeit in DE bist, sind die Chancen, dass die Ambulanzen entweder geschlossen, oder zumindest nur auf Sparflamme arbeiten, sehr gut. Daher wird es wohl sehr schwer, überhaupt einen Termin in der Zeit zu bekommen.

    Eventuell gibt es noch die Möglichkeit, die Diagnose bei einem auch auf ADHS bei Erwachsenen spezialisierten Facharzt zu machen, der ggf. dann eher bereit wäre und die Möglichkeit hätte, das Verfahren zu straffen, Aber auch dann würde es kaum innerhalb von zwei Wochen klappen, aber schon eher, als bei einer Uni-Klinik.

    Btw., auch in Deutschland (wie auch in den meisten anderen Staaten) hat man gute Chancen nicht vollständig ernst genommen zu werden, wenn man sich nicht fließend der Landessprache bedienen kann. Versuch mal, dich in gebrochenem Französisch und auf Deutsch oder Englisch mit französischen Behörden auseinanderzusetzen, das geht gar nicht.

    Wenn Du den Urlaub nicht verlängern kannst oder willst, dann versuch nal, einen entsprechenden Facharzt aufzutreiben, und mit dem die Sache im Vorfeld telefonisch abzusprechen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 77

    Böse AW: ADS / ADHS Diagnoseverfahren

    ok, liebe leute, vielen dank schonmal.
    aber nur dass ich das auch richtig verstanden habe:
    ich hatte ja ein gespräch mit ner adhs- spezialistin.hat ca anderthalb stunden gedauert- mit dem ergebniss: burschi, Du bist adhsler, träumertyp.
    diese psychologin hat mir auch den diagnoseschlüssel geschickt. DAS ist also noch keine diagnose?!nur eine art leitfaden für die nächsten behandelnden ärzte, oder wie?
    das ganze ist in dem fall wieder mal extrem demotivierend- aber wenns nicht anders geht kündige ich hier und geh erst mal zurück nach deutschland.
    juchu, zurück ins alte leben, kein job und wieder im haus vom alten herren einziehen- der mir alla captain obvious meine probleme nochmal vorhält und mich aufgrund derer verurteilt- genau die unterstützung, die ich brauche...ich freue mich
    soviel um thema"ich fang hier n neues leben an"
    naja, jammern hilft wohl auch nicht....
    grüsse

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: ADS / ADHS Diagnoseverfahren

    Hello,

    ich persoenlich finde es eher bedenklich, wenn mir ein Arzt nach nur einem Termin / Gespraech die Diagnose AD(H)S stellen wuerde. Genauso wuerde ich staunen, wenn mir ein Arzt oder Therapeut nach 1 1/2 Stunden Gespraech sagt, ich sei ein Borderliner (Die Diagnose hatte ich zuerst, aber auch erst nach mehreren Monaten Psychotherapie. Mein Therapeut waere nie auf die Idee gekommen, das nach nur ein oder zwei Sitzungen zu behaupten. Und dank ihm ist ueberhaupt erst die ADS Diagnostik gelaufen... eigentlich mit dem Ziel, AD(H)S als Diagnose auzuschliessen). Da gehoert meines Erachtens wesentlich mehr zu als nur ein einmaliges Gespraech. Aber wer weiss, andere Laender, andere Sitten...

    Ich habe keinen "Diagnoseschluessel" bekommen. Was ist das? Typisch fuer Island? Oder gabs den hier irgendwo? Hier gibts ICD-10 Schluessel um Diagnosen zu kennzeichnen. Der steht aber maximal auf der AU fuer die Krankenkasse

    Mir wurde - wie oben bereits nachzulesen - nach ausfuehrlichen Tests und Untersuchungen die Diagnose ADHS mitgeteilt. Ich bekam auch direkt ein Privatrezept fuer MPH und - Wochen spaeter - auch einen Bericht fuer meinen Hausarzt, in dem die Ergebnisse der Diagnostik etc. und die eindeutige Diagnose schriftlich festgehalten wurden, so dass dieser mir das MPH jetzt ebenfalls verschreiben kann.

    Ausfuehrliche Untersuchungen sind schon wichtig <find>. Schliesslich koennen z.B. erhoehte (?) Schilddruesenwerte zu Symptomen fuehren, die zum Teil AD(H)S aehnlich sind. Das einfach zu ignorieren ist schlicht unprofessionell.

    Wenn Du den Urlaub nicht verlängern kannst oder willst, dann versuch nal, einen entsprechenden Facharzt aufzutreiben, und mit dem die Sache im Vorfeld telefonisch abzusprechen.
    Oder - wenn du es dir leisten kannst - mach waehrend deines Aufenthalts hier Termine klar fuer eine Diagnostik und nimm dir einzelne Tage frei um zu den Terminen nach Deutschland zu fliegen. Oder nimm unbezahlten Urlaub fuer mehrere Wochen, wenn sicher ist, dass du die Diagnostik in einem vorher bestimmten Zeitraum komplett hinter dich bringen kannst.

    Sorry, hab nu leider keine Ahnung ob das fuer dich ueberhaupt machbar ist

    Hier ist uebrigens der Link zum Thread, den Cassis erwaehnt hat.
    Geändert von pumpkin (26.11.2009 um 00:43 Uhr)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: ADS / ADHS Diagnoseverfahren

    Ich finde es auch sehr wichtig, wenn die Abklärung ordentlich gemacht wird- auch wenn es Zeit kostet. Aber schließlich ist es eine Diagnose, die für einen wichig ist und Einfluß aufs weitere Leben hat.
    Mich hats gewundert warum meine Diagnose so schnell da war- es wurde von Kindheit an alles durchgekaut, ein Test wurde geschrieben und er hat mich auch so natürlich beobachtet. Trotzdem vertrau ich meinem Arzt, da er wirklich immer am aktuellen Stand ist, sich ständig fortbildet und auch mit Menschen arbeiten kann (was viele in dieser Fachrichtung seltsamer Weise nicht können und daher nur Schemadenken ausn Buch haben).

    In Österreich ticken die Uhren in Puncto ADHS anders....

    Ich kann jedem den Rat geben: nicht frustrieren bis man seinen Arzt, mit dem man kann, hat! Ich hab auch einige durch. Es ist sehr wichtig, daß die Kommunikation hinhaut.
    Daher wär eine Telefonat auch ganz gut um im Vorfeld schon ein bisschen ein Gefühl für den Arzt zu bekommen.

Stichworte

Thema: ADS / ADHS Diagnoseverfahren im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum